Eisblut: Kriminalroman

Buchseite und Rezensionen zu 'Eisblut: Kriminalroman' von Nadine Petersen
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Eisblut: Kriminalroman"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:290
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Eisblut: Kriminalroman"

  1. Grausame Morde, aufgrund ?-

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 31. Mär 2021 

    Das Cover:
    zeigt ein wirklich anziehendes Photographie-ähnliches Bild des Münchner Justizpalasts. Der Titel könnte auf viele verschiedene Szenarien deuten & bleibt eher geheimnisvoll.

    Der Inhalt: Im dritten Band der "Eis" Reihe von Nadine Petersen, dreht sich alles um die Mordermittlungen in einem Münchner Villenviertel. Drei Menschen wurden hingerichtet. So der erste Eindruck der Ermittler. Zu Ermittlungsbeginn führen die Indizien und Fakten, die Ermittlerin Linda & ihren Partner Lewandowski, zu einem Knäul voller Verwirrung, Korruption, Mafiastrukturen & menschlicher Verzweiflung. Kommissarin Lange "beißt" sich fest & will den Kern der Tat ermitteln. Dadurch gerät sie in große berufliche und physische Gefahren. Eine spannungsreiche Ermittlung nimmt seinen Lauf!
    Fazit:
    Dieser Roman ist im Genre Kriminalroman angesiedelt.

    Hier passt alles sehr gut zusammen. Die Charaktere der verschiedenen Akteure wurden sehr genau und gut erzählt, ohne Langeweile zu kreieren.

    Ein stetiger Spannungsbogen wurde aufgebaut & gehalten. Der gesamte Roman ist ein Lesegenuss. Der Leser bekommt die Möglichkeit seine Realität beiseite zu legen & sich bei der Lektüre zu entspannen.

    Wie bei jedem gutem Kriminalroman, wird der Leser zum "mit-ermitteln & -denken animiert.

    Klare Leseempfehlung mit ausgezeichneten 5 Sternen.

 

Tod eines Eisfischers (Ein Fall für Dennis Wilhelmson, Band 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Tod eines Eisfischers (Ein Fall für Dennis Wilhelmson, Band 2)' von Anna Ihrén
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Tod eines Eisfischers (Ein Fall für Dennis Wilhelmson, Band 2)"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:400
Verlag: HarperCollins
EAN:9783959674362
read more

Rezensionen zu "Tod eines Eisfischers (Ein Fall für Dennis Wilhelmson, Band 2)"

  1. Ein guter Krimi

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 24. Mär 2021 

    Ein Forschungsschiff läuft in den Hafen der Insel Smögen ein. An Bord der Meeresbiologe Kaj Malmberg, der am Abend an einer Preisverleihung teilnehmen soll. Doch er wird vorher in seiner Kabine brutal erstochen. Da das Schiff seine Expedition fortsetzen wird, gehen die Ermittler mit an Bord um herauszufinden, wer den Meeresbiologen ermordet hat.

    An diesem Kriminalroman hat mich alles angesprochen: Das Cover, der Titel und die Beschreibung. Zudem war es ein Skandinavien-Krimi, die ich wegen ihrer meist düsteren Atmosphäre sehr schätze. Ich war deshalb sehr gespannt auf das Buch.
    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, denn das Buch ließ sich flüssig und zügig lesen. Die Beschreibungen waren sehr bildhaft und detailliert, so dass ich mir alles prima vorstellen konnte. Auch die Atmosphäre gefiel mir sehr gut.
    Die Charaktere wirkten sehr passend zu ihren Rollen. Sie wurden ausreichend beschrieben, so dass ich sie mir vorstellen konnte. Allerdings war es aufgrund der recht hohen Anzahl von Personen nicht ganz einfach, sie alle unter ein Hut zu bringen. Ich kam da manchmal schon ein wenig ins Schleudern.
    Die Story war gut konstruiert und durchdacht. Für mich war es auch nicht durchschaubar, wer der Täter war und welches Motiv er hatte. Insofern habe ich die Ermittlungen gerne begleitet. Die Perspektivwechsel haben mir sehr gut gefallen, denn dadurch bekam ich einen tollen Einblick von mehreren Seiten. Die Spannung wurde gut aufgebaut, war allerdings eher gemächlich und ohne allzu hohes Tempo. Das passte gut zur Story, aber gegen einen etwas strafferen Spannungsbogen hätte ich nichts einzuwenden gehabt.

    Ein solider Krimi, der mich gut unterhalten hat. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

 

Die Jutta saugt nicht mehr: Eine Ruhrpott-Krimödie mit Loretta Luchs

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Jutta saugt nicht mehr: Eine Ruhrpott-Krimödie mit Loretta Luchs' von Lotte Minck
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Jutta saugt nicht mehr: Eine Ruhrpott-Krimödie mit Loretta Luchs"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:305
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Jutta saugt nicht mehr: Eine Ruhrpott-Krimödie mit Loretta Luchs"

  1. Von Putzteufeln und anderen fiesen Zeitgenossen...

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 25. Mär 2021 

    Als Freund Pascal kurzfristig auf Geschäftsreise muss, steht für Loretta fest: Ablenkung muss her. Leider laufen die Geschäfte in der frisch eröffneten Detektei von Loretta und Erwin bisher eher schleppend an. Ein Glück also, dass sich just an diesem Tag mit der biederen Frau Berger der erste vielversprechende Fall in die brandneuen Büroräume verirrt. Ihre Nachbarin, die Jutta, sei verschwunden, der vermeintlich sitzengelassene Ehemann mehr als verdächtig.

    Eine vermisste Hausfrau? Womöglich ermordet? Auf jeden Fall besser als untreue Ehemänner, entführte Hunde oder Schlüpfer-von-der-Wäscheleine-Klauer, denkt sich das Ermittler-Duo und schleust Loretta undercover als Putzhilfe beim Verdächtigen ein. Wie gut, dass Erwins „Täubchen“ Doris sie zur Tarnung noch schnell in Sachen professioneller Grund- und Tiefenreinigung unterweist. Doch was haben ein verwaister Staubsauger, ein verstaubter Rockstar und eine neugierige Nachbarin mit Juttas Verschwinden zu tun? Die Revier-Ermittlerin muss ihr ganzes detektivisches Können und Wissen über Putzmittel einsetzen, um der Sache auf den Grund zu gehen.

    Bereits zum siebten Mal gerät Loretta Luchs hier in kriminalistisches Fahrwasser. Diesmal jedoch nicht zufällig und aus Versehen, sondern durch eine Klientin, die die Dienste der neu gegründeten Detektei in Anspruch nimmt. Nicht geahnt hat Loretta dabei wohl, dass ihr neuester Undercover Einsatz sie erst einmal zur Nachhilfe bei ihrer Callcenter-Kollegin und Freundin Doris führen würde. Was sie dabei über Putzmittel und Arten des Putzens lernt, lässt sie mit den Ohren schlackern. Aber wie sonst soll sie ihren neuen Arbeitgeber von sich überzeugen, wenn nicht mit einem Regenbogen-Lappen-System und dem millimetergenauen Wissen über den prozentualen Abrieb von Parkett?

    Diesmal zeigt sich, dass Lotte Minck auch die Kunst der Verwirrung beherrscht. In dem Fall ist nämlich nichts so wie es anfangs scheint. Loretta weiß beinahe nicht mehr, wem oder was sie glauben soll. Ist die Ehefrau von Herrn Dengelmann überhaupt verschwunden? Und wenn ja - hat sie ihren Mann verlassen, wie ein Brief von ihr ihn glauben machen soll, oder hat er sie womöglich ermordet? Anfangs gibt es kaum Hinweise, und Loretta glaubt schon nicht mehr an ihren Einsatz. Doch dann kommt es zu eigenartigen Entwicklungen...

    'Ruhrpott-Krimödie' trifft es in diesem Fall genau. Eine gelungene Mischung aus kodderschnäuzigen Dialogen, kriminalistischen Ermittlungen und einer guten Portion Unterhaltung präsentiert Lotte Minck hier. Neben der Neugier, wer oder was nun eigentlich hinter dem Veschwinden dieser ominösen Jutta steckt, treibt den_die Leser_in auch die kurzweilige Unterhaltung durch die Seiten.

    In diesem Band tauchen längst nicht alle alten Bekannten auf, was mich aber diesmal nicht gestört hat. Dafür geben sich die aktiven Charaktere hier gewohnt komisch, schnodderig und schlagfertig und geben einem das Gefühl, sie schon ewig zu kennen. Und, naja, ein wenig ist das ja auch so.

    Ich freue mich jedenfalls auch schon auf Band acht!

    © Parden

 

Cold Case – Das gezeichnete Opfer: Kriminalroman (Cold Case-Reihe, Band 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Cold Case – Das gezeichnete Opfer: Kriminalroman (Cold Case-Reihe, Band 2)' von Tina Frennstedt
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Cold Case – Das gezeichnete Opfer: Kriminalroman (Cold Case-Reihe, Band 2)"

Format:Broschiert
Seiten:464
Verlag: Lbbe
EAN:9783785726976
read more

Rezensionen zu "Cold Case – Das gezeichnete Opfer: Kriminalroman (Cold Case-Reihe, Band 2)"

  1. Ein spannendes und fesselndes Buch

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 04. Apr 2021 

    Tess Hjilmarsson arbeitet in der Abteilung Gewaltverbrechen in Malmö . Der Mord an Max Lund im Jahr 2004 , vor 15 Jahren , hat Ähnlichkeit mit einem aktuellen Mordfall bei der eine tote sehr bekannte Künstlerin unterhalb des Leuchtturms von Stenshuvud gefunden wurde . Tess wird darauf aufmerksam gemacht und sie beginnt nach dem Mörder zu suchen ...

    Die Protagonisten sind treffend beschrieben und dadurch passen sie sehr gut in den Krimi hinein . Der Schreibstil ist dicht aber leicht und flüssig zu lesen . Die Spannung steigert sich von Kapitel zu Kapitel so dass ich diesen Krimi nicht mehr aus der Hand legen konnte .

    Fazit : Da die Kapitel nicht allzu lang sind ist die Spannung immer präsent . Im Laufe des Buches erhöht sie sich dabei immer mehr . Auch deshalb weil einige Kapitel aus Sicht des Max Lund erzählen . Die ganze Zeit war ich am überlegen warum Max sterben musste . Auch die Stimmung dass das Buch hervorbringt ließ mich immer weiterlesen . Ich hatte die meiste Zeit ein etwas gruseliges Gefühl , auch deshalb weil die Story ein paar Mal fünfzehn Jahre zurückgeht um kurz zu berichten was in jener Nacht passiert ist . Das Privatleben von Tess kommt dabei nicht zu kurz . Die Autorin hat diese Kombination sehr gut miteinander verwoben . Ich fand zeitweise sogar dass es fast schon eine eigene Geschichte ist . Die letzten Seiten waren schon fast atemberaubend . Die Spannung nahm nochmals um einiges zu und ich musste hinterher noch eine ganze Weile an Max denken . Es ist der zweite Band einer bisher zweiteiligen Reihe .

 

Die Frau vom Strand: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Frau vom Strand: Thriller' von Petra Johann
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Frau vom Strand: Thriller"

Rebeccas Leben ist fast perfekt: Sie lebt mit ihrer Frau Lucy und ihrer kleinen Tochter in ihrem Traumhaus an der Ostsee. Nur wenn Lucy beruflich unterwegs ist, fühlt Rebecca sich einsam. Das ändert sich jedoch, als sie am Strand Julia kennenlernt. Die beiden Frauen freunden sich an und treffen sich täglich – bis Julia plötzlich spurlos verschwindet. Rebecca begibt sich auf die Suche nach ihr, stellt jedoch bald fest, dass sie ein Phantom jagt. Vieles, was Julia ihr erzählt hat, war gelogen, ihre angebliche Zufallsbegegnung sorgfältig inszeniert. Als Rebecca erkennt, weshalb Julia wirklich ihre Nähe gesucht hat, ist es zu spät. Sie muss eine Entscheidung treffen, um die zu schützen, die sie liebt.

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:458
Verlag:
EAN:9783352009525
read more

Rezensionen zu "Die Frau vom Strand: Thriller"

  1. Raffiniert erzählt

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 11. Mär 2021 

    Bei einem Strandspaziergang hat Rebecca Friedrichsen eine seltsame Begegnung: Eine junge Frau, vollkommen nackt, die Kleider wurden ihr gestohlen während sie schwimmen war. Rebecca, die in Rerik seit der Geburt ihrer Tochter Greta nur sehr wenig Gesellschaft hat, hilft gerne aus. Sie freundet sich mit der Frau an, die sich als Julia vorstellt, und will die neue Freundin einige Tage später ihrer Ehefrau Lucy bei einem gemeinsamen Abendessen vorstellen. Doch Julia verschwindet auf ähnlich mysteriöse Weise aus Rebeccas Leben, wie sie aufgetaucht war.

    „Ich hatte ein Leben. Es war perfekt. Ich hatte Greta, und ich hatte Lucy. Mehr habe ich nie gewollt.“

    Mit dem Verschwinden der Frau vom Strand will sich Rebecca nicht zufriedengeben. Doch bei Ihren Nachforschungen löst sie Ereignisse aus, die ihr Leben kopfüber verändern.

    Schon vom Prolog weg wissen wir, dass es einen Todesfall in diesem Buch geben wird. In dem nachfolgenden ersten Teil und auch ganz zum Schluss schildert Rebecca ihre ganz persönliche Sicht der Dinge. Sie wendet sich dabei direkt an die Lesenden, erzeugt das Gefühl, dass man mit ihr an einem Tisch sitzt und ihr zuhört. Schnell ist man hier bereit, Rebecca zu mögen. Der Großteil des Buches ist den Ermittlungen im eingangs erwähnten Todesfall gewidmet. Hier begleiten wir Kriminalpolzistin Edda Timm und ihr Team bei der Arbeit. Edda ist professionell, routiniert und hartnäckig. Fast schon ungewöhnlich ist, dass ihr die Autorin keine privaten Verwirrungen auf den Leib schreibt. Edda hat schlicht kein Privatleben und lebt für den Job.

    Die Frau vom Strand ist ein raffiniert, spannend erzählter „Thriller“ (eigentlich mehr Krimi), undurchsichtig bis zum Schluss mit überraschenden Wendungen aus der versierten Schreibfeder von Autorin Petra Johann, die sich der Frage stellt, wie weit wir gehen, um zu schützen, was wir unbedingt lieben.

 

Drei Meter unter Null

Buchseite und Rezensionen zu 'Drei Meter unter Null' von  Marina Heib
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Drei Meter unter Null"

Format:Audible Hörbuch
Seiten:0
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Drei Meter unter Null"

  1. Ich werde Mörderin!

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 04. Apr 2017 

    Was macht eine Frau zur Mörderin? Dies bleibt in diesem Thriller lange im Unklaren, doch deutlich wird rasch, dass die Ich-Erzählerin dabei planvoll, gnadenlos und ohne zu zögern vorgeht. Dabei führte sie bis zu einem Donnerstag des vorletzten Jahres ein ganz normales Leben - so normal jedenfalls, wie ihr das möglich war.

    "Ich bin jetzt 34 Jahre alt. Sehr lange habe ich dem Wunsch meiner Mutter entsprechend versucht, etwas 'Normales' zu sein. Und vorgegeben, es zu sein. Es ist mir einigermaßen gut gelungen. Ich bin groß, schlank, hübsch, gebildet und erfolgreich (...) Man akzeptiert mich als selbstbewusste, unabhängige junge Frau."

    Doch an dem besagten Donnerstag vor zwei Jahren geschah etwas, das die bisherige Welt der Frau, deren Namen hier keine Rolle spielt, zum Einsturz brachte. Dies war der Punkt, an dem sie beschloss: 'Ich werde Mörderin'.

    Dabei war die junge Frau immer schon etwas Besonderes, wie die Rückblenden in ihre Kindheit und Jugend beweisen. Als Kind beschloss sie, Pippi Langstrumpf zu werden und verstand nicht, weshalb die anderen Kinder der Klasse sie deswegen auslachten. Überhaupt hatte sie immer schon ein Faible für Bücher und stürzte sich nur zu gerne in die fremden Abenteuer. Ihr Vater war es, der ihr die Welt der Bücher nahebrachte, und dafür liebte sie ihn ganz besonders. Doch nicht nur diese Bücherliebe unterschied sie von den meisten ihrer Altersgenossen - sie bekam auch Aussetzer, immer wieder, bei denen sie andere Kinder schubste oder verprügelte, manchmal auch ohne wirklichen Anlass. Was war nur mit ihr los? Und weshalb wurde sie so häufig von Albträumen gequält?

    "Heute prügele und schubse ich nicht mehr. Ich töte. Aber ich töte weder Menschenschafe noch Opferlämmer - ich töte Wölfe. Wölfe, die Lämmer zur Schlachtbank führen."

    Dieser Thriller ist anders als gewohnt - Ermittlungen im herkömmlichen Sinne fehlen hier vollkommen, es geht einzig und allein um die Person der Mörderin und die viele Fragezeichen, mit denen die Autorin den Hörer anfangs sitzen lässt. Erst etwa in der Mitte des Thrillers gibt es eine unerwartete Wendung, die das bereits Gelesene in einem anderen Licht erscheinen und die Puzzleteile an ihrem Platz einrasten lassen - und ab da nehmen Tempo und Spannung auch spürbar zu. Gegenwart und Vergangenheit werden hier gekonnt miteinander verwoben, der Schreibstil ist gehoben, wobei die Kindheits-Szenen recht detailliert geschildert werden, die Gegenwart mit der emotionslosen Beschreibung der Observierung und Tötung der Opfer dagegen oft kurz und abgehackt gerät.

    Die Person der Mörderin bleibt unnahbar, doch habe ich dies nicht als störend empfunden. Während die junge Frau anfangs als das personifizierte Böse erscheint, wächst im Laufe der Erzählung das Verständnis für ihr Handeln, ohne dass die Person selbst an Sympathie gewinnt.

    Der Titel 'Drei Meter unter Null' findet im Verlaufe der Erzählung eine glaubwürdige und ungeahnte Erklärung, und das Ende kann noch einmal gewaltig überraschen. Dieser Thriller lebt von dem psychologischen Aspekt der Handlung, von den überraschenden Hintergründen der Tat - weniger jedoch von der Spannung an sich. Doch wenn man sich darauf einlässt, erwartet einen ein ganz besonderer Hörgenuss.

    Anna Thalbach liest das ungekürzte Hörbuch (6 h, 27 min.) auf ihre ganz eigene, raue, eindringliche Art, was für mich zu der Form dieser Erzählung hervorragend passt.

    Insgesamt ein ungewöhnicher Thriller, der trotz der vermeintlichen Nüchternheit der Erzählung unter die Haut geht.

    © Parden

 

Schrei um dein Leben

Buchseite und Rezensionen zu 'Schrei um dein Leben' von Dania Dicken
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Schrei um dein Leben"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:283
Verlag:
EAN:9798563947962
read more

Rezensionen zu "Schrei um dein Leben"

  1. Ich muss die eigene Angst besiegen

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 08. Apr 2021 

    "Hast du Angst, machst du Angst, fürchtest du sie, vergrößerst du sie, fliehst du vor ihr, jagt sie dich." (Manfred Hinrich)
    Viel zu lange schon ist das FBI hinter dem Serienmörder Vincent Howard Bailey her, nachdem er Libby schwer verletzt hatte. Doch leider fehlt weiter jede Spur von ihm, lediglich Libby kontaktiert er mit mehreren Drohbriefen. Eines Nachts schlägt er dann zu, Libby und Owen versuchen sich zu wehren, doch dabei verletzt er Owen schwer und nimmt Libby in seine Gewalt. In den Wäldern von Pennsylvanias, wo Vince sein Versteck hat, werden sie Libby wohl kaum so schnell finden. Deshalb versucht sie so gut es geht, ihre Fähigkeiten als Profilerin abzurufen, was unter diesen Umständen nicht gerade einfach ist. Währenddessen bemühen sich Owen, Nick, Julie, Sadie, Matt und die Kollegen alles daranzusetzen, um sie zu finden. Während er Libby immer stärker körperlich zusetzt, weiß sie, sie braucht einen Plan, sonst wird sie dies nicht überleben.

    Meine Meinung:
    Der krasse Titel zeigt schon auf was es in diesem Buch hinausläuft. So ist der Schreibstil nicht ohne Grund diesmal überaus emotional und äußerst fesselnd, sodass ich das ganze Buch über angespannt bin. Besonders, da Libby in dieser Folge heftig was einstecken muss. Trotzdem Libby und Owen wegen Vince Polizeischutz bekommen haben und sogar zeitweise abgeschottet wurden, gelingt es ihm in ihr Haus einzudringen. Zwar kämpfen beide wie die Löwen, können jedoch nicht verhindern, dass er Owen schwer verletzt und Libby in seine Gewalt bringt. Wer Vince aus den beiden Folgen zuvor kennt, der weiß sehr genau, was mit Libby nun geschehen könnte. Den Vincent Howard Bailey ist kein Mensch, sondern ein Sadist, ein Monster. Ein Mann, der Freude und Erregung verspürt, wenn er Frauen foltert und quält. Die Autorin schildert hier wirklich Libbys dramatische Gefangenschaft, sodass ich in jeder Szene mit ihr mitleiden muss. Ebenso berührt mich Owen Hilflosigkeit, seine Tränen und seine Ängste um seine Frau. Zwar kennen einige Stammleser sicher eine ähnliche Situation aus Sadies Vergangenheit, doch diese hier empfinde ich sie weitaus krasser. Besonders, da dieser Täter noch durchtriebener, erfahrener und brutaler ist als damals Sean. Ein gutes Bauchgefühl hatte ich dagegen, wie Libby ihre Ausweglosigkeit überwinden und zur Flucht nützen könnte. Den vonseiten des FBI mache ich mir wenig Hoffnung, dass sie die beiden finden werden. Gerade die Weite der Wälder wird hier als riesiges Problem sehr gut aufgegriffen. Dabei gefällt mir erneut der gute Familienzusammenhalt von Libbys Familie und ihren Freunden, die sofort zur Stelle sind. Ebenso wie Nicks Einfühlungsvermögen, der für sie wie ein väterlicher Mentor ist. Wieder mal zieht die Autorin in dieser Geschichte wirklich alle Register und beschönigt kaum etwas bei ihrem brutalen Täter. Zwar geht sie nicht ganz bis zum Äußersten, was die Brutalität anbelangt, doch schon alleine die Andeutung lässt bei mir das Kopfkino anspringen. Deshalb empfehle ich dieses Buch nur Lesern mit starken Nerven. Zudem rate ich zum besseren Verständnis, die Bände 5 und 6 vorweg zu lesen. Dass diese Geschichte nicht spurlos an Libby vorübergeht. Trotzdem die Hauptprotagonistin einiges mitmachen muss, empfinde ich die Verkörperung des sadistischen Täters wirklich herausragend wiedergegeben. Für mich war es eines der intuitivsten und spannendsten Bücher der Autorin, deshalb eine Empfehlung und 5 von 5 Sterne.

 

Wo Tod statt Liebe wartet

Buchseite und Rezensionen zu 'Wo Tod statt Liebe wartet ' von Dania Dicken
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Wo Tod statt Liebe wartet "

Nach seinem lebensgefährlichen Schuss auf FBI-Profilerin Libby Whitman läuft die Fahndung nach dem flüchtigen Vincent Howard Bailey auf Hochtouren. Vergebens, denn als die brutal zugerichtete Leiche einer vermissten Frau auftaucht, wird klar: Bailey ist auf dem besten Wege, ein Serienmörder zu werden. Zeitgleich bittet die Polizei das FBI um Hilfe, als in einer Kleinstadt in Virginia die skelettierte Leiche eines Mädchens in einer Hauswand gefunden wird. Das Skelett des Teenagers weist Spuren jahrelanger Misshandlungen auf – und es scheint keine Vermisstenanzeige zu dem Fall zu passen. Als Bailey erste Drohungen gegen Libby richtet, zögert Profiler-Chef Nick Dormer nicht länger und lässt Bailey auf die Most Wanted List des FBI setzen. Doch Bailey hat sein nächstes Opfer längst in seiner Gewalt – und schmiedet einen perfiden Plan ...

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:263
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Wo Tod statt Liebe wartet "

  1. Wenn die Angst meine Freiheit raubt

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 03. Feb 2021 

    "Es ist schon faszinierend, zu erkennen, wie wenig es manchmal braucht, um so vieles zu zerstören." (Willy Meurer)
    Nach Libbys Auseinandersetzung mit dem Serientäter Vincent Howard Bailey, der für sie mit einem gefährlichen Schusswechsel endet, wird Libby schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Derweil läuft die Suche nach Bailey auf Hochtouren, doch dieser scheint wie vom Erdboden verschluckt zu sein. Leider taucht dann auch einige Zeit danach die brutal zugerichtet Leiche von der vermissten Studentin Leanne Watkins auf. Spätestens jetzt ist dem FBI klar, dass Bailey an Grausamkeit seinem Cousin Randall in nichts nachsteht. Zur selben Zeit erhält die BAU einen Anruf der Polizei, dass man in Virginia beim Restaurieren eines Wohnhauses ein Skelett gefunden hat. Wie sich schnell herausstellt, war es ein Teenager, dessen Tod vor ca. 15 Jahren eintrat. Fieberhaft wird nun nach Vermissten und den ehemaligen Mietern gesucht. Als Bailey weitere Drohungen gegen Libby richtet, bleibt Nick nichts anders zu tun, als Owen und Libby in Sicherheit zu bringen und Bailey auf die Ten Most Wanted Liste zu setzen. Doch wie lange soll die beiden in Angst weiterleben?

    Meine Meinung:
    Viel zu lange musste ich auf diese Fortsetzung warten, besonders da der letzte Band "Ihre Schreie sind Musik" mit einem fiesen Cliffhanger geendet hat. Dies nun ist die Fortsetzung über den brutalen Serienmörder Vincent Howard Bailey, der zuvor mit seinem Cousin Randall Howard mehrere Frauen über Jahre gefangen, gefoltert, verstümmelt und getötet hat. Mit Mary Jane Cox hat er sogar eine Liebesbeziehung angefangen, bei der diese flüchten konnte. Während der Cousin wenig später von Libby getötet wird, kann Bailey fliehen und begeht jetzt erneut Morde mit derselben Handschrift. In diesem Band beginnt nun das Katz- und Mausspiel zwischen Vincent und Libby, das nicht ohne Folgen bleibt. Den aufgewühlt durch die Angst vor dem unberechenbaren, grausamen Serienmörder und Sadisten müssen Owen und Libby um ihr Leben fürchten. Dania Dicken präsentiert hier jedoch noch einen zusätzlichen Fall, bei dem es um familiäre Misshandlungen mit Todesfolge geht. Dass es genau solche Fälle schon im realen Leben gab, das schildert sie hier an bekannten Beispielen. Da ist zum einen Theresa Knorr, die alle ihre Kinder misshandelt hat, jedoch zwei der Kinder so schwer, dass diese sogar daran verstarben. Und Gertrude Baniszewski, deren Pflegekind Sylvia Likens unter ihren starken Foltern und Misshandlungen leiden musste und ebenfalls verstarb. Gerade diese realen Fälle machen den hier geschilderten Fund des Skeletts noch interessanter. Doch brisant bleibt weiterhin die Suche nach Bailey und besonders die Anspannung um die Bedrohung für Libby. So fiebere und leide ich mit Libby und Owen und hoffe insgeheim, dass Vincent irgendwann das Interesse an ihr verliert. Doch wie ich ja inzwischen die Autorin sehr gut kenne, kommt es hier zum Showdown und am Ende erneut zu einem fiesen Cliffhanger. Auf unfassbare Weise hält die Autorin fast durch das gesamte Buch hindurch den Spannungsbogen recht hoch, sodass ich als Leser immer angespannt bin, desto länger ich das Buch lese. Und nicht nur das, ihr informatives und fachliches Wissen über reale Serientäter und Mörder ist hier wieder von großer Bedeutung für mich. Ich muss sagen, da hat sie sich inzwischen schon ein gutes Repertoire angeeignet. Als kleinen Sahnetupfer präsentiert sie dann noch die wunderschöne Hochzeit von Libby und Owen, die mit einer brillanten Rede von Ziehvater Matt ihren Höhepunkt bekommt. Meinen Rat am Ende: Bitte nur diese Folge lesen, wenn man gute Nerven hat und wenn man zuvor mindestens Band 5 gelesen hat. Ich jedenfalls kann dieses Buch nur empfehlen und geben 5 von 5 Sterne.

 

Cool im Pool: Eine Ruhrpott-Krimödie mit Loretta Luchs

Buchseite und Rezensionen zu 'Cool im Pool: Eine Ruhrpott-Krimödie mit Loretta Luchs' von Lotte Minck
3.5
3.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Cool im Pool: Eine Ruhrpott-Krimödie mit Loretta Luchs"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:305
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Cool im Pool: Eine Ruhrpott-Krimödie mit Loretta Luchs"

  1. Mord und Zickereien...

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 10. Feb 2021 

    Eine geplatzte Hochzeit, ein schwuler Brautvater und mittendrin ein Toter im Pool. Loretta Luchs, die Revier-Kriminalistin wider Willen, muss mit vollem Einsatz ran! Tiefschwarzer Humor trifft auf Ruhrpott-Chaos – eine Mischung, die ins Zwerchfell geht.

    Es dauert diesmal doch recht lange (fast bis zur Hälfte des Buches), bis ein Toter auftaucht. Davor versinkt der Leser im Chaos um Dianas geplante Hochzeit. Diana läuft nämlich Amok und suhlt sich in ihrer plötzlichen Panik. Mit zerrissenem Brautkleid und reichlich alkoholisiert steht sie unverhofft vor der Tür ihrer besten Freundin Loretta und bittet um Asyl. Diana will nicht mal mehr mit ihrem Verlobten Okko sprechen, geschweige denn ihn wie geplant heiraten. Zu unsicher ist sie, dass sie wirklich für solch ein Leben gemacht ist.

    Das ist der Beginn haltloser Zickereien und Wutausbrüche. Diana nimmt sich hier reichlich viel heraus und stößt alle vor den Kopf, Loretta reagiert wenig verständnisvoll und ist ewig genervt, Okko ist hilflos bis verzweifelt und taucht schließlich persönlich auf, um mit Diana zu reden. Zum Glück findet sich letztlich ein Kompromiss, so dass Dianas Vater aus Mallorca doch noch anreisen kann, um zumindest einer feierlichen Gartenlauben-Zeremonie beizuwohnen. Im Schlepptau sein neuer und deutlich jüngerer Freund sowie dessen Schwester.

    Kurz darauf wird die schöne Stimmung jedoch von einem unerwarteten Ereignis überschattet: Dirk, der Freund von Dianas Vater, dümpelt reichlich leblos im Pool des Hotels herum. Das bleibt jedoch nicht der einzige Schock für Dianas Vater, und bald schon läuft Loretta mit ihren Freunden wieder zur Hochform auf...

    Wer die Reihe wie ich gerne verfolgt, wird auch in diesem sechsten Band wieder Freude daran finden, auf die mittlerweile alten Bekannten zu treffen. Und sie sind wirklich alle dabei. Genervt hat mich dabei allerdings ein wenig die ewige Zickerei in dieser Folge, was ich nur teilweise nachvollziehen konnte. Das war mir eindeutig zu viel. Die Vorgeschichte um Dianas Hochzeits-Ja-oder-Nein fand ich auch reichlich ausgedehnt, so dass für die Mordermittlungen nur noch verhältnismäßig wenig Zeit blieb. Diese empfand ich diesmal dann auch noch als recht unspektakulär, zumal sich der Täter nahezu aufdrängte. Das hat mich dann doch überrascht - wenn auch nicht positiv.

    Irgendwie wirkte das Ganze diesmal wie ein Intermezzo. Ein kleiner Kriminalfall als Aufhänger, um einige Veränderungen einzuläuten. Diana, die sich nun wirklich für Okko entschieden hat und dann in einer anderen Stadt wohnen wird. Und Erwin, der am Ende der Folge eine Entscheidung bekannt gibt, die sicherlich noch Folgen haben wird. Zumal Loretta daran mit Sicherheit ihren Anteil haben wird. Man darf gespannt sein...

    Nicht die stärkste Folge der Reihe also, aber Unterhaltung wird hier doch geboten, und zu schmunzeln gibt es auch hier wieder einiges. Ich freue mich jedenfalls schon auf Band sieben!

    © Parden

  1. Hochzeitsturbulenz

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 27. Jan 2021 

    Loretta Luchs steckt mitten in den Vorbereitungen zu Dianas Hochzeit. Sie soll ein Kleid anziehen, das passt doch nicht zu ihr. Doch dann taucht Diana völlig aufgelöst in ihrer alten Heimat auf und will die Hochzeit mit ihrem Verlobten absagen und nicht mal mehr mit ihm sprechen. Irgendwie findet auch Loretta keinen richtigen Zugang zu Diana, aber die Truppe der Freunde kann helfen. Und so soll es eine Verpartnerung zwischen Okko und Diana geben, zu der auch Dianas Vater mit seinem Lebensgefährten anreist. Und dann gibt es wieder die typischen Loretta Verwicklungen, die in einen Kriminalfall münden.

    Nunmehr schon zum sechsten Mal teilen wir die Erlebnisse von Loretta Luchs und ihren Freunden, wobei die nach Norddeutschland entfleuchte Diana zu einem Auftritt kommt. Ihr Besuch gestaltet sich erst anders als erwartet, sie ist wirklich etwas derangiert. Zum Glück fängt sie sich und schon bald gibt es wieder eine Ermittlung für Loretta. Man könnte fast meinen, Kommissarin Küppers hätte Lorettas detektivische Fähigkeiten akzeptiert, zumindest steht sie kurz davor. Denn mit Ideenreichtum und Forschheit schafft es Loretta doch immer wieder, der Polizei um eine Nasenlänge voraus zu sein.

    Nachdem es im vorigen Fall tatsächlich gefährlich wurde, bekommt es die Loretta-Gang hier mit der Hochzeitspanik Dianas zu tun. Da gilt es die nervöse Braut wieder zu beruhigen und vor nicht den, sondern einen Altar zu bringen. Eine ganze Weile vergeht bis so eine Art Fall am Horizont auftaucht. Die Grundstimmung dieses Cozy Crime ist wesentlich entspannter und der Ruhrpott-Flair kommt bestens zur Geltung. Die gewitzte Loretta schafft es, ihre beste Freundin unter eine Art Haube zu bringen und deren Vater aus einer unangenehmen Beziehung zu retten. Das Ganze ist vergnüglich aufbereitet und sehr lesenswert.

 

Seiten