Bruch: Felix Bruch 1

Buchseite und Rezensionen zu 'Bruch: Felix Bruch 1' von  Frank Goldammer
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Bruch: Felix Bruch 1"

Format:Audible Hörbuch
Seiten:0
Verlag: Argon Verlag
EAN:
read more
 

Der Sturm: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Sturm: Thriller' von Jane Harper
4
4 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der Sturm: Thriller"

Ein Sturm hat Kiernans Lebens vor zwölf Jahren von einem Tag auf den anderen verändert: Ein Mädchen verschwand spurlos in der See, sein Bruder kam durch seine Schuld ums Leben. Als er nun in seinen Heimatort auf die australische Insel Tasmanien zurückkehrt, spürt er die Schuld noch immer. Nun aber hat er mit seiner Freundin Mia ein Kind und glaubt, die Vergangenheit hinter sich lassen zu können. Kurz nach seiner Rückkehr jedoch wird am Strand eine tote Frau gefunden – und plötzlich brechen alte Wunden wieder auf. Bald wird Kiernan klar, dass dieser Mord mit ihm zu tun hat – und mit all dem, was während des Sturms vor zwölf Jahren geschah und niemals wirklich ans Tageslicht kam.

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:396
EAN:9783352009686
read more

Rezensionen zu "Der Sturm: Thriller"

  1. Und - der Kreis schließt sich ?!

    Und, der Kreis schließt sich?!

    "Der Sturm" - der neue Roman von Jane Harper.
    Die Autorin wurde 1980 in Manchester geboren und lebt seit geraumer Zeit in Melbourne/ Australien.
    Die ausgebildete Journalistin arbeitete in ihrem Beruf bevor sie, mit der Entwicklung von Romanen begann.
    Für ihren Debutroman: "HItze" hat sie unteranderem den "Gold Dagger" Preis gewonnen.

    Zum Inhalt:
    Nach einem schrecklichem Unglück in seiner Vergangenheit, hat sich Kieran nach 12 Jahren, entschlossen in seine Heimat ,Tasmanien zurückzukehren.
    Sein Bruder war damals durch seine Schuld ums Leben gekommen, - ein Mädchen war verschwunden.
    Noch heute wiegt die Last schwer auf Kieran.
    Kurz nachdem er wieder im Ort ist, wird eine weibliche Leiche gefunden.
    Die Ermittlungen brechen alte Wunden auf und vermitteln ihm die Sicherheit, dass die Tat mit ihm zusammenhängen muss.
    Covergestaltung:
    Die schäumende Gisch am Strand fällt mir sofort ins Auge.
    Das Coverbild passt sehr gut zu der Umgebung und dem Geschehen dieses Thrillers.

    Mein persönlicher Eindruck:
    Ich hatte wirklich hohe Erwartungen an diesen Thriller, welcher in Insider-Kreisen schon sehr gelobt wurde.

    Erzählstil, Logik, Spannung, Finale

    Der wirklich gute, flüssiglesbare Erzählstil beeindruckt mich.
    Die Autorin berichtet von den Geschehen in 2 Zeitlinien, die sorgsam und gut verständlich präsentiert werden.
    Den emotionalen & gedanklichen Herausforderungen unseres Hauptprotagonisten, widmet sie viel Sorgfalt.
    Die deutsche Übersetzung ist gut gelungen & nur wenige Ausdrücke oder Redewendungen erscheinen etwas "holprig".
    Da der Roman dem "Thriller-Genre" zugeordnet beworben wurde, habe ich auch dem Einsatz von Spannungsbögen oder Cliffhangern besondere Aufmerksamkeit, zuteil werden lassen:
    In der Geschichte sind gewöhnliche Spannungsbögen nicht eingestreut worden.
    Die empfundene, psychische Anspannung des Hauptprotagonisten - das sind die Emotionen, welche auf den Leser "überspringen". Cliffhanger in dem eigentlichen Sinne, wurden nicht verwand.

    Zusammenfassung:
    Ein sehr detailliert erzählter Roman, welcher in seiner schriftstellerischen "Machart" mich an große Autoren*innen wie z.Bsp. Charlotte Link, erinnern.
    Die erwartete allgemeine Spannung und Nervenkitzel hat sich bei mir leider nicht eingestellt.
    Fazit: Ein sorgfältig aufgebauter Roman, der sich mit den Fragen von Schuld, Sühne, Kreislauf des Schicksals und dem Lauf des Lebens befasst.
    Lesefans von Charlotte Link oder Tana French werden an diesem psychologisch tiefen Roman, Gefallen finden.
    Hier wird das Leseerlebnis durch ausreichend Raum für eigene Überlegungen, aufgewertet.
    Ich vergebe 3,5* Lesesterne weil der Roman meinen Ansprüchen an einen Thriller nicht gerecht werden konnte.

    Deutsche Übersetzung: Matthias Frings
    ISDN: 978-3-352-00968-6
    Veröffentlichung: 20.09.2022
    Verlag: Rütten und Loenig
    Seitenzahl: 369
    Formate: elektr. & Hardcover mit Schutzumschlag

    Vielen Dank für das elektronische Leseexem

    Teilen
  1. Leben mit Schuldgefühlen

    Kiernan Elliott kommt mit seiner Freundin Mia und der kleinen Tochter Audrey zurück in seinen Heimatort Evelyn Bay auf Tasmanien, um seiner Mutter beim Umzug zu helfen, denn sein Vater ist an Demenz erkrankt. Wirklich wohl fühlt sich Kiernan nicht, denn zwölf Jahre zuvor starb sein Bruder Finn und Kiernan ist voller Trauer und Schuldgefühle. Wenig später wird am Strand die junge Kunststudentin Bronte Laidler tot aufgefunden, die für einige Monate in den Ort kam und im Surf and Turf kellnerte. Alte Wunden brechen auf, dabei will niemand in dem kleinen Ort, dass die Geschehnisse von damals nochmals aufgerührt werden. Doch der aktuelle Fall muss aufgeklärt werden und Detective Inspector Sue Pendlebury aus Hobart sowie Sergeant Chris Renn stellen eine Menge Fragen.
    Ich mag die Bücher von Jane Harper und auch dieser Roman hat mich wirklich gepackt, aber als Thriller würde ich dieses Buch nicht unbedingt bezeichnen, denn es geht doch eher ruhig zu. Die Atmosphäre in dem kleinen Ort Evelyn Bay ist sehr gut eingefangen. Im Sommer gibt es zwar eine Menge Touristen dort, doch nun sind die Einheimischen unter sich.
    Die Charaktere sind wunderbar und authentisch gezeichnet. Im dem kleinen Ort kennt jeder jeden und ist über alles informiert. Die Bewohner stehen zusammen und können sich nicht vorstellen, dass einer von ihnen etwas Böses getan hat. Dass bei dem Sturm vor zwölf Jahren ein Mädchen verschwand und Kiernans Bruder und sein Freund zu Tode kamen, war zwar schmerzhaft und ist es immer noch, doch man hat zusammengestanden und nicht weiter nachgefragt, warum das passiert ist. Fast jeder scheint aber auch etwas zu verbergen oder seine wahren Gefühle unter Verschluss zu halten. Doch wie lange kann das gutgehen?
    Es ist ein intensiver und dramatischer Roman, der mich von Anfang an gefesselt hat. Ich wollte wissen, was vor zwölf Jahren passiert ist und warum eine junge Frau, die mit dem Geschehen von damals nichts zu tun hat, sterben musste. Ein empfehlenswerter Spannungsroman.

    Teilen
 

Was ich euch verschweige: Kriminalroman

Buchseite und Rezensionen zu 'Was ich euch verschweige: Kriminalroman' von Gytha Lodge
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Was ich euch verschweige: Kriminalroman"

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:416
EAN:9783455014495
read more

Rezensionen zu "Was ich euch verschweige: Kriminalroman"

  1. Raffinesse & Logik

    Überzeugende Raffinesse & Logik

    Zum "Mit-Rätseln"
    Ein weiterer, besonders kreiierter Kriminalroman von Gytha Lodge.
    Die britische Autorin hat schon als Jugend- & Kinderbuchautorin begeistert. Mit ihrer Reihe rund um das Team von Detective Chief Inspector Jonah Sheen hat sie eine spannende, sorgfältig konsturierte neue Krimi-Reihe ins Leben gerufen.
    Zum Inhalt:
    Die Lennox Schwestern. England ein Leben mit einer alleinerziehenden Mutter, umgeben von gutbürgerlichem Leben. DIe Mutter verstirbt urplötzlich & beide kommen ins staatliche Fürsorgesystem.
    Keely, die ältere der beiden, trifft an einem Wochenende überraschend auf den DCI Sheen. Blut an ihrer Kleidung und ihren Armen, lassen Jonah das Schlimmste vermuten. Von ihrer kleinen Schwester, - keine Spur... Werden die Ermittler die kleine Nina rechtzeitig finden?

    Werden Sie die Hürden nehmen, die vor ihnen aufgepeilt sind? Menschliche Bosheit, Torheit und Intelligenz machen diesen Fall, ungewöhnlich und atemberaubend spannend.

    Ich halte das 412 Seiten umfassende Paperback, in den Händen. Das Cover zeigt die Gesichter beider Schwestern. Die dunkle Aufmachung des gesamten Buches, lässt das Dunkle in der Erzählung erahnen. Auf den inneren Buchdeckeln befinden sich die Kurzbeschreibungen der agierenden Hauptpersonen. Liest man diese vorab, ist es ein Leichtes der Handlung zu folgen. Eine wirklich sehr gut durchdachte Hilfstellung, für den Lese-Neuling der Jonah-Sheen-Krimireihe.

    Erzählstil, Spannung, Wendungen, Finale:
    Gleich zu Beginn finde ich mich in einer spannenden Situation wieder. Obwohl ich die Serie vorher nicht kannte, fiel es mir leicht, die verschiedenen Charaktere zu visualisieren und der Story zu folgen.

    Innerhalb der Erzählung wechseln Ort und Personen, diesen Wechseln kann man leicht folgen.

    Allerdings ist das Buch so klug konstruiert, dass es wichtig ist, das Buch genau zu lesen, um den Ermittlern in ihren Schlussfolgerungen folgen zu können. Die Geschichte kommt ohne massive "blutige" oder gar grausame Szenen aus. DIe Spannung liegt eher im Zwischenmenschlichem der Psychologie und darauf aufbauenden Logik. Es handelt sich hier mit Sicherheit um keine "Fast-Food-Lektüre".
    Mit großer Virtualität präsentiert die Autorin, im letzen Viertel der Erzählung eine Wendung, die so nicht vorhersehbar war.

    Die Raffinesse hat mich absolut überzeugen können.

    Zusammenfassung:
    Der 4. Band innerhalb der DCI Jonah-Sheen-Krimireihe. Genial konsturiert und packend erzählt. Die deutsche Übersetzung ist sehr gut gelungen und ermöglicht einen sehr guten Lesefluss. Dieses Buch kann unabhängig von den anderen Büchern dieser Reihe genossen werden.
    Fazit:
    Ein spannender Kriminalroman, der mit seiner logischen Konstruktion und spannenden Erzählweise überzeugen kann.
    Von mir gibt ausgezeichnete 5 *Lesesterne verbunden mit einer Leseempfehlung für die Liebhaber anspruchsvoller Krimikost.

    Vielen Dank für das Leseexemplar.

    Teilen
  1. Raffinesse & Logik

    Überzeugende Raffinesse & Logik

    Zum "Mit-Rätseln"
    Ein weiterer, besonders kreiierter Kriminalroman von Gytha Lodge.
    Die britische Autorin hat schon als Jugend- & Kinderbuchautorin begeistert. Mit ihrer Reihe rund um das Team von Detective Chief Inspector Jonah Sheen hat sie eine spannende, sorgfältig konsturierte neue Krimi-Reihe ins Leben gerufen.
    Zum Inhalt:
    Die Lennox Schwestern. England ein Leben mit einer alleinerziehenden Mutter, umgeben von gutbürgerlichem Leben. DIe Mutter verstirbt urplötzlich & beide kommen ins staatliche Fürsorgesystem.
    Keely, die ältere der beiden, trifft an einem Wochenende überraschend auf den DCI Sheen. Blut an ihrer Kleidung und ihren Armen, lassen Jonah das Schlimmste vermuten. Von ihrer kleinen Schwester, - keine Spur... Werden die Ermittler die kleine Nina rechtzeitig finden?

    Werden Sie die Hürden nehmen, die vor ihnen aufgepeilt sind? Menschliche Bosheit, Torheit und Intelligenz machen diesen Fall, ungewöhnlich und atemberaubend spannend.

    Ich halte das 412 Seiten umfassende Paperback, in den Händen. Das Cover zeigt die Gesichter beider Schwestern. Die dunkle Aufmachung des gesamten Buches, lässt das Dunkle in der Erzählung erahnen. Auf den inneren Buchdeckeln befinden sich die Kurzbeschreibungen der agierenden Hauptpersonen. Liest man diese vorab, ist es ein Leichtes der Handlung zu folgen. Eine wirklich sehr gut durchdachte Hilfstellung, für den Lese-Neuling der Jonah-Sheen-Krimireihe.

    Erzählstil, Spannung, Wendungen, Finale:
    Gleich zu Beginn finde ich mich in einer spannenden Situation wieder. Obwohl ich die Serie vorher nicht kannte, fiel es mir leicht, die verschiedenen Charaktere zu visualisieren und der Story zu folgen.

    Innerhalb der Erzählung wechseln Ort und Personen, diesen Wechseln kann man leicht folgen.

    Allerdings ist das Buch so klug konstruiert, dass es wichtig ist, das Buch genau zu lesen, um den Ermittlern in ihren Schlussfolgerungen folgen zu können. Die Geschichte kommt ohne massive "blutige" oder gar grausame Szenen aus. DIe Spannung liegt eher im Zwischenmenschlichem der Psychologie und darauf aufbauenden Logik. Es handelt sich hier mit Sicherheit um keine "Fast-Food-Lektüre".
    Mit großer Virtualität präsentiert die Autorin, im letzen Viertel der Erzählung eine Wendung, die so nicht vorhersehbar war.

    Die Raffinesse hat mich absolut überzeugen können.

    Zusammenfassung:
    Der 4. Band innerhalb der DCI Jonah-Sheen-Krimireihe. Genial konsturiert und packend erzählt. Die deutsche Übersetzung ist sehr gut gelungen und ermöglicht einen sehr guten Lesefluss. Dieses Buch kann unabhängig von den anderen Büchern dieser Reihe genossen werden.
    Fazit:
    Ein spannender Kriminalroman, der mit seiner logischen Konstruktion und spannenden Erzählweise überzeugen kann.
    Von mir gibt ausgezeichnete 5 *Lesesterne verbunden mit einer Leseempfehlung für die Liebhaber anspruchsvoller Krimikost.

    Vielen Dank für das Leseexemplar

    Teilen
 

Sieh sie sterben: Thriller (Storm & Partner 4)

Buchseite und Rezensionen zu 'Sieh sie sterben: Thriller (Storm & Partner 4)' von Roxann Hill
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Sieh sie sterben: Thriller (Storm & Partner 4)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:408
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Sieh sie sterben: Thriller (Storm & Partner 4)"

  1. 5
    11. Sep 2022 

    Hochgradige Spannung

    Der Fall mit dem Maximilian Storm und Helena Groß es dieses Mal zu tun bekommen, ist außergewöhnlich. Eine junge Frau wendet sich verzweifelt an beide und bittet sie bei der Aufklärung der Ermordung ihres Lebensgefährten vor zwei Jahren um Hilfe. Die Polizei hat damals nicht wirklich viel herausgefunden und hat die Akte mehr oder weniger beiseitegelegt. Doch die junge Frau konnte zumindest einige weitere Spuren finden, die alle im Darknet endeten.

    Max und Helena sind in ihrer Firma gut aufgestellt und es gelingt ihnen erste erfolgreiche Spuren zu finden. Doch je tiefer sie graben, umso erschreckender werden die Ergebnisse. Beiden ist relativ schnell klar, dass ist auf jeden Fall noch nicht alles, da kommt noch viel mehr.

    Die „Familienkonstellationen“ der Ermittler bei Roxann Hill sind immer etwas ganz Besonderes. Vielleicht sind diese Ermittler uns deshalb menschlich so nah. Und so ist man beim Lesen immer dicht dran, spürt die Bedrohung, die Sorgen und die Unruhe der Ermittler. Die Story, bei der ich beim Lesen schon überlege, ob es so etwas wirklich gibt, ist so haarsträubend, man glaubt es kaum. Trotzdem kann man beim Lesen kaum eine Pause machen. Die Spannung ist im Grunde immer gleichbleibend extrem hoch, lässt einem beim Lesen kaum Zeit für eine Pause.

    Dann das Ende ist in Sicht, aber was ist das? Da kommt ja doch noch Einiges?! Dieser Schluss mit einer Überraschung, die natürlich wieder einmal nicht hervorsehbar war, mich aber am Ende sehr zufrieden zurücklässt. Schade das Buch ist jetzt schon wieder zu Ende! Aber gerade bei den Büchern von Roxann Hill weiß ich, dass ich diese irgendwann erneut mit genauso viel Spannung wie beim ersten Mal lesen werde und ich auf keinen Fall genug davon bekommen kann!

    Von mir gibt es wieder eine absolute Leseempfehlung und verdiente fünf Lesesterne.

    Teilen
 

Ihr stummer Schrei

Buchseite und Rezensionen zu 'Ihr stummer Schrei' von Angela Marsons
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ihr stummer Schrei"

Format:Taschenbuch
Seiten:426
Verlag: Bookouture
EAN:9781803149523
read more

Rezensionen zu "Ihr stummer Schrei"

  1. Auftakt

    Der erste Band wurde 2015 veröffentlicht. Die deutsche Übersetzung am 01.09.2022.

    "Ihr stummer Schrei" ist der Debut-Roman der "Kim - Stone Krimi-Serie" von Angela Marson.

    Die Autorin Angela Marson lebt und arbeitet in Black Country/ Großbritannien. Diese Gegend ist besonders bekannt für ihren Bergbau und ihre, von Industrie geprägte, Region.

    Zum Inhalt: Ein frisch ausgehobenes Loch - nicht groß genug für einen Erwachsenen. 5 Personen, die alle mitgegraben & nun durch einen Pakt, lebenslang, miteinander verbunden sein werden...

    Mein Leseerlebnis

    Ich habe das elektronische Format vor mir.
    Das Cover spricht mich leider nicht an: Eine junge Frau steht vor einem Herrenhaus - der Titel in Blutrot der Autorenname in hellem Weiss. Es ähnelt optisch den Kioskroman-Heftchen meiner Jugend.
    Aber trotzdem - oder vielleicht auch gerade deshalb, lese ich das Buch - Ich will mich durch die Optik nicht täuschen lassen.

    Erzählstil, Spannung, Logik
    Der Schreibstil ist unkompliziert und gut lesbar. Die deutsche Übersetzung hakt an einigen Stellen minimal, was jedoch nicht sehr problematisch ist.
    Der logische Story-Aufbau ist während der Lektüre nicht klar erkennbar.
    Die Skizzierung der Hauptprotagonistin beschränkt sich auf das Wesentliche. Auch die anderen Charaktere werden ohne große Tiefe vorgestellt und in das Geschehen eingebunden.
    Obwohl sich das Buch flüssig lesen lässt, wirkt es über Passangen langatmig oder auch gebremst.
    Die gesamte Handlung hätte von einer Straffung und Einstreuung von Spannungselementen sehr profitiert.
    Dieser erste Band der Reihe wurde 2015 veröffentlicht.
    Vieleicht ist dies eine Erklärung, warum der Roman meinen Ansprüchen an eine Krimireihe nicht komplett entspricht.
    Innerhalb der letzten 7 Jahre, hat sich das Krimi- & Thriller-Genre in seiner Raffinesse & Nervenkitzel, extrem weiterentwickelt.
    Zusammenfassung:
    Dieser Kriminalroman eröffnet die Kim Stone Reihe und lässt den Leser in die speziellen Verbindungen & Mentalität dieser Gemeinde Englands, eintauchen.
    Von einer Steigerung in Momentum und Nervenkitzel hätte der Krimi definitv profitiert.

    Fazit:
    Schreckliche Taten mit lebensbedrohlichen Auswirkungen, werden dem Leser gut verpackt präsentiert.
    Ich vergebe insgesamt gute 3* Lesesterne.

    Hier meine Einzelbewertung, damit meine Gesamtbeurteilung besser nachvollziehbar ist:

    Charaktere: 3*
    Logik/Konstruktion: 3*
    Cover: 2*
    Spannung: 3*
    Momentum: 2,5*

    Dtsch. Veröffenlichung: 01.09.2022
    ISBN: 978-1803149523
    Deutsche Übersetzung: Elvira Willems
    Seitenzahl: 426
    Formate: elektr., Taschenbuch

    Vielen Dank für das elektronische Leseexemplar.

    Teilen
 

Die Blutliste: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Blutliste: Thriller' von Rainer Löffler
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Blutliste: Thriller"

In einem Grab auf einem Kölner Friedhof wird die Leiche eines ermordeten, entsetzlich entstellten Mannes entdeckt. Die junge Frau, die dort eigentlich liegen sollte, ist verschwunden. Auch sie war das Opfer einer Bluttat. Fallanalytiker Martin Abel wird nach Köln beordert und vermutet einen Zusammenhang zwischen den Fällen. Er findet heraus, dass Spuren auf einen lange zurückliegenden Mord weisen - und dass der Schlüssel zur Klärung des aktuellen Falls in der Familie dieses allerersten Mordopfers liegen muss. Aber dann wird ein weiterer verstümmelter Toter in einem fremden Grab gefunden, und Abel erkennt, dass das nächste Opfer schon auf der Liste steht. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt ...

Format:Taschenbuch
Seiten:496
Verlag: Lübbe
EAN:9783404188000
read more

Rezensionen zu "Die Blutliste: Thriller"

  1. Ein Folterknecht der nach der Wahrheit sucht

    "Solange man sich nicht gerächt, bleibt immer eine Bitterkeit im Herzen zurück." (Heinrich Heine)
    In einer verregneten Nacht findet der Kölner Friedhofsmitarbeiter Jan Willner in einem Grab ein brutal gefolterter Leichnam. Wenig später, stellen die Ermittler fest, fehlt von der eigentlichen Toten im Sarg jede Spur. Hat der Getötete etwas mit Sonja Maurers gewaltsamen Tod zu tun? Dies ist ein Fall für Fallanalytiker Martin Abel, da ist sich Konrad Greiner sicher. Die Recherchen führen ihn zu einer brutalen Tat in die Vergangenheit. Die Zeit läuft, will Abel weitere Morde verhindern, den der Täter hat seine Blutliste erst begonnen. Er muss ihn finden, den längst ist der Fall für ihn persönlich geworden.

    Meine Meinung:
    Lange mussten wir auf Band vier von Fallanalytiker Martin Abel warten. Wieder in alter Schreibweise fesselt mich der Autor schon von Beginn an. Die Nacht auf dem Friedhof ist schon wieder so bizarr, grausam und großartig geschrieben, sodass ich dieses Buch kaum mehr aus der Hand lege. Der Autor hat wirklich ein Faible für ausgelassen und absonderliche Tatorte und Morde. Auch dieses Mal hat er sich wieder eine ganz heftige Geschichte einfallen lassen, die sogar Martin Abel an die Nieren geht. Unser Täter tötet erbarmungslos mit mittelalterlichen Foltermethoden. Ich frage mich, was haben diese Opfer getan, um einen Täter so wütend zu machen? Dies erfahren ich bei den Rückblenden in die Vergangenheit 4 Jahre zuvor und bei den Tötungsmethoden der einzelnen Opfer. Die hat der Autor wieder mit so Details ausgestattet, sodass selbst ich mich in den Mörder hineinversetzen konnte und seine Wut verstand. Doch dies ist noch lange nicht alles, durch Zufall wird dieser Fall nämlich noch ganz persönlich für Abel. Den er hat etwas mit Abels verunglückter Tochter zu tun, endlich erhofft er sich Antworten zu finden über Sarahs Tod. Nachdem ich das Buch nun beendet habe, ist mir klar, warum es so lange gedauert hat. So ein Buch braucht wirklich viel Zeit und Recherche und ich muss sagen ich bin wieder total begeistert von den detaillierten Beschreibungen, selbst wenn sie mitunter extrem hart sind. Ich bin zwar kein Freund von Selbstjustiz, allerdings in diesem Buch konnte ich es durchaus nachvollziehen. Mit dem Täter hatte ich richtiggehend Mitleid für das, was er mitmachen musste. Bei seinem Charakter war wirklich hin- und hergerissen, ob man ihn hassen oder verstehen kann. Lediglich einen Kritikpunkt habe ich. Um Abels Lebenserhaltungstrieb wieder zu stärken, hat der Autor eine Wolfsgeschichte eingebaut, die für mich etwas zu surreal und mystisch daherkommt. Meiner Ansicht nach hätte es diesen Wolf nicht gebraucht, die Szenerie passt einfach nicht zum Plot. Ansonsten bekommt der Autor meine Hochachtung für einen wirklich krassen Thriller. Chapeau für diesen tollen Martin Abel Fall, der allerdings nicht für Menschen mit schwachen Nerven ist. Den die detaillierten Taten sind wirklich brutal beschrieben. Von mir gibt es noch trotz des Wolfs 4 1/2 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

    Teilen
 

Wenn die Wahrheit leise stirbt (Libby Whitman 13)

Buchseite und Rezensionen zu 'Wenn die Wahrheit leise stirbt (Libby Whitman 13)' von Dania Dicken
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Wenn die Wahrheit leise stirbt (Libby Whitman 13)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:296
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Wenn die Wahrheit leise stirbt (Libby Whitman 13)"

  1. Jugendliche die keine Konsequenzen spüren

    "An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern." (Erich Kästner)
    Libby und Owen verbringen mal wieder Thanksgiving im Kreise der Familie in Kalifornien. Die Region wird gerade besonders durch schwere Waldbrände heimgesucht. Dann gerät eine Mutprobe außer Kontrolle, als Hayley beobachtet, wie ihr Schulfreund Riley den 17-jährigen Harper provoziert und von diesem erschlagen wird. Fatal ist nur, Harper Bowmen ist ausgerechnet der Sohn des Sheriffs und Hayley die einzige Zeugin, die diese Tat gesehen hat. Bowmen setzt natürlich alles daran, seinen Sohn vor dem Gefängnis zu bewahren. Alte Erinnerungen und Ängste kommen bei Sadie und Matt wieder hoch. Für Libby steht fest, sie wird ihre Familie zur Seite stehen.

    Meine Meinung:
    Band 13 befasst sich dieses Mal mit Jugendlichen, die außer Kontrolle geraten. Schon der Prolog zeigt, wozu diese fähig sind. Die 12-jährige Hayley, gerade mitten in der Pubertät, ist launisch, bockig und teils unausstehlich. Vor allem kann sie nicht nachvollziehen, wieso ihr Vater ihr den Umgang mit älteren Freunden verbietet. Als sie dann jedoch beobachtet, wie ein 17-Jähriger ihren Schulfreund erschlägt, bekommt sie es doch mit der Angst zu tun. Zum Glück kann sie Libby um Hilfe rufen. Als alleinige Zeugin wird ihr nicht nur vom Vater des Jungen nicht geglaubt, sondern selbst ihre Freunde zweifeln an, ob sie wirklich etwas gesehen hat. Matt und Sadie dagegen sehen sofort die Parallelen zu ihrer früheren Fälle. Dieser zog damals alle Register, um seinen Sohn vor der Haft zu retten. Doch diesmal hat sie Bowmen mit den Falschen angelegt, den jetzt ist Libby da, die alles versucht, um Schlimmeres zu verhindern. Mit dem Mord unter Jugendlichen zeigt die Autorin, wie schnell oft solche Mutproben außer Kontrolle geraten oder generell Jugendliche straffällig werden, wenn ihnen keine Grenzen gesetzt werden. Dass ein Vater zu seinem Kind steht, keine Frage, doch es sollte immer nur so weit gehen, wie es der Wahrheit entspricht. Ich hatte beim Lesen ebenfalls wieder Sadies damaligen Fall vor Augen und konnte ihre Ängste durchaus verstehen. Zu erleben, welche Macht einige Eltern benutzen, damit ihre Kinder keine Konsequenzen spüren, ist wirklich heftig. Gut war außerdem die Information über Lügendetektor und Stimmanalyse, die ich bisher nicht näher kannte. Das jedoch beides nicht gerade aussagekräftig und sogar manipuliert werden kann, damit hatte ich fast gerechnet. Diesmal muss sogar Nesthäkchen Hayley etwas einstecken, doch vergleichsweise zu dem, was die Familie bisher erleben musste, war es für mich noch in Ordnung. Im Gegenteil, ich habe sogar den Eindruck, sie wächst über sich hinaus. Überrascht haben mich dagegen eher Hayleys Freunde, die nicht zu ihr stehen und ein Sheriff, der total außer Kontrolle gerät. Ich erlebe Matt, der mich einmal mehr in seiner Vaterrolle beeindruckt und eine mutige Hayley, die nicht vor Verantwortung zurückschreckt. Von mir gibt es dafür eine Leseempfehlung und 5 von 5 Sterne.

    Teilen
  1. Rezension zu Wenn die Wahrheit leise stirbt

    Thanksgiving steht vor der Tür und FBI-Profilerin Libby Whitman und ihr Mann Owen nutzen die Chance die Zeit mit ihrer Familie in Kalifornien zu verbringen. Aber schnell ist die Urlaubsstimmung verloren, Libbys zwölfjährige Schwester Hayley beobachtet wie der siebzehnjährige Harper einen Freund von ihr im Wald erschlägt. Das einzige was Harper belastet ist Hayleys Aussage, aber als noch größeres Problem entwickelt sich daraus, dass Harper der Sohn des Sheriffs ist. Der nichts unversucht lässt um seinen Ruf zu schützen und seinen Sohn vor einer langen Haftstrafe. Dabei scheinen beide keine Skrupel zu kennen…

    Wenn die Wahrheit leise stirbt ist der 13. Teil der Libby Whitman Reihe von Dania Dicken.

    Libby und Owen möchten Thanksgiving nutzen um mal wieder ungestörte Zeit mit ihrer Familie in Kalifornien zu verbringen. Aber als Hayley, Libbys kleine Schwester einen Mord beobachtet, ist die entspannte Urlaubsatmosphäre schnell dahin. Harper, der Sohn des Sheriffs ist der Täter. Einzig Hayleys Aussage belastet ihn. Bei Libbys Eltern kommen direkt ungute Gefühle und Erinnerungen hoch, und sie sollen mit ihrer Ahnung Recht behalten. Der Sheriff lässt nichts unversucht seinen Sohn vor dem Gefängnis zu bewahren.

    Libbys kleine Schwester ist mitten in der Pubertät und rebelliert natürlich gegen ihre Eltern. Aber sie ist eine kluge junge Dame, die weiß was sie will und weiß was man alles nicht tun soll. Durch ihre Eltern und vor allem durch ihre Schwester hat sie ein gutes Auge für Menschen entwickelt. Der Familienzusammenhalt wird in diesem Teil sehr schön herausgearbeitet. Die verständlichen Sorgen sind gut nachzuvollziehen und vor allem die Beziehung zwischen den beiden Geschwistern empfand ich gut eingefangen.

    Die Autorin schont ihre Charaktere nicht, auch Hayley muss diesmal einiges einstecken, und man leidet mit Hayley mit, dabei schafft sie es aber gekonnt nicht den Bogen zu überspannen und Hayley und dem Leser zu viel zuzumuten. Die Spannung in diesem Teil entsteht eher unterschwellig, durch die Erfahrung und Befürchtungen die Libbys Eltern haben und den Druck den der Sheriff ausübt. Langsam aber stetig steigt sie an und gipfelt in einem spannenden Finale, das mich an den Seiten kleben ließ.

    Mein Fazit:

    Ein Thriller, der bei mir durch seine steigende Spannung und der Familiendynamik bei mir punkten konnte.

    Teilen
 

Chasing the Boogeyman: A Novel

Buchseite und Rezensionen zu 'Chasing the Boogeyman: A Novel' von Richard Chizmar
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Chasing the Boogeyman: A Novel"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:336
Verlag: Gallery Books
EAN:9781982175160
read more
 

Tödlicher Schmerz: Vier abgründige Kurzkrimis

Buchseite und Rezensionen zu 'Tödlicher Schmerz: Vier abgründige Kurzkrimis' von Jennifer B. Wind
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Tödlicher Schmerz: Vier abgründige Kurzkrimis"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:102
EAN:
read more

Rezensionen zu "Tödlicher Schmerz: Vier abgründige Kurzkrimis"

  1. In der Kürze liegt die Würze

    "Seit dreißig Jahren versuche ich nachzuweisen, dass es keine Kriminellen gibt, sondern normale Menschen, die kriminell werden." (Georges Simenon)
    Vier Kurzkrimis sind in diesem Buch auf nicht einmal 100 Seiten zusammengefasst. Allesamt versprechen sie Unterhaltung, Spannung und vor allem Kurzweiligkeit. Der Schreibstil ist locker und durch die Kürze der Geschichten habe ich das Buch auch recht schnell ausgelesen. In den vier Geschichten geht es natürlich jeweils um ein Kriminaldelikt. Hier ein kleiner Einblick in die Geschichten.
    1. Statt Freizeit und Vergnügen gerät er in einen Mordfall. "Pistentod" in Murtal, dem schönen Skigebiet der Alpen, wird der Vorstandsvorsitzende Karl Neumarkt tot aufgefunden. Gefunden hat ihn auf der Skipiste der LKA-Kommissar Bernhard Leitner. Der wollte eigentlich nur ein paar Tage ausspannen und Ski fahren. Doch nun muss er herausfinden, warum Karl sterben musste.
    2. Irgendwie scheinen doch manche Frauen immer an dieselben Männer zu geraten. In "Er darf dich nicht finden", ist Lydia vor ihrem gewalttätigen Mann geflohen und findet in einem einsamen Grundstück mit Caravan einen Unterschlupf. Das sie dabei schon wieder an einen aufdringlichen Mann gerät, konnte sie dabei nicht ahnen. Jetzt heißt es sich schon wieder etwas einfallen lassen.
    3. Man sollte seinem Mann erst die Wahrheit sagen, wenn man sicher ist, dass man nicht untergeht. Bei "Tödliche Weltreise" Sarah hat sich ihren Traum gegönnt, Jessica eine 50 Fuß lange Jacht mit allem Komfort, mit der sie zu vier eine Weltreise machen wollen. Als sie allerdings nach einem Streitgespräch am Strand erwacht, ist ihr klar, das es nicht gewesen ist dieses Gespräch auf offener See zu halten.
    4. Kann man nach einem schweren Schicksalsschlag sein Trauma so einfach überwinden? "Der Inselfluch" Alarich wird nach seinem schweren Schicksalsschlag aus der Gemeinschaft verband. Lediglich Otto Leege gibt ihm daraufhin eine Chance. Auf seiner Vogelinsel soll er die Vögel beschützen und zählen. Doch dann trifft er und sein Hund Krambambuli eines Tages auf einen Toten und wundert sich, wie dieser auf die Insel kam. Was es allerdings mit diesem Toten auf sich hat, entwickelt sich anders als erwartet.

    Fazit:
    Vier kurze Geschichten sind als kleiner Zeitvertreib oder Betthupferl vor dem Schlafen genau das richtige. Den mit gerade mal 20 Seiten pro Geschichte sind sie ideal dafür geeignet. Mich haben sie recht gut unterhalten, allerdings fehlte mir dann aufgrund der Kürze doch etwas die Spannung bei den einzelnen Geschichten. Was mir jedoch gefiel, waren die Wendungen, die jeweils gegen Ende zu bei jeder Geschichte vorhanden war. Damit wurde ich nochmals positiv überrascht, weil es zu einem ganz anderen Ende geführt hat, als ich dachte. Deshalb gebe ich diesem Buch 4 von 5 Sterne.

    Teilen
 

Seiten