Dark: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Dark: Thriller' von Candice Fox
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Dark: Thriller"

Los Angeles. Dayly, die Tochter der unverbesserlichen Diebin Sneak Lawlor, ist verschwunden. Sneak bittet ihre ehemalige Zellengenossin, die wegen Mordes verurteilte und gerade entlassene Ärztin Blair Harbour um Hilfe. In ihrer Not wenden sich die beiden Frauen auch an die Polizistin Jessica Sanchez, die gerade ein 7-Millionen Haus geerbt hat und von ihren Kollegen deswegen gehasst wird. Und weil die Spur der wie vom Erdboden verschluckten Dayly ins kriminelle Milieu führt, stößt auch noch die ultraharte Gangsterin Ada Maverick zu der Truppe. Denn es geht um Geld, um sehr viel Geld. In der Todeszelle sitzt derweil der Bankräuber und Mörder Fishback und zieht die Fäden ...

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:395
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Dark: Thriller"

  1. sehr spannend - tolle Unterhaltung

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 28. Nov 2020 

    DieTochter der unverbesserlichen Diebin Sneak Lawlor, ist in Los Angeles verschwunden. Gangsterin, Diebin und Mörderin - gemeinsam mit der Ermittlerin gilt es einen Fall zu lösen. Es gilt alles dafür zu tun, damit das kleine Mädchen gerettet wird.
    Interessant Ausgangslagefür das Buch.

    Das Buch hat einen sehr spannenden Aufbau und durch die unterschiedlichen Charaktere wird es sehr interessant - und hebt sich von anderen Büchern des Genres auch so richtig ab. Der Schreibstil zieht einen ab der ersten Seite so richtig in das Buch hinein und lässt sich sehr flüssig lesen.

    Für mich war es Unterhaltung bis zum Schluss - das Spannungsniveau hat das ganze Buch hindurch bestanden - das Ende passt gut, war nicht zu vorhersehbar, aber dennoch authentisch.
    Candice Fox hat auch hier wieder bewiesen, dass ihre Bücher ein Must-Have in meinem Bücherregal sind.
    DieTochter der unverbesserlichen Diebin Sneak Lawlor, ist in Los Angeles verschwunden. Gangsterin, Diebin und Mörderin - gemeinsam mit der Ermittlerin gilt es einen Fall zu lösen. Es gilt alles dafür zu tun, damit das kleine Mädchen gerettet wird.
    Interessant Ausgangslagefür das Buch.

    Das Buch hat einen sehr spannenden Aufbau und durch die unterschiedlichen Charaktere wird es sehr interessant - und hebt sich von anderen Büchern des Genres auch so richtig ab. Der Schreibstil zieht einen ab der ersten Seite so richtig in das Buch hinein und lässt sich sehr flüssig lesen.

    Für mich war es Unterhaltung bis zum Schluss - das Spannungsniveau hat das ganze Buch hindurch bestanden - das Ende passt gut, war nicht zu vorhersehbar, aber dennoch authentisch.
    Candice Fox hat auch hier wieder bewiesen, dass ihre Bücher ein Must-Have in meinem Bücherregal sind.

  1. Ein Streich

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 22. Nov 2020 

    Seit einem Jahr ist Blair Harbour wieder draußen. Sie wurde wegen Mordes verurteilt. Ihr schönes Leben als wohlhabende Ärztin ist vorbei. Ihren Sohn Jamie musste sie zu Pflegeeltern geben. Dabei ist sie doch ein guter Mensch. Deshalb ersetzt Blair das Geld, dass eine junge Frau aus der Kasse klaut. Und auch den Diebstahl ihres klapprigen Autos nimmt sie hin. Umso erstaunter ist Blair als ihre ehemalige Zellengenossin Sneak sie aufsucht. Deren Tochter ist verschwunden und Blair soll bei der Suche helfen. Derweil hat die Polizistin Jessica Sanchez Probleme mit den Kollegen. Die Fähigkeiten der gewieften Beamtin erwecken Neid.

    Diesmal lässt die Autorin die Akteure in Los Angeles aufeinander treffen. Ob sie plant aus diesem Treffen eine Reihe zu machen, kann nicht eindeutig gesagt werden, erscheint aber möglich. Hier jedenfalls begegnen sich sehr unterschiedliche Protagonistinnen in sehr unterschiedlichen Lebenssituationen. Kaum zu glauben, dass sie alle das hehre Ziel verfolgen, die Verschwundene zu finden. Genau genommen wollen sich nichtmal etwas miteinander zu tun haben. Letztlich können sie sich dem nicht entziehen. Sneak hat ihre Tochter erst vor kurzem kennengelernt. Ein tolles Mädchen, dass in letzter Zeit auf Abwege geraten zu sein scheint. Sneaks Persönlichkeit ist nicht unbedingt einfach, aber ihre Tochter will sie unbedingt retten.

    Wenn man die besonderen Thriller von Candice Fox generell mag, wird man auch von ihrem neuen Roman angetan sein. Die Autorin versteht es, schräge Charaktere sympathisch erscheinen zu lassen. Manchmal ist es dabei nicht so einfach, gut und böse zu unterscheiden. Man muss immer damit rechnen, dass etwas Unerwartetes geschieht. Man sollte sich nicht zu sehr darauf verlassen, dass das Gute immer da liegt, wo es die übliche Annahme vermuten würde. Bei diesem Roman handelt es sich um einen spannenden Thriller, der durchaus einige brutale Szenen aufweist. Dies passt zur Handlung. Wichtiger und packender ist das Streben der Frauen nach der Wahrheit und letztlich doch nach dem Guten.

 

Creepers: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Creepers: Thriller' von David Morrell
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Creepers: Thriller"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:321
Verlag:
EAN:
read more
 

Todeswall: Ein Ostsee-Krimi (Emma Klar ermittelt 5)

Buchseite und Rezensionen zu 'Todeswall: Ein Ostsee-Krimi (Emma Klar ermittelt 5)' von Katharina Peters
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Todeswall: Ein Ostsee-Krimi (Emma Klar ermittelt 5)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:345
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Todeswall: Ein Ostsee-Krimi (Emma Klar ermittelt 5)"

  1. Die Bücher von Katharina Peters werden immer besser

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 11. Nov 2020 

    Als Emma Klar von Fall der tödlich verunglückten Anna Bohn liest, klingeln bei ihr die Alarmglocken. Sie kann sich noch recht gut an die ermordete Mutter von Anna Bohn erinnern. Damals war sie noch in ihrer Anfängerzeit, der Fall konnte nicht aufgeklärt werden. Im Fall von Anna Bohn sieht alles nach einem Unfall durch Drogenmissbrauch aus. Auch die Polizei hat in diesem Fall so ihre Zweifel und bitte Emma in ihrer Aufgabe als Privatermittlerin um Unterstützung. Doch eine Spurensuche ist gar nicht so einfach. Dass der ehemalige Freund von Anna mit Drogen dealte, ist bekannt. Aber beide hatten sich bereits Monate zuvor getrennt. Im Gegenteil, Anna war ein sogenanntes Vorzeigekind. Das angestrebte Abitur sollte auf jeden Fall ein 1er Abi werden. Danach das Studium, alles war schon vorgeplant. Das Gespräch mit Annas Vater zu diesem Fall gestaltet sich schwierig. Er blockt alles ab, baut einen Schutzwall um sich und seine Familie und schickt seinen Anwalt vor.

    Trotz allem Beharrlichkeit zahlt sich aus. Emma geht weit in die Vergangenheit zurück und betrachtet dabei auch noch die Ermordung von Annas Mutter. Und es zeigen sich die ersten Ergebnisse.

    In welches Wespennest sie dann gestochen hat und was sich aus diesem vermeintlichen Unfall mit Todesfolge entwickelt, damit hätte ich nie gerechnet. Im Grunde hatte sie mit ihren Ermittlungen eine Welle losgetreten und ahnte nicht, was alles auf sie zukam.

    Erst einmal muss ich sagen, je mehr Bücher ich von Katharina Peters lese, umso spannender und besser werden diese. Die Autorin hat es auch dieses Mal wieder verstanden eine Geschichte zu verfassen, die einem von der ersten Zeile weg fesselt. Man will einfach wissen, was weiter passiert. Man versucht mit zu ermitteln, doch immer wenn man denkt, ist doch klar, so muss es sein, taucht eine Wendung auf, die den Fall in eine andere Richtung lenkt.

    Von mir gibt es eine unbedingte Leseempfehlung und verdiente fünf Lesesterne.

 

Hope Never Dies: Ein Fall für Obama und Biden. Kriminalroman (Die Obama-und-Biden-Krimis 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Hope Never Dies: Ein Fall für Obama und Biden. Kriminalroman (Die Obama-und-Biden-Krimis 1)' von Andrew Shaffer
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Hope Never Dies: Ein Fall für Obama und Biden. Kriminalroman (Die Obama-und-Biden-Krimis 1)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:321
Verlag:
EAN:

Lesern von "Hope Never Dies: Ein Fall für Obama und Biden. Kriminalroman (Die Obama-und-Biden-Krimis 1)" gefiel auch

read more
 

Beim Morden bitte langsam vorgehen: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Beim Morden bitte langsam vorgehen: Roman' von Sara Paborn
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Beim Morden bitte langsam vorgehen: Roman"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:273
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Beim Morden bitte langsam vorgehen: Roman"

  1. Ausgekocht

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 10. Jun 2018 

    In ihrer langjährigen Ehe ist Irene von Ehemann Horst immer mehr an den Rand gedrängt worden. Er ist ein kaltherziger, ichbezogener Mensch, der seine eigenen Bedürfnisse über alles stellt und Irene kommt sich immer mehr wie ein überflüssig gewordenes Möbelstück vor, das in den Keller verbannt wurde. Das kann man buchstäblich so sehen, denn Horst hat sich im Haus ausgebreitet, für Irenes geliebte Bücher bleibt nur ein altes Regal im Keller, wohin sie sich zwischen Waschmaschine und Krempel zurückziehen kann. Dort findet sie auch alte ausrangierte Gardinen ihrer Mutter, am Saum noch mit Bleigewichten beschwert. So kommt sie auf die makabre Idee – als Bibliothekarin ist sie sehr belesen – in Chemiebüchern nachzusehen, wie sie daraus Bleizucker herstellen kann. Der erste Schritt zu ihrer Befreiung.

    Nachdem sie die ersten Portionen Bleizucker gekocht und Horst in kleinen Dosen verabreicht hat, wird sie ihren Weg zielstrebig bis zu Ende verfolgen. In ihren Notizen beschreibt sie die vergangenen Jahre, wobei die kleinen Episoden ein Licht auf die lieblosen Jahre ihrer Ehe werfen. Doch diese Fesseln hat sie nun abgestreift, ein neues Leben – ganz wie sie es sich wünscht, steht vor ihr.

    Der Roman dieses Gattenmords beginnt leise und makaber, aber je weiter die Geschichte und Irenes Aktivität fortschreitet, umso mehr tritt die farblose Ehefrau aus ihrem Schatten. Sie spürt den Hauch der Freiheit und das macht sie mutig. Als Leserin stand ich anfangs auf Irenes Seite, obwohl es bitterböse und rabenschwarz ist, wie sie handelt. Sie lässt Horst leiden, nicht nur am Gift, auch an seiner zunehmenden Schwäche, die es ihr ermöglicht, ihm nun ihren Willen aufzuzwingen. Die Machtverhältnisse haben sich umgekehrt und Irene genießt es. Dadurch wird auch ihr Charakter zwiespältig und die Geschichte zynischer.

    Obwohl das Ende schon von Anfang an feststand, bleibt die Faszination des Romans bis zum Schluss erhalten, weil ich als Leserin ganz in die Gedankenwelt Irenes eintauchen kann.
    Eine sehr böse und zynische Alternative zur Scheidung

 

Die Schweigende: Der neue große Roman der Bestsellerautorin

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Schweigende: Der neue große Roman der Bestsellerautorin' von Ellen Sandberg
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Schweigende: Der neue große Roman der Bestsellerautorin"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:545
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Schweigende: Der neue große Roman der Bestsellerautorin"

  1. Es gibt Dinge über die man einfach nicht sprechen kann

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 20. Nov 2020 

    "Eine Seele ohne Schweigen ist wie eine Stadt ohne Schutz, und wer das Schweigen pflegt, bewahrt seine Seele." (Thérèse von Lisieux)
    München 2019:

    Karin Remy fällt nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes in eine tiefe Depression. Ihre drei Töchter Geli, Imke und Anne sind fassungslos, wie ihre Mutter sich immer mehr gehen lässt. Doch keine der drei Schwestern kommt gut mit ihrer bis dahin herzlosen, kalten Mutter klar. Alle hingen sie am Vater, der ihnen so viel Liebe und Wärme vermittelt hatte und nun tot ist. Allen voran Imke, die ihrem Vater am Sterbebett noch versprechen musste, nach Peter zu suchen. Doch wer ist dieser Peter und wo soll Imke suchen, wenn die eigene Mutter nichts über die Vergangenheit preisgibt? Erst als sie bei ihrer Suche der Vergangenheit auf den Grund geht, kann sie die eigene Mutter immer besser verstehen.
    1956:
    Karin ist ein unbeschwerter Teenager, der gerne mit den Freunden feiert, Jeanshosen trägt, Rock´n Roll hört und später Ärztin werden möchte. Doch eine Entscheidung soll das Leben für sie und ihre Familie für immer verändern.

    Meine Meinung:
    Das geheimnisvolle Cover mit dem verwilderten Garten und Haus machen mich neugierig auf diese Geschichte. Ich hätte niemals gedacht, dass sich dahinter eine solch deprimierende, traurige Geschichte steckt. Das in mehrere kurze Kapitel eingeteilte Buch wird von zwei maßgeblichen Handlungssträngen dominiert. Zum einen geht es um die Gegenwart der drei Schwestern Geli, Imke, Anne und ihre Mutter Karin. Im anderen erfahre ich, was Karin damals als junge Frau miterleben musste. Dieses Buch beschreibt sehr gut, wie die nächste Generation durch die belastende Vergangenheit der Mutter sich entwickelt und ebenfalls wiederum betroffen wird. Das kann selbst ein guter Vater nicht alles ausgleichen, auch wenn er sich noch so große Mühe gibt wie im Fall von Jens Remy. Die 50 Jahre stehen heute noch für Zucht und Ordnung und haben dadurch leider einen bitteren Nachgeschmack. Den zu dieser Zeit wurden oft Kinder den Eltern entzogen und in Heime gesteckt. Eltern fatalerweise falsch beschuldigt und angeklagt. Alleinerziehende von Nachbarn oder gar Freunden denunziert und ihrer Kinder beraubt. Dass es solche Methoden selbst bei uns in Deutschland gab, war mir nicht neu und das es in diesen Heimen nicht gerade zimperlich zuging, ebenfalls nicht. Doch das, was Karin erleben musste, ist schon wirklich hart, gefühllos und außerordentlich grausam. Daneben erfährt der Leser allerdings noch, wie sich ihre Töchter entwickelt haben, die durch ihre lieblose Art von ihr erzogen wurden. Erstgeborene Geli hat ein bisschen die Lieblosigkeit ihrer Mutter übernommen und ihre eigenen Kinder ebenfalls recht herzlos erzogen. Imke hat schon immer sehr an ihrem Vater gehangen, deshalb möchte sie unbedingt ihr Versprechen einlösen, das sie ihm gegeben hat. Sie ist auch diejenige, die ihre Mutter am meisten unterstützt, auch wenn sie selbst wenig Liebe von ihr erfahren hat. Doch sie scheint nicht nachtragend zu sein, sondern versucht sich in ihre Mutter hineinzuversetzen und zu hinterfragen. Anne, die jüngste dagegen, wurde verwöhnt ohne Ende und gleichzeitig ist sie schon immer eifersüchtig auf ihre Schwestern gewesen. Was sicher von einem unüberlegten Satz der Mutter herrührt. Nach dem Tod des Vaters und ihren Problemen im Job entwickelt sie sich immer mehr ins Negative. Das ist der Grund meines Punktabzuges, den die Person Anne finde ich viel zu übertrieben und unglaubwürdig dargestellt. Anne ist hier überaus nachtragend, rachsüchtig, lieblos, eifersüchtig, berechnend und absolut egoistisch dargestellt. Sie misstraut jedem und selbst ihr Ehemann Alex kommt irgendwann nicht mehr an sie heran. Für mich hätte die Autorin diesen Charakter ruhig etwas unspektakulärer darstellen können, dann wäre das Ganze glaubwürdiger gewesen. Deshalb gebe ich diesem Buch 4 von 5 Sterne, weil es ein Thema angreift, vor dem wir alle und besonders die Kirchen sich nicht verschließen sollten.

 

Englein, Mord und Christbaumkugel

Buchseite und Rezensionen zu 'Englein, Mord und Christbaumkugel' von Manfred Baumann
4.65
4.7 von 5 (3 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Englein, Mord und Christbaumkugel"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:252
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Englein, Mord und Christbaumkugel"

  1. Weihnachtliche Kurzkrimis

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 03. Nov 2020 

    In „Englein, Mord und Christbaumkugeln“ lässt Manfred Baumann seinen Kommissar Merana in der Vorweihnachtszeit im Salzburger Land ermitteln.

    Die drei Kurzkrimis sind sehr stimmungsvoll in die Adventszeit eingebettet. Alte Salzburger Weihnachtsbräuche bieten den Hintergrund und selbst bei romantischen Weihnachtsmärkten und Bläsermusik schläft das Böse nicht. Diese Erfahrung muss auch Kommissar Merana machen, als er mit seiner Oma über den Adventsmarkt bummelt und ein Mord die Besucher erschüttert. Statt Glühwein muss er nun ermitteln.
    Auch wenn das Verbrechen überall lauert und Eifersucht, Gier oder Rache auch vor Weihnachten nicht Halt machen, gelingt es dem Autor in seinen Kurzkrimis eine wohlige Stimmung zu verbreiten und den Leser in verschneite Landschaften zu entführen, wie bei „Wer klopfet an“. Für mich der beste der Kurzkrimis in diesem Band. Die Kurzgeschichten bieten auch wieder einige Einblicke ins Privatleben von Merana und seiner Mitarbeiter und sind ideal für wohliges Rätseln unterm Tannenbaum.

  1. Mörderische Geschichten zu Weihnachten

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 03. Nov 2020 

    Martin Merana , der Leiter der Salzburger Kriminalpolizei , ist mit seiner Großmutter auf dem Hellbruner Weihnachtsmarkt . Es ist vier Tage vor Weihnachten . Es ist eine schöne vorweihnachtliche Stimmung mi den Bläsern und Sängern vor dem Schloss . Als plötzlich in der Orangerie ein toter Mann aufgefunden wird . Der Mann war in der Tourismusbranche tätig und hatte eine eigene Firma . War es ein Neider , oder sogar jemand von der Touristengruppe aus China ?

    Dies ist eine von drei Kriminalfällen die sich alle an Weihnachten abspielen . Dabei ist der Schreibstil ruhig und sehr gut zu lesen , ich bin recht zügig durch das Buch gekommen . Die Protagonisten sind von Geschichte zu Geschichte jeder auf seine Weise sympathisch und glaubwürdig . Sie passen sehr gut in die Storys hinein . Da es verschiedene Storys sind baut sich die Spannung mal mehr oder weniger auf . Die Handlung spielt sich in der weihnachtlichen Umgebung von Salzburg ab .

    Fazit : Es wird nicht nur nach den Mördern gefahndet , es kommt auch die Liebe mit ins Spiel . Ich finde , es ist mal ein etwas anderes Weihnachtsbuch das sich um den Kommisar Merana dreht . Jede dieser Kurzgeschichten ist abgeschlossen und handelt von drei verschiedenen Verbrechen . Das schöne daran ist , dass der Autor den Flair von Weihnachten sehr gut umgesetzt hat . Da muss ich auf das Cover aufmerksam machen . Es passt wunderbar dazu und rundet das ganze ab . Der Autor hat weihnachtliche Bräuche mit einfließen lassen das macht dieses Buch interessant und deshalb ist es genau richtig für schöne behagliche Lesestunden .

  1. Perfekt für die Vorweihnachtszeit

    5
    (5 von 5 *)
     - 22. Okt 2020 

    „Ich bin garantiert nicht als ständig einsatzbereiter Kripochef hier, versuchte er sich zu beruhigen. Offenbar will das Kind in mir sich von diesem Zauber ringsum berühren lassen.“ (Zitat Pos. 95)

    Inhalt
    Es sind drei Geschichten aus dem weihnachtlichen Salzburg und Umgebung und sie haben eines gemeinsam: die schöne, fröhliche Weihnachtsstimmung wird durch eine sehr böse Tat gestört. Im Mittelpunkt steht jeweils ein Mitglied des Ermittlungsteams von Kommissar Merana: den ersten Fall untersucht Kommissar Merana, den zweiten Fall bearbeitet Chefinspektorin Carola Salman und für den dritten Fall ist Abteilungsinspektor Otmar Braunberger zuständig.

    Thema und Genre
    Dieser weihnachtliche Kriminalroman mit Regionalbezug spielt in Stadt und Land Salzburg. Stimmungsvolle Schilderungen von Weihnachtsmärkten und interessantes Wissen über die traditionellen Bräuche wie Glöckler, Herbergsuche und Krippenspiele ergänzen die mörderischen Ereignisse.

    Handlung und Schreibstil

    Süßer die Glocken nie bimmeln
    Durch die Fenster der Orangerie des Schlosses Hellbrunn leuchtet der weihnachtlich geschmückte Park. Doch der Mann, der in der Mitte des Raumes liegt, kann sich daran nicht mehr erfreuen und mitten im stimmungsvollen Glöcklerlauf ertönt ein schriller Schrei. Gerade noch hatte Kommissar Merana entspannt Weihnachtslieder mitgesummt, doch nun ist er im Dienst.
    „Eine wenigstens halbwegs erfolgversprechende Spur sah anders aus. Eine solche war bisher weit und breit nicht auszumachen. (Zitat Pos. 451)

    Englein, Mord und Christbaumkugel
    Notburga Englein ist Privatdetektivin und als ihr die Stelle als Warenhausdetektivin im mega-spleshigen Einkaufszentrum angeboten wird, sagt sie sofort zu. Dem freundlichen Manager ist ihr Name aufgefallen und er ist überzeugt, sie passt gut in das vorweihnachtliche Team. Doch plötzlich ist Englein die Hauptverdächtige in einem Mordfall und Chefinspektorin Carola ermittelt.
    „Es war auch zu absurd. Vor nicht einmal einer Stunde hatte sie mit ihrer Tochter Weihnachtslieder geträllert und entzückende Zeichnungen in einem Bilderbuch bewundert – und jetzt stand sie einer Verdächtigen gegenüber, die ausgerechnet Englein hieß.“ (Zitat Pos. 1283)

    Wer klopfet an?
    Eine kleine Nachtschwalbe, die sich eigentlich im Herbst auf den Weg nach Afrika hätte machen sollen, wird durch eine Gruppe Anglöckler aufgestört. Singend machen sie in den Abendstunden dieses ersten Anglöckler-Donnerstags die Runde zu den einzelnen Höfen. Doch in einem der Anwesen werden sie nicht so erwartet, wie es üblich war. Hier hatte bereits jemand angeklopft, doch es wurde kein Herbergslied gesungen.
    „Allerorts eine festliche, friedliche Stimmung. Freude auf allen Seiten. Nur er muss sich mit einem brutalen Mord beschäftigen. (Zitat Pos. 1941)

    Fazit
    Dieses Buch mit drei weihnachtlichen Kriminalfällen, die in der schönen Stadt Salzburg und Umgebung spielen, führte mich zurück in meine Kindheit in Salzburg und sofort habe ich mich an die beschriebenen Bräuche erinnert und die Lieder kenne ich immer noch. Ein sympathisches Ermittlerteam und treffend und humorvoll geschilderte Hauptfiguren ergänzen die Kriminalfälle und ihre Hintergründe zu einem unterhaltsamen, angenehmen vorweihnachtlichen Leseerlebnis.

 

Seiten