Ich hab’s auch nicht immer leicht mit mir: Prosecco zum Lesen

Buchseite und Rezensionen zu 'Ich hab’s auch nicht immer leicht mit mir: Prosecco zum Lesen' von Anne Vogd
1
1 von 5 (1 Bewertungen)

»Eine Frau mit dem Herz auf der Zunge! Sympathisch, urkomisch und ohne Scheu, auch über sich selbst zu lachen!« Guido Cantz, Verstehen Sie Spaß


Anne Vogd war viele Jahre Vertrieblerin. Jetzt ist sie Kabarettistin.


Man kann am täglichen Spagat zwischen perfekt und defekt verzweifeln – oder ihm mit Selbstironie und Gelassenheit begegnen. Anne Vogd hat sich für Letzteres entschieden. Nach dem Motto 'Vernünftig, das ist wie tot, nur früher' bekämpft sie die kleinen und großen Krisen des Alltags mit einer guten Portion Humor, Gelassenheit und Improvisationstalent. Denn wer immer scheitert, ist auch zuverlässig.


 


 

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:320
EAN:
read more

Rezensionen zu "Ich hab’s auch nicht immer leicht mit mir: Prosecco zum Lesen"

  1. bewertet:
    1
    (1 von 5 *)
     - 24. Okt 2018 

    Eher korkender Wein als Prosecco...

    Ich hatte mir viel versprochen von dem Titel, erwartete ich doch Lebensfreude und eine Frau voller Esprit und Selbstbewusstsein. Was ich bekam war leider etwas völlig anderes.

    In dem Buch lässt uns die Autorin am Alltag teilnehmen. Dabei geht es nicht nur um Diäten und Ernährung, sondern auch um Beziehungen, Sex, Kindererziehung, Schönheitswahnsinn und was sonst noch in jeder Frauenzeitschrift zu finden ist.

    Der Schreibstil ist frisch und spritzig, aber leider ist das Beschriebene viel zu überzogen und strotzt nur vor Klischees. Ich dachte immer wieder nur: "Jetzt übertreibe doch bitte mal nicht so maßlos."

    Besonders die Abhandlung über Wein hat mich so dermaßen gelangweilt (was hat das in so einem Buch zu suchen?), dass ich bereits hier überblättert habe, was ich bei Büchern sonst nie mache. Querlesen ist für mich ein absolutes No-Go, hier für mich aber leider nicht vermeidbar.

    Die im Buch enthaltenen Witze sind so platt und uralt, dass einem das Lachen im Halse stecken bleibt, aber gewiss kein Schmunzeln hervorgerufen wird.

    Die Beschreibungen zu ihrer Tochter sind so allgemein gehalten, dass es weder wie eine private Offenbarung wirkt, noch glaubhaft erscheint. Auch das Kapitel zum Thema Sex war schlichtweg langweilig, da einfach inhaltslos.

    Ja es ist leichte Lektüre für Zwischendurch, mir persönlich aber einfach zu seicht. Da findet man in Nivea mehr Niveau als hier.

    Fazit: Ich kann leider keine Lese- oder Kaufempfehlung aussprechen.

 

Das große Mix-Kochbuch für die Familie

Rezensionen zu "Das große Mix-Kochbuch für die Familie"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 25. Mai 2018 

    Wiedermal Klasse

    Inhalt:
    Über 100 Rezepte für die ganze Familie. Einfach zubereitet im TM 31, TM 5 oder in anderen Geräten dieser Art.
    Viele Kategorien bei denen bestimmt jeder etwas findet. Sowohl für den Sommer wie für den Winter, für Groß und Klein.

    Meine Meinung:
    Seitdem ich meinen Monsieur Cousine habe bin ich ein wenig Rezeptsüchtig. Ich schaue regelmäßig nach guten Büchern und Zeitschriften, aber auch auf Webseiten und bei Facebook finde ich immer wieder neue Anregungen. So habe ich mich auch auf dieses Kochbuch sehr gefreut. Die Beschreibung klang schon vielversprechend und so freute ich mich sehr als das Buch endlich in der Post war.

    Das Cover passt perfekt zu den Vorgängern, die auch bei mir im Schrank stehen. Nun gibt es schon ein Mix-Kochbuch, doch dieses hier ist noch ein wenig anders.

    Unterteilt ist es in verschiedene Kategorien: Frühstück, Schnelle Küche, EXTRA Salate, EXTRA Babybreie, Wochenendküche, rezepte für Familienfeste, Kindergeburtstage und fürs Grillen. Außerdem ein Marinadenspezial. Jede Rubrik hat bekannte aber auch neue Rezepte.

    Zudem gibt es wieder ein Vorwort und auch eine Rubrik wie man mit dem Thermomix arbeiten kann. Kenner werden diese Sachen wissen, doch für Neulinge ist es doch recht interessant. Hier wird auch beschrieben was gemeint ist wenn zum Beispiel geschrieben steht das man das Messer reinigen soll. Oder auch nur den Topf ausspülen. Sicher erklärt sich manches von selbst, aber vielleicht bei einigen auch nicht.

    Die Rezepte sind fast alle bebildert und so kann man sich direkt Appetit holen. Ich habe auf Anhieb einiges gefunden was ich ausprobieren möchte und habe die vergangene Woche direkt angefangen. Es gab bei uns eine All in One Pasta, die selbst bei meinen Männern gut angekommen ist und einen Bratwursteintopf, dessen Zutaten ich so vielleicht gar nicht kombiniert hätte, aber den es spätestens im Herbst wieder geben wird. Außerdem habe ich mir einen Suppengrundstock gemixt, der nicht nur gut ist für Suppen, sondern auch für Soßen. Alle Erklärungen waren sehr einfach gehalten und ohne Probleme zu verstehen. Die Zeiten der Zubereitung haben sogar beim ersten Probieren gestimmt und das obwohl man da ja noch etwas öfter nachliest. Ich jedenfalls.

    Abschließend gibt es noch ein Rezeptregister, so findet man seine Lieblingsrezepte sehr schnell. Gut finde ich das die Nährwertangaben unter den Rezepten stehen, nur die Portionsanzahl fehlt mir so ein wenig, so dass ich von vier Portionen als Standard ausgegangen bin. Insgesamt jedoch ist ein ein Kochbuch das ich jedem Einsteiger empfehlen kann. Mit tollen Gerichten und einfachen Zutaten, die man wirklich in fast jedem Laden finden kann.