Die Königin Margot.

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Königin Margot.' von Dumas, Alexandre:
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Königin Margot."

Format:Unbekannter Einband
Seiten:0
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Königin Margot."

read more
 

Ich bin der Zorn: Shepherd-Thriller 4

Buchseite und Rezensionen zu 'Ich bin der Zorn: Shepherd-Thriller 4' von Ethan Cross
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ich bin der Zorn: Shepherd-Thriller 4"

Autor:
Format:Audible Hörbuch
Seiten:0
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Königin Margot."

read more

Rezensionen zu "Ich bin der Zorn: Shepherd-Thriller 4"

  1. Gefängnisgeschichten...

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 30. Mai 2020 

    In einer Strafanstalt in Arizona ereignet sich ein blutiger Amoklauf. Scheinbar wahllos erschießt ein Gefängniswärter mehrere Menschen. Zu seinem Motiv schweigt er. Das ruft Bundesermittler Marcus Williams auf den Plan. Rasch findet er heraus, dass der Wärter von einem psychopathischen Killer erpresst wurde, der sich selbst Judas nennt. Um die Identität des Judaskillers aufzudecken, tut Marcus sich erneut mit seinem Bruder Francis Ackerman jr. zusammen, dem berüchtigtsten Serienkiller der Gegenwart: Marcus ermittelt außerhalb der Gefängnismauern, Ackerman jr. undercover unter den Häftlingen. Was beide nicht ahnen: Der Judaskiller verfolgt weitaus größere Ziele als nur ein paar Morde.

    Ich staune. Nein, tatsächlich. An den vierten Band der Reihe um Francis Ackerman jr. habe ich mich nur mit großem Widerwillen begeben, zumal ich noch vor einem halben Jahr großmäulig versichtert habe, dass ich diese Thrillerreihe nicht weiter verfolgen werde. Band 1-3 hatten mich kopfschüttelnd und zuletzt auch verärgert zurückgelassen: zu blutrünstig, zu unglaubwürdig, zu sehr wie eine Persiflage...

    Warum nun also doch Band vier? Für eine Aufgabe bei einer Challenge fiel mir einfach kein anderes passendes Buch ein, und so musste ich dann wohl oder übel in den sauren Apfel beißen. Nur dass der gar nicht sauer war, auch nicht wurmstichig oder voller Pestizide. Sondern süß und aromatisch, knackig, saftig und einfach lecker - um mal im Bild zu bleiben...

    What happened?!

    Nein, nicht mein Geschmack hat sich plötzlich verändert. Sondern die Rolle, die Francis Ackerman jr. diesmal innehatte. Nach einer Gesichts-OP würde ihn nun niemand mehr als berüchtigsten Serienkiller der USA erkennen, auch wenn er keineswegs frei herumlaufen darf, sondern sich in strenger Sicherheitsverwahrung befindet. Doch der Bruder von Marcus Williams fungiert nun auch offiziell als Berater der Shepherd Organization, die seinerzeit gegründet wurde, um besonders grausame Mordfälle aufzuklären.

    Als Marcus und seine Kollegen nach einem Amoklauf in einer Strafanstalt Arizonas hinzugerufen werden, wird rasch deutlich, dass sie auch jemanden brauchen, der innerhalb der Mauern des Hochsicherheits-Gefängnisses ermittelt. Und zwar undercover. Als Gefangener. Eine Rolle, die Francis Ackerman jr. auf den Leib geschnitten scheint. Und spätestens dann geht der Spaß los.

    In wechselnden Handlungssträngen wird mal von den Geschehnissen außerhalb der Gefängnismauern berichtet (rund um Marcus Williams) und mal von den Ereignissen innerhalb der Strafanstalt (rund um Francis Ackerman jr. und einer Kollegin der Shepherd Organization, die gleichzeitig auch Marcus Freundin ist). Es gilt herauszufinden, was hinter dem Amoklauf steckt, der wohl nur der Auftakt zu etwas viel Schlimmerem war.

    Der Fall an sich war durchaus interessant und spannend, doch viel überzeugender fand ich diesmal die Entwicklung der Charaktere. Marcus Williams wirkte diesmal etwas lockerer und nicht ständig von Schuldgefühlen zerfressen, und Francis Ackerman jr. - nun, der war hier eindeutig die Hauptattraktion.

    Jemand, der vor nichts und niemand Angst hat, muss nicht zwangsläufig dumm handeln. Aber scheinbar logische Schlüsse und die daraus resultierenden Handlungen lassen andere dann doch oft mit offenem Mund dastehen, ebenso wie seine doch sehr individuell ausgelegten Bemühungen um eine Teamarbeit . Daraus ergaben sich teilweise so aberwitzige Szenen, dass ich lauthals lachen musste - selbst im Nachhinein grinse ich bei der Erinnerung an die ein oder andere Situation.

    Vielleicht lag es an meiner herabgesetzten Erwartung an den Thriller, dass ich mich diesmal so gut unterhalten fühlte. Ein ernstzunehmender Vertreter besagten Genres ist nämlich auch dieser Band nicht, auch wenn es hier wieder Leichen und Serienkiller en masse gibt. Vielleicht lag der Erfolg aber auch in der Wahl des Mediums - diesmal habe ich nämlich erstmals zum Hörbuch gegriffen und nicht selbst gelesen.

    Thomas Balou Martin liest die gekürzte Hörbuchausgabe (7 Stunden und 13 Minuten) mit hörbarem Vergnügen und je nach Rolle deutlich zu unterscheidenden Charakteren. Vor allem die Darstellung von Francis Ackerman jr. ist in meinen Augen gut gelungen - die lakonisch-überhebliche Ausdrucksweise passt m.E. exakt zu der Charakterzeichnung des Serienkillers.

    Dummerweise schließt dieser Thriller mit einem halboffenen Ende. Da komme ich wohl nicht umhin, mich auch noch um Band fünf zu bemühen - wer hätte das gedacht?! Aber auch der wird ganz sicher als Hörbuch Einzug bei mir halten...

    © Parden

    ***

    Bislang gelesen aus der Reihe um Francis Ackerman junior:

    Ich bin die Nacht ***
    Ich bin die Angst ***
    Ich bin der Schmerz **
    Ich bin der Zorn ****

 

Berufung: ADAC Motorwelt Hörbuch-Edition

Buchseite und Rezensionen zu 'Berufung: ADAC Motorwelt Hörbuch-Edition' von John Grisham
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Berufung: ADAC Motorwelt Hörbuch-Edition"

Autor:
Format:Audible Hörbuch
Seiten:0
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Königin Margot."

read more

Rezensionen zu "Berufung: ADAC Motorwelt Hörbuch-Edition"

  1. Money makes the world go round...

    bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 30. Mai 2020 

    In wenigen Minuten wird das Urteil der Jury erwartet. Nach einem monatelangen, nervenaufreibenden Prozess ist der Moment gekommen, auf den Jeannette Baker so lange gewartet hat. Die junge Frau hat alles verloren. Ihr kleiner Sohn und ihr Ehemann sind qualvoll an Krebs gestorben. Verantwortlich für ihren Tod ist Krane Chemical, davon ist Jeannette Baker überzeugt. Jahrelang hatte der Chemiekonzern hochgiftige Abfälle illegal entsorgt und damit das Trinkwasser der Region verseucht. Niemand hat die Kraft noch den Mut aufgebracht, den Kampf gegen den Chemieriesen mit seiner Armada von hoch bezahlten Anwälten aufzunehmen. Nur Jeannette Baker hat sich getraut. Als ihrer Klage stattgegeben und Krane Chemical zu 41 Millionen Dollar Schadenersatz verurteilt wird, ist die Sensation perfekt. Die Freude währt jedoch nur kurz. Angeführt von Firmenboss Carl Trudeau, geht der Chemiekonzern in Berufung. Um sein Unternehmen zu retten, ist Trudeau jedes Mittel recht.

    Die Inhaltsbeschreibung klingt verheißungsvoll und macht neugierig auf Jeanette Baker, die gegen den Chemiekonzern Krane Chemical Inc. geklagt hat. Dieser soll schuldig sein am Krebstod ihres Mannes und ihres Sohnes, weil er jahrelang das Grundwasser und die gesamte Umgebung ihres Countys verseucht hat. Krane Chemical wird in allen Anklagepunkten für schuldig befunden und zur Zahlung von 40 Millionen Dollar verurteilt. Doch der Konzern geht in Berufung und eine Intrige ungeheueren Ausmaßes nimmt ihren Lauf...

    So weit, so gut. Aaaaaaaber.

    Der spannende Ansatz, der viele verwertbare Ideen beinhaltet (David gegen Goliath, der Einfluss von Großkonzernen auf Politik und Rechtssystem), verläuft leider im Sande. Der erste Teil, der mit dem spektakulären Urteil gegen Krane Chemical Inc. endet, ist noch halbwegs spannend, man lernt einige der Charaktere näher kennen. Allerdings nur um feststellen zu müssen, dass sie im Folgenden höchstens noch als Nebenfiguren auftreten und andere Personen ins Zentrum des Geschehens rücken - die aber insgesamt alle flach und farblos bleiben.

    Immer wieder gleitet Grisham in Nebenhandlungen ab, die vielleicht nicht vollkommen uninteressant sind, jedoch von der eigentlichen Geschichte ablenken und damit den letzten Rest an Spannung nehmen. Das Ende dann kommt derartig abrupt - wenn auch vom Ergebnis her nicht unerwartet - dass ich noch einmal nachschaute, ob ich vielleicht doch noch eine CD übersehen hätte... Selbst Charles Brauer, der das gekürzte Hörbuch (7 Stunden und 31 Minuten) souverän liest, kann die Geschichte nicht retten.

    Dieses Hörbuch hat mich tatsächlich richtig enttäuscht. Abgesehen davon, dass ich Grisham den (erschreckenden) Realitätsbezug des Geschehens wirklich abnehme (und das nicht nur in den USA), war die Geschichte letztlich fade und langweilig. Sehr schade - vielleicht sind Grishams gute Zeiten einfach vorbei...

    Von mir gibt es hier keine Empfehlung...

    © Parden

 

Die Wilden Hühner - Fuchsalarm ( 1. Juli 2012 )

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Wilden Hühner - Fuchsalarm ( 1. Juli 2012 )' von
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Wilden Hühner - Fuchsalarm ( 1. Juli 2012 )"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:0
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Königin Margot."

read more

Rezensionen zu "Die Wilden Hühner - Fuchsalarm ( 1. Juli 2012 )"

  1. Schön

    5
    (5 von 5 *)
     - 27. Mai 2020 

    Achtung:

    Dies ist meine persönliche Meinung. Meine Meinung wurde nicht gefälscht. Alles was ich schreibe kommt von mir. Falls Du das Buch lesen möchtest, bitte ich dich, bei den Buchhandlungen deines Vertrauens oder bei den kleineren zu kaufen. Sie brauchen unsere Unterstützung. Dieses Buch habe ich auf Youtube im Gelesene Bücher Januar 2020 vorgestellt. Schaut gerne darin vorbei. Freue mich auf Euren Besuch

    Da ich die beiden Bände gelesen habe, wollte ich wissen wie es mit der Geschichte weiter geht. Der Klappentext klingt vielversprechend und machte neugierig auf mehr. Im Fuchsalarm geht es darum, dass Sprotte erfahren hat, das ihre Oma Slättberg 15 Hühner schlachten möchte. Sprotte gefällt das ganze gar nicht und ruft ihre Hühnerfreunde an um „Fuchsalarm“ zu besprechen.

    Die Geschichte ist sehr flüssig wie ein Honig geschrieben und teilweise auch sehr witzig gemacht. Die Jungs verlieren ihre Baumhäuser und Sprotte muss einen Hühnerplatz finden. Ob sie denn findet, das erfährt ihr im Buch. Die Idee dahinter finde ich super. Und es hat mir sehr gut gefallen, das die Hühner sich mit dem Pygmäen zusammen tun, auch wenn einer von den Pygmäen scheisse baute und von seinem Vater geschlagen wird. Da ich die ältere Version mag, habe ich das alte Buchcover, was mir persönlich sehr gut gefällt. Es ist anders als die beiden Vorgänger, aber man sieht die Hühner bei ihrer „Rettungsaktion“

    Die Neuauflage hat natürlich Bilder, die anscheinend schön sind.

 

Dunkelspiel: Psychothriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Dunkelspiel: Psychothriller' von Haubrich, Leonie
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Dunkelspiel: Psychothriller"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:258
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Königin Margot."

read more

Rezensionen zu "Dunkelspiel: Psychothriller"

  1. Super spannend

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 24. Mai 2020 

    Die Psychotherapeutin Nina Kolodziej eröffnet ihre eigene Praxis. Ihre erste Patientin ist die 41-jährige Friederike, die jahrelang einen intensiven Briefkontakt mit dem inhaftierten Mörder Pierre hatte. Nun ist Pierre entlassen. Als Friederikes Freundin Sonja ermordet wird, weisen die Spuren zu Pierre. Und auch Nina muss sich ihrer Vergangenheit stellen.

    Auf diesen Thriller war ich wahnsinnig gespannt, denn sowohl das großartige Cover als auch die Beschreibung hat mich extrem neugierig gemacht.
    Der Schreibstil ließ sich sehr flüssig lesen und erzeugte perfekte Bilder in meinem Kopf. Die Beschreibungen waren bildhaft und klar, so dass alles sehr greifbar war.
    Die Charaktere wurden sehr anschaulich und real gezeichnet, teilweise waren sie total suspekt und undurchsichtig. Nina und Friederike haben mir sehr gut gefallen, denn beide versuchen trotz ihrer Vergangenheiten, Normalität in ihre Leben zu bekommen.
    Der Plot hat mir super gefallen. Die Spannung wurde von Anfang an perfekt aufgebaut und steigerte sich immer weiter. Ich konnte das Buch einfach nicht beiseite legen. Die Frage nach dem Mörder hat mich einfach nicht losgelassen. Ich habe total mitgefiebert und immerzu gerätselt, wer es denn ist. Die Autorin hat mich auf falsche Fährten geschickt und meine Zweifel und mein Misstrauen hervorragend gesäht.

    Ein großartiger und super spannender Thriller. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

 

Purpurne Rache

Buchseite und Rezensionen zu 'Purpurne Rache' von Jean-Christophe Grangé
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Purpurne Rache"

Format:Audible Hörbuch
Seiten:0
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Königin Margot."

read more
 

Welt, bleib wach: Das große Buch vom Lesen - eine Anstiftung

Buchseite und Rezensionen zu 'Welt, bleib wach: Das große Buch vom Lesen - eine Anstiftung' von Busch, Michael
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Welt, bleib wach: Das große Buch vom Lesen - eine Anstiftung"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:331
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Königin Margot."

read more

Rezensionen zu "Welt, bleib wach: Das große Buch vom Lesen - eine Anstiftung"

  1. An- und aufregend.

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 24. Mai 2020 

    An- und aufregend!

    "Welt, bleib wach" ist ein Anstiftungsbuch. Es soll den Leser zum Lesen animieren, wobei sich hier der Hund in den eigenen Schwanz beißt, denn wenn ich nicht lesen wollen würde, was sollte ich dann mit dem Buch in der Hand?
    Aber der zweigeteilte Leser auf dem Cover hat eindeutig ein Smartphone in der Hand und Turnschuhe an den Füßen, während die antike obere Hälfte in der Denkerposition verharrt. Und ja, beim Blättern entdeckte ich bekannte Namen, die mir noch als Kämpfer im Digitalsumpf in Erinnerung geblieben sind. Meine Neugier war erwacht, meine Erwartung einer Streitschrift für das Buch geweckt.

    Eine bunte Mischung aus 47 Beiträgen von Stephan Aust bis Michael Winterhoff, von Autoren, über Politiker, bis zu Psychiatern, hat hier das Thema Lesen mit einer Schrotladung An- und Einsichten getroffen, die umfangreicher hätte nicht sein können. Naturgemäß traf nicht jedes Schrotkorn mein Spannungsfeld, tatsächlich gabs Beiträge die mich sogar geärgert haben, aber mit den meisten konnte ich gut übereinstimmen, hielten sogar ein paar Lektüretipps für mich bereit.

    Zugegeben, Guildo Horn und Philipp Lahm befriedigten meine Sensationsneugier, aber den größten Gewinn zog ich dann doch aus den Aufsätzen von, mir bis dato eher unbekannten, Autoren und Autorinnen, wie z. Bsp. Miriam Meckel.
    Manchem Politiker hätte ich nicht so tiefgreifende Gedanken zugetraut und einem "Unternehmensberater" einen roten Faden gewünscht. Es waren also alle Emotionen dabei. Kurzbiografien der Mitwirkenden finden sich unbequemerweise erst am Ende des Buches, dafür gabs aber mittendrin wunderbare Zitate über Bücher und das Lesen.

 

The Mysterious Affair at Styles [Classic Tales Edition]

Buchseite und Rezensionen zu 'The Mysterious Affair at Styles [Classic Tales Edition]' von Agatha Christie
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "The Mysterious Affair at Styles [Classic Tales Edition]"

Format:Audible Hörbuch
Seiten:0
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Königin Margot."

read more

Rezensionen zu "The Mysterious Affair at Styles [Classic Tales Edition]"

  1. Das fehlende Glied in der Kette...

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 18. Mai 2020 

    Wer hat die wohlhabende Mrs Emily Inglethorp auf ihrem Landgut Styles Court vergiftet? Ihr Ehemann Alfred, der es scheinbar auf das Erbe abgesehen hat? Doch auch ihre Stiefsöhne oder die launische Haushälterin könnten die Mörder sein. In seinem ersten Fall nimmt Hercule Poirot alle Bewohner von Styles gründlich unter die Lupe, bis er das fehlende Glied in der Kette gefunden hat.

    Arthur Hastings findet sich bei seinem Freund John Cavendish ein, der mit seiner Familie auf dem Landgut Styles Court lebt. Hastings muss sich dringend von seinen verstörenden Kriegserlebnissen erholen, doch unversehens gerät er dabei in einen Mordfall. Die Stiefmutter seines Freundes wurde vergiftet, die Umstände erscheinen mehr als mysteriös. Da fällt Hastings zum Glück sein alter Freund Hercule Poirot ein, der fortan die Ermittlungen in die Hand nimmt. Doch erweisen diese sich als überaus trügerisch.

    "The Mysterious Affair at Styles" ist Agatha Christies Debütroman und damit auch Hercule Poirots Einstieg in eine imposante Reihe von Kriminalromanen. Witzigerweise war dieser Krimi das Ergebnis einer Wette - der Autorin musste es gelingen, eine Detektivgeschichte zu schreiben, bei der der Leser einfach nicht auf den Mörder kommt, obwohl er die gleichen Hinweise erhält wie der Ermittler. Wer einige Krimis mit Hercule Poirot gelesen hat, der weiß, dass Agatha Christie dies wahrlich nicht nur einmal gelang...

    Tatsächlich gibt es hier immer wieder überraschende Wendungen, wobei die ständigen ominösen Bemerkungen des kleinen belgischen Ermittlers ordentlich zur Verwirrung beitragen. Hastings ist genauso unwissend wie der Leser / Hörer, das ratlose Kratzen am Kopf kann man sich daher durchaus synchron vorstellen. Arthur Hastings erinnerte mich in diesem Fall über weite Strecken an John Watson von Sherlock Holmes, was das Hörvergnügen jedoch nicht minderte.

    Die englische Originalfassung meiner Hörbuchausgabe (ungekürzt, 5 Stunden und 44 Minuten) wird gelesen von Charles Armstrong. Ich hatte teilweise ein wenig Mühe, dem englischen 'Singsang' zu folgen - besonders knifflig war dies, wenn Hercule Poirot seinen Auftritt hatte. Ein oftmals rasches Erzähltempo, eine teilweise etwas verwaschene Aussprache und obendrein noch der belgisch-französiche Akzent: für Muttersprachler garantiert ein Vergnügen, für mich zeitweise eher eine Herausforderung. Zuweilen musste ich mir daher einige Passagen gleich mehrfach anhören.

    Letztlich freue ich mich aber, auf Agatha Christies Debüt gestoßen zu sein - Wahnsinn, was sich aus dieser damaligen Wette schlussendlich ergeben hat. Alles in allem ein nettes Hörerlebnis, dem hiermit auch einige Längen (wie eine im Grunde für die Handlung nicht sehr ergiebige, dafür aber sehr detailliert dargestellte Gerichtsverhandlung) verziehen seien.

    Agatha Christies Debüt spricht auch hundert Jahre nach seiner Ersterscheinung noch an...

    © Parden

 

Seiten