Bis ans Ende aller Fragen

Buchseite und Rezensionen zu 'Bis ans Ende aller Fragen' von Anne Hertz
4
4 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Bis ans Ende aller Fragen"

Diskussionen zu "Feuerfrühling"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:267
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Bis ans Ende aller Fragen"

  1. Bis ans Ende aller Fragen

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 11. Sep 2021 

    Das Cover ist schlicht und klar, hat mE aber wenig Bezug zur Geschichte. Worum gehts? Maxi ist in den 40ern und anders, als sie es sich als Kind immer wünschte, ist sie Single, kinderlos und Besitzerin eines Cafés. Ihre Familie übernimmt gern Kuppelversuche und letztenendes hat sie es ihrer Nichte Summer zu verdanken, dass sie sich als "trauernde Witwe" in einer Trauergruppe wiederfindet, um dort Mr Right zu treffen. Ein kleines Lügengespinst, dass allerlei Verwirrung nach sich zieht.
    rdanken, dass sie sich als "trauernde Witwe" in einer Trauergruppe wiederfindet, um dort Mr Right zu treffen. Ein kleines Lügengespinst, dass allerlei Verwirrung nach sich zieht.rdanken, dass sie sich als "trauernde Witwe" in einer Trauergruppe wiederfindet, um dort Mr Right zu treffen. Ein kleines Lügengespinst, dass allerlei Verwirrung nach sich zieht.
    Maxi ist total authentisch. Sie lässt den Leser an ihren Gedanken teilhaben. Schön finde ich es, dass die Geschichte auf ihre Tagebucheinträge Bezug nimmt. Gelegentlich lösen alte Tagebuchseiten die einzelnen Kapitel - da erkennt der Leser auch, was sie sich wünschte, für wen sie schwärmte und was sie sich für die Zukunft vorgestellt hatte.

    Teilen
  1. Kurzweilig und mit viel Her(t)z

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 31. Aug 2021 

    „Bis and Ende aller Fragen“ ist ein von mir seit langem erwartetem Roman des Autorenduos Frauke Scheunemann und Wiebke Lorenz. Die Beiden Schwester schreiben unter dem Pseudonym Anne Hertz und habe mich schon in vielen Büchern begeistert. Auch hier ist es ihnen wieder gelungen.
    Worum geht’s? Für die über 40 Jährige Maxi ist das Leben etwas anders gelaufen als gedacht. Statt Ehemann und einer Horde Kinder oder einer steilen Karriere ist Maxi Single und arbeitet in einem Café. Ihre Nichte Summer hat allerdings einen Plan, der schnell zum Selbstläufer wird. Tante Maxi gibt sich als Witwe in einer Trauergruppe aus! Denn wo gibt es sonst noch traurige Witwer mit Anhang, um Maxis Familienträume wahr werden zu lassen?
    Ich muss sagen, dass ich die Idee des Buches sehr charmant fand. Auch der Schreibstil der Autorenschwestern ist wie gewohnt spritzig und kurzweilig. Man findet gut ausgearbeitete Charaktere und eine beschwingte Story. Besonders klasse fand ich Summer, Maxis Nichte, die durch ihre unnachahmliche Art einiges ins Rollen gebracht hat. Aber auch Maxi kommt nicht wie die klassische Ü40erin daher, sondern wirkt deutlich jünger. Sympathisch ist sie aber allemal.
    Was mir nicht so besonders gefallen hat war, dass die Story teilweise schon echt etwas abgefahren war. Das war mir einen Hauch zu unrealistisch – das mag aber auch an mir liegen. Mathematiker sind schon eher Realisten. Empfehlen werde ich das Buch aber in jedem Fall, weil es mir einfach Freude bereitet hat und ich es gerne gelesen habe. Wer also Lust auf eine seichte und beschwingte Geschichte hat, ist hier goldrichtig.

    Teilen
 

Die zehntausend Türen: Fantasy-Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Die zehntausend Türen: Fantasy-Thriller' von Alix E. Harrow
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die zehntausend Türen: Fantasy-Thriller"

Diskussionen zu "Feuerfrühling"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:576
Verlag:
EAN:9783865529367
read more
 

Monday, wo bist du?: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Monday, wo bist du?: Thriller' von Tiffany D. Jackson
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Monday, wo bist du?: Thriller"

Diskussionen zu "Feuerfrühling"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:448
Verlag: Festa Verlag
EAN:9783865528636
read more

Rezensionen zu "Monday, wo bist du?: Thriller"

  1. Wirklich verstörend

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 10. Jan 2021 

    Das Buch hat mich wirklich nachdenken lassen. Zunächst ist zu sagen, dass Tiffany D. Jackson einfach unheimlich packend schreibt. Man kann diese Geschichte, einmal angefangen, nicht mehr aus der Hand legen, so zwingend will man immer weiter wissen, was als Nächstes geschieht.

    Gesteigert wird diese Spannung noch dadurch, dass es immer wieder Zeitsprünge gibt: Die Zeit, in der Claudia und Monday noch unzertrennliche Freundinnen waren, die Zeit, als Monday gerade verschwunden ist, und die Zeit "danach" - wonach, ist zunächst nicht ganz klar.

    Eines wurde mir beim Lesen ganz deutlich bewusst: Wie achtsam bin ich eigentlich? Klar würde mir auffallen, wenn jemand, mit dem ich jeden Tag zusammen bin, auf einmal weg wäre. Aber wie sieht es mit meinen Nachbarn aus? Arbeitskollegen? Wie schnell oder würde mir überhaupt auffallen, wenn ich jemanden mehrere Wochen oder Monate nicht mehr zu Gesicht bekomme? Würde ich nachhaken oder es doch mit einem Achselzucken abtun, weil es schon irgendeinen Grund geben wird?

    Sehr unbequem hält uns die Autorin hier einen Spiegel vor. Und nicht nur das: Wissen wir wirklich, was bei anderen, selbst bei unseren engen Freunden, hinter geschlossenen Türen passiert?

    Obwohl das Buch irgendwie "leicht" und gut verdaulich geschrieben ist und gar nicht sehr in die Einzelheiten eingeht, werden hier doch Unfassbarkeiten beschrieben, die man gar nicht in Worte fassen kann. Und doch weiß man: So etwas passiert täglich (vielleicht nicht in allen Einzelheiten, aber doch ähnliche Geschichten mit ähnlichen Ausgängen).

    Was da am Ende herauskommt, ahnte ich zwar bereits, aber die Umstände sind einfach unaussprechlich. Da bekommt man einfach nur Gänsehaut beim Lesen.

    Tiffany D. Jackson prangert zu Recht Zustände an, die ganz sicher nicht nur in Washington D.C., wo diese Geschichte spielt, so sind, wie sie beschrieben werden. Beängstigend ist, dass es eigentlich auch ganz unterschiedliche Probleme sind, die hier zur Sprache kommen, und die doch alle zusammenhängen können - und welche Folgen die unbedachten und oberflächlichen Handlungen Einzelner in Summe haben können.

    Die Autorin hat trotz der lockeren Erzählweise geschafft, mich gedanklich vollkommen in Claudias und Mondays Welt zu versetzen, ich war vollkommen "weg", sobald ich dieses Buch aufgeschlagen habe.

    Prekäre und dringende Themen, so zu Papier gebracht, dass es Leser jeden Alters und jeder Couleur zum Nachdenken bringen müsste: Armut und Reichtum, häusliche Gewalt, Mobbing, die Kluft zwischen schwarz und weiß, Gruppenzwang. Es bräuchte noch viel mehr solcher Geschichten, um uns aus unserem Alltagstrott aufzurütteln und uns dazu zu bringen, uns mal bewusst umzuschauen. Und doch scheint das Buch vordergründig zunächst einfach mal ein extrem authentisch geschriebener spannender All-Age-Thriller zu sein, doch es ist auch so viel mehr.

    Für mich war das ein absoluter Volltreffer. Vor allem das Ende - auch wenn man glaubt zu wissen worauf alles hinausläuft, wird man am Ende nochmal ordentlich durchgerüttelt. Was für ein Wahnsinn. Dieses Buch empfehle ich jedem und gebe ganz klar 5/5 Sterne.

    Teilen
 

Gefahr von der anderen Seite

Buchseite und Rezensionen zu 'Gefahr von der anderen Seite' von Mike Gorden
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Gefahr von der anderen Seite"

Diskussionen zu "Feuerfrühling"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:578
Verlag:
EAN:
read more
 

Das Mädchen Samira

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Mädchen Samira' von Christin Gericke
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Mädchen Samira"

Diskussionen zu "Feuerfrühling"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:126
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Das Mädchen Samira"

  1. Der Inhalt dieses Buches ist heftig und schockierend

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 16. Sep 2020 

    Die 14 jährige Emilie zieht mit ihrer Familie von Berlin nach Polen in das Dorf Gizycko . Ihr Vater übernimmt dort die Hausarztpraxis des alten Dorfarztes . In ihrer neuen Klasse lernt sie das eigenartige Mädchen Samira kennen . Samira vertraut sie sich Emily an .Ihr erzählt sie dass ihr Vater sie schlägt und missbraucht . Ihr Onkel , der Bürgermeister , stellt sich schützend vor seinen Bruder . Obwohl das ganze Dorf davon weiß , unternimmt keiner etwas . Zwischen den Mädchen entsteht eine Freundschaft wird sie bestehen können ?

    Die Charaktere in diesem Buch sind glaubwürdig , Emilie und ihre Familie sind sympathisch . Der Inhalt dieses Buches ist traurig , schockierend und bewegend . Der Schreibstil ist meiner Meinung nach nicht ganz so flüssig . Die Spannung hält sich das ganze Buch über , aber für mich hatte es bei diesem Thema keine Bedeutung . Dafür ist der Inhalt einfach zu heftig .

    Fazit : Dieses Buch handelt von Missbrauch , Trunksucht , Mobbing , usw . Was in diesem kleinen Ort vorfällt , kann man eigentlich gar nicht erklären . Es ist ein aufwühlender Roman um eine Mädchenfreundschaft die viel auszuhalten hat .
    Besonders gefiel mir am Ende die Botschaft der Autorin . Sie macht Mut und erklärt wie sie auf dieses Thema gekommen ist . Das Cover gefällt mir jetzt nicht so ganz , aber das düstere passt zu Samira . In diesem Buch wird dem Leser klar gemacht dass man nicht wegschauen sondern helfen soll , egal ob bei Mobbing oder ähnlichem .

    Teilen
 

Nur im Mondschein

Buchseite und Rezensionen zu 'Nur im Mondschein' von Fawn, Sophie
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Nur im Mondschein"

Diskussionen zu "Feuerfrühling"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:288
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Nur im Mondschein"

  1. Wirklich schade, hätte so viel Potenzial

    bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 16. Jun 2020 

    Uff ... was soll ich sagen?
    Eigentlich habe ich das Buch wegen des Covers gekauft, denn es ist einfach der Hammer - wunderschön!!
    Vielleicht hätte ich mir jedoch vorher die Zeit nehmen sollen, mir auch einmal die bereits vorhandenen Rezensionen durchzulesen ...

    Ich hatte zwar keine allzu großen Ansprüche an die Story gestellt, aber es ist einfach schade, wie wenig aus dem Stoff und den Charakteren gemacht wurde. Selbst meine 12-jährige Tochter liest anspruchsvollere und besser ausgearbeitete Bücher.
    Über Gargoyles hatte ich bisher noch nichts gelesen und mich daher umso mehr darauf gefreut. Aber in diesem Büchlein passen einfach zu viele Dinge nicht: Viele Dinge sind nicht stimmig, die Geschichte plätschert lange Zeit einfach nur so dahin (erst auf den etwa letzten 50 Seiten kam Spannung auf, und dann war alles ziemlich schnell zu Ende), und vieles, was interessant hätte sein können, wird nur kurz angeschnitten.
    Sehr schade ...
    Zwei Sterne gibt es dennoch für - wie gesagt - das tolle Cover und die Idee (aus der man einfach nur mehr hätte machen müssen).

    Teilen
 

Nordische Mythen und Sagen: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Nordische Mythen und Sagen: Roman' von Gaiman, Neil
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Nordische Mythen und Sagen: Roman"

Diskussionen zu "Feuerfrühling"

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:256
Verlag:
EAN:9783847906674
read more

Rezensionen zu "Nordische Mythen und Sagen: Roman"

  1. Ein toller Blick in die Vergangenheit

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 16. Jun 2020 

    Ian Mortimer bietet mit seinem Handbuch für Zeitreisende einen tollen Blick in die Vergangenheit. Man bekommt einen sehr guten Eindruck, wie die Menschen damals lebten, was ihnen wichtig war, woran sie glaubten und welche Sorgen oder Probleme sie umtrieben. Sehr viele Details, über die ich bisher noch nie nachgedacht habe, wurden in diesem Buch behandelt und zur Sprache gebracht.

    Als Leser kann man sich anhand der vielen Erklärungen und Zeichnungen recht gut in unsere Vorfahren zur Zeit des Mittelalters hineinversetzen. An manchen Stellen ist man vielleicht froh, im 21. Jahrhundert zu leben, an anderen wünscht man sich zumindest einen kleinen Teil der Vergangenheit zurück.

    Bei all den Informationen sollte man damit rechnen, dass der Verlauf des Buches ab und an etwas trocken daherkommt, hier hätte der Autor etwas mehr Witz versprühen dürfen. Das ist allerdings auch schon der einzige Kritikpunkt.

    Ansonsten ist diese Lektüre jedoch sehr empfehlenswert für jeden, der eine ungeschönte und objektive Einsicht in das mittelalterliche Leben erhaschen möchte.

    Teilen
 

Seiten