Das Mädchen Samira

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Mädchen Samira' von Christin Gericke
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Mädchen Samira"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:126
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Das Mädchen Samira"

  1. Der Inhalt dieses Buches ist heftig und schockierend

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 16. Sep 2020 

    Die 14 jährige Emilie zieht mit ihrer Familie von Berlin nach Polen in das Dorf Gizycko . Ihr Vater übernimmt dort die Hausarztpraxis des alten Dorfarztes . In ihrer neuen Klasse lernt sie das eigenartige Mädchen Samira kennen . Samira vertraut sie sich Emily an .Ihr erzählt sie dass ihr Vater sie schlägt und missbraucht . Ihr Onkel , der Bürgermeister , stellt sich schützend vor seinen Bruder . Obwohl das ganze Dorf davon weiß , unternimmt keiner etwas . Zwischen den Mädchen entsteht eine Freundschaft wird sie bestehen können ?

    Die Charaktere in diesem Buch sind glaubwürdig , Emilie und ihre Familie sind sympathisch . Der Inhalt dieses Buches ist traurig , schockierend und bewegend . Der Schreibstil ist meiner Meinung nach nicht ganz so flüssig . Die Spannung hält sich das ganze Buch über , aber für mich hatte es bei diesem Thema keine Bedeutung . Dafür ist der Inhalt einfach zu heftig .

    Fazit : Dieses Buch handelt von Missbrauch , Trunksucht , Mobbing , usw . Was in diesem kleinen Ort vorfällt , kann man eigentlich gar nicht erklären . Es ist ein aufwühlender Roman um eine Mädchenfreundschaft die viel auszuhalten hat .
    Besonders gefiel mir am Ende die Botschaft der Autorin . Sie macht Mut und erklärt wie sie auf dieses Thema gekommen ist . Das Cover gefällt mir jetzt nicht so ganz , aber das düstere passt zu Samira . In diesem Buch wird dem Leser klar gemacht dass man nicht wegschauen sondern helfen soll , egal ob bei Mobbing oder ähnlichem .

 

Nur im Mondschein

Buchseite und Rezensionen zu 'Nur im Mondschein' von Fawn, Sophie
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Nur im Mondschein"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:288
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Nur im Mondschein"

  1. Wirklich schade, hätte so viel Potenzial

    bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 16. Jun 2020 

    Uff ... was soll ich sagen?
    Eigentlich habe ich das Buch wegen des Covers gekauft, denn es ist einfach der Hammer - wunderschön!!
    Vielleicht hätte ich mir jedoch vorher die Zeit nehmen sollen, mir auch einmal die bereits vorhandenen Rezensionen durchzulesen ...

    Ich hatte zwar keine allzu großen Ansprüche an die Story gestellt, aber es ist einfach schade, wie wenig aus dem Stoff und den Charakteren gemacht wurde. Selbst meine 12-jährige Tochter liest anspruchsvollere und besser ausgearbeitete Bücher.
    Über Gargoyles hatte ich bisher noch nichts gelesen und mich daher umso mehr darauf gefreut. Aber in diesem Büchlein passen einfach zu viele Dinge nicht: Viele Dinge sind nicht stimmig, die Geschichte plätschert lange Zeit einfach nur so dahin (erst auf den etwa letzten 50 Seiten kam Spannung auf, und dann war alles ziemlich schnell zu Ende), und vieles, was interessant hätte sein können, wird nur kurz angeschnitten.
    Sehr schade ...
    Zwei Sterne gibt es dennoch für - wie gesagt - das tolle Cover und die Idee (aus der man einfach nur mehr hätte machen müssen).

 

Nordische Mythen und Sagen: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Nordische Mythen und Sagen: Roman' von Gaiman, Neil
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Nordische Mythen und Sagen: Roman"

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:256
Verlag:
EAN:9783847906674
read more

Rezensionen zu "Nordische Mythen und Sagen: Roman"

  1. Ein toller Blick in die Vergangenheit

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 16. Jun 2020 

    Ian Mortimer bietet mit seinem Handbuch für Zeitreisende einen tollen Blick in die Vergangenheit. Man bekommt einen sehr guten Eindruck, wie die Menschen damals lebten, was ihnen wichtig war, woran sie glaubten und welche Sorgen oder Probleme sie umtrieben. Sehr viele Details, über die ich bisher noch nie nachgedacht habe, wurden in diesem Buch behandelt und zur Sprache gebracht.

    Als Leser kann man sich anhand der vielen Erklärungen und Zeichnungen recht gut in unsere Vorfahren zur Zeit des Mittelalters hineinversetzen. An manchen Stellen ist man vielleicht froh, im 21. Jahrhundert zu leben, an anderen wünscht man sich zumindest einen kleinen Teil der Vergangenheit zurück.

    Bei all den Informationen sollte man damit rechnen, dass der Verlauf des Buches ab und an etwas trocken daherkommt, hier hätte der Autor etwas mehr Witz versprühen dürfen. Das ist allerdings auch schon der einzige Kritikpunkt.

    Ansonsten ist diese Lektüre jedoch sehr empfehlenswert für jeden, der eine ungeschönte und objektive Einsicht in das mittelalterliche Leben erhaschen möchte.

 

Star Wars: Der Funke des Widerstands

Buchseite und Rezensionen zu 'Star Wars: Der Funke des Widerstands' von Ireland, Justina
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Star Wars: Der Funke des Widerstands"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:224
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Star Wars: Der Funke des Widerstands"

  1. Gutes Star Wars Buch für zwischendurch

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 03. Jun 2020 

    Die Crew des Milenium Falken, Rey, Poe, Rose und BB8 sind auf dem Weg, um dem geschwächten Widerstand Güter zu liefern, als sie einen Notruf vom Planeten Minfar empfangen. Dort geht die First Order gnadenlos gegen die einheimischen Zixon vor, wärend sie auf der Suche nach einem Labor aus der Zeit des Imperiums sind. Angeführt wird die First Order von Comander Branwayne Spiftz, unterstützt durch die Professorin Glenna Kip.

    Das Büchlein spielt nach dem Film Die Letzten Jedi und dem Comic Treupflicht. Die Zielgruppe sind eindeutig jüngere Leser,für ältere Star Wars Fans, die nicht genug von dem Star Wars Universum bekommen können, aber auch als kleines Abenteuer für zwischendurch geeignet.

    Mit haben die Querverweise auf den letzten Film gut gefallen. Luke Skywalker wird von einigen immer noch als Mythos betrachtet. Für Rey fällt die Charakterzeichnung etwas schwächer aus, aber Poe und Rose erkennt man klar wieder und sie verhalten sich, wie in den Filmen. Hier und da gibt kleinere Actioneinlagen. Die Kultur der Zixon wird nur in Ansätzen vorgestellt. Der Charakter Glenna Kip hat wir gut gefallen, da man über ihre Bewegründe der First Order zu helfen nur stückweise etwas erfährt.

    Ich habe meinen Spaß beim Lesen gehabt, weil es sich für mich für einen kleinen Teil der Saga angefühlt hat. Ich habe länger nachgedacht, wieviele Sterne ich vergeben soll. Drei oder doch Vier. Durch den Star Wars Bonus habe ich dann Vier vergeben. Kritische Leser, die viele neue Elemente erwarten, die das Universum erweitern, werden wahrscheinlich enttäucht . Das Buch fängt wirklich nur den Geist der letzen beiden Filme ein, bringt aber wenig neues

 

Paul muss ausziehen

Buchseite und Rezensionen zu 'Paul muss ausziehen' von Horwath, Tommi
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Paul muss ausziehen"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:110
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Paul muss ausziehen"

  1. Krass und witzig

    3
    (3 von 5 *)
     - 21. Mai 2020 

    Achtung:

    Dies ist meine persönliche Meinung. Meine Meinung wurde nicht gefälscht. Alles was ich schreibe kommt von mir. Falls Du das Buch lesen möchtest, bitte ich dich, bei den Buchhandlungen deines Vertrauens oder bei den kleineren zu kaufen. Sie brauchen unsere Unterstützung. Dieses Buch habe ich auf Youtube im Gelesene Bücher Januar 2020 vorgestellt. Schaut gerne darin vorbei. Freue mich auf Euren Besuch

    Danke an den Autor und an den Verlag, dass ich dieses Buch rezensieren durfte.

    Ich habe das Buch als „Leseexemplar“ bekommen. Da ich kein kindle habe, habe ich es als „Buch“ bekommen. Der Klappentext klingt sehr vielversprechend und macht neugierig auf mehr. Als ich die Seite öffnete, war die Schrift sehr groß. Meines Erachtens viel zu groß. Es hätte gereicht wenn die Schrift kleiner wäre. Dann waren die Lücken, die mich als Leser teilweise ein bisschen gestört haben.

    Die Geschichte an sich ist sehr schön geschrieben. Allerdings kam ich irgend wie nicht rein. Das ganze hatte so eine „Kindliche, liebevolle, Zuckerwatte“ Seite gehabt. Es gab keine Gefühle oder „was ich dazu denke“ Mir hat das gefehlt. Etwas persönliches. Die Geschichte ist etwas holprig. Der Funke ist mir nicht übergesprungen. Auch wenn die Mutter von Paul ziemlich drüber reagiert hat und ihn manipulativ ihn beansprucht hatte, kam mir ihre Art etwas befremdlich vor. Vor allem wie Paul reagierte, wenn Mutter ihre Pläne schmiedete. Er redete einfach irgend wie total merkwürdig „Ja Mutter, bitte Mutter“. Mir hat da was gefehlt. Dieses gewisse etwas, dieses gewisse „WOW“. Dieser Funke ist mir nicht übergesprungen. Obwohl man ein bisschen was von Paul erfuhr, kam ich irgend wie nicht nah an seine Geschichte ran.

    Der Protagonist ist Paul und wohnt bei seiner Mutter. Er leider unter der Fittiche seiner Mutter. Seine Mutter ist eine einzige Katastrophe. Sie leidet ,weil ihr ex sie verlassen hatte. Und damit kommt sie nicht klar. Und sehnt sich nach Liebe. Da sie niemanden hat, nervt sie ihren Sohn. Die Mutter hat die fehlende Komponente „Selbstliebe“, weil sonst wäre es ihr egal gewesen, was ihr Sohn macht. Im Gegenteil es ist nicht ihr egal, sie will es so haben wie sie es gerne hätte und wenn es nicht ihr passt, schluckt sie Schlaftabletten rein. Paul muss halt Sachen machen, die ihm nicht passen. Und langsam reicht es ihm. Und er tut etwas, damit er endlich rauskommt.

    Der Klappentext klingt vielversprechend und macht neugierig auf mehr. Das Buchcover ist nett gestaltet, allerdings nicht so, dass es mich von den Socken gehauen hat.

    Alles in allem eine nette Geschichte, mehr nicht.

 

Mohnschwestern

Buchseite und Rezensionen zu 'Mohnschwestern' von Einwohlt, Ilona
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Mohnschwestern"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:320
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Mohnschwestern"

  1. Eine junge Liebe zwischen Krieg und Widerstand

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 11. Mai 2020 

    "Widerstand ist kein Recht; er ist eine Pflicht, jedem Menschen mitgegeben." (Heinrich Böll)
    Darmstadt im Sommer 1943, ein Fallschirmjäger landet im Bohnenfeld von Lottes Elternhaus. Konnte sie ja nicht ahnen, dass sie sich kurz darauf wiedersehen würden. Jedoch Wilhelm gibt Lotte einiges an Rätseln auf, ständig verschwindet er wieder oder taucht einfach mal eben auf. Was hat er so geheimnisvolles vor ihr zu verbergen, dass sie sich sogar heimlich treffen müssen? Doch bei einer geheimen Verabredung kommt es zu einem Bombenangriff, der weitaus größere Ausmaße hatte wie sonst. Wilhelm versucht, Lotte noch in Sicherheit zu bringen, doch danach verlieren sich die beiden aus den Augen. Lediglich das Bild mit den Mohnblumen, das Wilhelm ihr einst geschenkt hat, kann sie noch retten. Doch was ist mit ihrer Mutter und Otto konnten sich die beiden rechtzeitig retten, bevor der Feuersturm über der Stadt losging?
    2018 entdeckt Hazel bei Mathilda der älteren Dame, der sie behilflich sein soll, ein magisch, bezauberndes Bild mit Mohnblumen. Wieso fasziniert sie dieses Bild so sehr und wie kommt es das Mathilda so viel über sie weiß?

    Meine Meinung:
    Das schöne Cover mit dem verliebten Pärchen aus der Vergangenheit, hat mich sofort in den Bann gezogen. Zudem machte mich der Klappentext mit einer Geschichte aus dem Krieg neugierig. Der Schreibstil locker, flüssig, unterhaltsam, emotional, jedoch ebenso etwas eigenwillig, dadurch das der zweite Handlungsstrang immer in die Geschichte von Lotte eindringt. Dadurch nimmt es mir ständig den Lesefluss der wunderschönen Liebes- und Lebensgeschichte um Lotte und Wilhelm. Zudem konnte ich mit Hazels Geschichte, die zu kurz gehalten wurde, leider nicht viel anfangen. Von meiner Seite aus hätte man diesen Handlungsstrang gut weglassen können, den mit Hazels Part bin ich nie richtig warm geworden. Was sicher an der Tiefe der Geschichte lag, da diese bis zum Ende recht geheimnisvoll ist und mir lang der Bezug zur Vergangenheit fehlte. Lotte dagegen lerne ich in diesem Buch sehr gut kennen. Zwar hatte ich mitunter einige Szenen, die für mich unrealistisch dargestellt wurden, wie z. B. was danach mit den Höhlenbewohnern passiert. Ebenso empfand ich die Charaktere zwar gut gewählt, jedoch kamen sie mir mitunter recht oft zu erwachsen vor. Besonders Lottes 10-jähriger Bruder Otto, der mit seinen Aktivitäten für mich nicht immer stimmig dargestellt wurde. Dabei ist die Kriegsgeschichte um Widerstand, Liebe, Geheimnisse, Krieg und ihre Folgen schon außerordentlich einfühlsam. Man erfährt hier nicht nur was die Deutschen ihren Opfern angetan haben, sondern ich erlebe hier junge Menschen, die sich gegen das Naziregime stellen. Zudem nimmt mich die Autorin mit in die Nacht des 11. September 1944 bei dem ein großer Bombenangriff nicht nur die Stadt Darmstadt in Schutt und Asche legte, sondern über zwölftausend Menschen ihr Leben ließen. Natürlich haben die Deutschen damals den Krieg begonnen, doch es wird oft vergessen, dass auch viele Unschuldige damals durch die Luftangriffe der Alliierten ihr Leben ließen. Umso beeindruckender wird es hier in diesem Buch dargestellt. Leider ging das Bild mit den Mohnblumen, für den Titel und Teile der Handlungen stehen größtenteils unter, weil man im Grunde gar nichts über dieses Bild erfährt. Was ich sehr schade fand, den ich hatte mir da doch mehr erhofft. Genauso hätte ich mir gewünscht, dass Hazels Geschichte nicht ständig in Lottes Geschehnisse eindringt, sondern sich an die Kapitel anhängt. Leider konnte ich auch keine schwesterliche Verbindung zwischen Lotte und Hazel aufbauen, die so von der Autorin gewollt war. Von daher bekommt das Buch, hauptsächlich wegen Lottes Part leider nur 3 1/2 von 5 Sterne.

 

Mohnschwestern

Buchseite und Rezensionen zu 'Mohnschwestern' von Einwohlt, Ilona
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Mohnschwestern"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:320
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Mohnschwestern"

  1. Eine junge Liebe zwischen Krieg und Widerstand

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 11. Mai 2020 

    "Widerstand ist kein Recht; er ist eine Pflicht, jedem Menschen mitgegeben." (Heinrich Böll)
    Darmstadt im Sommer 1943, ein Fallschirmjäger landet im Bohnenfeld von Lottes Elternhaus. Konnte sie ja nicht ahnen, dass sie sich kurz darauf wiedersehen würden. Jedoch Wilhelm gibt Lotte einiges an Rätseln auf, ständig verschwindet er wieder oder taucht einfach mal eben auf. Was hat er so geheimnisvolles vor ihr zu verbergen, dass sie sich sogar heimlich treffen müssen? Doch bei einer geheimen Verabredung kommt es zu einem Bombenangriff, der weitaus größere Ausmaße hatte wie sonst. Wilhelm versucht, Lotte noch in Sicherheit zu bringen, doch danach verlieren sich die beiden aus den Augen. Lediglich das Bild mit den Mohnblumen, das Wilhelm ihr einst geschenkt hat, kann sie noch retten. Doch was ist mit ihrer Mutter und Otto konnten sich die beiden rechtzeitig retten, bevor der Feuersturm über der Stadt losging?
    2018 entdeckt Hazel bei Mathilda der älteren Dame, der sie behilflich sein soll, ein magisch, bezauberndes Bild mit Mohnblumen. Wieso fasziniert sie dieses Bild so sehr und wie kommt es das Mathilda so viel über sie weiß?

    Meine Meinung:
    Das schöne Cover mit dem verliebten Pärchen aus der Vergangenheit, hat mich sofort in den Bann gezogen. Zudem machte mich der Klappentext mit einer Geschichte aus dem Krieg neugierig. Der Schreibstil locker, flüssig, unterhaltsam, emotional, jedoch ebenso etwas eigenwillig, dadurch das der zweite Handlungsstrang immer in die Geschichte von Lotte eindringt. Dadurch nimmt es mir ständig den Lesefluss der wunderschönen Liebes- und Lebensgeschichte um Lotte und Wilhelm. Zudem konnte ich mit Hazels Geschichte, die zu kurz gehalten wurde, leider nicht viel anfangen. Von meiner Seite aus hätte man diesen Handlungsstrang gut weglassen können, den mit Hazels Part bin ich nie richtig warm geworden. Was sicher an der Tiefe der Geschichte lag, da diese bis zum Ende recht geheimnisvoll ist und mir lang der Bezug zur Vergangenheit fehlte. Lotte dagegen lerne ich in diesem Buch sehr gut kennen. Zwar hatte ich mitunter einige Szenen, die für mich unrealistisch dargestellt wurden, wie z. B. was danach mit den Höhlenbewohnern passiert. Ebenso empfand ich die Charaktere zwar gut gewählt, jedoch kamen sie mir mitunter recht oft zu erwachsen vor. Besonders Lottes 10-jähriger Bruder Otto, der mit seinen Aktivitäten für mich nicht immer stimmig dargestellt wurde. Dabei ist die Kriegsgeschichte um Widerstand, Liebe, Geheimnisse, Krieg und ihre Folgen schon außerordentlich einfühlsam. Man erfährt hier nicht nur was die Deutschen ihren Opfern angetan haben, sondern ich erlebe hier junge Menschen, die sich gegen das Naziregime stellen. Zudem nimmt mich die Autorin mit in die Nacht des 11. September 1944 bei dem ein großer Bombenangriff nicht nur die Stadt Darmstadt in Schutt und Asche legte, sondern über zwölftausend Menschen ihr Leben ließen. Natürlich haben die Deutschen damals den Krieg begonnen, doch es wird oft vergessen, dass auch viele Unschuldige damals durch die Luftangriffe der Alliierten ihr Leben ließen. Umso beeindruckender wird es hier in diesem Buch dargestellt. Leider ging das Bild mit den Mohnblumen, für den Titel und Teile der Handlungen stehen größtenteils unter, weil man im Grunde gar nichts über dieses Bild erfährt. Was ich sehr schade fand, den ich hatte mir da doch mehr erhofft. Genauso hätte ich mir gewünscht, dass Hazels Geschichte nicht ständig in Lottes Geschehnisse eindringt, sondern sich an die Kapitel anhängt. Leider konnte ich auch keine schwesterliche Verbindung zwischen Lotte und Hazel aufbauen, die so von der Autorin gewollt war. Von daher bekommt das Buch, hauptsächlich wegen Lottes Part leider nur 3 1/2 von 5 Sterne.

 

Das Graveyard-Buch

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Graveyard-Buch' von Gaiman, Neil
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Graveyard-Buch"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:360
Verlag: Eichborn
EAN:9783847905943
read more

Rezensionen zu "Das Graveyard-Buch"

  1. Neil Gaiman - Das Graveyard-Buch

    3
    (3 von 5 *)
     - 19. Jul 2014 

    Nobody Owens ist ein eher unauffälliger Junge. Nobody lebt auf dem Friedhof, liebevoll erzogen und behütet von den Geistern und Untoten, die dort zu Hause sind. Doch der tödliche Feind, vor dem der kleine Bod einst auf den Friedhof floh, ruht nicht. Er wartet auf den Tag, an dem Bod sein Zuhause verlassen wird, um zurückzukehren in die Welt der Lebenden. Wer wird Nobody dann noch beschützen?
    (QUELLE: Arena-Verlag)

    Nur einem Zufall ist es zu verdanken, dass der kleine Junge die Nacht überlebt hat. Von seiner Neugier geleitet klettert er aus seinem Bettchen und macht sich auf den Weg in Richtung des alten Friedhofs. Doch ihm ist ein Mann namens Jack auf den Fersen. Dieser hat bereits den Rest seiner Familie umgebracht. Auf dem Friedhof werden die "Bewohner" auf den Jungen aufmerksam. Diese beschließen sich dem Jungen anzunehmen. So gelingt es ihnen auch ihn vor Jack zu verbergen. So wächst Bod - wie ihn die Geister nennen - unter den wachsamen Augen seiner Pflegeeltern, den Owens, und Silas der zu seinem Vormund bestimmt wurde, auf dem Friedhof heran.

    Wenn der Titel auch vielleicht erst etwas anderes vermuten lässt, handelt es sich bei "Das Graveyard Buch" nicht um eine Gruselgeschichte. Viel mehr erzählt uns Neil Gailman liebevoll, wie Nobody Owens auf dem Friedhof heranwächst und auch das eine oder andere Abenteuer erlebt. Dies läuft natürlich etwas anders ab, als man das wahrscheinlich von zuhause kennt. Daher ist dies wohl eher etwas für eine jüngere Leserschaft oder eben „jung gebliebene“ ;-).

    manfredsbuecherregal.blogspot.de

 

Seiten