Die Ältern

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Ältern' von Jan Weiler
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Ältern"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:160
Verlag:
EAN:9783492070645
read more

Rezensionen zu "Die Ältern"

  1. Das Leben mit Teenagern...

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 18. Sep 2020 

    Da ich bereits die Bücher der Pubertier- Reihe sehr mochte, wollte ich natürlich wissen wie es um die Elterngeneration bestellt ist und begann neugierig zu lesen.

    In diesem Buch sind die Kids nun deutlich größer und gehen ihre eigenen Wege. Wie ist es als Elternteil den Kids beim flügge werden zuzuschauen? Nutzt man die frei gewordene Zeit, um sein Leben neu zu gestalten?

    Wieder einmal wird herrlich satirisch das Leben zwischen Eltern und Teenagern beleuchtet aus der Sicht des Vaters. Dabei werden Alltagssituationen beschrieben, die jeder wohl schon mal erlebt hat, egal ob man nun der Teenager oder ein Elternteil ist.

    Man kann die Geschichten einzeln oder in einem Rutsch lesen, je nachdem wie viel Lachen man benötigt, denn Schmunzeln wird man in jedem Fall.

    Ich mochte vor allem, dass beleuchtet wird wie es den Erwachsenen geht, wenn die Kinder sie nicht mehr als Unterstützung brauchen und was das Leben dann noch für einen parat hält.

    Fazit: In meinen Augen war es ein Vergnügen diese Geschichten zu lesen. Gern mehr davon! Ich spreche in jedem Fall eine Leseempfehlung dafür aus.

 

Waldstettener G'schichten: Besuch aus Rom (Waldstettener Geschichten)

Buchseite und Rezensionen zu 'Waldstettener G'schichten: Besuch aus Rom (Waldstettener Geschichten)' von Brigitte Teufl-Heimhilcher
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Waldstettener G'schichten: Besuch aus Rom (Waldstettener Geschichten)"

Format:Taschenbuch
Seiten:240
EAN:9783734766831
read more
 

Abgenagt. Kommissar Kempff kommt auf den Hund: Küsten-Krimi

Buchseite und Rezensionen zu 'Abgenagt. Kommissar Kempff kommt auf den Hund: Küsten-Krimi' von Christian Gailus
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Abgenagt. Kommissar Kempff kommt auf den Hund: Küsten-Krimi"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:264
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Abgenagt. Kommissar Kempff kommt auf den Hund: Küsten-Krimi"

  1. Ein guter Regionalkrimi für ein schönes Lesewochenende

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 31. Aug 2020 

    Kommisar Kempff ist bei seiner Freundin Dörte , die ein Haus am Timmendorfer Strand besitzt . Als er joggen geht hält ihn ein Hund auf . Immer wieder legt er sein Stöckchen vor Kempff hin . Als er ihn aufhebt glaubt er seinen Augen nicht zu trauen : Es ist ein menschlicher Knochen ! Aber nicht nur das , ein anderer Hund findet nochmals eine Leiche . Kempff 's Ermittlungen führen zu den zwei vermögensten und einflussreichsten Familien in Ostholstein .

    Die fünf Kapitel werden durch Tage ersetzt , in denen der Kommissar ermittelt . Er selbst ist etwas ruppig , er war mir gleich sympathisch aber auch die anderen Charaktere passen sehr gut in diesen Krimi hinein . Besonders Kempff's Kollege Becker hat mir da besonders gefallen . Die Spannung baut sich langsam auf und steigert sich im Laufe der Ermittlungen . Die Handlung spielt sich hauptsächlich im Timmendorfer Strand und näherer Umgebung ab . Der Schreibstil ist flüssig und schnell zu lesen .

    Fazit : Die Story war mir ab und zu ein klein wenig langatmig . Gerade auch zum Schluss hin hat sich das ganze hingezogen . Das Cover passt recht gut zum Buch , weil auch ein Labrador mitspielt . Es ist der zweite Teil dieser Reihe , aber man braucht das Vorgängerbuch nicht zu kennen . Ich bin auf jeden Fall sehr gut mitgekommen , auch weil es immer mal wieder Rückblicke gibt . Ich finde dieser Regionalkrimi ist gerade richtig für ein schönes Lesewochenende .

 

Am Ende gibt´s ein Feuerwerk: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Am Ende gibt´s ein Feuerwerk: Roman' von Brooke Fossey
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Am Ende gibt´s ein Feuerwerk: Roman"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:311
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Am Ende gibt´s ein Feuerwerk: Roman"

  1. Wenn die Enkelin die Seniorenresidenz aufmischt

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 27. Aug 2020 

    Carl ( 86 ) und Duffy ( 88 ) bewohnen in der Seniorenunterkunft Centennial Seniorenresidenz ein gemeinsames Zimmer . Eines morgens kurz vor dem Frühstück klettert Josie durch das Fenster . Sie behauptet Carl's Enkelin zu sein . Sie verstecken Josie kurzerhand im Heim , zum bedauern Duffy 's . Aber mehr und mehr geht er auf Josie ein und hilft ihr aus ihrem Dilemma herauszukommen ...

    Die Handlung spielt sich die meiste Zeit im Heim ab . Der Schreib - und Erzählstil ist manchmal ruhig und still zwischendurch ist er aber auch genau das Gegenteil . Die Bewohner sprich die Charaktere sind äußerst sympathisch , jeder mit seinen Ecken und Kanten . Der Koch Anderson gefiel mir dabei sehr . Die Kapitel sind unterteilt in fünf Tagen , auf der ersten Seite der Kapitel gibt es jeweils einen Tagesplan für die Residenz . Die Spannung nimmt zum Ende hin ziemlich an Fahrt auf , wobei dieser Roman trotz aller Dramatik ein sehr schönes Ende hat .

    Fazit : Es wird aus Sicht Duffy's erzählt . Die Story wird manchmal sentimental , manchmal witzig , manchmal schräg , zum Schluss spannend und traurig aber auch irgendwie schön . Das Cover passt zum Buch , aber so lustig wie auf dem Bild ist der Inhalt dann doch nicht . Es geht in diesem Roman um Freundschaft , Zusammenhalt aber auch um Ängste und Verluste . Das Ende hat mich dann sehr überrascht . Ich hätte nie gedacht , dass er so ausgeht .

 

Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht: Roman' von Alexandra Potter
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht: Roman"

Format:Broschiert
Seiten:560
Verlag:
EAN:9783492062237
read more

Rezensionen zu "Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht: Roman"

  1. Versagerin über 40

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 06. Aug 2020 

    Als Nell ihren 40. Geburtstag am liebsten garnicht erleben würde, ist sie gerade aus den USA nach London zurückgekehrt. Die Beziehung gescheitert, kein Job, keine Kreditwürdigkeit - die ganze Nell ist gescheitert. Ihr bleibt nur, zur Untermiete zu wohnen. Das ist nicht so schlimm, schließlich ist Edward am Wochenende bei seiner Familie und Arthur, sein Hund, hat nichts dagegen von Nell betüdelt zu werden. Ein kleiner Lichtblick, wenn Edward nicht immer mit der Heiztemperatur, der Mülltrennung und sonstigen Eigenartigkeiten käme. Es scheint keine Aussicht auf Besserung zu geben. Nur eine Kleinigkeit. Nell darf freiberuflich Nachrufe verfassen und so lernt sie die verwitwete Cricket kennen.

    Ein Roman in zwölf Monaten. Kurz nach der Trennung und der Übersiedlung nach England geht es Nell schlecht. Alle ihre Freundinnen haben es zu etwas gebracht, haben Berufe oder Kinder oder Beides. Nur Nell ist eine Versagerin über 40. Zum Glück versteht sie sich prima mit der über 80jährigen Cricket, die sehr berührt ist von dem Nachruf, den Nell geschrieben hat. Cricket zeigt Nell, dass die Neugier und die Freude nie aufhören müssen, auch wenn die Zeiten mal schwierig sind. Zwar langsam aber dennoch zeigen sich Zeichen der Besserung.

    Man fragt sich vor der Lektüre, ob man denn von einer Frau lesen möchte, die erstmal am Boden ist. Doch schnell überzeugt einen das Buch mit seiner sympathischen Protagonistin: Ja, man möchte so ein Buch lesen. Gerade in einer Welt, in der es manchmal drunter und drüber geht, ist so ein Buch, das Hoffnung macht und Zuversicht bereitet, genau die richtige Ablenkung einerseits, aber auch wie eine kleine Gebrauchsanleitung. Vielleicht muss man sich in einer schlimmen Situation ein wenig Zeit lassen, doch man kann gewiss sein, dass die Chancen gut stehen, dass man gestärkt ist, wenn das Tief überwunden ist. Nell hat es wirklich nicht ganz leicht, denn auch in der Heimat wieder anzukommen ist eine Aufgabe. Doch schön, wie sie sich von ihrer stiff-upper-Lip Schritt für Schritt entfernt und mit größerer Offenheit, auch ihren Freundinnen aus der Seele spricht. Dieses Buch ist wirklich herzerwärmend, zum Wohlfühlen und zum Glück lässt es Oberflächlichkeit vermissen.

 

Wrong Number, Right Guy: Roman (College Love 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Wrong Number, Right Guy: Roman (College Love 1)' von Teagan Hunter
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Wrong Number, Right Guy: Roman (College Love 1)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:359
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Wrong Number, Right Guy: Roman (College Love 1)"

  1. Auf die Ziege gekommen...

    bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 03. Aug 2020 

    Delia und Zach lernen sich zufällig per Textnachricht kennen, als er versehentlich eine falsche – ihre – Nummer erhält. Trotz der Verwechslung bleiben Sie in Kontakt und finden Gefallen an dem täglichen Austausch und an der jeweils anderen Person. Auf das erste richtige Date wird bald hingefiebert…

    Gelesen habe ich das Buch sehr schnell, es hat keine Längen und die Charaktere waren mir eigentlich alle recht sympathisch. Auch der Humor hat mir ganz gut gefallen und es gab ein paar interessante Ansätze: Zum einen die Art des Kennenlernens natürlich, aber auch der Grund für das unvermeidliche Drama, das sich irgendwann ereignet.

    Aber bitte was soll das mit den Ziegen? Dieser Punkt hat mich so sehr gestört, vor allem weil dieses „Haustier“ immer wieder thematisiert wird, dass es mir den ganzen Lesespaß verdorben hat. Geht für mich gar nicht.

    Wen das nicht stört, für den ist das Buch sicherlich eine nette Lektüre für zwischendurch.

 

Der erste Tag vom Rest meines Lebens: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Der erste Tag vom Rest meines Lebens: Roman' von Lorenzo Marone
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der erste Tag vom Rest meines Lebens: Roman"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:288
Verlag:
EAN:9783866123960
read more

Rezensionen zu "Der erste Tag vom Rest meines Lebens: Roman"

  1. Besser spät als nie

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 03. Aug 2020 

    Bei manch einem fängt das Leben mit 66 an, bei anderen erst mit 77. Besser zu spät, als nie. Derjenige, der diese Ansicht vertritt ist Cesare Annunziata, der Ich-Erzähler des Romans "Der erste Tag vom Rest meines Lebens" von Lorenzo Marone. Cesare stellt im hohen Alter von 77 Jahren fest, dass er "zweiundsiebzig Jahre und einhundertelf Tage seines Lebens verplempert hat".
    Und nun beschließt er, es richtig krachen zu lassen und sein Leben in vollen Zügen zu genießen, ohne Rücksicht auf andere zu nehmen.

    Es ist nicht so, dass er jemals Rücksicht auf andere genommen hat. Seine Frau Caterina hatte es nie leicht mit ihm. Irgendwann ist die Liebe zwischen den beiden erloschen. Seine mehr oder weniger versteckten Seitensprünge haben ihren Teil dazu beigetragen. Dennoch blieben sie zusammen, nicht zuletzt wegen der gemeinsamen Kinder: Sveva, mittlerweile ebenfalls Ehefrau und Mutter sowie Dante. Als die Kinder klein waren, konnte und wollte Cesare nicht viel mit ihnen anfangen. Nun sind sie erwachsen und lassen ihren Vater spüren, dass sie während ihrer Kindheit gerne mehr von ihrem Vater gehabt hätten. Mehr aus Pflichtgefühl, denn aus Zuneigung kümmern sie sich ab und an um den alten Cesare. Über die gelegentlichen Anstandsbesuche geht die Verbindung zu Cesare nicht hinaus. Mittlerweile ist er Witwer, vor 5 Jahren ist Caterina gestorben.

    "Es stimmt, ich bin ein echter Stoffel, und sollte eins meiner Kinder jemals den Mut finden, sich in Lobreden über meine zahlreichen Vorzüge zu ergehen, würden sie mich doch niemals einen umgänglichen Menschen nennen. Es ist nicht so, dass ich die Leute hasse, aber mich mit ihnen zu beschäftigen, ist mir einfach lästig."

    Nun lebt er also allein und alleingelassen, was ihm eigentlich gut in den Kram passt. War er bereits früher ein Soziopath, dessen Freiheiten jedoch durch Beruf und Familie eingeschränkt wurden, kann er nun sämtliche Verhaltensregeln über Bord werfen und leben, wie er es möchte. Das denkt er zumindest. Denn mit einem Mal stellt er fest, je mehr er sich von den Menschen, die ihn umgeben, distanzieren möchte, desto intensiver wird die Beziehung zu ihnen. Zu diesen Menschen gehören seine Kinder, genauso wie eine spezielle Freundin, die sich um sein körperliches Wohlbefinden kümmert, oder eine neue Nachbarin, die in einer Notlage seine Hilfe benötigt. Diese Menschen tragen dazu bei, dass der alte Miesepeter die Welt ein Stückchen positiver betrachtet. Missverständnisse werden aus der Welt geschafft, Vorwürfe werden ausgesprochen und bereinigt. Cesare beginnt, seine Kinder zu verstehen und seine Kinder verstehen ihn. Und am Ende dieses Romans beginnt Cesare tatsächlich, sein Leben in vollen Zügen zu genießen und aus dem Soziopath wird ein Mensch, dem die Gesellschaft seiner Familie und seiner Freunde sehr am Herzen liegt.

    "Die Wahrheit ist: Man kann nicht immer griesgrämig und unfreundlich sein, sonst fangen die anderen an, dir das zu glauben."

    Cesare ist ein Unikum. Er liebt es, die Leute zu schockieren oder vor den Kopf zu stoßen. Als Ausrede für seine merkwürdigen Eskapaden muss immer sein Alter herhalten. Mit dem, was Cesare gerade zu Beginn des Romans von sich gibt, ist man sich als Leser gar nicht sicher, ob man den biestigen Greis mögen soll oder von seiner fehlenden Rücksichtnahme gegenüber seiner Mitmenschen abgestoßen wird. Irgendwann kippt jedoch die Einstellung zu Gunsten von Cesare, und man beginnt, den alten Mann zu mögen. So, wie er sich langsam gegenüber seinen Mitmenschen öffnet und Interesse an ihnen zeigt, lässt man selbst diesen Charakter nach und nach an sich herankommen und hat ihn spätestens am Ende des Romans in sein Herz geschlossen.
    Daran haben seine einzigartigen persönlichen Wahrheiten einen sehr großen Anteil. Ich könnte jetzt ketzerisch behaupten, dass "Der erste Tag vom Rest meines Lebens" ein Buch der Kalendersprüche ist. Denn davon gibt es einige in diesem Roman. Doch man bedenke, dass Cesares "Kalendersprüche" richtig gut und originell sind. Dieses Buch steckt voller Lebensweisheiten, die man gern beherzigen möchte. "Der erste Tag vom Rest meines Lebens" ist daher ein großer Spaß, der Lust auf das Älterwerden macht. Vorausgesetzt, man macht es wie Cesare.

    © Renie

 

Seiten