Am liebsten sitzen alle in der Küche

Buchseite und Rezensionen zu 'Am liebsten sitzen alle in der Küche' von Julia Karnick
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Am liebsten sitzen alle in der Küche"

Format:Broschiert
Seiten:352
EAN:9783423263337
read more

Rezensionen zu "Am liebsten sitzen alle in der Küche"

  1. 4
    17. Aug 2022 

    Changes

    Gerade hat Almut, die vier Kinder großgezogen hat, die Trennungsvereinbarung ausgehandelt. Sie hat erreicht, dass sie die Stadtteilwohnung bekommt. Bald stellt sie sich den neuen Nachbarn vor. Sympathisch ist ihr die Ärztin Tille mit ihrem Sohn Jan. Nachdem sie Yeliz kennengelernt haben, vereinbaren die drei Frauen um die fünfzig, sich jeden Donnerstag zum Essen zu treffen. Bald entwickeln sich die Treffen zu einem Wochenhighligt für die Drei. Einfach schön, sich über den Alltag und die alltäglichen Probleme, Wünsche und alle Themen auszutauschen, die ihnen so unterkommen. Mitunter geht es auch um richtig Ernstes, Die Frauen stellen fest, dass sie unterschiedliche Probleme mit dem selben Typen haben.

    Besonders in mittleren Jahren, wenn man häufig glaubt, es ist alles geregelt, bahnen sich Veränderungen an, mit denen man nicht gerechnet hat. Der Ehemann hat eine andere, die Kinder ziehen aus oder stecken gerade in der tiefsten Pubertät oder im Beruf läuft nicht alles, wie gewünscht. Man muss sich manchmal auf etwas Neues einlassen und das kann doch Gutes bringen. Das jedenfalls stellen Almut, Tille und Yeliz fest. Ganz unerwartet haben sie sich gefunden und genießen die neue Freundschaft. Gemeinsam verändern sie sich und lernen noch besser, ihre Frau zu stehen.

    Ein Titel, der sofort Erinnerungen weckt, saß man doch früher und tut es auch heute noch gerne in der Küche. Und auch das Cover ist besonders farblich toll gestaltet. Zwar bekommt man keine witzige Küchenkomödie, doch dafür lernt man die drei Frauen kennen, die jede auf ihre Art sympathisch sind, die mutig an die Probleme herangehen und die natürlich auch mal eine kleine Schwächephase haben. Da möchte man selbst gerne in diese Küche eingeladen werden. Almut, Tille und Yeliz wirken sehr authentisch, fast könnte man glauben, sie würden im nächsten Moment zur Tür hereinspazieren. Hat man sich mit den Damen angefreundet, bekommt man einen wunderbaren Familienroman, der zu jeder Jahreszeit passt.

    Teilen
 

Das Schwarze sind die Buchstaben – Das Beste von Heinz Erhardt

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Schwarze sind die Buchstaben – Das Beste von Heinz Erhardt' von Heinz Erhardt
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Schwarze sind die Buchstaben – Das Beste von Heinz Erhardt"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:208
Verlag: Lappan
EAN:9783830336303
read more

Rezensionen zu "Das Schwarze sind die Buchstaben – Das Beste von Heinz Erhardt"

  1. Ein Klassiker!

    Klappentext:

    „Der Sprach- und Wortwitz von Heinz Erhardt, einem der größten Comedians überhaupt, ist zeitlos. Auch heute hat er nichts von seiner Originalität und Treffsicherheit eingebüßt.

    Die besten Gedichte, Aphorismen und Texte, illustriert von Luisa Lau, sind in diesem 208 Seiten dicken Band im kleineren Format und mit Lesebändchen versammelt. Ein wunderbar humorvolles und wertiges Geschenkbuch, mit dem man nichts falsch machen kann.“

    Für mich persönlich ist und war Heinz Erhardt der Wortkünstler überhaupt. In diesem wunderschönen Buch dürfen wir nochmal seine großen Erfolge und Hits erlesen - selbstverständlich mit bekannten Werken die an Aktualität nie verlieren werden! Luisa Lau hat hier alles wahrlich gekonnt und stilvoll zusammen gesetzt. Jedes Werk wird gekonnt in Szene gesetzt und erlebt wieder einen Lichtblick. Optik und Haptik sind hier ebenfalls zu benennen. Der feste Einband und das Lesebändchen lassen das Buch wertig und elegant erscheinen sowie zeitlos - so wie es Heinz Erhardt gefallen hätte. Fazit: Für Fans ein Muss und als Geschenk ein absoluter Evergreen! 5 von 5 Sterne!

    Teilen
 

Töchter, Väter und andere Freuden (Familie 2.0)

Buchseite und Rezensionen zu 'Töchter, Väter und andere Freuden (Familie 2.0)' von Brigitte Teufl-Heimhilcher
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Töchter, Väter und andere Freuden (Familie 2.0)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:257
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Töchter, Väter und andere Freuden (Familie 2.0)"

  1. Frauenpower in der Patchworkfamilie

    Rainer Breininger kehrt nach acht Jahren aus den USA zurück um den Zeitschriftenverlag seiner Familie zu übernehmen.Aber seine Tochter Emma und ihre Mutter Claudia machen es ihm mit ihrer Frauenpower ganz schön schwer.

    Der Schreibstil war für mich nicht ganz so leicht und zügig zu lesen.Die Protagonisten passen gut in diesen Roman hinein.Die Spannung erhöht sich langsam während des lesens.

    Fazit:Der Roman beinhaltet 40 Kapitel und spielt sich im Zeitraum von 2016 - 2018 ab.Wie immer spielt sich die Handlung in der Nähe von Wien,in Bad Brunn,ab.In diesem Roman spielen wieder sehr viele Charaktere mit da musste ich wieder aufpassen dass ich nicht durcheinander geriet.Darum war dieses Buch nicht ganz so leicht für mich zu lesen.Allerdings bin ich besser hinein gekommen als im dritten Band.Trotzdem gab es für mich einige Szenen die meiner Meinung nach doch verwirrend und kompliziert bezüglich der Familienkonstellationen waren.Aber es ist halt doch eine sehr große Patchworkfamilie.Dieses mal stehen die Töchter der Großfamilie im Vordergrund und da ist Frauenpower angesagt.Von der Enkelin zur Schwester bis hin zur Oma werden verschiedene Themen von der Autorin angesprochen die mal heiter mal aber auch emotional werden.Natürlich kommt auch die männliche Seite zu Wort.Ich muss gestehen dass ich mich beim lesen konzentrieren musste.Gerade auch weil doch zu viele Namen und Protagonisten in diesem Buch mitspielen.Deshalb sollte meiner Meinung nach der Leser die Vorgängerbücher auf jeden Fall kennen.Dieser Familienroman ist von der Story her leicht und unterhaltsam geschrieben.Die Autorin hat auch Szenen wie im richtigen Leben mit einfließen lassen so dass sich das Buch mit aktuellen Themen befasst.Dieser Roman ist der vierte Band der Familien 2.0 Reihe.Er ist in sich abgeschlossen.Der fünfte Band erscheint im Spätherbst 2022.Ich vergebe für diesen Roman drei Sterne.

    Teilen
 

Wer zweimal stirbt, ist trotzdem tot

Buchseite und Rezensionen zu 'Wer zweimal stirbt, ist trotzdem tot' von Romina Angeli
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Wer zweimal stirbt, ist trotzdem tot"

Format:Taschenbuch
Seiten:288
Verlag: HarperCollins
EAN:9783749903580
read more

Rezensionen zu "Wer zweimal stirbt, ist trotzdem tot"

  1. Dieser Regionalkrimi ist perfekt für zwischendurch

    Walburga Schimmel,Anfang 60 und genannt Walli,hat sich eine Gehirnerschütterung zugezogen.Ihr Sohn,Polizeioberkommissar Wolfgang Schimmel,muss sich um Walli kümmern und so kommt es dass er sie zu einem Tatort wohl oder übel mitnehmen muss.Der Burglbacher Waldranger Lerpscher Schorsch ist ermordet worden.Er war nicht sehr beliebt im Dorf.

    Der Schreibstil ist sehr bildhaft, locker,bildhaft und zügig zu lesen.Die Protagonisten passen hervorragend in diesen Krimi hinein und der Spannungsbogen verläuft dabei genau richtig.

    Fazit:Ich kenne das Vorgängerbuch und war schon sehr gespannt auf das zweite Band.Es gibt auch einige Rückblenden zum ersten Teil. Dieser Regionalkrimi wird aus Sicht von Walli erzählt die im allgäuerischem Burglbach wohnt.Allerdings hat mich Walli mit ihrer Art im Laufe des Buches öfters genervt.Mich persönlich hat etwas gestört dass sie einen sehr kurzen Geduldsfaden hat und gleichzeitig die Wände hochgeht und von allem genervt ist.In Burglbach und in der näheren Umgebung spielt sich zugleich die Handlung ab und da darf der Dialekt nicht fehlen.Natürlich gibt es auch spannende Szenen in diesem 27 Kapitel langen Buch.Zwischendurch wird es immer mal wieder makaber und es entwickelt sich öfters mal Chaos.Es war zwar schön von Walli's Träumen zu lesen bei dem ihr verstorbener Ehemann eine große Rolle einnimmt aber für mich hätte es ruhig ein zwei Szenen weniger sein können.Da zog sich die Story für mich in die Länge.Ich war öfters am lächeln und manchmal fragte ich mich wer eigentlich die Ermittlungen führt.Von Polizeioberkommissar Wolfgang Schimmel hätte ich mir mehr zu lesen gewünscht.So hatte die Autorin Walli in den Vordergrund gerückt und lässt ihren Sohn zeitweise gar dumm aussehen.Dieser Regionalkrimi ist vergnüglich und kurzweilig zu lesen.Als Urlaubslektüre ist das Buch perfekt und unterhaltsam.Im Anschluss gibt es noch ein Rezept von einer Spezialität aus dem Allgäu.Diese ist der zweite Band einer bisher zweiteiligen Reihe.Er ist in sich abgeschlossen.Ich muss gestehen dass mir das erste Band um einiges besser gefallen hat und vergebe daher drei Sterne.

    Teilen
 

Eierlikörtage - Das geheime Tagebuch des Hendrik Groen, 83 1/4 Jahre

Buchseite und Rezensionen zu 'Eierlikörtage - Das geheime Tagebuch des Hendrik Groen, 83 1/4 Jahre' von  Hendrik Groen
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Eierlikörtage - Das geheime Tagebuch des Hendrik Groen, 83 1/4 Jahre"

Format:Audible Hörbuch
Seiten:0
EAN:
read more
 

Die Langeweile stirbt zuletzt

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Langeweile stirbt zuletzt' von Julia Bruns
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Langeweile stirbt zuletzt"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:352
EAN:9783423220002
read more

Rezensionen zu "Die Langeweile stirbt zuletzt"

  1. Zwischen Rentnerbeige und Alltagseeinerlei ist einiges los

    Margot und Helmut sind seit 45 Jahren und 2 Wochen verheiratet.Seit die Eheleute in einem Seniorenheim wohnen ist Helmut von Langeweile geplagt-im Gegensatz zu Margot.Helmut war Kriminalhauptkommissar und jetzt hängt ein a.D. dran.Mit der gepflegten Langeweile ist es aber schnell vorbei als Selma,die Küchenhilfe,in der Küche tot aufgefunden wird.Jetzt schlägt die Stunde von Helmut Katuschek.

    Der Schreibstil ist sehr leicht,zum Teil locker und zügig zu lesen.Die Protagonisten sind sympathisch dargestellt und die Spannung steigert sich langsam während des lesens aber leider blieb sie dann für mich auf einer Höhe stehen.

    Fazit:Dieser Seniorenkrimi beinhaltet sieben längere Kapitel und im ersten berichtet Helmut von dem Seniorenheim,seinen Bewohnern und wieso er dort lebt.Die Story wird auch aus seiner Sichtweise erzählt. Die Senioren sind etwas schräg angehaucht und jeder von ihnen hat seine ganz eigenen Marotten.Die Story ist zeitweise witzig,skurill,makaber und humorvoll so dass ich öfters schmunzeln musste.Zu Beginn waren mir die Heimbewohner nicht allzu sympathisch außer Helmut.Aber nach und nach änderte sich dieser Punkt ins positive außer bei Margot,Helmut's Frau.Mich wunderte es die ganze Zeit wie man mit dieser Frau verheiratet sein kann.Die Autorin lässt Helmut zwar sympathisch reden und er läuft immer mehr zur Hochform auf aber zwischendurch kam dann doch die eine und andere Länge auf.Da hätte ich mir mehr Konversation und Dialoge gewünscht gerade auch im letzten Kapitel da zog sich die Story meiner Ansicht nach doch etwas.Die Autorin beschreibt bildhaft das eher triste Heimleben der Senioren aber dadurch kommt das manchmal sehr makabere gut zur Geltung.Je weiter es dem Ende zuging umso mehr rätselte ich mit wer wohl der oder die Täter sein könnten.Ich finde dass sich dieser Cosy-Krimi sehr gut als Urlaubslektüre eignet da er unterhaltsam und vergnüglich ist.Ich vergebe für diese Story drei Sterne.

    Teilen
 

Seiten

'