Tödlicher Einsatz (Ein Jake Longly Thriller 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Tödlicher Einsatz (Ein Jake Longly Thriller 1)' von D.P. Lyle
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Tödlicher Einsatz (Ein Jake Longly Thriller 1)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:443
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Tödlicher Einsatz (Ein Jake Longly Thriller 1)"

read more

Rezensionen zu "Tödlicher Einsatz (Ein Jake Longly Thriller 1)"

  1. Dieses Buch hat alles was ein Krimi braucht

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 02. Sep 2020 

    Ray Longly ist Jake Longly's Vater . Ray ist ein Privatdetektiv und besitzt eine Agentur . Jake soll für ihn Barbara Clammer observieren . Ihr Ehemann ein vermögender Softwareentwickler hat den Verdacht dass sie fremdgeht .
    Am nächsten Morgen wird sie tot in ihrem Bett aufgefunden .

    Dieser Krimi hat von Anfang an Spannung , sie erhöht sich in kleinen Schritten . Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen und flüssig geschrieben . Die Kapitel sind relativ kurz gehalten , so ist die Story kurzweilig zu lesen . Die Charaktere sind interessant , aber meiner Meinung nach etwas kühl geraten . Die meiste Zeit wird aus Sicht Jake's erzählt , der mir im Laufe des Buches immer symphatischer wurde .

    Fazit : Diese Story hat alles was ein Krimi braucht : Detektive , Polizisten , Verbrecher , sehr reiche Geschäftsleute und sehr viele Geheimnisse . Das Cover hat mich jetzt nicht ganz so angesprochen mir ist es ein wenig zu farblos . Der Inhalt kann sich aber sehen lassen . Gerade das Ende ist nochmals richtig spannend . Es ist ein guter Krimi , den man nicht so schnell aus der Hand legen kann . Ich könnte mir dieses Story auch gut als Film vorstellen .

 

Schrei nach Rache

Buchseite und Rezensionen zu 'Schrei nach Rache' von Matthias Bürgel
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Schrei nach Rache"

Vier Städte, vier grauenvoll zugerichtete Leichen - an verschiedenen Flughäfen Deutschlands werden innerhalb kurzer Zeit mehrere Männer ermordet. An den Tatorten gesicherte Spuren deuten auf einen Serientäter hin, doch zwischen den Opfern gibt es keinerlei Gemeinsamkeiten. Die Ermittler beim LKA sind fassungslos, als sie schließlich herausfinden, dass die DNA-Spuren von einer Frau stammen! Das LKA bittet den knorrigen Profiler Falk Hagedorn, ein Psychogramm der Mörderin zu erstellen. Obwohl Hagedorn sich geschworen hatte, nie wieder für die Polizei zu arbeiten, lässt er sich darauf ein - doch dann beschleicht ihn der furchtbare Gedanke, dass er die Täterin kennen könnte

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:284
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Tödlicher Einsatz (Ein Jake Longly Thriller 1)"

read more

Rezensionen zu "Schrei nach Rache"

  1. Wenn Rache das Leben bestimmt

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 01. Sep 2020 

    "Viel größer noch als die Genüsse der Sinnenlust sind die befriedigten Gefühle der Rachsucht." (Honoré de Balzac)
    In vier Städten werden mehrere grausam entstellte Leichen an Flughäfen aufgefunden. Alles deutet auf ein und denselben Täter hin, weshalb Kriminalrätin Nadine Adler vom LKA Stuttgart den Fallanalytiker Falk Hagedorn um ein Profil bittet. Der eigensinnige, querschnittgelähmte Hagedorn arbeitet nach seinem letzten Fall und dem Ende beim LKA als Psychotherapeut in Konstanz. Adler ist sprachlos, als man bei zwei Tatorten die DNA einer Frau findet. Kann es sein, dass eine Frau diese brutalen Morde begangen hat? Das wirft natürlich Hagedorns angefertigtes Profil über den Haufen. Als er sich an ein neues Profil macht, erinnert er sich, dass ihm die Täterin bekannt vorkommt. Außerdem scheint Hagedorn in Gefahr zu sein, den jemand trachtet, nach seinem Leben.

    Meine Meinung:
    Das Cover mit dem Bild eines Gates passt sehr gut zum Inhalt dieses Buches. Der Schreibstil ist wie beim ersten Band "Dunkler Hass" wieder sehr informativ, unterhaltsam, spannend und überaus gut recherchiert. Doch ich hatte nichts anderes erwartet, den Matthias Bürgel, der selbst aktiv als Leiter einer Dienstgruppe beim Kriminaldauerdienst arbeitet, kennt sich aus in dem Metier. Mit Falk Hagedorn hat er einen sehr extravaganten, eigenwilligen Ermittler kreiert. Und auch diesmal wird es wieder sehr spannend, nicht nur durch diese kranke mordende Täterin, sondern zudem weil jemand nach Hagedorns Leben trachtet. Erneut ist wieder Hagedorns Freund Marius Bannert mit von der Partie, der im letzten Fall schon mit dabei war, als es um das Leben von Hagedorns Tochter Karina ging, die diesmal ebenfalls wieder eine Rolle spielt. Hagedorns erste Aufgabe führt uns allerdings zu einem Banküberfall, bei dem einer seiner Patienten der Täter ist. Doch leider trifft das SEK dabei eine Folgeschwerende Entscheidung und der Mann stirbt. Den Neuanfang in Konstanz hat sich Hagedorn sicher besser vorgestellt, den eigentlich bräuchte er dringend Patienten. Deshalb nimmt er dann doch den Auftrag vom LKA an, obwohl er wegen Karina nie mehr für die Polizei arbeiten wollte. Fasziniert bin ich diesmal nicht nur vom Konstanzer und Stuttgarter Setting, sondern ebenso von Hagedorns Opfer- und Täterprofilen, die der Autor hier sehr gut dargestellt hat. Die einzelnen Taten sind teils heftig beschrieben, sodass man als Leser keine schwachen Nerven haben sollte. Der etwas störrische, unzugängliche Falk Hagedorn gefällt mir diesmal deutlich besser als im ersten Band, vielleicht auch, weil ich inzwischen seine Art kenne? Die Darstellung seiner Querschnittlähmung und wie er damit zurechtkommt, finde ich absolut gelungen. Kriminalrätin Nadine Adler fand ich ebenfalls interessant und ich würde mich freuen, in der nächsten Folge wieder von ihr und von Bannert zu lesen. Im Laufe des Buches hatte ich eine Ahnung, was die Täterin anbelangt, was dann auch eintraf. Jedoch, wie sich dann der Fall entwickelt und welche Wendung der Autor am Ende noch mit eingebaut hat, damit hatte ich nicht gerechnet. Am Schluss war ich schon ein wenig traurig über den Verlust, doch was da im Flugzeug ablief, das war wirklich große Klasse und toll beschrieben. Wer dem ganzen besser folgen möchte, der sollte unbedingt zuerst "Dunkler Hass" lesen, ihr werdet es nicht bereuen. Für mich ein absolut empfehlenswerter Krimi, bei dem ich hoffe, dass die Reihe weitergeht. Selbst wenn ich mache Rollstuhlpraktiken für einen zwar sportlichen 56-jährigen Hagedorn etwas zu heftig fand, gibt es von mit definitiv wieder 5 von 5 Sterne.

 

Iugulus (Karl Seitz ermittelt: Sein erster Fall)

Buchseite und Rezensionen zu 'Iugulus (Karl Seitz ermittelt: Sein erster Fall)' von Peter Hohmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Iugulus (Karl Seitz ermittelt: Sein erster Fall)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:424
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Tödlicher Einsatz (Ein Jake Longly Thriller 1)"

read more

Rezensionen zu "Iugulus (Karl Seitz ermittelt: Sein erster Fall)"

  1. Spannend und unterhaltsam

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 01. Aug 2020 

    Vor Hauptkommissar Karl Seitz von der Münchener Mordkommission hat jeder Respekt, egal ob Kriminelle oder Kollegen. Gemeinsam mit seiner Assistentin Maria Strobl hat er es in seinem neuen Fall mit einem Mord zu tun, der nur der Beginn einer Reihe grausamer Tötungsdelikte ist. Doch die Ermittlungen sind nicht leicht, denn hinsichtlich des Täters sowie dessen Motiv gibt es keine Anhaltspunkte. Auch zwischen den Opfern scheint es keine Verbindungen zu geben.

    Das tolle Cover und der spannende Klappentext haben mich sehr neugierig auf diesen Krimi und ersten Fall für Karl Seitz gemacht.
    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ich kam sofort sehr gut ins Geschehen hinein und war richtig gefesselt. Deshalb konnte ich das Buch auch nicht mehr beiseite legen, bis ich es durchgelesen hatte. Sehr fesselnd und packend.
    Die Charaktere wurden prima und anschaulich beschrieben. Karl Seitz hat mir sehr gut gefallen, er wirkte absolut authentisch, gerade weil er ein besonderer und nicht einfacher Charakter war. Auch Maria hat mir toll gefallen und die beiden bildeten ein tolles und sympathisches Team und ergänzten sich super. Prima fand ich auch die Einblicke in die Privatleben, was mir beide nochmal näher brachte.
    Der Kriminalfall war spannend durchdacht und prima strukturiert und konnte mich total mitreißen. Ich tappte sehr lange im Dunkeln hinsichtlich Täter und Motiv. Super gefallen hat mir die Mischung aus Spannung und Humor, denn einige Szenen und Dialoge haben mich immer wieder zum Grinsen gebracht.

    Dieser Krimi hat mir richtig gut gefallen und ich freue mich auf den nächsten Fall mit Karl Seitz. Ich vergebe 5 von 5 Sternen. 

 

Tödlicher Coup (Joe Brody-Reihe 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Tödlicher Coup (Joe Brody-Reihe 2)' von David Gordon
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Tödlicher Coup (Joe Brody-Reihe 2)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:0
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Tödlicher Einsatz (Ein Jake Longly Thriller 1)"

read more

Rezensionen zu "Tödlicher Coup (Joe Brody-Reihe 2)"

  1. Dieses Buch hat mich nicht ganz überzeugen können

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 01. Aug 2020 

    Joe Brody , ein ehemaliger Experte beim Militär , soll für einige Mafia Bosse Dealer betrügen . Sie gründen mit Joe eine Allianz um den komplizierten Coup gut über die Bühne zu bekommen . Es geht um einen Diamantenraub im Wert von 4 Millionen und Drogen . Wird er es schaffen ?

    Es geht schon mal auf den ersten Seiten richtig actionreich los . Es geht in die Szene der Rapper und Mafia . Drogenhandel , Auftragsmorde , Waffenschiebereien usw . So ist auch der Schreibstil . Etwas düster und in deren Slang , was nicht jedermanns Sache ist .

    Fazit : Da es der zweite Band ist , wird der Leser gleich zu Beginn informiert , was im Vorgängerbuch passiert ist . So bin ich ganz gut hineingekommen . Was mich am Schreibstil und der Ausdrucksweise gestört hat, sind Namen von den Charakteren . Sie werden zwischendurch abgekürzt oder es sind ihre Spitznamen geschrieben . Außerdem spielen sehr viele Personen in dieser Story mit . Das Buch ist sehr actionreich , es wird viel geschossen und es wird zwischendurch auch mal blutig . Das Cover passt zum Buch. Im Vordergrund ein Mann , vielleicht sogar ein Mafiosi im Hintergrund dann die Skyline . Der Inhalt in diesem Thriller war für mich etwas verwirrend trotz dass viel Action geboten wird .

 

Bornholmer Schatten: Kriminalroman (Sara Pirohl ermittelt 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Bornholmer Schatten: Kriminalroman (Sara Pirohl ermittelt 1)' von Peters, Katharina
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Bornholmer Schatten: Kriminalroman (Sara Pirohl ermittelt 1)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:384
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Tödlicher Einsatz (Ein Jake Longly Thriller 1)"

read more

Rezensionen zu "Bornholmer Schatten: Kriminalroman (Sara Pirohl ermittelt 1)"

  1. Spannender Start für Sarah Pirohl

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 26. Mai 2020 

    Der erste eigene Fall der ehrgeizigen Kommissarin Sarah Pirohl geht gründlich schief. Der Hauptverdächtige im Mordfall des ermordeten Mädchens nimmt sich in der Haft das Leben. Als kurze Zeit später ein weitere Tote gefunden wird, die auf die gleiche Art und Weise getötet wurde, ist klar der Täter ist noch auf freien Fuß und mordet offensichtlich weiter.

    Sarah nimmt sich eine Auszeit und fährt nach Bornholm. Hier fühlte sie sich in ihrer Kindheit und Jugend immer wohl. Hier will sie zur Ruhe kommen und überlegen, ob sie überhaupt wieder zur Polizei zurück möchte. Das Auffinden eines weiteren Opfers spricht für einen Serientäter. Aber erst der Fund einer weiteren Leiche auf Bornholm macht Sarah klar, dass sie offenbar doch stärker in den Fall involviert ist als gedacht. Ist sie möglicherweise auf Bornholm selbst in Gefahr? Der Mörder verhöhnt sie im Netz und wirft ihr Unfähigkeit vor.

    Ich kenne bereits viele Bücher von Katharina Peters, aber ich fand dieses in seiner Art anders und auch fast noch spannender als ihre anderen Bücher. Die Kommissarin, die im Moment keine ist und auch die fortschreitende Handlung, die sich anders gestaltet als von mir vermutet. Gut gefallen hat mir auch, dass Hannah Jacob - eine Ermittlerin aus ihren anderen Krimis - auftaucht und Sarah Pirohl unterstützt.

    Sarah Pirohl als Protagonistin fand ich auch gut gelungen. Sie, deren Karriere eigentlich von den Eltern vordefiniert ist, bricht aus diesem System aus und versucht ihren eigenen Weg zu finden. Das dieser Weg für sie nicht einfach ist, zeigt das u.a. das in ihren Augen gescheiterte Ende ihres ersten Falls. Auch die Überlegungen, ob der eingeschlagene Weg möglicherweise doch der Falsche ist, sind nachvollziehbar. Umso beachtlicher ist ihr Entwicklungsprozess und die Entscheidung weiterzumachen.

    Ich bin auf weitere Krimis mit Sarah Pirohl gespannt und empfehle das Buch sehr gerne weiter. Von mir gibt es auf jeden Fall verdiente fünf Lesesterne.

 

Bornholmer Schatten: Kriminalroman (Sara Pirohl ermittelt 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Bornholmer Schatten: Kriminalroman (Sara Pirohl ermittelt 1)' von Peters, Katharina
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Bornholmer Schatten: Kriminalroman (Sara Pirohl ermittelt 1)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:384
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Tödlicher Einsatz (Ein Jake Longly Thriller 1)"

read more

Rezensionen zu "Bornholmer Schatten: Kriminalroman (Sara Pirohl ermittelt 1)"

  1. Spannender Start für Sarah Pirohl

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 26. Mai 2020 

    Der erste eigene Fall der ehrgeizigen Kommissarin Sarah Pirohl geht gründlich schief. Der Hauptverdächtige im Mordfall des ermordeten Mädchens nimmt sich in der Haft das Leben. Als kurze Zeit später ein weitere Tote gefunden wird, die auf die gleiche Art und Weise getötet wurde, ist klar der Täter ist noch auf freien Fuß und mordet offensichtlich weiter.

    Sarah nimmt sich eine Auszeit und fährt nach Bornholm. Hier fühlte sie sich in ihrer Kindheit und Jugend immer wohl. Hier will sie zur Ruhe kommen und überlegen, ob sie überhaupt wieder zur Polizei zurück möchte. Das Auffinden eines weiteren Opfers spricht für einen Serientäter. Aber erst der Fund einer weiteren Leiche auf Bornholm macht Sarah klar, dass sie offenbar doch stärker in den Fall involviert ist als gedacht. Ist sie möglicherweise auf Bornholm selbst in Gefahr? Der Mörder verhöhnt sie im Netz und wirft ihr Unfähigkeit vor.

    Ich kenne bereits viele Bücher von Katharina Peters, aber ich fand dieses in seiner Art anders und auch fast noch spannender als ihre anderen Bücher. Die Kommissarin, die im Moment keine ist und auch die fortschreitende Handlung, die sich anders gestaltet als von mir vermutet. Gut gefallen hat mir auch, dass Hannah Jacob - eine Ermittlerin aus ihren anderen Krimis - auftaucht und Sarah Pirohl unterstützt.

    Sarah Pirohl als Protagonistin fand ich auch gut gelungen. Sie, deren Karriere eigentlich von den Eltern vordefiniert ist, bricht aus diesem System aus und versucht ihren eigenen Weg zu finden. Das dieser Weg für sie nicht einfach ist, zeigt das u.a. das in ihren Augen gescheiterte Ende ihres ersten Falls. Auch die Überlegungen, ob der eingeschlagene Weg möglicherweise doch der Falsche ist, sind nachvollziehbar. Umso beachtlicher ist ihr Entwicklungsprozess und die Entscheidung weiterzumachen.

    Ich bin auf weitere Krimis mit Sarah Pirohl gespannt und empfehle das Buch sehr gerne weiter. Von mir gibt es auf jeden Fall verdiente fünf Lesesterne.

 

Die Maske der Schuld (Ein Richard-Schwarz-Thriller 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Maske der Schuld (Ein Richard-Schwarz-Thriller 2)' von Wind, Jennifer B.
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Maske der Schuld (Ein Richard-Schwarz-Thriller 2)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:466
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Tödlicher Einsatz (Ein Jake Longly Thriller 1)"

read more
 

Imago. Dunkler Hass

Buchseite und Rezensionen zu 'Imago. Dunkler Hass' von Matthias Bürgel
5
5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Imago. Dunkler Hass"

Die Maske des Bösen

Am Bodensee verschleppt und tötet ein Serienkiller junge Frauen, die er auch noch grauenvoll verstümmelt. Und die Polizei tappt im Dunkeln. Der leitende Ermittler, Marius Bannert, wendet sich hilfesuchend an den Fallanalytiker Falk Hagedorn, der nach einem Unfall an den Rollstuhl gefesselt ist. Eigentlich will dieser von der Welt nichts mehr wissen - und von der Polizei noch viel weniger. Aber der Fall reizt ihn und er lässt sich von Bannert zur Mithilfe überreden. Über die Opfer gelingt es den beiden Kriminalisten nach und nach, die Psyche des Täters zu analysieren und die Motivation seiner Taten zu erahnen. Doch dann verschwindet plötzlich Hagedorns Tochter ...

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung.

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:284
Verlag: beTHRILLED
EAN:

Diskussionen zu "Tödlicher Einsatz (Ein Jake Longly Thriller 1)"

read more

Rezensionen zu "Imago. Dunkler Hass"

  1. Ein sehr starker und spannender Thriller

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 26. Jun 2019 

    Am Bodensee werden junge Frauen verschleppt und grausam getötet. Der leitende Ermittler Marius Bannert tappt im Dunkeln und wendet sich deshalb hilfesuchend an den Fallanalytiker Fall Hagedorn, der nach einem Unfall im Rollstuhl sitzt. Auch wenn Hagedorn nichts mehr von der Polizei wissen wollte, reizt ihn dieser Fall und er lässt sich überreden, mitzuhelfen. Gemeinsam machen sie sich daran, den Täter zu schnappen. Dann verschwindet plötzlich Hagedorns Tochter.

    Dieser Thriller hat mir richtig gut gefallen.
    Der Schreibstil war leicht und verständlich und dabei spannend und detailreich. Die Erzählungen waren lebhaft und konnten mich mitreißen. Ich konnte mir alles, auch die beschriebenen Morde, sehr gut vorstellen.
    Die Charaktere wurden authentisch beschrieben. Absolut klasse fand ich Hagedorn. Ich mochte seine knurrige Art und seine teils fluchende Sprache sehr gerne. Er war einfach echt und zu Recht teilweise auch mal genervt von den Umständen, die für ihn als Rollstuhlfahrer im Alltag hinderlich waren.
    Bannert fand ich ebenfalls sympathisch. Mit seiner eher ruhigen Art bildet er eine prima Ergänzung zu Hagedorn. Er hätte aber gerne noch detaillierter und tiefgehender beschrieben werden können. Da hoffe ich einfach mal auf den nächsten Band, denn von beiden möchte ich unbedingt mehr lesen.
    Die Story gefiel mir richtig gut. Dank vieler Szenenwechsel und Rückblicke in die Kindheit des Täters wurde die Spannung perfekt aufgebaut und auch konstant gehalten gehalten. Ich war von Anfang bis Ende komplett gefesselt. Und ich hatte viel Raum für meine Gedanken und Überlegungen zum Täter.
    Der gesamten Story merkt man an, dass der Autor genau weiß, wovon er schreibt. Eigene Erfahrungen und prime Recherchen machen diesen Plot absolut stimmig.

    Ich kann diesen spannenden und mitreißenden Thriller empfehlen und vergebe 5 von 5 Sternen.

  1. Wen das Trauma der Kindheit das Leben bestimmt

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 14. Jun 2019 

    "Alles, was der Geist eines, der sehr starken Hass empfindet, diktiert, hat die Wirkung, zu schaden und zu zerstören." (Agrippa von Nettesheim)
    Am Bodensee geht ein Serientäter um, er verschleppt und verstümmelt junge Frauen. Dass er sie dabei nicht schmerzvoll leiden lässt, zeigt das der Täter es auf etwas anderes abgesehen hat. Die Polizei ist weitestgehend ratlos, da die Toten meist unkenntlich gemacht wurden und man sie erst identifizieren muss. Deshalb holt der leitende SOKO Ermittler Marius Bannert sich den ehemaligen Fallanalytiker Falk Hagedorn zu Hilfe. Dieser wurde vorzeitig in Pension geschickt, nachdem er bei seinem letzten Fall einen Unfall und seit dem im Rollstuhl sitzt. Hagedorn ist nicht gerade begeistert der Polizei zu helfen, doch nachdem er der Fall näher betrachtet reizt es ihn und er kooperiert mit Bannert. Als sie immer mehr durch die Opfer in die Psyche des Täters eintauchen, ahnen sie was die Motivation des Täters ist. Dann jedoch ist plötzlich Hagedorns Tochter nicht mehr erreichbar und sie ahnen schlimmes.

    Meine Meinung:
    Das Cover gibt einen Einblick in die Erniedrigung die hier die Opfer des Serientäters erdulden müssen. Das der Autor Matthias Bürgel im realen Leben sich gut mit Recht und Ordnung auskennt und selbst Kriminalhauptkommissar ist, bekam man in einigen Szenen zu spüren. Der Schreibstil war sehr gut, locker, unterhaltsam und spannend. Die verschiedenen Handlungssträngen lasen sich recht gut und durch die Kürze der Kapitel wurde ich regelrecht animiert weiterzulesen. Der Plot hatte mich vor allem wegen des an den Rollstuhl gefesselten Falk Hagedorn neugierig gemacht. Ich wollte sehen, wie gut diese Problematik bzw. das Handicap in dieses Buch mit einfließt. Dabei muss ich sagen, dass der Autor durch kompetente Recherchen, dies recht gut hinbekommen hatte. Zudem ging es um einen Täter der seit seiner Kindheit traumatisiert war und nun als Erwachsener seinen Hass auslebte. Gepeinigt durch den eigenen Vater und brutal geschlagen und misshandelt empfand ich einerseits Empathie für ihn. Doch das er später diesen Hass entwickelt und mordet, war für mich trotz allem unbegreiflich. Dass ich als Leser Einblick, in dessen Vergangenheit bekam, empfand ich als recht bereichernd. Dadurch hatte ich zwar recht schnell eine Vermutung wer der Täter sein könnte, trotzdem gab es dem Buch keinen Abbruch. Erst im letzten Drittel ging dann der Spannungsbogen deutlich nach oben, bis es dann zum gelungenen Showdown am Schluss endet. Charakterlich hat mir Falk Hagedorn am besten gefallen, ich spürte bei ihm deutlich seine Ecken und Kanten und so empfand ich ihn gar nicht als sehr schwierigen Menschen. Im Gegenteil seine lockere etwas flapsige Art, seine Ruhe, Kompetenz und Ausgeglichenheit empfand ich als sehr bereichernd. Zudem ließ er sich auch nichts gefallen. Dagegen wirkte sein Kollege Bannert zu anfangs eher distanziert, wortkarg und etwas unnahbar auf mich, ich wurde erst im Laufe des Buchs mit ihm warm. Trotz allem fehlte mir bei ihm ein wenig die Tiefe, ich hätte gerne noch ein bisschen mehr von ihm erfahren. Zudem empfand ich die Motivation des Täters als etwas recht knapp gehalten, deshalb der kleine Punktabzug. Doch vielleicht kommt das ja im nächsten Band? Sein Vorgesetzter Burger war mir von Beginn an unsympathisch, der cholerische Despot legte sich fast mit jedem an. Hagedorn und er waren dabei sehr speziell, wie Katz und Maus, was dem ganzen noch zusätzlich etwas Würze gab. Wie mir der Autor versicherte floss ein wenig Realität mit in dieses Buch ein, was ich als sehr gelungen empfand. So freue ich mich auf weiter Fälle mit Hagedorn und Bannert und geben diesem Buch gerne eine Empfehlung und 4 1/2 von 5 Sterne.

 

1793: Roman (Winge und Cardell ermitteln 1)

Buchseite und Rezensionen zu '1793: Roman (Winge und Cardell ermitteln 1)' von Niklas Natt och Dag
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "1793: Roman (Winge und Cardell ermitteln 1)"

»Ein Meisterwerk. Ein wilder und ungewöhnlicher Mix, der das ganze Krimigenre revolutioniert.« Arne Dahl
Stockholm im Jahr 1793: Ein verstümmeltes Bündel treibt in der schlammigen Stadtkloake. Es sind die Überreste eines Menschen, fast bis zur Unkenntlichkeit entstellt. Der Ruf nach Gerechtigkeit spornt zwei Ermittler an, diesen grausamen Fund aufzuklären: den Juristen Cecil Winge, genialer als Sherlock Holmes und bei der Stockholmer Polizei für »besondere Verbrechen« zuständig, und Jean Michael Cardell, einen traumatisierten Veteranen mit einem Holzarm. Schon bald finden sie heraus, dass das Opfer mit chirurgischer Präzision gefoltert wurde, doch das ist nur einer von vielen Abgründen, die auf sie warten …

Der Nummer-1-Bestseller aus Schweden

»Stellen Sie sich ›The Alienist – Die Einkreisung‹ im Stockholm des 18. Jahrhunderts vor: wuchtig, blutig, vielschichtig, herzzerreißend spannend. ›1793‹ ist der beste historische Krimi, den ich in zwanzig Jahren gelesen habe!« A. J. Finn (#1-New-York-Times-Bestseller-Autor von »The Woman in the Window«)
 

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:497
Verlag: Piper ebooks
EAN:

Diskussionen zu "Tödlicher Einsatz (Ein Jake Longly Thriller 1)"

read more

Rezensionen zu "1793: Roman (Winge und Cardell ermitteln 1)"

  1. NACHT UND TAG – TIEFER IST JEDOCH DIE NACHT

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 17. Mai 2019 

    Was mich in den ersten Kapiteln des Buches direkt sehr stark angesprochen hat, waren das lebendige und gekonnt beschriebene Lokalkolorit und die großartige historische Atmosphäre. Das Leben in Stockholm springt einem geradezu von den Seiten entgegen, in all seiner Pracht, aber weit ergreifender in seinem grenzenlosen Elend.

    Das wirkt alles ausführlich und sorgfältig recherchiert, was auch aus dem Nachwort des Autors hervorgeht, und genau das war es, was ich mir von dem Buch erwartet hatte.

    Dazu kommt noch ein sehr interessantes Ermittlerduo:
    Mickel Cardell und Cecil Winge sind beide Männer, die nicht nur ihre Stärken, sondern auch ihre Lasten und Laster ganz offensichtlich mit sich herumschleppen. Sie stehen kompromisslos für ihre Ansichten ein und stoßen deshalb auch nicht überall auf Wohlwollen.

    Mickel hat im Krieg einen Arm verloren und leidet offensichtlich an massivem posttraumatischen Stress, den er mit Alkohol und wüsten Gewaltexzessen zu bekämpfen versucht. Am liebsten benutzt er seinen Holzarm, um in angezettelten Prügeleien den größtmöglichen Schaden zu verursachen, dennoch kann er ein gar so schlechter Kerl nicht sein… Denn als er eine grauenhaft zugerichtete Leiche findet, lässt das seinem Gewissen keine Ruhe, obwohl er den Fall gut und gerne Cecil Winge überlassen könnte, ohne einen weiteren Gedanken daran zu verschwenden.

    Cecil hingegen ist im Endstadium an Schwindsucht erkrankt, liegt in den letzten Zügen und wird allgemein schon mit leisem Grauen als wandelnder Leichnam betrachtet, obwohl seiner scharfen Intelligenz vielerorten Achtung gezollt wird. Dennoch ist auch er entschlossen, vor seinem baldigen Tod noch den Fall aufzuklären, um dem von Mickel gefundenen Toten Gerechtigkeit zu verschaffen.

    Und so schließen Mickel und Cecil sich zusammen, und gerade diese unwahrscheinliche Zusammenarbeit, aus der eine noch unwahrscheinlichere Freundschaft wird, macht einen Großteil des Reizes des Buches aus.

    Interessant ist vor allem, dass den beiden Ermittlern natürlich keines der heutigen Hilfsmittel zur Verfügung steht.

    Fingerabdrücke, DNA, Profiling? Fehlanzeige.

    Und so müssen sie sie sich ausschließlich auf ihre Beobachtungsgabe, ihre Menschenkenntnis und ihren logischen Verstand verlassen. Cecil wird von manchen Rezensenten nicht ganz zu Unrecht mit Sherlock Holmes verglichen, während Mickel das unerschrockene Bravado und die Gewaltbereitschaft mitbringt – ganz und gar kein John Watson, aber für Cecil schon bald ähnlich unverzichtbar.

    Und jetzt kommen wir zu dem, was mir das Buch leider sehr verdorben hat, wobei ich direkt zugeben muss, dass es sich dabei um etwas handelt, was verschiedene Leser sehr unterschiedlich wahrnehmen werden.

    Niklas Natt och Dag beschreibt in einigen Szenen eine Art von schonungsloser Brutalität, die ich in einem historischen Kriminalroman so nicht erwartet hätte.
    Mit rauen Umgangsformen, zutiefst elenden Lebensbedingungen, Kriegsverwundungen, Kriminalität, Totschlag und Mord – da sich die Armen oft nicht anders zu helfen wussten, um zu überleben – und sogar sexueller Gewalt gegenüber Frauen, insbesondere solcher niedriger Gesellschaftsschichten, war angesichts der Zeit, in der das Buch spielt, sicher zu rechnen.

    Hier finden sich jedoch Spielarten einer geradezu monströsen Perversion und sadistischer Folter, die ich eher heutzutage im Darknet erwarten würde als im Stockholm des Jahres 1793.

    Ich habe mir öfter die Frage gestellt, ob dies wirklich nötig ist, um die Geschichte in voller Wirkungskraft zu erzählen?

    Und meine persönliche Antwort lautet: nein, eher im Gegenteil. In meinen Augen schmälert diese Art der Brutalität die Wirkung der an sich sehr interessanten Charaktere und der ansonsten gut recherchierten Darstellung der Zeit sogar.

    Dennoch entbehrt das Buch keineswegs der Spannung, auch wenn es für mich persönlich eine sehr schwer zu verkraftende Spannung war. Das Ende ist meines Erachtens auf jeden Fall überraschend, dabei dennoch schlüssig und damit für einen Kriminalroman durchaus gelungen.

    Ich habe das Gefühl, dass das Buch für mich wahrscheinlich sogar ein richtiges Highlight gewesen wäre, wäre die Schwelle der Gewalt für mich nicht viel zu hoch angesetzt gewesen. Es hat viele hervorragende Elemente, großartige Wendungen und ist alles andere als durchschnittlich oder einfallslos.

    FAZIT

    Im Stockholm des Jahres 1793 wird eine grotesk entstellte Leiche aus dem Wasser gefischt. So viel sei direkt gesagt: die Geschichte, die sich daraus entspinnt, ist nichts für Zartbesaitete. Hier wird nichts geschönt, nichts verschwiegen, hier wird alles gnadenlos auf die Spitze getrieben.

    Bei einem in der Gegenwart spielenden Hardcore-Thriller wäre ich eher darauf vorbereitet gewesen als bei einem historischen Kriminalroman. Dennoch gibt es auch Einiges, was mir an diesem Krimi gut gefallen hat, so dass ich mich zusammengefasst etwas ratlos für eine mittlere Wertung entschieden habe.

    “1793” ist ein Buch, das polarisiert und sowohl begeisterte Stimmen als auch heftige Ablehnung hervorruft, und für beides lassen sich sicher überzeugende Argumente finden.

 

Seiten