Burgund: Das verschwundene Reich

Buchseite und Rezensionen zu 'Burgund: Das verschwundene Reich' von Bart Van Loo
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:656
Verlag:
EAN:9783406749278
read more

Rezensionen zu "Burgund: Das verschwundene Reich"

  1. Tolles Buch über ein unbekanntes Kapitel der Geschichte.

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 07. Jul 2020 

    Obwohl ich ein durchaus großes Geschichtswissen habe, gibt es dennoch einige weiße Flecken in diesem und ich ergreife immer freudig jede Möglichkeit, diese mit Farbe zu füllen. So habe ich eben auch ohne zu zögern hier zugegriffen, um endlich das berühmte Burgund kennen zu lernen. Da ist es natürlich schön, wenn der Autor einen tollen Schreibstil hat und sich das Buch somit angenehm liest. Außerdem finde ich, dass Geschichte die besten Geschichten schreibt und die 1.111 Jahre von Burgund fallen definitiv in diese Kategorie.
    Auf diesen 577 Seiten findet sich wirklich alles, was es über Burgund zu berichten gibt, inklusive schönem Bildmaterial und einer ausführlichen Zeitleiste im Anhang. Einzig ein paar mehr Karten hätte ich mir gewünscht, aber das ist ein minimales Detail. Man könnte dies hier also problemlos als das definitive Werk über die Ereignisgeschichte Burgunds bezeichnen. Es ist nicht einfach nur ein knapper Überblick, sondern eine ausführlicher Schmöker. Doch gleichzeitig ist dies hier in keinster Weise eine trockene Lektüre, sondern angenehm flüssig und liest sich beinahe wie ein spannender historischer Roman.
    Fazit: Sehr zu empfehlen.

 

Burgund: Das verschwundene Reich

Buchseite und Rezensionen zu 'Burgund: Das verschwundene Reich' von Bart Van Loo
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:656
Verlag:
EAN:9783406749278
read more

Rezensionen zu "Burgund: Das verschwundene Reich"

  1. Tolles Buch über ein unbekanntes Kapitel der Geschichte.

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 07. Jul 2020 

    Obwohl ich ein durchaus großes Geschichtswissen habe, gibt es dennoch einige weiße Flecken in diesem und ich ergreife immer freudig jede Möglichkeit, diese mit Farbe zu füllen. So habe ich eben auch ohne zu zögern hier zugegriffen, um endlich das berühmte Burgund kennen zu lernen. Da ist es natürlich schön, wenn der Autor einen tollen Schreibstil hat und sich das Buch somit angenehm liest. Außerdem finde ich, dass Geschichte die besten Geschichten schreibt und die 1.111 Jahre von Burgund fallen definitiv in diese Kategorie.
    Auf diesen 577 Seiten findet sich wirklich alles, was es über Burgund zu berichten gibt, inklusive schönem Bildmaterial und einer ausführlichen Zeitleiste im Anhang. Einzig ein paar mehr Karten hätte ich mir gewünscht, aber das ist ein minimales Detail. Man könnte dies hier also problemlos als das definitive Werk über die Ereignisgeschichte Burgunds bezeichnen. Es ist nicht einfach nur ein knapper Überblick, sondern eine ausführlicher Schmöker. Doch gleichzeitig ist dies hier in keinster Weise eine trockene Lektüre, sondern angenehm flüssig und liest sich beinahe wie ein spannender historischer Roman.
    Fazit: Sehr zu empfehlen.

 

Das Amt und die Vergangenheit: Deutsche Diplomaten im Dritten Reich und in der Bundesrepublik

Rezensionen zu "Das Amt und die Vergangenheit: Deutsche Diplomaten im Dritten Reich und in der Bundesrepublik"

  1. Notwendiges Buch

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 07. Jul 2020 

    Ein wichtiges und faktenreiches Buch. Generell nicht neu ist das Wissen über die Verstrickungen der sogenannten Eliten ins Dritte Reich, hier exemplarisch aufgezeichnet am Auswärtigen Amt. Mit der Machtübernahme Hitlers beginnt dort die Selbstgleichschaltung. Solange dieser außenpolitische Erfolge erzielte, machten die Diplomaten der alten Schule munter mit, traten nach und nach in die Partei ein und wurden größtenteils in unterschiedlichem Ausmaß in den Holocaust verstrickt.
    Nach dem Krieg wurde das eigene Verhalten zum Widerstand zurechtgebogen, man habe Schlimmeres verhindern wollen, im Grunde sei man der unpolitische Beamte geblieben. Gegenseitig stellten sich die Diplomaten gute Leumundszeugnisse aus, um zunächst den als "Siegerjustiz" empfundenen Nürnberger Prozessen zu entkommen bzw. milde Urteile zu erhalten. Danach wurde diese Form des Selbstbetrugs die Lebenslüge des neuen diplomatischen Korps der jungen Bundesrepublik. Skandalös ist dabei vor allem, dass dadurch wirkliche Widerständler und/oder jüdische Remigranten dort keinen Fuß fassen konnten, da die Ex-Nazis, die die Einstellungen vornahmen, sie als "Vaterlandsverräter" oder zumindest unzuverläsig betrachteten. Dieser Korpsgeist wehte bis weit in die 80er Jahre.
    Die Studie überzeugt zu 100%. Tipp: Es gibt sie kostenlos als Sonderausgabe bei der Bundeszentrale für politische Bildung, lediglich das Porto hat der Besteller selbst zu tragen.

 

Sahara - Tausend Jahre Austausch von Ideen und Waren (Wagenbachs andere Taschenbücher)

 

Wie die Freiheit schmeckt: Wie ich einer Sekte entkam und das Leben entdeckte

Buchseite und Rezensionen zu 'Wie die Freiheit schmeckt: Wie ich einer Sekte entkam und das Leben entdeckte' von Campbell, Tamika
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Format:Broschiert
Seiten:224
Verlag:
EAN:9783827014030
read more

Rezensionen zu "Wie die Freiheit schmeckt: Wie ich einer Sekte entkam und das Leben entdeckte"

  1. Befreiungsgeschichte, komprimiert.

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 11. Mai 2020 

    Kurzmeinung: Liest sich wie Butter. Beeindruckend, schockierend. Offen.

    Wer die Komikerin mit der rauchigen Stimme auf youtube erlebt, möchte auf den ersten Blick nicht vermuten, dass diese Frau schon im frühen Kindesalter einige wirklich harte Lebenserfahrungen machen musste, Erfahrungen, die dazu angetan sind, Persönlichkeit(en) zu zerstören. Auch Tamika ist nachhaltig von dieser Zeit gepägt und nahm/nimmt die Hilfe von diversen Therapeuten in Anspruch, um klar zu kommen. Vor allem aber ist sie einfach eine starke Person! Eine mutige Frau, die dazu steht, dass sie durch die Hölle ging.

    Tamika wurde in die Ansaaru Allah Community, die damals in New York ihren Anfang nahm, hineingeboren und hermetisch von der Außenwelt abgeschottet. Sektenführer ist Dwight York, der sich gottähnlich verehren läßt, der an Ufos glaubt und daran, der Nachkomme von Außerirdischen zu sein. Die weiblichen Sektenangehörigen betrachtet und behandelt er als seinen persönlichen Harem, sexuelle Übergriffe Kindern gegenüber sind Alltag. Sektensprache ist arabisch, deshalb ist auch Tamikas Muttersprache Arabisch, erst mit dem Schulzwang, der zum Glück auch in den Staaten herrscht, war es ihr möglich, englisch zu lernen und sich behutsam vom Brainwashing der Sekte zu lösen. Als sie schließlich nach Irrungen und Wirrungen in Berlin landet, sagt sie, Deutsch zu lernen wäre zu mühsam gewesen, um nicht zu bleiben und die Sprache täglich zu benutzen. Da kommt die Komikerin durch!

    In dem komprimierten Lebensbericht, kaum mehr als zweihundert Seiten, kann nicht jede Station im bewegten Leben Tamika Campells ausführlich durchleuchtet werden. Denise Link, die es übernommen hat, die Story in Form zu bringen, hat gleichwohl einen ausgezeichneten Job gemacht. In mehr als nur lesbarer Art fügt sie die Dinge zu einer Einheit zusammen, der Fokus liegt im ersten Teil auf der Zeit in der Sekte, danach streift der Leser durch einige Lebensstationen. Allein die Jobs, in denen Campbell unterwegs war, hätten Stoff für ein weiteres Buch gegeben.

    Tamika war lange Zeit unstet, umständebedingt, durch ihre Prägung und ihren persönlichen Hintergrund fällt es ihr schwer, Wurzeln zu schlagen. In Berlin scheint dies endlich gelungen. Tamika ist angekommen.

    Man hätte in der Bewertung unter fünf Sterne gehen können, wenn man zum Vergleich "Unorthodox" von Deborah Feldman heranzieht, dessen Lektüre den Leser mehr mitnimmt. Doch die Machart beider Bücher ist völlig unterschiedlich. Ich mochte die Herangehensweise von Campbell/Linke ebenfalls sehr gerne.

    Fazit: Auch wenn man einige Stationen nur blitzschnell vorüberziehen sieht und das Buch die emotionalen Tiefen nur andeutet, durch die Tamika Campbell gegangen ist, ist der Bericht beeindruckend, aufdeckend und schockierend.

    Ich habe das Buch sehr gerne gelesen.

    Kategorie: Autobiografie.
    Berlin Verlag, 2020

 

The Roaring Twenties. Die wilde Welt der 20er. Jazz, Dada, Kabarett & Art Déco: Faszinierende Bilder einer einzigartigen Zeit. Streifzug durch die Metropolen New York, Berlin, Paris, Shanghai uvm.

Buchseite und Rezensionen zu 'The Roaring Twenties. Die wilde Welt der 20er. Jazz, Dada, Kabarett & Art Déco: Faszinierende Bilder einer einzigartigen Zeit. Streifzug durch die Metropolen New York, Berlin, Paris, Shanghai uvm.' von Detlef Berghorn
NAN
(0 Bewertungen)

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:200
Verlag: Wbg Theiss
EAN:9783806240245
read more
 

Seiten