Das Hühnchen Sabinchen

 

Nervenkitzel: 99 Bücher, die jeder Krimiliebhaber gelesen haben muss

Rezensionen zu "Nervenkitzel: 99 Bücher, die jeder Krimiliebhaber gelesen haben muss"

  1. Das perfekte Nachttischbüchlein für den Krimifan

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 02. Okt 2019 

    Krimikennerin und Bloggerin Miriam „Krimimimi“ Semrau hat eine bunte Auswahl von 99 Krimis und Thrillern zusammengestellt, die die unterschiedlichsten Sub-Genres abdeckt: Wirtschafts- und Psychothriller, Krimi klassischer Machart, Detektiv-, Spionage- und Abenteuerroman… Nervenzerfetzend, blutig und brutal, aber auch humorvoll, historisch und gesellschaftskritisch, da ist alles dabei – jeweils breit gefächert, von Klassikern des Genres bis hin zu Geheimtipps.

    Die Auswahl:

    Auch als Hobbyermittlerin – na gut, Liebhaberin der spannenden Literatur! – und Mitglied in einem Krimilesekreis habe ich da noch einiges entdeckt, das ich noch nicht kannte. Ich freute mich jedoch über jedes Lieblingsbuch, das ich in der Liste entdeckte, wie „Die Chemie des Todes“ von Simon Beckett oder „Der Angstmann“ von Frank Goldammer.

    Meine Wunschliste wurde um einige Titel ergänzt, wie zum Beispiel „Blut Salz Wasser“ von Denise Mina und „Laidlow“ von William McIlvanney. Nicht alle der vorgestellten Krimis fallen in mein Beuteschema, aber das ist bei so einer umfangreichen Auflistung auch nicht zu erwarten – Geschmäcker sind nun mal verschieden. Aber durch die abwechslungsreiche Auswahl sollte für jeden was dabei sein.

    Der Spaß am Lesen:

    In einem angenehmen Schreibstil stellt Miriam Semrau die Bücher auf ein bis zwei Seiten jeweils kurz vor, so dass man ein gewisses Grundgefühl dafür bekommt, was den Leser erwartet. Dazu kommen Bonustracks, in denen sie locker-flockig ein paar Sätze zu krimi- oder allgemein leserelevanten Themen verliert. Wie die Frage, was skandinavische Krimis eigentlich gemeinsam haben, oder Momente im Gespräch mit Autoren, die ‚Mimi‘ besonders nachhaltig beeindruckt haben.

    Da hier auf nur 144 Seiten 99 Bücher vorgestellt werden (plus Bonustracks), kann man natürlich keine ausführlichen Essays erwarten. Aber die Autorin trifft bei ihren Kurzvorstellungen zielsicher ins Schwarze, gibt die Quintessenz von Thema, Atmosphäre oder Charakteren komprimiert so einleuchtend wieder, dass der Leser am Schluss das Gefühl hat, aus den wenigen Seiten viel herausgezogen zu haben.

    Ach ja: die liebevollen Illustrationen von Franziska Misselwitz bieten noch einen schönen Mehrwert!

    FAZIT

    Das perfekte Geschenkbüchlein, wenn man mal eine Überraschung für einen Krimifan braucht, aber auch prima zum für-mich-selber-Kaufen.

    Miriam Semrau stellt kurz und knapp, aber prägnant und interessant 99 ganz unterschiedliche Krimis und Thriller vor. Das macht einfach Spaß und gibt Anregungen dafür, mit welchen Büchern man die überfüllten Regale demnächst noch etwas mehr ins Wackeln bringen könnte…

 

Rosel von Melaten

Buchseite und Rezensionen zu 'Rosel von Melaten' von Nikolaus Heidelbach
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Format:Taschenbuch
Seiten:64
Verlag: Atlantik
EAN:9783455370249
read more

Rezensionen zu "Rosel von Melaten"

  1. Rosel von Melaten

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 14. Jul 2019 

    Rosel von Melaten, schwierig schwierig. Ich laufe nun schon seitdem ich dieses Kinderbuch gelesen habe rum und überlege, welche Empfehlung ich bei diesem Buch eigentlich ausspreche.
    Ist es ein Buch für Kinder wegen der Zeichnungen oder doch eher für Teenager also im Alter von 10 - 12 Jahren.
    Dieses Buch ist einfach schwierig. Es ist gespickt mit schönen Zeichnungen zu einem sehr schwierigen Thema, nämlich dem Tod, aber es ist auch eigentlich eine sehr schöne Liebesgeschichte.
    Gut, wer mich kennt, der weiß auch, dass ich jahrelang 8 -12 Jährigen bei den Pfadfindern Gruselgeschichten erzählt habe. Und auch die waren sicherlich nicht ohne, aber was macht man nicht alles am Lagerfeuer - Und es hat allen immer sehr gut gefallen.
    Irgendwie denke ich, dass es mit Rosel von Melaten ähnlich aussieht. Man ist zum einen geschockt, aber es gefällt auch Kindern weil es etwas weit ab ist von dem was man sonst erzählt oder gezeigt bekommt.
    Ich denke, dass dieses Buch besonders dann geeignet ist, wenn man gerade einen Todesfall in der Familie hatte, denn es zeigt einem Kind doch auf kindliche Art, dass alles nicht so schlimm ist und dass es vielleicht ein Leben nach dem Tod gibt.
    Aber man sollte sich nach dem Vorlesen Zeit nehmen, um mit dem Kind darüber zu reden. Und es vielleicht das erste Mal an einem Nachmittag vorlesen, um dem Kind Zeit zu geben, um das alles zu verarbeiten. Es ist eher keine Gute-Nacht-Geschichte.
    Aber durch die Liebesgeschichte, die sich zwischen Rosel und Georg abspielt, ist es auch sehr anrührend und schön zu lesen.
    Also, ich würde sagen, erst selber lesen und dann entscheiden und vielleicht seine eigene Geschichte entwickeln mit den Bildern von Nikolaus Heidelbach.
    Ich würde mich auf alle Fälle freuen, mehr von diesem Autor zu lesen und zu genießen.

 

Seiten