Nudge

Buchseite und Rezensionen zu 'Nudge' von Richard H. Thaler
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Nudge"

Every day we make decisions: about the things that we buy or the meals we eat; about the investments we make or our children's health and education; even the causes that we champion or the planet itself. Unfortunately, we often choose poorly.



We are all susceptible to biases that can lead us to make bad decisions that make us poorer, less healthy and less happy. And, as Thaler and Sunstein show, no choice is ever presented to us in a neutral way. By knowing how people think, we can make it easier for them to choose what is best for them, their families and society. Using dozens of eye-opening examples the authors demonstrate how to nudge us in the right directions, without restricting our freedom of choice. Nudge offers a unique new way of looking at the world for individuals and governments alike.



This is one of the most engaging, provocative and important books you will ever read.

Format:Taschenbuch
Seiten:518
Verlag: Yale Univ Pr
EAN:9780300144703
read more
 

Eleanor & Park

Buchseite und Rezensionen zu 'Eleanor & Park' von Rainbow Rowell
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Eleanor & Park"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:475
Verlag: Thorndike Pr
EAN:9781410460820
read more

Rezensionen zu "Eleanor & Park"

  1. 4
    29. Apr 2015 

    Die Macht der Gefühle...

    Eleanor zieht die Blicke aller auf sich, als sie das erste Mal in den Schulbus steigt. Pummelig, mit knallroten Locken und schrägen Klamotten trifft sie spontan überall auf Abweisung, niemand macht ihr einen Platz frei. Nur Park, der schmächtige koreanische Junge hält es schließlich nicht aus und rutscht notgedrungen zur Seite, um Eleanor sitzen zu lassen. So bleibt es auch an den folgenden Tagen.
    Und obwohl Park demonstrativ seine Comics liest oder Musik hört und aus dem Fenster schaut, fühlt sich Eleanor zunehmend wohl neben ihm. Denn hier wird sie einfach in Ruhe gelassen - ein Ort, wo die anderen sie nicht mobben. Ansonsten hat sie es in der Schule nicht leicht, und auch zu Hause hat sie bei vier Geschwistern und einem tyrannsichen Stiefvater nicht viel zu lachen. Als Park merkt, dass Eleanor beginnt, seine Comics mitzulesen, ist er zunächst irritiert, öffnet dann aber das Heft weiter und blättert langsamer um. Ein erster zögerlicher Dialog entsteht, die Gefühle verwirrt...

    Abwechselnd wird aus der Sicht von Park und Eleanor erzählt, so dass der Leser beide Figuren allmählich kennenlernt - so wie sie sich auch. Lebensumstände, Gedanken, Gefühle, Zweifel - an allem lässt Rainbow Rowell den Leser teilhaben und so in eine intensive Geschichte eintauchen.
    Denn nach zögerlichem ersten Antasten sind es doch die großen Gefühle, die sich allmählich bei den beiden Jugendlichen einstellen, etwas, das sie selbst anfangs nicht wahrhaben wollen, an das sie noch nicht einmal zu hoffen wagen. Und doch ist es hartnäckig, dieses Gefühl, und trotz aller widrigen Umstände sind sie plötzlich da: die Schmetterlinge im Bauch...

    "Ich kann einfach nicht glauben, dass das Leben uns einander schenkt und es dann wieder zunichtemacht", sagte er. "Ich schon", sagte sie, "Das Leben ist ein Mistkerl." Er hielt sie fester und drückte sein Gesicht in ihren Nacken. "Aber es liegt an uns...", sagte er leise. "Es liegt an uns, es nicht zu verlieren." (S. 340 f.)

    Die Abschnitte sind sehr kurz, die Sprache auf Jugendliche zugeschnitten. Der Schreibstil ist klar, eher einfach und ohne viel Schnörkel, aber dennoch - oder vielleicht gerade deswegen - besonders eindringlich und bewegend.
    Neben eigenen Erinnerungen an die erste große Liebe schafft das Buch nebenher noch andere Erinnerungen, denn es spielt im Jahr 1986. Musikkassetten, Schallplatten, Songs der 80er-Jahre, Comics aus dieser Zeit - manchesmal glitt ein Lächeln über mein Gesicht. Ja, so war das...

    Eine Liebesgesichte, zart, gefühlvoll und nachdenklich zugleich, bisweilen sogar traurig und schockierend, aber ohne erdrückend zu wirken. Ein nettes Jugendbuch über die erste große Liebe, über Irrungen und Wirrungen und die großen Gefühle eben trotzdem...

    © Parden

    Teilen
 

Where She Went

Buchseite und Rezensionen zu 'Where She Went' von Gayle Forman
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Where She Went"

The stunning sequel to Gayle Forman's international best seller, If I Stay - Now a major film starring Chloe Grace Moretz.



If you had a second chance at first love . . . would you take it?



It's been three years since Mia walked out of Adam’s life. And three years he’s spent wondering why. When their paths cross again in New York, Adam and Mia are brought back together for one life-changing night.



Perfect for fans of John Green and David Levithan, Where She Went explores the devastation of grief, the promise of new hope, and the flame of rekindled romance.

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:287
Verlag: Thorndike Pr
EAN:9781410475626
read more
 

Disgrace (Windsor Selection)

Buchseite und Rezensionen zu 'Disgrace (Windsor Selection)' von J. M. Coetzee
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Disgrace (Windsor Selection)"

Emerging from the dissident calibrations of literary voices joined together in the culture of protest against the apartheid regime, the distinctive writing of novelist, critic and academic J M Coetzee has become identified as one of the most finely tuned among contemporary Southern African writers. From the local recognition accorded his earliest novel Dusklands to the international acclaim with which his rewriting of Defoe's Robinson Crusoe story, Foe was received, Coetzee has dedicated himself to transforming South African writing from a blunt weapon of struggle to a delicate and incisive instrument of reflective liberation.

Disgrace takes as its complex central character 52-year-old English professor David Lurie whose preoccupation with Romantic poetry--and romancing his students--threatens to turn him into a "a moral dinosaur". Called to account by the University for a passionate but brief affair with a student who is ambivalent about his embraces, David refuses to apologise, drawing on poetry before what he regards as political correctness in his claim that his "case rests on the rights of desire." Seeking refuge with his quietly progressive daughter Lucie on her isolated small holding, David finds that the violent dilemmas of the new South Africa are inescapable when the tentative emotional truce between errant father and daughter is ripped apart by a traumatic event that forces Lucie to an appalling disgrace. Pitching the moral code of political correctness against the values of Romantic poetry in its evocation of personal relationships, this novel is skillful--almost cunning--in its exploration of David's refusal to be accountable and his daughter's determination to make her entire life a process of accountability. Their personal dilemmas cast increasingly foreshortened shadows against the rising concerns of the emancipated community, and become a subtle metaphor for the historical unaccountability of one culture to another.

The ecstatic critical reception with which Disgrace has been received has insisted that its excellence lies in its ability to encompass the universality of the human condition. Nothing could be farther from the truth, or do the novel--and its author--a greater disservice. The real brilliance of this stylish book lies in its ability to capture and render accountable--without preaching--the specific universality of the condition of whiteness and white consciousness. Disgrace is foremost a confrontation with history that few writers would have the resources to sustain. Coetzee's vision is unforgiving--but not bleak. Against the self-piteous complaints of all declining cultures and communities who bemoan the loss of privileges that were never theirs to take, Coetzee's vision of an unredeemed white consciousness holds out--to those who reach towards an understanding of their position in history by starting again, with nothing--the possibility of "a moderate bliss." --Rachel Holmes

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:304
EAN:9780754014126
read more
 

One Plus One

Buchseite und Rezensionen zu 'One Plus One' von Jojo Moyes
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "One Plus One"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:593
Verlag: Thorndike Pr
EAN:9781410466716
read more
 

Steve Jobs

Buchseite und Rezensionen zu 'Steve Jobs' von Walter Isaacson
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Steve Jobs"

Format:Taschenbuch
Seiten:869
EAN:9781594136795
read more

Rezensionen zu "Steve Jobs"

  1. Ein beeindruckender Visionär

    Er war der beeindruckendste Visionär des Computerzeitalters, der mit seinen Ideen eine ganze Branche aufgemischt hat. Solche Menschen führen kein normales Leben. Egal, wie man "normal" für sich selbst definieren mag. Solche Menschen haben sogar meist irgendwelche Macken, die sie zu solchen Taten inspirieren lassen.

    Die Rede ist natürlich von Steve Jobs, dessen Biografie von Walter Isaacson recherchiert und geschrieben wurde.

    Meine Rezension bezieht sich auf die korrigierte Version des Buchs, in der die meisten Fehler ausgemerzt wurden. Im Netz kursieren Gerüchte, nach denen das Buch schnell vor Weihnachten fertig werden müsste, weswegen in der Übersetzung und im Lektorat nicht zu übersehende Fehler zu finden waren. Fehler, die man teilweise noch nicht mal von Indie-Autoren gewohnt ist.

    Ich finde es sehr schade, dass bei der Veröffentlichung solche handwerklichen Fehler gemacht wurden, denn die Biografie ist wirklich gut geschrieben. Das englische Original habe ich nicht gelesen, sondern (wie gesagt) lediglich die korrigierte deutsche.

    Es ist klar, dass sehr viele Personen im Laufe der Geschichte auftreten, so dass man hin und wieder den Überblick verliert, wer wann eigentlich welchen Einfluss hatte. Dennoch kommt aber sehr gut rüber, wie Jobs seine Firma aufgebaut hat und wie er sich im Markt behauptete. Wie er sie wieder verlor und wie sich sein Leben dennoch weiter entwickelte.

    Dabei bleibt Isaacson immer wertfrei und bringt das Leben so sachlich wie irgend möglich rüber. Er lässt dabei viele Menschen zu Wort kommen, die ein unverblümtes Licht auf ihn werfen.

    Die Wertfreiheit des Autors bleibt auch bestehen, wenn er über Jobs Krebsleiden erzählt. Es bleibt in jedem Leser das Gefühl zurück, dass da etwas schief gelaufen ist. Es wirft in mir die Frage auf, ob Jobs wirklich den Krebs hätte besiegen können, wenn er sich am Anfang nicht derart für eine alternative Heilmethode entschieden hätte.

    Das Krebsleiden zeigt aber auch, wie sehr die Firma und die Marke Apple mit dieser Person verbunden war. Wie weit seine Visionen reichen, zeigt die Einführung der Apple Watch, die noch auf seinen Ideen fußt.

    Ich kann man nach dem Lesen der Biografie sehr gut vorstellen, wie man im Dunstkreis eines Steve Jobs leiden musste. Je enger man ihm stand, umso schlimmer muss es gewesen sein. Eine Eigenart, die allen Visionären zugrunde liegen scheint, die die Welt in dieser Art und Weise beeinflussen.

    Zumindest für mich offenbart die Biografie so einiges. Sie gibt einen Blick hinter die Kulissen frei, den ich so nicht erwartet hätte. Der aber offensichtlich) so von Jobs gewollt war.

    Schlussendlich bleibt auch die Erkenntnis, dass wir Normalbürger nichts verpasst haben, wenn wir nicht in der Nähe dieser schillernden Personen stehen.

    Teilen
 

Seiten