A is for Abstinence (Kellywood-Dilogie, Band 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'A is for Abstinence (Kellywood-Dilogie, Band 2)' von Kelly Oram
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "A is for Abstinence (Kellywood-Dilogie, Band 2)"

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:336
Verlag:
EAN:9783846600993
read more

Rezensionen zu "A is for Abstinence (Kellywood-Dilogie, Band 2)"

  1. Unterhaltsam, aber etwas schwächer als der erste Teil

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 11. Sep 2020 

    Nachdem ich den ersten Band verschlungen habe, habe ich mich tierisch auf den zweiten Teil gefreut. „A is for Abstinence“ von Kelly Oram ist der Folgeband von „V is for Virgin“. Da die Handlung einige Jahre nach dem ersten Band ansetzt, sollte man den ersten Teil in jedem Fall gelesen haben.
    Kyle Hamilton ist durch seine „S is for Sex“ Tour berühmt geworden, dennoch fehlt ihm was im Leben. Eine unerwartete Wendung in seinem Leben führt dazu, dass er seine Einstellung zu Beziehungen und Sex überdenkt. Dabei geht ihm ein bestimmtes Mädchen aus seiner Vergangenheit nicht mehr aus dem Kopf: Virgin Val. Kurzerhand erschließt er sich für seine Liebe zu kämpfen und macht sich 4 Jahre nach dem letzten Treffen auf die Suche nach Val…
    Ich hatte sehr große Erwartungen an den 2. Teil der Reihe und habe mich gefreut, als ich beim Lesen bemerkt habe, dass der Teil aus Kyles Sicht geschrieben ist. Die Handlung setzt 4 Jahre nach dem Ende des ersten Teils an. Im Gegensatz zum ersten teil wirkt Kyle deutliche erwachsener, auch wenn der schalkhafte Egomane in ihm noch oft herausbricht. Kyle eben. Val habe ich hingegen als eher nervig und schwierig empfunden. Kyle legt sich sehr ins Zeug, aber irgendwie findet sie immer einen Grund sauer zu sein. Während Kyle sichtlich über sich hinauswächst und kämpft, bleibt Val eher passiv und charakterlich blass. Da hätte ich mir ein bisschen mehr tiefe gewünscht.
    Dennoch habe ich den Band als runden Abschluss der Reihe empfunden. Nach dem traurigen Ende des ersten Bandes musste es für Kyle und Val in die 2. Runde gehen. Unterhaltsam war er allemal, aber nicht so fesselnd wie der erste Teil.

 

Die letzte Geliebte

Buchseite und Rezensionen zu 'Die letzte Geliebte' von Christof Weigold
4.65
4.7 von 5 (3 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die letzte Geliebte"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:617
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die letzte Geliebte"

  1. Hollywoodland

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 31. Okt 2020 

    Der bekannte Schauspieler Wally Reid ist zu Beginn des Jahres 1923 an seiner Drogenabhängigkeit gestorben. Seine Witwe Dorothy muss sich zur Ikone der Hollywood-Magnaten machen, einen unsäglichen Film bewerben und sie darf nichts dazu sagen, welchen Zwängen Wally beim Dreh seiner Filme ausgesetzt war. Doch Dorothy hat genug, sie will, dass Will Hays, der Chef der Produzentenvereinigung, endlich bekommt, was er verdient hat. Dazu soll der deutschstämmige Privatdetektiv Hardy Engel herausfinden, ob und wenn ja, was Hays zu verbergen hat. Für Hardy Engel beginnt eine Suche nach Details, die Hinweise zutage fördert, mit denen keinesfalls zu rechnen war.

    In seinem dritten Fall lernt Hardy Engel wahrlich Höhen und Tiefen kennen. Es ist eine schwierige Zeit in Hollywood, ein Film nach dem anderen wird gedreht. Nach der Produktion des Films „The Birth of a Nation“ erleben rassistische Vereinigungen regen Zulauf. In Los Angeles gibt es Mitbürger, die für die Gleichberechtigung aller eintreten, aber auch solche, die davon gar nichts halten. Klar ist für Hardy Engel, dass Will Hays seinen Schauspieler gezwungen hat, immer weiterzuarbeiten, bis dieser erschöpft und drogenabhängig starb. Wally Reids Witwe will Rache, Hays soll dafür bezahlen müssen. Und es soll sich etwas ändern in der Stadt der Engel.

    Die frühen 1920er in Kalifornien scheinen doch recht weit weg. Wie überraschend ist es da, welch brisante und auch heute aktuelle Themen der Autor aufgreift. Aus historisch belegten Ansätzen formt Christof Weigold einen spannenden und informativen Kriminalroman. Wobei einem während der Lektüre durchaus manchmal der Atem stockt. Nicht nur um einen Sündenpfuhl scheint es sich bei Stadt Los Angeles zu handeln, sondern auch um einen Schauplatz für politische Intrigen. Es ist schon ein Dickicht, welches Engel zu lichten versucht. Ein ums andere Mal nutzt man nach dem Lesen auch andere Informationsquellen, um erstaunt festzustellen, dass nicht so viel und schon überhaupt nicht alles erfunden ist. Hardy Engel und seine Polly bilden einen fiktionalen Rahmen für einen packenden Rückblick in eine Vergangenheit, deren Themen auch heute noch oder gerade wieder aktuell sind.

    4,5 Sterne

  1. Ganz großes Kino!

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 22. Sep 2020 

    Los Angeles 1923, Hardy Engel hat sich endlich als Privatdetektiv etabliert, mit eigenem Büro, Auto und Aufträgen, die ihn finanziell über Wasser halten. Nun hat er einen dicken Fisch an Land gezogen und soll herausfinden, in welche Machenschaften Will Hays, der „Saubermann Hollywoods“ und Präsident der Produzentenvereinigung verwickelt ist. Doch statt sein Observierungsobjekt in flagranti mit einer Geliebten zu überraschen, findet Hardy sich plötzlich in einem tiefen Sumpf an Verbrechen und politischen Skandalen. Denn der vermeintliche Ehebrecher scheint bis zum Hals in die schmutzigen Geschäfte des Ku-Klux-Klans verwickelt zu sein. Und Hays ist nicht der einzige prominente Vertreter, der mit dem rassistischen Bund in Verbindung steht.
    „1923 war ein Jahr, in dem in Hollywood um die tausend Filme gedreht wurden. Die meisten für die Leinwände der boomenden Kinopaläste und ein großes Publikum. Drei davon jedoch waren auf besondere Weise entstanden, es handelte sich um geheime Aufnahmen, und sie lieferten mir den Schlüssel zu einer Reihe von Morden, die Auflösung meines damaligen Falles…Lassen Sie mich Ihnen die Geschichte erzählen.“
    Hollywood: Glanz, Glamour, Stars und Skandale. Und mittendrin der deutschstämmige Privatdetektiv Hardy Engel, den Christof Weigold in dem Kriminalroman „Die letzte Geliebte“ nun schon zum dritten Mal ermitteln lässt. Und es ist ganz großes Kino!
    Es ist eine geniale Taktik, die Weigold anwendet, denn er lässt Hardy Engel nicht nur aus der Ich-Perspektive erzählen, und somit ist die Leserin ganz nah am Geschehen. Hardy gibt uns auch von Anfang zu verstehen, dass er schon längst weiß, wie alles geendet hat und das verheißt bis zum Schluss nichts Gutes.
    Es ist die turbulente Mischung von Fiktion und Fakten, historische Begebenheiten und ihre freie literarische Interpretation, feine Nebenschauplätze und eine ausführliche Recherche und die Darstellung einer Scheinwelt ohne diese zu verklären, die diesen historischen Kriminalroman zu einem unterhaltsamen und spannenden Lesevergnügen macht.
    Wenn Hardy Engel mit Pola Negri Bratwurst isst, dann macht das einfach Spaß. Wenn Hardy Rassisten und Mörder jagt, dann ist das einfach spannend.

  1. Der Blick hinter die glitzernde Fassade

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 31. Aug 2020 

    Inhalt:

    Das Jahr 1923 ist angebrochen. Das Land wird regiert von einem Präsidenten, der es nicht so genau nimmt mit Anstand und Moral. Skandale erschüttern die politische Elite – aber an der Westküste hat man andere Probleme. Vor allem Privatermittler Hardy Engel, dessen neuester Auftrag ihn mitten hineinführt in den Sumpf von Hollywoods Geheimnissen. Und diesmal stinkt die Sache wirklich zum Himmel. »Finden Sie heraus, was Will Hays für Dreck am Stecken hat. Ich will diesen Heuchler zu Fall bringen!« – Mit diesem Satz beginnt für Hardy Engel sein bislang schwierigster Fall. Will Hays: oberster Boss von Hollywood, der Saubermann des Filmgeschäfts. Aber Engel weiß nur zu gut: gerade die mit den weißesten Westen haben am meisten zu verbergen. Und tatsächlich: Ex-Politiker Hays pflegt nicht nur regen Kontakt zum Ku-Klux-Klan, der gerade rasanten Zulauf erlebt und immer brutaler agiert. Es gibt auch eine junge, geheimnisvolle Frau, über die er seine Hand hält. Ist sie Hays’ Geliebte? Oder deckt er einen anderen, noch mächtigeren Mann, dessen Verhältnis mit ihr nicht auffliegen darf? Als Engel und seine Gefährtin Polly anfangen, tiefer zu graben, wird klar: Hier geht es um eine Affäre, die höchste politische Kreise betrifft. Wer ist der mächtige Mann im Schatten? Gibt es nur die eine mysteriöse Geliebte? Engels Gegenspieler schrecken jedenfalls vor nichts zurück. Und die erste Leiche lässt nicht lange auf sich warten …

    Meine Meinung:

    Dies ist bereits der dritte Teil um den deutschstämmigen Ermittler Hardy Engel und wie auch schon in den vorherigen Bänden schont der rechtschaffene Privatdetektiv weder sich noch andere. Ursprünglich engagiert um dunkle Flecken auf der Weste des mächstigsten Mannes von Hollywood, Will Hays, zu finden und aufzudecken, sticht Engel in ein Wespennest von Korruption, Fremdenhass, Erpressung und Vertuschung, deren Auswirkungen bis in allerhöchste Kreise reichen und deren Handlanger auch vor Mord und Totschlag nicht zurückschrecken. Der Autor Christof Weigold hat wieder sehr ausführlich und gut recherchiert und aus realen Begebenheiten und Personen, gemischt mit fiktiven Charakteren, einen spannenden und unterhaltsamen Krimi geschrieben. Beschrieben wird ebenfalls das Wiedererstarken des Klu-Klux-Klan, der eigentlich schon totgesagt war und durch den Stummfilm "The Birth of a Nation" von 1915 neu gegründet wurde. Dies zeigt deutlich, welch starken Einfluss das neue Medium "Film" damals auf die Menschen hatte und man kommt nicht umhin, Parallelen zum heutigen Medium "Internet" zu ziehen. Die Szenen aus dem Umfeld des Klu-Klux-Klan sind beklemmend und ungeschönt, so dass ich stellenweise schon etwas schlucken musste. Auch der Blick hinter die glitzernden Kulissen der Traumfabrik Hollywood ist erschreckend und ernüchternd. Ruhm und das große Geld standen, und stehen wahrscheinlich immer noch, im Vordergrund, so dass man auf menschliche Schicksale keine Rücksicht nehmen kann oder will. Ob diese große Verschwörung, die Weigold auch schon in den ersten beiden Bänden thematisierte, der Wahrheit entspricht, sei mal dahingestellt. Der sympathische Hauptprotagonist und seine nicht minder sympathischen Sidekicks Polly und Buck lohnen auf jeden Fall die Lektüre. Ich hoffe sehr, dass dies nicht der letzte Ausflug ins Hollywood der 1920er Jahre war.

    Fazit:

    Sehr unterhaltsam und spannend, trotz der etwas ungeschönten und brutalen Szenen rund um den Klu-Klux-Klan. Ein sehr informativer und gut recherchierter Blick hinter die Kulissen der Traumfabrik.

 

V is for Virgin (Kellywood-Dilogie, Band 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'V is for Virgin (Kellywood-Dilogie, Band 1)' von Kelly Oram
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "V is for Virgin (Kellywood-Dilogie, Band 1)"

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:336
Verlag:
EAN:9783846600986
read more

Rezensionen zu "V is for Virgin (Kellywood-Dilogie, Band 1)"

  1. Schwierig...

    bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 04. Aug 2020 

    Inhalt: „V is for Virgin“ von Kelly Oram ist am 29.05.2020 bei one von Bastei Lübbe erschienen. Es ist der erste Band der Kellywood-Diologie.
    Innerhalb weniger Stunden wird Valerie Jensen online berühmt und zwar als Virgin Val. Ihr Freund hatte am Abend zuvor mit ihr Schluss gemacht, weil sie nicht bereit gewesen ist mit ihm zu schlafen. Sie möchte bis zur Ehe warten und hat das in der Schule auch lautstark kundgetan. Neben den Trubel um ihre Einstellung zum Thema Sex muss sie auch noch ein Schulfest planen. Auf der Suche nach einer Band trifft sie auf die Band Tralse. Die Bandmitglieder waren früher auf ihrer Schule und haben sie nach ihrem ersten Hit verlassen. Der Rockstar und Leadsänger Kyle Hamilton bekommt Wind von der Virgin Val Sache und nimmt sich vor sie zu verführen.

    Meinung: Das Cover gefällt mir gut. Die Farben springen einen ins Auge und die Position des Titels ist perfekt gewählt. Der Schreibstil konnte mich auch wieder überzeugen. Übersetzt wurde die Geschichte von Stephanie Pannen.
    Diese Geschichte hat mich lange beschäftigt und ich bin mir auch jetzt noch nicht so sicher was ich von dem Ganzen halten soll. Die Cinder & Ella Reihe der Autorin habe ich geliebt und auch dieses Thema hier ist interessant und auch wichtig. Jeder sollte selbst entscheiden können und dürfen wann er Sex haben möchte ohne als prüde oder sexsüchtig zu gelten. Gerade in der heutigen Zeit ist es ein wichtiges Thema. Genau diese beiden extremen Unterschiede wurden im Buch meistens thematisiert. Val wird die meiste Zeit für prüde gehalten und andersrum findet es Val ganz schrecklich, wenn andere vor der Ehe Sex haben. Wenn es um junge Teenies geht kann ich es ja verstehen. Heutzutage ist es aber normal nicht bis zur Ehe zu warten. Mich haben diese ständigen Verurteilungen auf allen Seiten ziemlich gestört. Leider dreht sich der Großteil der Geschichte darum. Val greift sogar ihre beste Freundin an, weil die Sex hatte. Diese wiederrum hat sich nicht getraut ihrer besten Freundin davon zu erzählen. Insgesamt fand ich die Freundschaft der beiden ziemlich toxisch. Val wollte ihr immer alles recht machen und wenn irgendwas nicht so lief haben die sich angezickt und teilweise auch nicht mehr miteinander geredet. So sieht für mich keine wahre Freundschaft aus und so verhalten sich erst recht keine beste Freundinnen. Auch zwischen Val und Kyle hat die Chemie in meinen Augen null gestimmt. Er wollte sie, weil sie Jungfrau ist und das wars auch schon. Die Streitereien und Neckereien zwischen den beiden fand ich teilweise noch recht witzig und erfrischend. Kyle ist für mich die ganze Zeit eher ein oberflächlicher Typ geblieben. Um seine Musik oder Karriere ging es auch kaum. Er hätte also genauso gut auch irgendein Kerl sein können. Valerie erscheint mit ihrer entschlossenen Einstellung stärker und selbstsicherer als er. Auch der Grund, warum sie Jungfrau bis zur Ehe bleiben möchte, ist verständlich erklärt. Allerdings finde ich, dass sie sich aus den selben Gründen eher gegen Alkohol- und/oder Drogenkonsum oder mehr Verhütung hätte einsetzen können. Ich glaube, dass das weniger problematische Themen sind und es einfacher in dieser Geschichte umsetzbar gewesen wäre. Natürlich ist das Thema Sex wichtig, aber ich glaube, jeder hat da seine eigene Einstellung und Vorstellung von. In diesem Buch werden mir persönlich zu viele verurteilt und man hat das Gefühl, dass man es niemanden recht machen kann. Ich finde, dass man die Themen Verhütung und Aufklärung mehr hätte einbauen müssen.

    Fazit: Ein Buch, das mich lange zum nachdenken gebracht hat und bei dem ich hin- und hergerissen bin. Ich mag die Stärke und den Einsatz von Val. Andererseits finde ich, dass dort ziemlich viele Verurteilungen stattfinden. Das Buch war ganz anders als ich erwartet hatte und hat mich enttäuscht. Das Ende war ziemlich plötzlich und auch vorhersehbar und klischeehaft.
    Trotzdem interessiert mich, wie es in Band 2, der am 28.07.2020 bei one erscheint, weitergeht. Teil ist aus Kyles Sicht geschrieben und ich bin gespannt seine Sichtweise zu erfahren und wie die beiden erwachsen geworden sind.

 

Dann eben ohne Titel…

Buchseite und Rezensionen zu 'Dann eben ohne Titel… ' von Kling, Anja
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Dann eben ohne Titel… "

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:256
Verlag:
EAN:9783424202236
read more

Rezensionen zu "Dann eben ohne Titel… "

  1. Zwei Schwestern- Eine Geschichten

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 15. Jun 2020 

    Cover:
    ---------
    Auf dem Titelbild strahlen beide Kling-Schwestern auf einem altmodischen Mofa/Moped sitzend in die Kamera. Das Moped vermutlich symbolisch für ihre DDR-Vergangenheit. Sehr ansprechend und passend für ihre Geschichte.

    Inhalt:
    ---------
    Die beiden Schwestern Anja und Gerit Kling schildern gemeinsam ihr Leben angefangen von ihrer Kindheit bis zur heutigen Zeit.
    "In ihrem Buch beleuchten sie die vielen Facetten ihrer Beziehung anhand von Geschichten und Erlebnissen aus ihrem Leben – die schönen und die weniger schönen Momente, Krisen und Erfolge und das Geheimrezept, wie man es schafft, am Ende dann doch immer zusammenzuhalten." (S.3f)

    Mein Eindruck:
    ---------
    Als Fan der beiden Schauspielerinnen war ich sehr neugierig, wie das Leben hinter den Kulissen bei beiden verläuft. Ich gestehe, dass ich bis dato auch meine Schwierigkeiten hatte, die beiden auseinanderzuhalten, weil sie sich optisch sehr ähnlich sind. Dieser Punkt, aber auch viele weitere wie z. B. warum beide eigentlich "Brüder Kling" heißen müssten sowie viele weitere Anekdoten und Momente schildern die beiden auf amüsante und sympathische Weise. Dabei ist das Buch in einer Art Dialog zwischen den Schwestern geschrieben.

    [Anja:]
    "Motto leben: Mit Humor bekommt man die Dinge und das Leben besser hin. Nicht immer alles nur mit starrem Blick sehen und mit einer Alles-ist-ganz-ernst-Einstellung an die Dinge herangehen. Und sich selbst nicht so bierernst nehmen. Unser Buch soll unterhaltsam sein, aber auch spannend. Zum Beispiel der Teil über die Geschichte unserer Flucht, über die ich lange Zeit gar nicht sprechen wollte, weil sie mich emotional immer noch sehr aufwühlt."(S.10)
    [Gerit:]
    "Wir sollten auch vermitteln, dass das Leben nicht immer nur geradeaus geht, sondern natürlich Umwege nimmt, Ecken und Kanten hat – und dass es auch hoch und runter ging in unserer Beziehung zueinander, dass es schwere Zeiten, schwierige Momente gab" (S.10f)

    Die Kapitelüberschriften sind dabei nach recht amüsanten Stichworten aus den einzelnen Erzählungen ausgewählt und prägen sich ein, wie z. B. "Hans Wurst" oder "Die Feder am Arsch“. Die Ereignisse sind größtenteils chronologisch dargestellt, nur hin und wieder unterbrochen von Anekdoten, die in der Zeit etwas vor oder zurückspringen, wodurch die Lebensgeschichte aufgelockert wird. Die Schwestern verstehen es sehr gut, sich die Bälle unterhaltsam zuzuwerfen, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Das Highlight waren für mich jedoch die Fotos aus dem Familienalbum, durch die man sich den beiden richtig nahe fühlen konnte. Stark beeindruckt hat mich der Familienzusammenhalt, sowohl die beiden Schwestern untereinander als auch ihr Verhältnis zu den Eltern betreffend. Interessant fand ich auch, dass bei Gerit der direkte Weg zur Schauspielerei schon als Kind fest stand, während Anja noch eine längere Findungsphase bis dorthin benötigte.
    Ich habe mich sehr gefreut über die offene und teils auch humorvolle Art, wie Anja und Gerit aus ihrem Leben erzählt haben und werde die beiden nun auf jeden Fall besser unterscheiden können, aber auch aus einem anderen Blickwinkel betrachten, wenn ich sie das nächste Mal im TV sehe. Von mir aus hätten es gerne noch mehr Geschichten sein können. Vielleicht entschließen sich die beiden ja in ein paar Jahren zu einem weiteren Buch "ohne Titel", ich würde mich freuen!

    Fazit:
    ---------
    Eine offen und ehrlich präsentierte Biographie der beiden Schwestern mit humorvollen aber auch nachdenklichen Tönen - Sehr sympathisch und aufschlussreich.

 

Lion - Der lange Weg nach Hause

Buchseite und Rezensionen zu 'Lion - Der lange Weg nach Hause' von Saroo Brierley
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Lion - Der lange Weg nach Hause"

Mit LION kommt die Verfilmung von Saroo Brierleys atemberaubender Bestseller-Lebensgeschichte „Mein langer Weg nach Hause“ in die deutschen Kinos. In den Hauptrollen: Dev Patel, Rooney Mara, David Wenham und Nicole Kidman.

Nominiert für einen Oscar in folgenden Kategorien: Bester Film, das beste adaptierte Drehbuch, den Besten Filmschnitt, Beste Nebendarstellerin (Nicole Kidman), Bester Nebendarsteller (Dev Patel)

Lion 01
Lion 02
Lion 03
Lion 04
Lion 05
Lion 06

Ein Tag wie jeder andere im Leben des fünfjährigen Saroo: Auf dem Bahnhof der indischen Kleinstadt, in der sein Bruder ihn für einige Stunden zurückgelassen hat, sucht er nach Münzen und Essensresten. Vor Erschöpfung schläft er schließlich in einem haltenden Zug ein und findet sich nach einer traumatischen Zugfahrt am anderen Ende des Kontinents in Kalkutta wieder. Auf sich allein gestellt irrt er wochenlang durch die gefährlichen Straßen der Stadt, bis er in einem Waisenhaus landet, wo er von Sue (Nicole Kidman) und John Brierley (David Wenham) adoptiert wird, die ihm ein liebevolles Zuhause in Australien schenken. Viele Jahre später lebt Saroo in Melbourne, ist beruflich erfolgreich und wohnt mit seiner Freundin Lucy (Rooney Mara) zusammen. Er könnte rundum glücklich sein, doch die Frage nach seiner Herkunft lässt ihn nicht los. Nacht für Nacht fährt er mit Google Earth auf seinem Laptop das Zugnetz Indiens ab, zoomt auf hunderte von Bahnhöfen und sucht nach Hinweisen auf seinen früheren Wohnort und seine leibliche Familie. Er hat die Hoffnung schon fast aufgegeben, als das Unglaubliche passiert und er im Internet auf ein Dorf stößt, das seiner Erinnerung entspricht…

Format:DVD
Seiten:0
EAN:0889854184292
read more
 

The Kite Runner

Buchseite und Rezensionen zu 'The Kite Runner' von Khaled Hosseini
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "The Kite Runner"

Afghanistan, 1975: Twelve-year-old Amir is desperate to win the local
kite-fighting tournament and his loyal friend Hassan promises to help
him. But neither of the boys can foresee what will happen to Hassan that
afternoon, an event that is to shatter their lives. After the Russians
invade and the family is forced to flee to America, Amir realises that
one day he must return to Afghanistan under Taliban rule to find the one
thing that his new world cannot grant him: redemption.

Format:Kindle Edition
Seiten:353
EAN:
read more
 

The Kite Runner

Buchseite und Rezensionen zu 'The Kite Runner' von Khaled Hosseini
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "The Kite Runner"

Afghanistan, 1975: Twelve-year-old Amir is desperate to win the local
kite-fighting tournament and his loyal friend Hassan promises to help
him. But neither of the boys can foresee what will happen to Hassan that
afternoon, an event that is to shatter their lives. After the Russians
invade and the family is forced to flee to America, Amir realises that
one day he must return to Afghanistan under Taliban rule to find the one
thing that his new world cannot grant him: redemption.

Format:Taschenbuch
Seiten:336
EAN:9780747566533
read more