Das zauberhafte Weingut in der Provence: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Das zauberhafte Weingut in der Provence: Roman' von Ruth Kelly
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das zauberhafte Weingut in der Provence: Roman"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:363
EAN:9783352009495

Diskussionen zu "Das zauberhafte Weingut in der Provence: Roman"

read more

Rezensionen zu "Das zauberhafte Weingut in der Provence: Roman"

  1. Ein zauberhafter Liebesroman

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 12. Apr 2021 

    Ava deren Leben wegen ihres Ehemannes Mark in Trümmern liegt bekommt Post aus der Provence . Ihr Großvater ist gestorben und sie erbt das Weingut Château Saint - Clair . Aber anders als sie es in Erinnerung hat ist das Anwesen verwahrlost und heruntergekommen .

    Der Schreib - und Erzählsil ist bildhaft , flüssig und sehr leicht zu lesen . Die Protagonisten sind ansprechend , freundlich und gewinnend . Da hat es mir Jean - Marc angetan . Wenn er auf der Bildfläche erscheint ist immer etwas los . Die Kapitel sind nicht allzu lang so dass sich die Spannung langsam aufbaut .

    Fazit : Zu Beginn ist die Geschichte emotional und gerade Ava ist naiv und besitzt wenig Selbstvertrauen . Mit jeder Seite die ich las hat mich das Buch in seinen Bann gezogen . Die Autorin beschreibt sehr bildhaft das Weingut dabei kommt das französische Flair sehr gut zur Geltung . Dieser Roman ist kurzweilig zu lesen und besticht durch die romantische Liebesgeschichte . Zum Ende hin wird es spannend und wieder sehr emotional so dass ich mich der Story nicht mehr entziehen konnte . Zusätzlich lernte ich zudem noch das eine und andere über Weine . Diese Geschichte liest sich so leicht wie eine Sommerbrise in den Weinbergen inklusive mit ein wenig Urlaubsfeeling .

 

Die Buchhandlung zum Glück

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Buchhandlung zum Glück' von Susan Wiggs
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Buchhandlung zum Glück"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:384
Verlag: HarperCollins
EAN:9783749900114

Diskussionen zu "Das zauberhafte Weingut in der Provence: Roman"

read more

Rezensionen zu "Die Buchhandlung zum Glück"

  1. The Lost and Foun Bookshop

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 11. Apr 2021 

    Natalie wird befördert und weder ihr Freund Rick noch ihre Mutter Blythe schaffen es zu Firmenfeier zu kommen. Im Nachhinein stellt sich aber heraus, dass beide auf dem Weg zu ebendieser Feier bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kamen.

    So steht Natalie plötzlich vor dem Scherbenhaufen ihres Lebens. Der Buchladen der Mutter ist komplett überschuldet, der Großvater wird immer gebrechlicher und das Haus, in dem die Buchhandlung und der Wohnraum der Familie ist, sanierungsbedürftig.

    Da sie aber ihren Großvater nicht aus seiner gewohnten Umgebung reißen will, übernimmt Natalie den Buchladen und versucht das Haus zu erhalten. Unterstützt wird sie dabei von Peach, einem Handwerker, und den Angestellten der Mutter, die ihr zu guten Freunden werden.

    Im ersten Teil des Buches habe ich viele Taschentücher gebraucht. Natalie wird wirklich schwer von Schicksal gebeutelt und die Autorin schafft es diesen Verlust und die Zweifel, die Natalie hat, gut an den Leser zu bringen. Im Laufe des Buches wird auch immer wieder aus der Sicht Andrews, dem Großvater, berichtet, was einen interessanten Einblick in seine beginnende Demenzerkrankung gibt.

    Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen, die Liebesgeschichte von Natalie und Peach dominiert nicht und kommt ganz leise angeschlichen. Andrew und Peachs Tochter Dorothy sind ganz wunderbare Nebenfiguren, die dem Leser schnell ans Herz wachsen. Und auch die Beziehung von Natalie und ihrem Großvater und wie er im Buchladen integriert ist, ist sehr herzerwärmend. Am Ende des Buches gibt es dann anhand von Zeitungsmeldungen auch noch einen kurzen Ausblick auf die Zukunft des Buchladens.

    Ich kann das Buch wirklich empfehlen.

 

Luftgitarrengott: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Luftgitarrengott: Roman' von  Herbert Hirschler
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Luftgitarrengott: Roman"

Format:Taschenbuch
Seiten:384
Verlag:
EAN:9783701181841

Diskussionen zu "Das zauberhafte Weingut in der Provence: Roman"

read more

Rezensionen zu "Luftgitarrengott: Roman"

  1. Und immer wieder weiße Rosen aus Athen

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 13. Apr 2021 

    Bastian und Lisa sind Geschwister und träumen von einer Musikkarriere : Als Rock Duo wie Ike und Tina Turner , nur auf Deutsch . Aber Lisa hat es faustdick hinter den Ohren und drängt Bastian immer wieder ins Abseits . Wird er es trotzdem in der Musikbranche bis an die Spitze schaffen ?

    Ich bin sehr gut in das Buch hinein gekommen da der Schreibstil locker und leicht ist zu lesen ist . Dadurch bin ich recht zügig durch dieses Buch gekommen . Die Protagonisten sind äußerst sympathisch , ansprechend und herzlich . Sie passen sehr gut in die Story .
    Die Spannung baut sich zwar im Laufe des Buches auf , aber der Humor und Witz stehen doch im Vordergrund .

    Fazit: Die Kapitel fangen 1980 an und enden 2070 . Ich durfte miterleben wie alles begann angefangen bei Bastians Geburt . Dann geht es im zehn Jahres Rhythmus weiter . Je mehr Seiten ich las umso skurriler wurde die Story . Manchmal tat mir Bastian schon leid . Er hat das Glück nicht gerade gepachtet und das ist noch eine Untertreibung . Ich finde er ist der Pechvogel des Jahres . Das Buch ist witzig , frech , emotional und dramatisch . Mit Lisa hatte ich so meine Probleme . Ich bewunderte sie eigentlich wie sie immer wieder ihre Intrigen ausspielte . Anderseits hätte ich sie am liebsten aus dem Buch geschmissen . Ja , ich fieberte mit und mit meinen Gefühlen ging es zu wie auf einer Achterbahn . Gerade ab der zweiten Hälfte des Buches nimmt die Geschichte rasant an Fahrt auf und zwar so , dass ich dableiben musste um zu sehen was das Leben noch alles mit Bastian vorhat . Die Geschichte zog sich für mich dann zwischendurch immer mal wieder in die Länge . Das Ende war emotional aber auch irgendwie schön . Auf jeden Fall ist die Geschichte skurril und schräg und es ist mal etwas ganz anderes was den Inhalt angeht .

 

Dreck am Stecken: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Dreck am Stecken: Roman' von Alexandra Fröhlich
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Dreck am Stecken: Roman"

Format:Broschiert
Seiten:320
EAN:9783328102311

Diskussionen zu "Das zauberhafte Weingut in der Provence: Roman"

read more
 

Die Kinder hören Pink Floyd: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Kinder hören Pink Floyd: Roman' von Alexander Gorkow
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Kinder hören Pink Floyd: Roman"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:192
EAN:9783462052985

Diskussionen zu "Das zauberhafte Weingut in der Provence: Roman"

read more
 

Die Frauen von Kilcarrion

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Frauen von Kilcarrion' von Jojo Moyes
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Frauen von Kilcarrion"

Kates Verhältnis zu ihren Eltern war immer schwierig. Als junge Frau hat sie Irland verlassen, unverheiratet und schwanger, um in London neu anzufangen. Bei ihrer eigenen Tochter wollte sie alles besser machen. Kates unstetes Leben jedoch belastet die Beziehung zu der mittlerweile sechzehnjährigen Sabine. Als die Kluft zwischen ihnen immer größer wird, macht sich Sabine auf den Weg nach Irland, um auf Gut Kilcarrion ihre Großmutter kennenzulernen. Joy freut sich darauf, ihre Enkelin zu sehen. Sie hofft, dass sie zu ihr die Verbindung aufbauen kann, die sie zu ihrer Tochter Kate so schmerzlich vermisst. Aber Sabines unbefangene Art wirbelt das Leben auf Kilcarrion durcheinander und zwingt Joy, sich ihrer Vergangenheit zu stellen. Gut gehütete Geheimnisse kommen ans Licht. Und alle drei Frauen müssen sich fragen, ob sie bereit sind, zu verzeihen und die Wunden der Vergangenheit heilen zu lassen.

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:432
Verlag:
EAN:9783499267956

Diskussionen zu "Das zauberhafte Weingut in der Provence: Roman"

read more
 

Eine Sehnsucht nach morgen

Buchseite und Rezensionen zu 'Eine Sehnsucht nach morgen' von Eva Völler
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Eine Sehnsucht nach morgen"

Ruhrpott, 1968: Flowerpower, Studentenbewegung, Arbeitskampf. Als Bärbel nach dem Medizinstudium in ihre Heimatstadt Essen zurückkehrt, spiegelt sich die Zerrissenheit der Gesellschaft auch in ihrer eigenen Familie wider: Die Schwester und ihr Schwager kämpfen mit privaten und beruflichen Schwierigkeiten, für die es keine Lösung zu geben scheint, und ihr Bruder setzt mit politischen Aktionen seine Zukunft aufs Spiel. Doch vor dem größten Problem steht Bärbel selbst, als sie den Mann wiedersieht, den sie früher für die Liebe ihres Lebens hielt ...

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:464
Verlag: Lbbe
EAN:9783785727423

Diskussionen zu "Das zauberhafte Weingut in der Provence: Roman"

read more

Rezensionen zu "Eine Sehnsucht nach morgen"

  1. Wie sehr sehne ich mich nach Liebe und Geborgenheit

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 29. Mär 2021 

    "Nicht die sind zu bedauern, deren Sehnsüchte nicht in Erfüllung gehen, sondern diejenigen, die keine mehr haben." (Marie von Ebner-Eschenbach)
    Ruhrpott, 1968:
    Neun Jahre sind inzwischen vergangen und vieles hat sich bei unseren Familien aus dem Ruhrpott getan. Bärbel ist derweil eine gute Ärztin in der Chirurgin. Nachdem es in Hamburg zu privaten Problemen gekommen war, zieht es sie wieder in die familiäre Heimat. Nun muss sie dringend eine neue Stelle suchen. Inge und Johannes sind weiterhin glücklich, wären da nur nicht ihre Sorgen und Probleme. Jakob, mittlerweile ein Teenager, steht kurz vor dem Abitur und engagiert sich politisch. Karl ist unterdessen in Rente und hilft viel Tante Clärchen, die inzwischen den Haushalt der Familie führt. Zu guter Letzt erscheint noch Inges leiblicher Vater und sie weiß nicht so recht, wie sie sich verhalten soll.

    Meine Meinung:
    Wieder einmal ist das Cover hervorragend gewählt und passt zum Inhalt rund um das Ruhrgebiet und die 60er-Jahre. Der Schreibstil ist wie in den beiden anderen Büchern sehr gut recherchiert, informativ, locker, unterhaltsam und einfach nur zum Wohlfühlen. Auch dieses Mal hat die Autorin viele Ereignisse aus der Zeit mit in den Roman einfließen lassen. Zwar werden sie nicht ausführlich beleuchtet, doch es ist gut, dass man erfährt, was zu jener Zeit passiert ist. Da geht es zum einen um die Studentenbewegung mit der Ermordung von Rudi Dutschke, Protestaktionen gegen den Springer Verlag, Contergan Skandal, der Prager Frühling, Gründung der Ruhrkohle AG und das Schließen der Zechen. Doch am meisten interessieren mich die Ereignisse um die bekannten Charaktere. Da ist zum einen Bärbel, die wieder in die Heimat zurückgekehrt. Doch nun steht sie vor dem Problem, jeden Tag ihre einst große Liebe Klaus sehen zu müssen, den sie lieben, sich immer noch. Klaus ist inzwischen nicht gerade glücklich verheiratet mit Annette und hat eine Tochter Sabine (genannt Bienchen). Annette ist alles andere als eine gute Mutter und Ehefrau. Inges Buchladen läuft inzwischen sehr erfolgreich, doch sie und Johannes wünschen sich nichts sehnlicher als ein Baby. Nur leider blieb der Kinderwunsch bisher unerfüllt. Karl ist unterdessen in Rente und hilft Tante Clärchen viel im Garten und Haushalt. Dabei fühlt er sich immer mehr zu ihr hingezogen. Doch Clärchen spürt zwar ebenfalls Gefühle für ihn, hat jedoch Angst davor. Was würden die Leute sagen und erst die Familie? Und Jakob verspielt fast sein Abitur, weil er sich zu sehr politisch engagiert. Außerdem lernt er seine erste Liebe kennen und muss lernen, mit Problemen und Enttäuschungen zu leben. Dazu bekommt er einen ersten Einblick, wie hart die Arbeit der Bergleute am Pütt ist. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge habe ich auf den letzten Band der Trilogie hingefiebert. Nicht nur das Eva Völler wieder tolle Neuigkeiten unter den Charakteren aufzeigt. Ebenso zeitgenössisch erfahre ich mal wieder, was im Jahr 1968 angesagt und los war. Für arbeitende Frauen wie Bärbel ist es nicht immer einfach, sich unter in der Männerwelt durchzusetzen. Hier spiegelt sich viel Ungerechtigkeit wider, die es damals und noch teilweise heute gibt. Manchmal hatte sie sogar Zweifel, ob sie den richtigen Beruf gewählt hat. Doch war es außerdem schön zu sehen, wie die einzelnen um ihr Glück und die Zukunft kämpfen. Mitunter kommt dann gerade zum richtigen Zeitpunkt ein Rechtsanwalt in die Familie, um sie in manchen Belangen zu unterstützen. Wie schön war es für mich dann zu erleben, dass es am Ende für alle ein wohlverdientes Happy End gab. Trotzdem schade nichts mehr aus dem Ruhrgebiet zu erfahren. Für mich waren diese 3-teilige Reise in den Ruhrpott und die Erlebnisse drumherum etwas ganz Neues und durch die passenden Dialekte sind sie für mich einfach real geworden. Deshalb gibt es von mir eine Leseempfehlung für die gesamte Trilogie und 5 von 5 Sterne für dieses Buch.

 

Drei Sommer

Buchseite und Rezensionen zu 'Drei Sommer' von Margarita Liberaki
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Drei Sommer"

Maria (20), Infanta (18) und Katerina (16) leben in den 1930ern auf einem Landgut in der Nähe von Athen und teilen alle Geheimnisse miteinander. Dabei könnten die Schwestern unterschiedlicher nicht sein: Maria ist ständig in einen anderen Jungen verliebt, Infanta widmet sich lieber ihren Stickereien, und Katerina will als Schriftstellerin die Welt bereisen. Jeder Sommer, der vergeht, führt die Lebenswege der drei in unterschiedlichere Richtungen. Besonders Katerina löst sich immer mehr aus dem Familienverbund und blickt hinter die Fassaden der ländlichen Idylle. Dabei gibt ihr vor allem das einsame Leben ihrer geschiedenen Mutter Anna große Rätsel auf. Der Versuch, diese zu lösen und sich dabei nicht von der ersten ohnmächtigen Liebe vereinnahmen zu lassen, stellt Katerina schließlich vor eine brennende wie zeitlose Frage: Muss ich als Frau auf Liebe und Familie verzichten, um selbstbestimmt und freiheitlich zu leben?

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:388
EAN:9783716027981

Diskussionen zu "Das zauberhafte Weingut in der Provence: Roman"

read more

Rezensionen zu "Drei Sommer"

  1. Drei Sommer, drei junge Frauen, drei Entscheidungen

    4
    (4 von 5 *)
     - 05. Apr 2021 

    „Abends vorm Einschlafen denke ich über dich und Infanta, über Mutter und Vater und sogar über Tante Tereza nach. Ich frage mich, wie unser Leben später mal aussehen wird, was wir erreichen werden. Wir müssen doch etwas erreichen, Maria, oder?“ (Zitat Seite 80)

    Inhalt
    Maria, Infanta und Katerina gehören zu einer angesehenen, begüterten Familie und leben mit ihrer geschiedenen Mutter Anna und Tante Tereza auf dem großen Landgut des Großvaters, in Kilissi, der noblen Wohngegend außerhalb Athens. Dieser erste von drei aufeinander folgenden Sommern in den Jahren vor dem Zweiten Weltkrieg ist für Katerina etwas Besonderes. Denn in diesem Sommer lassen ihre beiden älteren Schwestern, Maria ist zwanzig Jahre alt, Infanta achtzehn, die sechzehnjährige Katerina erstmals an ihren Gesprächen teilhaben, teilen ihre Geheimnisse mit ihr, während sie versuchen, die Welt um sich herum und sich selbst zu verstehen. Aus den früheren Freunden der Kindheit sind junge Männer geworden und mit diesen Veränderungen kommt auch die erste Liebe. Im zweiten Sommer verliebt sich Katerina, doch gleichzeitig träumt sie von einem Leben als Schriftstellerin, ungebunden und frei.

    Thema und Genre
    Dieser Roman ist eine Frauen-, Familien- und Coming-of-Age-Geschichte. Es geht um das enge, traditionelle Frauenbild im Griechenland der 1930er Jahre. In Griechenland zählt dieser 1946 erschienene Roman heute zu den modernen Klassikern.

    Charaktere
    Katerina ist ein eigenwilliges Mädchen, neugierig, aber auch verträumt. Sie überlegt, ob sie wirklich ein Leben als Ehefrau und Mutter führen will, träumt von fernen Ländern und Freiheit. Sie beobachtet und beschreibt die unterschiedlichen Menschen aus mehreren Generationen in ihrem Umfeld, Frauen, Männer, Familie, Freunde, versucht, ihre Geheimnisse zu ergründen, ihr Leben und ihr Verhalten zu verstehen.

    Handlung und Schreibstil
    Die Handlung umfasst hauptsächlich die Sommermonate in drei aufeinanderfolgenden Jahren, wird ergänzt durch dazwischenliegende Ereignisse, Kindheitserinnerungen von Katerina und Episoden aus dem Leben der Großeltern- und Elterngeneration. Die gesamte Geschichte wird nachträglich aus der Erinnerung erzählt, mit Katerina als Ich-Erzählerin, jedoch unterbrochen und ergänzt durch weitere Erzählstimmen, zwischen denen die Autorin wechselt. So erfahren wir beim Lesen auch Geschichten, die Katerina nicht wissen kann. Inhalt der Handlung sind die alltäglichen kleinen Erlebnisse und Erfahrungen dieser Zeit, der häusliche, weibliche Tagesablauf in vielen kleinen Momenten, die einzigartige Üppigkeit der griechischen Frühlings- und Sommermonate, eine Zeit voll von Wärme, Düften und Gefühlen. Die Sprache der Übersetzung liest sich angenehm und fließend.

    Fazit
    Ein Klassiker der modernen griechischen Literatur, es sind die Schilderungen der kleinen alltäglichen Momente im Leben der Frauen in den 1930er Jahren in Griechenland, die ihn interessant und lesenswert machen.

  1. Ein genussvoller Klassiker

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 05. Apr 2021 

    Klappentext:
    „Maria (20), Infanta (18) und Katerina (16) leben in den 1930ern auf einem Landgut in der Nähe von Athen und teilen alle Geheimnisse miteinander. Dabei könnten die Schwestern unterschiedlicher nicht sein: Maria ist ständig in einen anderen Jungen verliebt, Infanta widmet sich lieber ihren Stickereien, und Katerina will als Schriftstellerin die Welt bereisen. Jeder Sommer, der vergeht, führt die Lebenswege der drei in unterschiedlichere Richtungen. Besonders Katerina löst sich immer mehr aus dem Familienverbund und blickt hinter die Fassaden der ländlichen Idylle. Dabei gibt ihr vor allem das einsame Leben ihrer geschiedenen Mutter Anna große Rätsel auf. Der Versuch, diese zu lösen und sich dabei nicht von der ersten ohnmächtigen Liebe vereinnahmen zu lassen, stellt Katerina schließlich vor eine brennende wie zeitlose Frage: Muss ich als Frau auf Liebe und Familie verzichten, um selbstbestimmt und freiheitlich zu leben?“

    Dieses Buch von Margarita Liberaki ist ein echter Klassiker aus dem Jahr 1946. In ihrem Schreibstil hält sie nicht nur die Sonne und die Luft Griechenlands gefangen, nein, auch das Zeitgefühl und die Ansicht auf das Bild der Frauen. Man hinterfragt als Leser viele Dinge, sucht und findet Antworten, wenn auch nicht immer direkt, aber man hat ein Buch in den Händen welches nachhallt und einen beschäftigt.
    Ihre drei Darsteller könnten wahrlich unterschiedlicher nicht sein, aber genau so macht jede für sich ihre Erfahrungen für‘s Leben. Liberaki ist dabei sehr unaufgeregt und beschreibt ohne Hektik und Sturm die griechische Lebensphilosophie der Damen sowie auch den Punkt der Zeit. Ihr Ausdruck ist dabei moderner denn je, was aber auch natürlich der perfekten Übersetzung geschuldet ist, aber genau darauf kommt es eben bei einem Klassiker an. Die Drei (egal ob die Damen oder die Sommer) strahlen eine ungeheure Anziehung aus und man liest sich wunderbar in die Gedankenwelt, genießt die Sonne die beschrieben wird, atmet den Duft der Bäume und hört das zwitschern der Vögel und das Wellenrauschen am Meer. Es sei aber ganz eindrücklich darauf hingewiesen, das hier wirklich keine großen Überraschungen zu erwarten sind, man muss als Leser sich die Figuren „erarbeiten“, sich ihre Gedanken aneignen und verstehen können, aber man muss die Figuren handeln lassen, denn genau das ist der Tenor der Geschichte: nur so findet man Erfahrungen, die einem etwas mitgeben auf dem Weg des Lebens. Egal ob positiv oder negativ, alles gehört dazu, auch der Umgang mit den zeitgenössischen Sichtweisen.
    Dieses Buch erhält eine klare Leseempfehlung von mir und berechtigte 5 von 5 Sterne!

 

Seiten