Erzähl´ mir was Schönes: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Erzähl´ mir was Schönes: Roman' von Lioba Werrelmann
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Erzähl´ mir was Schönes: Roman"

Format:Taschenbuch
Seiten:300
EAN:9783492503037
read more

Rezensionen zu "Erzähl´ mir was Schönes: Roman"

  1. Die Kraft der Freundschaft?

    bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 08. Apr 2020 

    Seit vielen Jahren, fast Jahrzehnten, sind sie Freundinnen: Julia und Isabella. Es sind zwei sehr unterschiedliche Charaktere, fast diametral zueinander. Die eine, Isabella, strahlend raumfüllend, attraktiv, selbstbewusst. Die andere, Julia, introvertiert, zaghaft, sehr reflektiert. Als ISabellea unheilbar an Krebs erkrankt, treffen die beiden Frauen letztmalig aufeinander. Ein Pfingstwochenende miteinander voll Unbeschwertheit soll es werden. Ein liebevoller Abschied. Doch es kommt, wie so oft im Leben anders.
    „Erzähl mir was Schönes“, ein Roman von Lioba Werrelmann, ein „wundervoller Roman über die Kraft der Freundschaft“ soll es sein. Doch was ist das für eine Freundschaft, die diese beiden Frauen miteinander verbindet? Dieser Roman könnte ein unglaubliches Potential entfalten. Freundschaft in allen Facetten, die allen Schwierigkeiten des Lebens trotz, die Liebe zum Leben, auch im Angesicht einer unheilbaren Erkrankung. Doch diese Freundschaft ist nicht kraftvoll, viel mehr ist sie toxisch. Was diese beiden Frauen verbindet ist nicht immer liebevoll, sondern leidvoll. Immer und immer wieder sind es dieselben Männer, zu denen sie sich hingezogen fühlen. „The winner takes it all“ Eine gewinnt, eine verliert. In der Liebe. Bis die eine das Leben verliert. Das alles könnte so viel erzählerische Kraft entwickeln. Und doch fand ich die Geschichte unausgegoren. Die Charaktere unschlüssig. Zu viel Gefühlsduselei und zu wenig kraftvolle Emotionen. Eigentlich ewig schade um das Thema.

 

Ein Zimmer ohne Aussicht

Buchseite und Rezensionen zu 'Ein Zimmer ohne Aussicht' von Jan Holmes
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ein Zimmer ohne Aussicht"

Hattest du eine glückliche Kindheit?

Diese harmlose Frage in einem harmlosen Spiel unter Freunden schickt Bruno weit in seine Vergangenheit zurück.

Er wächst nach dem Tod seines Vaters unter den strengen Augen seiner Mutter auf. Diese versucht beinahe fanatisch, ihre Kinder von der Außenwelt fernzuhalten, die sie als feindlich empfindet.
Durch seine Großmutter lernt er jedoch eine andere Wirklichkeit kennen, die größer und freier ist als alles, was er sich jemals vorstellen konnte.

Ein Roman über die Hoffnung und die Suche nach dem Glück in einer Welt voller Zweifel.

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:224
Verlag: epubli
EAN:
read more
 

Alle Tage, die wir leben

Buchseite und Rezensionen zu 'Alle Tage, die wir leben' von Dagmar Hansen
4
4 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Alle Tage, die wir leben"

Format:Taschenbuch
Seiten:320
EAN:9783499276576
read more

Rezensionen zu "Alle Tage, die wir leben"

  1. Das Leben bejahen

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 04. Feb 2020 

    Ihrem Geburtstag sieht Tilda eher mit Schrecken entgegen. Es wird ein neues Lebensjahrzehnt und die 6 davor gefällt ihr gar nicht. Sie hat Angst vor dem älter werden und auch Angst vor der Zukunft. Gerade hat ihr kleines Schreibbüro einen wichtigen Kunden verloren und all das verstärkt ihre Unsicherheit. Ihre Freundinnen machen ihr Mut, die regelmäßigen Kochtreffen sind immer ein Lichtblick für Tina. Um ihren Verdienstausfall zu kompensieren, sucht sie einen Minijob. Eine Anzeige fällt ihr ins Auge, eine betagte Dame sucht eine Privatsekretärin, um nach dem Muster des schwedischen Dödstädning ihre Angelegenheiten zu regeln.
    Ruth ist eine bemerkenswerte Frau und wie es scheint, ganz mit sich im Reinen. Aber bald merkt Tilda, Ruth möchte nicht nur angesammelte Dinge loswerden, auch Beziehungen sollen geordnet und abgeschlossen werden. So ist die Beziehung mit ihrer Schwester seit Jahren angespannt und auch ihre Tochter hat sich abgewandt.
    Eine ganz hervorragende Idee für ein Buch, dass auch viele Denkanstöße für das eigene Leben vermitteln kann. Ich bin voller Vorfreude an das Buch herangegangen. Dagmar Hansen schreibt recht unterhaltsam, aber ganz besonders im ersten Drittel des Texts fiel mir auf, dass oft ellenlange Beschreibungen das Erzählen ersetzen. Natürlich gehören Beschreibungen dazu, sie sollen die Atmosphäre eines Raums, eines Hauses oder einer Beziehung illustrieren. Wenn es allerdings zu einer Aufzählung gerät, mindert das - zumindest meinen - Lesegenuss.
    Mit Ruth hat die Autorin eine sehr eindrucksvolle Persönlichkeit gezeichnet, die sehr lebendig und stimmig wirkt. Im Gegensatz zu Tilda, die seltsam farblos und unentschlossen daher kommt. Obwohl schon viele Jahrzehnte verwitwet, hält sie immer noch Zwiesprache mit dem toten Ehemann, ließ eigentlich auch nie ernsthaft eine neue Beziehung zu und außer ihren drei Freundinnen scheint es keine Vertrauten in ihrem Leben zu geben.
    Durch die Begegnung mit Ruth erkennt sie, wie viel mehr Lebensfreude und Energie in der so viel älteren Frau steckt und das auch sie aus ihrem Schneckenhaus kommen muss. Dieser Prozess ist unterhaltsam geschildert und wie ich finde, auch lebensnah.
    Ich habe mich ganz gut unterhalten, aber auch immer das Gefühl gehabt, dass die Autorin das Potential der Geschichte nicht ganz ausgeschöpft hat.

  1. Ein schwieriges Thema, einfühlsam und humorvoll erzählt

    5
    (5 von 5 *)
     - 30. Jan 2020 

    „Frau im besten Alter (84), stark eingespannt, sucht stundenweise verschwiegene/n Privatsekretär/in und Personal Assistant für diverse Aufgaben. Auch als Reisebegleitung. Führerschein Kl. B unverzichtbar. Sehr gute Bezahlung.“ (Zitat Seite 60)

    Inhalt
    Mitte fünfzig und arbeitslos geworden, machte sich Mathilde „Tilda“ Richter mit einem Schreibservice-Büro selbstständig. Nun geht ihr Hauptauftraggeber in Pension und sie braucht einen Zusatzjob. Spontan antwortet sie auf eine Anzeige der vierundachtzig Jahre alten Ruth Wellentin und wird engagiert. Als Privatsekretärin wird sie ihr beim döstädning helfen. Ausgerechnet Tilda, die überhaupt nicht damit klarkommt, in einem Monat sechzig Jahre alt zu werden.

    Thema und Genre
    In diesem Roman geht es um die Freude am Leben in jedem Alter, um persönliche Erfahrungen, die jeden Menschen prägen. Das Kernthema ist das aus Schweden kommende döstädning, das gezielte Ordnen der Dinge und das Aufräumen des Lebens. Man möchte glückliche Erinnerungen hinterlassen und nicht ein Chaos und Gerümpel, das aufwändig entsorgt werden muss.

    Charaktere
    Ruth ist eine selbstbewusste Frau, die auch mit vierundachtzig Jahren noch unangepasst ist und neugierig auf jeden neuen Tag. Im Laufe ihres Lebens hat sie einige Entscheidungen getroffen, deren Auswirkungen sie heute noch spürt, aber sie weiß auch, dass „was wäre gewesen, wenn“ keine Lösungen bringt.
    Tilda neigt dazu, die Dinge pessimistisch zu sehen und die Tatsache, in Kürze sechzig Jahre alt zu werden, versetzt sie in Panik. Zum Glück hat sie zwei lebensfrohe Freundinnen, die sie immer wieder in das positive Hier und Jetzt zurückholen.

    Handlung und Schreibstil
    Tilda erzählt die Geschichte chronologisch in der Ich-Form. So lässt sie uns auch an ihren Gedanken teilhaben. Der Handlungszeitraum erstreckt sich nur über einen Monat, wird jedoch durch Rückblicke in Form von Erinnerungen und Gesprächen ergänzt. Die Autorin schreibt mit leisem Humor und viel Empathie über diese zwei so unterschiedlichen Frauen, die einander spontan gegenseitig helfen, von ihren Erfahrungen geprägte, festgefahrene Denkmuster zu überwinden und neue Ansätze zu finden.

    Fazit
    Ein einfühlsamer, humorvoller Roman, den man mit Vergnügen liest, der aber auch Zeit zum Nachdenken lässt, über die Geschichte selbst und die Anregungen, die man als Leserin daraus mitnehmen kann.

 

Das Glück in dir (Hudson Sisters-Reihe 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Glück in dir (Hudson Sisters-Reihe 2)' von Mariah Stewart
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Glück in dir (Hudson Sisters-Reihe 2)"

Drei Schwestern, ein Erbe und die Suche nach dem großen Glück …
Endlich geht die romantische Reihe von NY-Times-Bestsellerautorin Mariah Stewart weiter!

Als die drei Schwestern Allie, Des und Cara durch das Erbe ihres Vaters zusammengeführt werden, hätten sie nie damit gerechnet, dass er derart viele Geheimnisse vor ihnen hatte. Doch nun müssen die drei, die unterschiedlicher kaum sein könnten, widerwillig zusammenhalten und das alte Theater in Hidden Falls, das ihnen ihr Vater hinterlassen hat, renovieren. Obwohl die Restaurierung zunächst reibungslos zu verlaufen scheint, stellt sich bald heraus, dass die Arbeiten umfangreicher sind als ursprünglich angenommen.
Mit der Zeit nähern sich die Schwestern an und versuchen tatsächlich eine Familie zu werden. Können sie all die Unterschiede überbrücken und endlich zusammenfinden oder sind sie einfach zu gegensätzlich?

Erste Leserstimmen
„endlich geht diese tolle Reihe weiter, ich konnte es kaum erwarten“
„unglaublich mitreißend und sogar noch spannender als der erste Teil“
„die Geschichte von drei Schwestern, die unglaublich gut erzählt wird und mich gar nicht mehr losließ“
„dieser Roman hat mir wahnsinnig schöne Lesestunden beschert“
„Ansprechendes Setting, ein Familiengeheimnis und jede Menge Romantik – bitte mehr davon!“

Weitere Titel dieser Reihe
Das Glück in mir (ISBN: 9783960877318)
Das Glück in uns (ISBN: 9783960877202)

Über die Autorin

Mariah Stewart ist New-York-Times- und USA-Today-Bestsellerautorin von 31 Romanen und drei Novellen und wurde im Wall Street Journal portraitiert. Sie ist Finalistin des RITA Awards auf dem Gebiet der romantischen Spannung und erhielt den Award of Excellence für zeitgenössische Romantik, außerdem einen RIO Award für herausragende Leistungen in weiblicher Literatur und einen Reviewers Choice Award vom Romantic Times Magazine. Als dreimalige Gewinnerin des Golden Leaf Awards, vergeben unter den New Jersey Romance Writers, wurde Stewart kürzlich mit deren Lifetime Achievement Award geehrt (wodurch sie neben vorherigen Preisträgern wie Nora Roberts und Mary Jo Putney in die Hall of Fame eingeht – was wirklich eine sehr große Ehre für sie darstellt).

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:404
EAN:
read more

Rezensionen zu "Das Glück in dir (Hudson Sisters-Reihe 2)"

  1. Glück ist wenn man die wahre, echte Liebe findet

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 26. Jan 2020 

    "Das höchste Glück des Lebens besteht in der Überzeugung, geliebt zu werden." (Victor Hugo)
    Allie, Des und Cara haben sich inzwischen in Hidden Falls gut eingelebt. Die Restaurierung des Theaters geht gut voran, da jedoch zerstört ein Sturm einen größeren Teil vom Dach. Mit dieser zusätzlichen Instandsetzung und besonders den Kosten haben die drei Schwestern nicht gerechnet. Nun heißt es erst mal herausfinden, wer der Maler der Deckenverzierung und die Verputzarbeiten damals gemacht hat. Das jedoch gestaltet sich als nicht gerade einfach. Zudem versuchen sie Fördergelder zu bekommen, damit sie die zusätzlichen Kosten decken können. Die Liebe von Cara und Joe wird immer inniger und Allie wartet sehnsüchtig auf den nächsten Besuch ihre Tochter Nikki. Seth hat ein Auge auf Des geworfen und versucht alles um ihr Herz zu gewinnen. Leider der Bürgermeister und Farmer so gar nicht das Beuteschema von Des. Ob Seth trotzdem das Herz von Des erobern kann?

    Meine Meinung:
    Das Cover passt vielleicht nicht ganz so gut zur Geschichte, den es ja Sommer in Hidden Falls und auf dem Bild scheint es mir eher Herbst zu sein. Der Schreibstil ist wie schon in ersten Band, sehr lebendig, bildhaft und unterhaltsam. Am liebsten würde ich Hidden Falls persönlich sehen wollen, so gut gefällt es mir von der Beschreibung. Besonders der große Zusammenhalt der Bewohner imponiert mir sehr. Die Geschichte um die drei Schwestern Allie, Des und Cara, das Erbe rund um das Theater und der Suche nach dem jeweiligen Glück geht weiter. Nachdem im letzten Band schon Cara mit Joe ihr großes Glück gefunden hat, geht es diesmal um ihre Schwester Des. Seth der Bürgermeister von Hidden Falls hat auf Des schon länger ein Auge geworfen, auch wenn sich Des bisher nicht bewusst darüber ist. Sie sieht in Seth bisher lediglich einen guten Freund, der immer da ist, wenn sie ihn braucht. Und zudem ist Seth Mac Leod überhaupt nicht Des Typ, er raucht, ist tätowiert, kahlköpfig und selbst intellektuell scheint er so gar nicht zu ihr zu passen. Doch sie sollte vielleicht vom Äußeren nicht immer auf das Innere schließen. Seth hat ein wirklich gutes Herz, nicht umsonst hat er, ohne zu zögern, einen der Hunde die Des gefunden hat bei sich aufgenommen. Mit Ripley hat er zwar einen wirklich treuen Gefährten bekommen, doch das ist nicht selbstverständlich. Erneut konnte mich die nette unterhaltsame Geschichte der drei Schwestern überzeugen. Inzwischen haben sich die Schwestern ein wenig damit abgefunden, dass sie so lange in Hidden Falls bleiben müssen, bis das Theater renoviert ist. Besonders Cara und Des gefällt es inzwischen so gut, das sie sogar darüber nachdenken ganz zubleiben. Gut hat mir in diesmal Seth gefallen, der ohne aufdringlich zu sein versucht das Herz von Des zu erobern. Die Beschreibung von Seths Farm hat mich zudem schwer beeindruckt, besonders was er dort alles anbaut. Auch Allie und Des scheinen sich endlich wieder etwas anzunähern, nachdem sie jahrelang kaum miteinander geredet haben. Überhaupt spürt man, dass nicht nur Barney glücklich ist, ihre Nichten bei sich zu haben, sondern genauso bei den Geschwistern, bei denen man das Gefühl hat, das langsam ein innigeres Band entsteht. Die quirlige Nikki, die hier ebenfalls wieder einen kleinen Auftritt hat, bringt erneut den nötigen Esprit in die Geschichte. Ob Seth das Herz von Des erobern kann, müsst ihr selbst nachlesen. Mir jedenfalls hat die Fortsetzung der Hudson Sisters gut gefallen und ich gebe deshalb 5 von 5 Sterne.

 

Das Glück in dir (Hudson Sisters-Reihe 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Glück in dir (Hudson Sisters-Reihe 2)' von Mariah Stewart
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Glück in dir (Hudson Sisters-Reihe 2)"

Drei Schwestern, ein Erbe und die Suche nach dem großen Glück …
Endlich geht die romantische Reihe von NY-Times-Bestsellerautorin Mariah Stewart weiter!

Als die drei Schwestern Allie, Des und Cara durch das Erbe ihres Vaters zusammengeführt werden, hätten sie nie damit gerechnet, dass er derart viele Geheimnisse vor ihnen hatte. Doch nun müssen die drei, die unterschiedlicher kaum sein könnten, widerwillig zusammenhalten und das alte Theater in Hidden Falls, das ihnen ihr Vater hinterlassen hat, renovieren. Obwohl die Restaurierung zunächst reibungslos zu verlaufen scheint, stellt sich bald heraus, dass die Arbeiten umfangreicher sind als ursprünglich angenommen.
Mit der Zeit nähern sich die Schwestern an und versuchen tatsächlich eine Familie zu werden. Können sie all die Unterschiede überbrücken und endlich zusammenfinden oder sind sie einfach zu gegensätzlich?

Erste Leserstimmen
„endlich geht diese tolle Reihe weiter, ich konnte es kaum erwarten“
„unglaublich mitreißend und sogar noch spannender als der erste Teil“
„die Geschichte von drei Schwestern, die unglaublich gut erzählt wird und mich gar nicht mehr losließ“
„dieser Roman hat mir wahnsinnig schöne Lesestunden beschert“
„Ansprechendes Setting, ein Familiengeheimnis und jede Menge Romantik – bitte mehr davon!“

Weitere Titel dieser Reihe
Das Glück in mir (ISBN: 9783960877318)
Das Glück in uns (ISBN: 9783960877202)

Über die Autorin

Mariah Stewart ist New-York-Times- und USA-Today-Bestsellerautorin von 31 Romanen und drei Novellen und wurde im Wall Street Journal portraitiert. Sie ist Finalistin des RITA Awards auf dem Gebiet der romantischen Spannung und erhielt den Award of Excellence für zeitgenössische Romantik, außerdem einen RIO Award für herausragende Leistungen in weiblicher Literatur und einen Reviewers Choice Award vom Romantic Times Magazine. Als dreimalige Gewinnerin des Golden Leaf Awards, vergeben unter den New Jersey Romance Writers, wurde Stewart kürzlich mit deren Lifetime Achievement Award geehrt (wodurch sie neben vorherigen Preisträgern wie Nora Roberts und Mary Jo Putney in die Hall of Fame eingeht – was wirklich eine sehr große Ehre für sie darstellt).

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:404
EAN:
read more

Rezensionen zu "Das Glück in dir (Hudson Sisters-Reihe 2)"

  1. Glück ist wenn man die wahre, echte Liebe findet

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 26. Jan 2020 

    "Das höchste Glück des Lebens besteht in der Überzeugung, geliebt zu werden." (Victor Hugo)
    Allie, Des und Cara haben sich inzwischen in Hidden Falls gut eingelebt. Die Restaurierung des Theaters geht gut voran, da jedoch zerstört ein Sturm einen größeren Teil vom Dach. Mit dieser zusätzlichen Instandsetzung und besonders den Kosten haben die drei Schwestern nicht gerechnet. Nun heißt es erst mal herausfinden, wer der Maler der Deckenverzierung und die Verputzarbeiten damals gemacht hat. Das jedoch gestaltet sich als nicht gerade einfach. Zudem versuchen sie Fördergelder zu bekommen, damit sie die zusätzlichen Kosten decken können. Die Liebe von Cara und Joe wird immer inniger und Allie wartet sehnsüchtig auf den nächsten Besuch ihre Tochter Nikki. Seth hat ein Auge auf Des geworfen und versucht alles um ihr Herz zu gewinnen. Leider der Bürgermeister und Farmer so gar nicht das Beuteschema von Des. Ob Seth trotzdem das Herz von Des erobern kann?

    Meine Meinung:
    Das Cover passt vielleicht nicht ganz so gut zur Geschichte, den es ja Sommer in Hidden Falls und auf dem Bild scheint es mir eher Herbst zu sein. Der Schreibstil ist wie schon in ersten Band, sehr lebendig, bildhaft und unterhaltsam. Am liebsten würde ich Hidden Falls persönlich sehen wollen, so gut gefällt es mir von der Beschreibung. Besonders der große Zusammenhalt der Bewohner imponiert mir sehr. Die Geschichte um die drei Schwestern Allie, Des und Cara, das Erbe rund um das Theater und der Suche nach dem jeweiligen Glück geht weiter. Nachdem im letzten Band schon Cara mit Joe ihr großes Glück gefunden hat, geht es diesmal um ihre Schwester Des. Seth der Bürgermeister von Hidden Falls hat auf Des schon länger ein Auge geworfen, auch wenn sich Des bisher nicht bewusst darüber ist. Sie sieht in Seth bisher lediglich einen guten Freund, der immer da ist, wenn sie ihn braucht. Und zudem ist Seth Mac Leod überhaupt nicht Des Typ, er raucht, ist tätowiert, kahlköpfig und selbst intellektuell scheint er so gar nicht zu ihr zu passen. Doch sie sollte vielleicht vom Äußeren nicht immer auf das Innere schließen. Seth hat ein wirklich gutes Herz, nicht umsonst hat er, ohne zu zögern, einen der Hunde die Des gefunden hat bei sich aufgenommen. Mit Ripley hat er zwar einen wirklich treuen Gefährten bekommen, doch das ist nicht selbstverständlich. Erneut konnte mich die nette unterhaltsame Geschichte der drei Schwestern überzeugen. Inzwischen haben sich die Schwestern ein wenig damit abgefunden, dass sie so lange in Hidden Falls bleiben müssen, bis das Theater renoviert ist. Besonders Cara und Des gefällt es inzwischen so gut, das sie sogar darüber nachdenken ganz zubleiben. Gut hat mir in diesmal Seth gefallen, der ohne aufdringlich zu sein versucht das Herz von Des zu erobern. Die Beschreibung von Seths Farm hat mich zudem schwer beeindruckt, besonders was er dort alles anbaut. Auch Allie und Des scheinen sich endlich wieder etwas anzunähern, nachdem sie jahrelang kaum miteinander geredet haben. Überhaupt spürt man, dass nicht nur Barney glücklich ist, ihre Nichten bei sich zu haben, sondern genauso bei den Geschwistern, bei denen man das Gefühl hat, das langsam ein innigeres Band entsteht. Die quirlige Nikki, die hier ebenfalls wieder einen kleinen Auftritt hat, bringt erneut den nötigen Esprit in die Geschichte. Ob Seth das Herz von Des erobern kann, müsst ihr selbst nachlesen. Mir jedenfalls hat die Fortsetzung der Hudson Sisters gut gefallen und ich gebe deshalb 5 von 5 Sterne.

 

Ein Mann der Tat

Buchseite und Rezensionen zu 'Ein Mann der Tat' von Richard Russo
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ein Mann der Tat"

Eigentlich sollte das Memorial-Day-Wochende für alle Bewohner von North Bath eine Zeit der Ruhe und Besinnung sein. Aber in diesem Jahr ist es, als hätte jemand ungebeten die Büchse der Pandora geöffnet. Chief Raymer, der Leiter der Polizeidirektion, kollabiert auf einer Beerdigung, fällt ins offene Grab und verliert dabei das einzige Beweisstück dafür, dass seine Frau ihn betrogen hat. Die Wand eines Gebäudes, das der impotente Bauunternehmer Carl errichtet hat, stürzt ein. Sein ehemaliger Kontrahent Sully hat alle Hände voll damit zu tun, eine schwere Krankheit vor den Menschen, die er liebt, zu verheimlichen. Und zu allem Übel ist auch noch eine illegal gehaltene Giftschlange entwichen und irgendwo in den Straßen der Kleinstadt an der Ostküste unterwegs. Chief Raymer, dem es eigentlich am liebsten ist, wenn die Dinge so bleiben, wie sie immer waren, wird aktiv: Er schreitet zur Tat, um wieder Ordnung in das verheerende Chaos zu bringen. Und um dem Mann auf die Schliche zu kommen, der ihn gehörnt hat. Aber auch die anderen Bewohner der Stadt müssen an diesem Wochenende Farbe bekennen und von ihren gewohnten Mustern abweichen ...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Format:Audible Hörbuch
Seiten:0
EAN:
read more
 

Geteilt durch zwei: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Geteilt durch zwei: Roman' von Barbara Kunrath
4.25
4.3 von 5 (4 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Geteilt durch zwei: Roman"

Eine aufwühlende und inspirierende Geschichte über Schwestern, Resilienz und Heilung

Seit Langem hat Nadja Kleman das Gefühl, dass in ihrem Leben etwas Entscheidendes fehlt. Sie wusste schon immer, dass sie adoptiert ist und hat damit kein Problem, auch wenn ihr die genauen Umstände und die Geschichte ihrer biologischen Eltern nicht bekannt sind. Eigentlich könnte sie also zufrieden sein, sie ist verheiratet, ihre Tochter erwachsen, sie fühlt sich geliebt und gebraucht. Ihr beschauliches Leben ändert sich allerdings schlagartig, als sie durch einen Zufall erfährt, dass sie eine Zwillingsschwester hat. Diese Neuigkeit stürzt sie in ein Wechselbad der Gefühle, einerseits ist da endlich dieses fehlende Puzzleteil in ihrem Leben, andererseits ergeben sich jetzt jede Menge neue Fragen und auch schmerzhafte Erkenntnisse. Gemeinsam mit ihrer neuen Schwester macht sie sich daran, die gemeinsame Vergangenheit aufzuarbeiten. Gelingt es den Frauen, die Wunden der Kindheit zu heilen?

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:400
EAN:
read more

Rezensionen zu "Geteilt durch zwei: Roman"

  1. Die unbekannte Schwester

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 19. Feb 2020 

    Mit ihrer Tochter Lena und ihrem Mann Ralph führt Nadja Kleman im Taunus eigentlich ein zufriedenes Leben. Doch schon seit Längerem hat die 41-Jährige das Gefühl, dass ihr etwas Entscheidendes fehlt. Und dann hört sie im Radio eine merkwürdig bekannte Stimme. Sie gehört der Steuerberaterin Pia Albrecht. Durch Zufall erfährt sie so, dass sie eine Zwillingsschwester hat. Nadja wusste schon immer, dass sie adoptiert ist, aber kennt nicht die genauen Umstände und die Geschichte ihrer leiblichen Eltern. Durch die Neuigkeit ändert sich ihr Leben nun mit einem Schlag. Eine Menge neuer Fragen und schmerzhafte Erkenntnisse stürzen auf sie herein. Gemeinsam mit ihrer Schwester will Nadja die gemeinsame Vergangenheit aufarbeiten. Können sie zusammen die Wunden der Kindheit zu heilen?

    „Geteilt durch zwei“ ist ein Roman von Barbara Kunrath.

    Meine Meinung:
    Der Roman besteht aus neun Kapiteln, die wiederum in mehrere Abschnitte unterteilt sind. Eingerahmt werden sie von einem Pro- und einem Epilog. Erzählt wird vorwiegend in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Nadja, zum Teil aber auch aus der Sicht weiterer Personen. Die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen: einerseits in der Gegenwart, also in den Jahren 2017 und 2018, und andererseits in der Vergangenheit, in den 1970er-Jahren. Einheitliche Angaben zu den Zeiten und zur jeweiligen Erzählperspektive sorgen dennoch dafür, dass die Orientierung nicht schwierig ist. Der Aufbau funktioniert gut.

    Der Schreibstil ist schnörkellos, aber anschaulich und angenehm. Der Einstieg in die Geschichte fällt leicht.

    Im Vordergrund des Romans steht vor allem Nadja. Ihre Gedanken und Gefühle werden sehr gut deutlich, ihr Charakter wirkt authentisch. Dennoch wurde ich nicht so richtig mit ihr warm. Die übrigen Figuren erscheinen ebenfalls realitätsnah.

    Thematisch dreht sich die Geschichte um die Themen Familie, Adoption, Geheimnisse und einiges mehr. Inhaltlich ist der Roman tiefgründig und regt zum Nachdenken an. Emotional konnte mich die Geschichte berühren, allerdings nicht so sehr wie gehofft.

    Auf annährend 400 Seiten bleibt der Roman abwechslungsreich. Er hat mehrere Wendungen zu bieten. Die Handlung wirkt schlüssig und nachvollziehbar.

    Das Cover mit der Spiegelbild-Metapher passt gut zum Inhalt. Auch am Buchtitel habe ich nichts auszusetzen.

    Mein Fazit:
    „Geteilt durch zwei“ ist ein unterhaltsamer Roman von Barbara Kunrath, der mich zwar nicht völlig begeistern konnte, mir aber schöne Lesestunden beschert hat.

  1. bewegende Geschichte eines Zwillings

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 02. Feb 2020 

    Nadja Kleman wünscht sich seit ihrer Kindheit nichts sehnlicher als ein Geschwisterchen. Eines Tages hört sie im Radio eine Frau, die sich wie sie, bzw. ihre Tochter anhört und begibt sich auf die Suche nach ihr. Beim Sender nachgefragt bekommt sie kurze Zeit später den Namen der Frau. Als sie sie telefonisch nicht erreicht, beschließt sie die Frau, die Steuerberaterin ist, in ihrem Büro zu besuchen und staunt nicht schlecht, als sie auf einmal einer Frau ins Gesicht schaut, die genauso aussieht wie sie. Kann das sein? Sie weiß nur, dass sie als Kind adoptiert wurde, aber ihr wurde nie gesagt, dass sie eine Schwester hat, geschweige denn, dass sie ein Zwilling ist.

    Gemeinsam machen sich Nadja und Pia auf die Suche nach ihren Wurzeln, da jede von ihnen einen andere Geschichte über ihre Mutter und deren Tod und ihren Vater, der überall nur als "unbekannt" steht, erzählt bekommen hat. Daher beschließen die beiden nach Münster zu fahren, denn dort wurden sie geboren. Da sich Pia in Münster das Bein bricht, macht sich Nadja alleine weiter auf die Suche nach ihrem Vater. Zum einen wäre da die Vermieterin, wo ihre Mutter damals gewohnt hat. Von ihr erfährt sie einen Namen und reist mit ihrem Mann sogar bis nach Mallorca. Wird sie ihren Vater finden??? Und, will er sie überhaupt kennenlernen?

    Fazit/Meinung:
    Sehr spannend und fesselnd geschrieben.
    Geschwister, bzw. Zwillinge, die sich nach fast vierzig Jahren kennenlernen und gemeinsam nach ihren Wurzeln suchen.
    Zum einen erzählt Nadja in dem Buch über sich und dann macht es immer mal wieder einen Sprung in die Vergangenheit, wo andere erzählen, wie es damals war, warum sie getrennt voneinander adoptiert wurden, warum beim Vater "unbekannt" steht und niemand Nadja und Pia die ganze Wahrheit erzählen wollen.

    Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so spannend fand ich es.

    Daher eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne von mir!

  1. Eine komplexe Familiengeschichte

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 15. Jan 2020 

    Nadja Kleman führt ein zufriedenes Leben. Sie ist glücklich verheiratet und hat eine erwachsene Tochter. Auch dass sie adoptiert wurde und sie ihre biologischen Eltern und deren Geschichte nicht kennte, stört sie nicht. Bis sie eines Tages zufällig erfährt, dass sie eine Zwillingsschwester hat. Durch diese Neuigkeit gerät ihr Leben durcheinander. Gemeinsam mit ihrer Schwester macht sie sich daran, die gemeinsame Vergangenheit aufzuarbeiten. 

    Die berührend klingende Beschreibung hat mich sofort neugierig auf das Buch gemacht, so dass ich das Buch unbedingt lesen wollte. 
    Der Schreibstil war angenehm und ruhig, dabei auch sehr einfühlsam. Ich konnte den Handlungen stets sehr gut folgen. 
    Die Geschichte hat mich positiv überrascht. Zu Beginn ging es recht ruhig los, so dass ich schon befürchtete, dass es eventuell langatmig werden könnte. Doch dann gab es spannende Entwicklungen und es entstand ein regelrechter Sog, sodass ich das Buch nicht mehr beiseite legen konnte. 
    Die Geschichte wurde überwiegend aus Sicht von Nadja erzählt. Ich konnte daher ihre Gefühls- und Gedankenwelt sehr gut nachempfinden. Wo sind die Wurzeln und wie kam es zu der Adoption? Diesen und weiteren Fragen ging ich als Leser gemeinsam mit Nadja, auch durch Rückblicke, auf die Spur. Zum Vorschein kamen komplexe und bewegende Details. Ich fühlte mich mittendrin und habe die Dinge praktisch mit Nadja gemeinsam erfahren. 

    Eine komplexe und tiefgehende Familiengeschichte, die mich bewegt hat. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

  1. Die andere Hälfte

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 04. Jan 2020 

    An dem Tag, an dem Nadja im Radio eine Stimme hört, die ihr vertraut vorkommt, beginnt ihr Leben eine neue Richtung einzuschlagen. Schon immer hat Nadja das Gefühl gehabt, das ihr etwas fehlt. Ihre Ehe ist gut, ihre Tochter wohlgeraten, aber da ist einfach eine Leere, die sie nicht recht füllen kann.

    Zu der vertraut klingenden Stimme gibt es bald auch ein Gesicht und das sieht aus wie das ihre. Nadja wusste zwar, dass sie ein Adoptivkind ist, aber mehr wollte ihr die Mutter nie verraten, nun tritt also Pia, ihre Zwillingsschwester in ihr Leben und alles, was bisher als wahr galt, wird auf den Kopf gestellt.

    Die Autorin hat ein sehr schwieriges Thema gewählt, das sie sensibel umgesetzt hat. Zwar ist es hauptsächlich die Sicht von Nadja, aus der erzählt wird, aber auch Pia und die beiden Adoptivmütter bekommen eine Stimme. Dabei wählt Barbara Kunrath Zeit- und Perspektivwechsel als Stilmittel und damit bekam ich als Leserin eine ganz unmittelbare Nähe zu den Protagonistinnen. Ähnlich wie Nadja die blinden Flecken ihrer Vergangenheit allmählich füllen konnte und ihre Schwester kennenlernen konnte, wurden auch mir die Figuren immer vertrauter. Gerade, dass in der Vergangenheit die leibliche Mutter und der Vater eine Stimme bekamen, macht die Geschichte der beiden Schwestern sehr intensiv. Dabei bleibt es nie oberflächlich und nie gleitet der Roman in kitschige Szenen ab.

    Eine wirklich schön geschriebene, dramatische Lebensgeschichte mit eine versöhnlichen Ausblick.

 

Der letzte Patriarch (Quartbuch)

Buchseite und Rezensionen zu 'Der letzte Patriarch (Quartbuch)' von Najat El Hachmi
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der letzte Patriarch (Quartbuch)"

Gebundenes Buch
Es ist die Geschichte einer beispiellosen Emanzipation. Der Blick der Heldin,
der aufsässigen Tochter, ist unerbittlich; sie rekonstruiert das Leben des Vaters,
um sich über sich selbst klar zu werden: Was hat Mimoun Driouch damals in
der marokkanischen Provinz eigentlich so alles getrieben? Bloß Ziegen gehütet,
die Cousine Fatma bezirzt und das tugendhafteste Mädchen des Dorfes geheiratet?
Doch wieso hat sich Mimoun dann auf den Weg nach Spanien gemacht?
Dort wird aus ihm ein erfolgreicher Kleinunternehmer, der es auf beleibte
Spanierinnen abgesehen hat. Selbst als er die gesamte Familie nach Katalonien
nachkommen lässt, gehen die Frauengeschichten weiter - bis die Tochter sich
nicht mehr länger den Mund verbieten lassen will: Je mehr der Roman sich
nach Europa verlagert, desto stärker wird sie - und desto schwächer der vermeintlich
übermächtige Vater.
Najat El Hachmi verrät ihre vielschichtigen, eigenwilligen Figuren nie, stellt
ihre Schwächen aber schonungslos bloß. Jenseits aller Klischees und Stereotypen
zeugen sie von der Komplexität der Welt, in der wir alle leben.

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:352
EAN:9783803132352
read more
 

Mehr als die Erinnerung

Buchseite und Rezensionen zu 'Mehr als die Erinnerung' von Melanie Metzenthin
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Mehr als die Erinnerung"

Der neue Roman der Bild-Bestsellerautorin Melanie Metzenthin ist ein mitreißendes Porträt der zwanziger Jahre und ein bewegender Appell an die Liebe.

Gut Mohlenberg, 1920: In der Einrichtung für psychisch kranke Menschen kümmert die junge Medizinerin Friederike von Aalen sich liebevoll um die Patienten. Einer von ihnen ist Friederikes Mann Bernhard, der nach einer Hirnverletzung im Krieg ihre besondere Zuwendung braucht. Der schneidige Leutnant von einst erinnert sich an vieles nicht, aber mit seiner Frau verbindet ihn noch immer eine tiefe Liebe.

Da geschehen in der Gegend kurz hintereinander zwei grausame Morde. Man ist schnell bei der Hand mit den Verdächtigungen: Es muss einer der »Geisteskranken von Mohlenberg« gewesen sein! Doch Friederike würde für ihre Patienten die Hand ins Feuer legen und stellt heimlich eigene Nachforschungen an. Was weiß Walter Pietsch, der Mann mit den schlimmen Verbrennungen, den sie vor Kurzem erst eingestellt haben? Und welche Rolle spielt der hochintelligente, aber kühle Dr. Weiß? Zu spät begreift Friederike, dass sie mit ihren Fragen sich selbst und die Menschen in ihrer Nähe in große Gefahr gebracht hat …

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:379
Verlag: Tinte & Feder
EAN:
read more
 

Für immer Rabbit Hayes (Die Rabbit Hayes Romane, Band 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Für immer Rabbit Hayes (Die Rabbit Hayes Romane, Band 2)' von Anna McPartlin
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Für immer Rabbit Hayes (Die Rabbit Hayes Romane, Band 2)"

Format:Taschenbuch
Seiten:512
EAN:9783499272240

Lesern von "Für immer Rabbit Hayes (Die Rabbit Hayes Romane, Band 2)" gefiel auch

read more

Rezensionen zu "Für immer Rabbit Hayes (Die Rabbit Hayes Romane, Band 2)"

  1. Weil das Leben weitergehen muss

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 04. Sep 2019 

    Nach dem Tod der 41-jährigen Mia Hayes, genannt „Rabbit“, ist die Trauer in der Familie groß. Doch auch nachdem der Krebs am Ende gesiegt hat, muss das Leben für ihre Hinterbliebenen irgendwie weitergehen. Das gilt für ihre 12-jährige Tochter Juliet, genannt „Bunny“, die nun bei Rabbits Bruder David, genannt Davey, bleiben soll. Und es trifft auch zu auf Rabbits Mutter Molly, die ihren unerschütterlichen Glauben zu verlieren droht, und auf Rabbits Schwester Grace, die herausfinden muss, dass auch in ihr das Krebs-Gen schlummert. Wie werden sie alle nun im neuen Alltag zurechtkommen? Und wie werden sie mit dem schweren Verlust fertig?

    „Für immer Rabbit Hayes“ von Anna McPartlin ist die Fortsetzung des Bestsellers „Die letzten Tage von Rabbit Hayes“.

    Meine Meinung:
    Der Roman beginnt mit einem Prolog. Er besteht aus neun Teilen, die wiederum in kurze Kapitel eingeteilt wird. Das Buch endet mit einem Epilog. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht verschiedener Personen, zum Beispiel aus der von Davey, Grace, Juliet und Majorie. Dieser Aufbau funktioniert sehr gut.

    Der Schreibstil ist einfühlsam, anschaulich und – dank viel wörtlicher Rede – sehr lebhaft. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht schwer. Die Handlung schließt direkt an die Geschehnisse aus dem Vorgängerroman an. Daher empfiehlt es sich, zuerst „Die letzten Tage von Rabbit Hayes“ zu lesen. Allerdings ist das Buch so geschrieben, dass es sich auch ohne Vorkenntnisse verstehen lässt.

    Viele der bereits im anderen Roman liebgewonnenen Charaktere tauchen erneut auf. Auch dieses Mal waren mir Bunny, Davey, Grace und all die anderen Protagonisten wieder sympathisch, sodass ich ihre Geschichten gerne weiterverfolgt habe. Ihre Gedanken und Gefühle werden sehr gut deutlich. Die Charaktere werden liebevoll und detailliert dargestellt, sodass man beim Lesen wieder ein plastisches Bild vor Augen hatte. Auch die Entwicklung der Personen wirkt authentisch.

    Trotz der mehr als 500 Seiten wird die Geschichte nicht langweilig. Mehrere Erzählstränge sorgen für Abwechslung und Unterhaltung. Auch das Ende des Romans war schlüssig und nachvollziehbar.

    Thematisch nehmen im Folgeband Trauer, Verlust und Krankheit eine wichtige Rolle ein. Dies macht die Geschichte sehr emotional, aber auf eine realitätsnahe, nicht ins Kitschige abdriftende Weise. Das mag auch daran liegen, dass der Roman mit einigen weiteren Themen dienen kann, die die Geschichte vielseitig und tiefgründiger machen und zum Nachdenken anregen. Gut gefallen hat mir außerdem, dass es auch immer wieder humorvolle Momente gibt.

    Das Cover weicht optisch sehr stark vom Vorgängerroman ab, trifft aber meinen Geschmack. Als Originaltitel wird „Who Loves Ya, Rabbit Hayes“ angegeben. Allerdings scheint das Buch – zum jetzigen Zeitpunkt – im englischsprachigen Raum noch nicht erschienen sein. Der deutsche Titel wurde nicht wörtlich übersetzt, was mich aber nicht gestört hat.

    Mein Fazit:
    Meine Befürchtung, „Für immer Rabbit Hayes“ könnte eine dieser missglückten Fortsetzungen sein und dem Vorgängerroman nicht gerecht werden, hat sich in keinster Weise bestätigt. Auch dieses Mal konnte mich Anna McPartlin mit ihrer Geschichte um die Familie Hayes begeistern und berühren. Wieder ist ihr ein Lesehighlight gelungen. Ich freue mich schon auf die angekündigte Verfilmung des ersten Rabbit-Romanes.

 

Seiten