Pinch of Nom: 100 Slimming, Home-style Recipes

Buchseite und Rezensionen zu 'Pinch of Nom: 100 Slimming, Home-style Recipes' von Kay Featherstone
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Pinch of Nom: 100 Slimming, Home-style Recipes"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:272
Verlag: Bluebird
EAN:9781529014068

Diskussionen zu "Pinch of Nom: 100 Slimming, Home-style Recipes"

read more

Rezensionen zu "Pinch of Nom: 100 Slimming, Home-style Recipes"

  1. Ein gelungenes Kochbuch

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 02. Jan 2020 

    Der Foodblog "Pinch of Nom" von Kate Allinson und Kay Featherstone ist sehr erfolgreich. Dort nutzen die beiden Köchinnen die Gelegenheit, "schlanke" und bodenständige Rezepte zu posten. Nun gibt es endlich das Kochbuch dazu. Entgegen der gängigen Diätkonzepte setzen die beiden Autorinnen auf Geschmack und die 100 Rezepte klingen alles andere als nach Diät und Abnehmen.

    Obwohl ich den Blog bisher nicht kannte, hat mich die beschreibung und das Konzept der beiden Köchinnen sehr angesprochen und neugierig gemacht.
    Das Buch ist schon von der Optik sowohl des Einbandes als auch der Gerichte ein wahrer Hingucker. 
    Zu Beginn gibt es eine Einleitung mit Erläuterungen zu den Rezepten, zu Inhaltsstoffen und zur Grundausstattung. Damit ist man prima gerüstet, um sich die Rezepte passend herauszusuchen.
    Die Gerichte sind nach verschiedenen Kategorien sortiert, wie u.a. Frühstück, schnelle Mahlzeiten oder Heiß aus dem Ofen. Sehr positiv ist, dass es zu jedem Gericht ein Foto gibt, was ich einfach super wichtig finde, denn ich lasse mich gerne von Bildern inspirieren. Zu jedem Gericht sind die Zubereitungszeit, die Back-/Kochzeit und die Kalorien angegeben. Das Wichtigste für mich ist jedoch die Angabe, ob das Gericht für 'Für jeden Tag', 'Einmal die Woche' oder 'Besonderer Anlass' geeignet ist. Damit kann ich mir ganz einfach passende Rezepte heraussuchen, ohne nach einem festen Plan gehen zu müssen.
    Die Rezepte, die ich bisher ausprobiert habe, gelangen mir prima und sie haben uns sehr gut geschmeckt. Dieses Buch werde ich noch häufig zur Hand nehmen!

    Ein absolut gelungenes Kochbuch mit 100 leckeren Schlank-Rezepten. Ich kann es empfehlen und vergebe 5 von 5 Sternen.

 

Schmeckt's noch?

Buchseite und Rezensionen zu 'Schmeckt's noch?' von Jörg Blech
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Schmeckt's noch?"

Der engagierte Gesundheitsaufklärer und Wissenschaftsjournalist Jörg Blech hat ein Plädoyer dafür verfasst, wieder zum echten Essen zurückzukehren. In ›Schmeckt's noch? Die falschen Versprechen der Lebensmittelindustrie und wie wir einfach gesund essen können‹ stellt der Bestseller-Autor Jörg Blech fest, dass rund drei Viertel unserer Lebensmittel aus Industrieprodukten bestehen. Multinationale Konzerne kontrollieren den globalen Nahrungsmittelmarkt. In Supermärkten gibt es abertausend verschiedene Produkte, viele haben mit echten Lebensmitteln nichts mehr gemein. Ihre Zutaten sind ultraverarbeitet, angerührt aus hydrierten Fetten, hydrolysierten Proteinen, modifizierten Zuckern. Diese Nahrung macht sechzig Prozent unserer Energiezufuhr aus – und trotzdem nicht satt. Bloß dick. In seinem fundiert recherchierten Buch deckt Jörg Blech die Machenschaften der Lebensmittelkonzerne und die Regeln, nach denen das große Fressen abläuft, auf. So findet er zurück zum echten Essen – und damit ganz unverhofft zu mehr Genuss und weniger Kilos.

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:240
Verlag: S. FISCHER
EAN:9783100024817

Diskussionen zu "Pinch of Nom: 100 Slimming, Home-style Recipes"

read more
 

Fitness Sweets

Buchseite und Rezensionen zu 'Fitness Sweets' von Sophia Thiel
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Fitness Sweets"

Mit 60 kalorienarmen und eiweißreichen süßen Rezepten
Broschiertes Buch
Sophia Thiel hat Zigtausenden jungen Frauen geholfen, abzunehmen und ihre Traumfigur zu erreichen. Und Sophia isst gern Süßes. Denn Ungesundes vom Speiseplan zu streichen, heißt noch lange nicht, auf jeglichen Genuss verzichten zu müssen. Mit den richtigen Zutaten und einigen Kniffen lassen sich viele süße Gerichte und Snacks zubereiten, die nicht nur lecker, sondern auch zucker- und kalorienarm sind. In ihrem neuen Buch zeigt Sophia, wie sie sich ihren Start in den Tag mit einem schmackhaften Frühstück "versüßt", mit welchen Leckereien sie den kleinen Hunger zwischendurch besiegt und was sie zum Kaffee serviert. Dabei verzichtet sie vollständig auf raffinierten Zucker, Weizen und Butter. Stattdessen werden viele frische Zutaten, Vollkornmehle aus Dinkel oder Roggen, glutenfreie und kohlenhydratarme Mehle wie Mandel- oder Süßlupinenmehl sowie alternative Süßungsmittel wie Kokosblütenzucker, Stevia oder Ahornsirup und - bei einem Fitnessstar wie Sophia darf diese nicht fehlen -eine Extraportion Eiweiß in Form von Wheyprotein, veganem Protein aus Reis oder Soja und Milchprodukten verwendet. Selbst mit Zucchini und Süßkartoffeln zaubert Sophia leckere Kuchen und Süßigkeiten. Zu Beginn des Buches klärt sie über Alternativen zu Weißmehl und Zucker auf und verrät ihre Tipps und Tricks, wie Teig fluffiger wird oder Ei ersetzt werden kann. So kommen auch Vegetarier und Veganer nicht zu kurz.

Dieses farbig bebilderte Kochbuch enthält 60 Rezepte - von Waffeln und Pancakes über Kuchen und Torten bis Cupcakes, Energy Balls, Pudding und Nicecream - für alle, die auf Süßes nicht verzichten wollen.

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:160
Verlag: Riva
EAN:9783742303806

Diskussionen zu "Pinch of Nom: 100 Slimming, Home-style Recipes"

read more

Rezensionen zu "Fitness Sweets"

  1. Süß geht auch gesund...

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 16. Apr 2018 

    Nachdem mich bereits "Einfach schlank und fit" von Sophia so begeistern konnte, wollte ich natürlich auch wissen was für tolle Rezeptideen sie für süße Speisen hat.

    Dieses Buch richtet sich vor allem an alle Naschkatzen unter uns. Bevor es mit den eigentlichen Rezepten los geht, erfährt man so einiges über Süßen ohne Weißzucker, Alternativen zu Weizenmehl und Superfoods.

    Die Rezepte sind gegliedert nach "Süßes Frühstück", "Kuchen und Torten", "Kleine Köstlichkeiten" und "Dessert und Eis".

    Auch hier ist es wieder relativ einfach die Zutaten zu bekommen. Ich finde es immer wichtig, dass wenn man sich gesund ernährt, dafür nicht ewig mit dem Auto unterwegs sein muss, was hier zum Glück nicht der Fall ist.

    Ich habe noch nicht alle Rezepte ausprobiert, allerdings muss ich gestehen, dass mir hier einiges nicht gelungen ist und das obwohl ich alles genau nach Anleitung gemacht habe und auch alle Zutaten hatte. Ganz fürchterlich waren die Apfel-Chia-Waffeln, denn die haben meinem Waffeleisen beinahe den Rest gegeben, denn Waffeln kamen dabei keine raus, sondern nur angebrannter Matsch und die Waffeleisenplatten mussten ewig einweichen eh sie wieder halbwegs sauber gingen. Der Pflaumen-Zimt-Kuchen hingegen war köstlich und das Zubereiten hat reibungslos funktioniert.

    Die vorgestellten Rezepte sind ansprechend bebildert und am Ende des Buches gibt es wieder ein Rezeptregister.

    Ansonsten muss man sich echt an die anderen Mehlsorten und die Zuckerersatzprodukte erst gewöhnen, denn es schmeckt einfach anders als normaler Kuchen.

    Fazit: Eine gute Ergänzung zu ihrem ersten Buch, allerdings mit kleinen Schwächen. Für alle süßen Leckermäulchen auf jeden Fall mal einen Versuch wert um Kalorien einzusparen und trotzdem naschen zu können.

 

Einfach schlank und fit

Buchseite und Rezensionen zu 'Einfach schlank und fit' von Sophia Thiel
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Einfach schlank und fit"

Mit 120 Rezepten zur Traumfigur. Mit Ernährungstipps aus meinem Erfolgscoaching.
Gebundenes Buch
Sophia Thiel hat es sich zur Aufgabe gemacht, jungen Frauen und Männern zu helfen, die - wie sie früher einmal selbst - mit dem eigenen Körper unzufrieden sind. Sie möchte andere motivieren, ihre Ziele zu erreichen. Ihr Wissen und ihre Erfahrung machen sie zu einer praxiserprobten Expertin für ausgewogene und gesunde Ernährung und effektives Training. Mit ihrem zwölfwöchigen Onlineprogramm haben schon Zehntausende Teilnehmer ihr Leben verändert und erfolgreich abgenommen. In diesem Buch sind 120 einfach zuzubereitende Rezepte versammelt - vom Frühstück über die Hauptmahlzeiten bis zu Snacks und After-Workout-Shakes. Viele Rezepte sind vegetarisch, vegan, laktosefrei, glutenfrei oder kohlenhydratarm.
In einem einführenden Kapitel erklärt Thiel ihr Fitnessprogramm und gibt Infos zu einer gesunden Ernährung. Der Leser erfährt, warum Eiweiß, Kohlenhydrate und gesunde Fette für den Körper so wichtig sind und wie sich Mahlzeiten für unterwegs zubereiten lassen.

Dieses Buch ist perfektfür alle, die abnehmen möchten, ohne dabei zu hungern.

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:192
Verlag: Riva
EAN:9783742301178

Diskussionen zu "Pinch of Nom: 100 Slimming, Home-style Recipes"

read more

Rezensionen zu "Einfach schlank und fit"

  1. So gelingt gesunde Ernährung...

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 13. Apr 2018 

    Nachdem ich schnell gemerkt habe, dass Sport allein nichts ausrichtet, wenn man etwas an seiner Figur ändern will, habe ich mich auf die Suche nach ansprechender Lektüre begeben und bin bei Sophia Thiel und diesem Buch gelandet, welches mir wirklich geholfen hat.

    Gleich vorweg: Ich kenne Sophias Online- Programm nicht und habe die Ernährungsumstellung zur Gewichtszunahme und nicht zur Reduktion genutzt.

    Dieser Ratgeber ist sehr übersichtlich strukturiert.

    Zu Beginn berichtet Sophia von ihrem Online- Programm. Manch einer mag dies als versteckte Werbung interpretieren, für mich war es eher ein Motivationsschub, dass andere es mit ihr auch geschafft haben.

    Danach geht es weiter mit allgemeinen Ernährungsgrundwissen. Dies ist besonders für Anfänger geeignet, aber auch Hobbyköche- und -sportler werden auf ihre Kosten kommen. Menschen, die beruflich damit zu tun haben, werden hier keine Neuerungen finden, aber ich zähle ja eh zur ersten Gruppe.

    Zu guter Letzt kommen die Rezepte. Diese sind unterteilt in die Rubriken „Frühstück“, „Mittagessen“, „Abendessen“ und „Snacks und Shakes“. Hier hat mir vor allem die Vielfalt an Frühstücksvariationen gefallen. Es müssen also nicht immer die süßen Cornflakes sein, es gibt so viel Besseres, wie ich durch dieses Buch lernen durfte.

    Zudem gefällt mir gut, dass man die Mehrzahl der Zutaten im örtlichen Drogeriemarkt oder Supermarkt bekommt. Nur vereinzelt musste ich mal in den Bioladen fahren.

    Alle Kochanleitungen sind schön bebildert und die Beschreibungen sind detailliert genug, dass das Kochen auch gelingt.

    Für mich als Single ist es ungemein nützlich, dass alle Rezepte für eine Person ausgelegt sind. So bleiben nicht Unmengen übrig. Zwei- Personen- Haushalte oder Familien können ja ganz leicht hochrechnen auf ihre notwendige Personenanzahl.

    Ebenfalls toll fand ich, dass bei jedem Rezept angegeben ist, wie viele Kalorien man zu sich nimmt. So hat man einen deutlich besseren Überblick. Es hat bei mir auch das Bewusstsein geweckt, stets beim Einkauf auch mal einen Blick auf die Nähwerttabelle einzelner Produkte zu schauen. Zudem bin ich deutlich länger satt als früher und Heißhungerattacken oder der Jieper auf Süßigkeiten bleiben aus.

    Am Ende findet man ein Rezeptregister, perfekt um lieb gewonnene Rezepte wiederzufinden.

    Seitdem ich angefangen habe, mit diesem Buch selbst zu kochen, habe ich regelrecht Freude daran Neues auszuprobieren und verarbeitete Produkte finden kaum noch den Weg in meinen Kühlschrank. Dafür haben grünes Gemüse bei mir ordentlich Platz bekommen, wusste ich doch bisher gar nicht wie einfach man das zubereiten kann.

    Durch die Ernährungsumstellung ist es mir endlich gelungen zuzunehmen und den Körper zu bekommen, den ich immer wollte. Nicht mehr hager und einfach nur dünn wie früher, sondern definiert und athletisch. Kollegen und Freunde haben mich schon mehrfach darauf angesprochen und bisher habe ich stets nur positives Feedback bekommen.

    Fazit: Mit diesem Buch kann man sein Leben verändern, wenn man will. Ich kann nur eine klare Kaufempfehlung aussprechen, probiert es selbst einfach mal aus. Ihr werdet es nicht bereuen. Klasse!

 

Du sollst nicht töten! - Plädoyer für eine gewaltfreie Ernährung

Buchseite und Rezensionen zu 'Du sollst nicht töten! - Plädoyer für eine gewaltfreie Ernährung' von Nina Messinger
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Du sollst nicht töten! - Plädoyer für eine gewaltfreie Ernährung"

Jo Walker atmete auf - der Fall war gelaufen. Eine Routinesache, sonst nichts, aber sie hatte ihm ein fettes Honorar eingebracht. Doch dann fand er die Tote. Ein bildhübsches Girl, von dem niemand zu sagen wußte, warum es ermordet warden war. Aber von diesem Moment an steckte Jo schon wieder bis zum Hals in einem neuen fall, der ihn das Fürchten lehren sollte.

"Du sollst nicht töten" - so steht es in der Bibel geschrieben. Und dieses Gebot war die bittere Erkenntnis, die ein Sterbender aus diesem Fall noch zog. Doch da war es schon längst zu spät - und beinahe auch für Jo.

Format:Taschenbuch
Seiten:272
EAN:9783941363472

Diskussionen zu "Pinch of Nom: 100 Slimming, Home-style Recipes"

read more

Rezensionen zu "Du sollst nicht töten! - Plädoyer für eine gewaltfreie Ernährung"

  1. Gegen Tierleid, für eine gewaltfreie Ernährung

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 17. Dez 2017 

    Wie furchtbar traurig dieses Buch doch ist, aber es ist ein ganz wichtiges Buch, das ich dennoch sehr gerne gelesen habe, weil Weggucken die Probleme dieser Tiere nicht helfen wird. Nina Messinger leistet mit ihrem Buch einen wichtigen Beitrag. Fragen über Fragen, auf die es nicht so einfach ist, Antworten darauf zu finden. Das Leben auf Erden ist für viele Tiere die Hölle. Ich bin sicher, dass die meisten Menschen sehr wohl Bescheid wissen, wie grauenvoll die Tiere weltweit hier behandelt und getötet werden. Warum haben sie immer noch Appetit auf Fleisch?

    Ganz klar, Fleisch hat auch Suchtpotenzial, dafür sorgen schon die Stoffe, die von der Lebensmittelindustrie dem Fleisch chemisch beigemengt werden ...

    Lt. der Autorin werden ca. 1600 Tiere pro Sekunde weltweit getötet. Ein Treblinka ohne Ende. Eine pausenlose Tötungsmaschinerie, und wir gucken dabei bewusst oder unbewusst zu ...

    Wo bleibt unsere Empathie, wenn wir darüber in den Schlagzeilen lesen? Oder wenn wir uns dazu Dokumentationen anschauen? Es finden auf so vielen Kanälen Aufklärungsarbeiten statt. Mitgefühl ist uns doch angeboren. Kleinkinder würden nie freiwillig Fleisch essen, wenn sie wüssten, dass ein getötetes Tier auf deren Teller liegt …

    Ich musste einzelne Kapitel querlesen, weil die Artikel zu heftig waren ...

    Sich erneut bewusst zu machen, dass in jeder Sekunde so viele Tiere gequält und getötet werden, stimmt mich unendlich traurig und einsam, weil ich kaum mit jemanden darüber sprechen kann … Dieses Buch hat mir ein wenig die Einsamkeit genommen. Die Autorin hat darin die Namen berühmter Menschen aufgelistet, die sich vegetarisch ernährt haben. Menschen aus dem Abendland, Menschen aus vorherigen Jahrhunderten, Menschen aus unserer Zeit. Schon immer gab es Menschen, die eine Pflanzenkost vorgezogen haben, weil sie es als grausam empfunden haben, Tiere für den Gaumen zu töten oder töten zu lassen, obwohl es damals noch keine Mastbetriebe und keine Legebatterien gab. Ein paar dieser VegetarierInnen möchte ich hier festhalten:

    Johann Wolfgang von Goethe
    Richard Wagner
    Voltaire
    Immanuel Kant
    Plutarch
    Reinhard Mey
    Rainer Maria Rilke
    Dustin Hoffmann
    Leonardo da Vinci
    Albert Einstein
    Franz Kafka
    Pythagoras
    Seneca
    Paul McCartney
    Friedrich Nietzche
    Horaz
    Leo Tolstoi
    Platon
    Arthur Schopenhauer
    Nena
    Mutter Theresa

    Mein Hauptinteresse gilt eigentlich gar nicht mal die gesunde oder ungesunde Ernährung, darum geht es nämlich auch hauptsächlich in diesem Buch, mir geht es einzig und allein um das Tierleid, das bekämpft werden sollte. Denn wäre Fleisch tatsächlich so gesund, wie es von der Fleischindustrie angepriesen wird, dann würde es das Abschlachten der Tiere rechtfertigen. Deswegen reden ja viele unreflektierte VerbraucherInnen vom Fleisch glücklicher Rinder und vom Ei glücklicher Hühner ... Kein Tier ist glücklich, wenn es getötet wird oder wenn es auf Akkord produzieren soll …

    Außerdem, wenn ich mir unsere pflanzlichen Lebensmittel betrachte, werden diese ebenso in Massen gezüchtet und mit giftigen Präparaten bespritzt. Aktuell steht ja noch dieses umstrittene hochgiftige Pflanzenschutzmittel Glyphosat im Brennpunkt, dass man gar nicht mehr weiß, was man heutzutage noch essen soll. Selbst Bioprodukte stimmen mich kritisch, denn wenn das Glyphosat ins Trinkwasser gelangt, dann werden auch die Bioprodukte vergiftet werden. Unabhängig davon, wie viele Tiere vor uns noch sterben werden, die sich rein pflanzlich ernähren, daran möchte ich gar nicht denken.

    Außerdem sind pflanzliche Bioprodukte viel zu teuer, nicht jeder Mensch kann sich diese leisten. Eine Zweiklassengesellschaft auch in Sachen Lebensmittel und Ernährung; das darf nicht sein. Lebensmittel müssen für alle Menschen bezahlbar sein, wenn wir eine gesunde Gesellschaft haben wollen, die das Gesundheitssystem nicht außergewöhnlich belastet …

    Wieder zurück zum Buch. Auf manche von mir im Stillen gestellten Fragen konnte ich eine Antwort finden. Sehr oft muss man sich von manchen Fleischkonsumenten dumme Sprüche gefallen lassen, dass die, die kein Fleisch essen, auch kein Gemüse und kein Obst essen dürften, da die pflanzlichen Lebensmittel auch Lebewesen seien. So konnte mir die Autorin helfen, darauf eine plausible Antwort zu finden:

    Zitat:
    Früchte, Getreide und viele Gemüsearten werden ferner erst dann geerntet, wenn sie auch von Natur aus sterben würden. So fällt der Apfel, die Nuss ohne menschliches Zutun vom Baum, wenn er/sie reif ist. Der Verzehr von Pflanzen steht somit im absoluten Einklang mit den Naturgesetzen. (40)

    Fleisch ist im Gegensatz zur pflanzlichen Nahrung tot und energielos. Getreidekörner können bei guter Lagerung auch nach vielen Jahren noch keimen, Früchte können nachreifen, eben weil in Pflanzen Lebensprozesse stattfinden. Beim Fleisch ist dies nicht mehr der Fall, oder haben Sie schon mal ein Kalbsschnitzel nachwachsen gesehen? (70)

    Fleisch dagegen, sobald das Tier geschlachtet wird, fängt an zu verwesen, weil es totes Fleisch ist. Um den Verwesungsprozess hinauszuzögern und damit es für lange Zeit im Fleischregal eines Supermarktes gelagert werden kann, wird das Fleisch mit vielen versteckten chemischen Zusatzstoffen versorgt, auch roter Farbstoff und künstliche Geschmackverstärker werden hinzugefügt, denn sonst, so die Autorin, hätte das Fleisch eine eher graue Farbe und würde abscheulich schmecken. Schon alleine diese Vorstellung finde ich eklig und so betrachte ich den Gebrauch des Begriffs, Leichen auf dem Teller zu haben, als gerechtfertigt …

    Auch wenn wir selbst das Tier nicht abschlachten, so sind wir aber als VerbraucherInnen diejenigen, die das Töten der Tiere in Auftrag geben, sodass wir indirekt, in passiver Form, an dem Töten beteiligt sind.

    Ich versuche oft in meinem Bekanntenkreis über diese Problematik zu sprechen, wenn mich Videos zu dieser Thematik erreichen, und ich diesen Schmerz schlecht aushalten kann, dann bekomme ich häufig zu hören, dass man sich das nicht anschauen dürfe:

    Zitat:
    Wer feige wegschaut bei anderer Schmerz und Pein, glaubst du wirklich, das kann ein Mensch sein? Möchtest du wirklich spurlos wieder vergehen, nichts erreicht, nichts hinterlassen, ohne deine Aufgabe zu verstehen? Hilf mit, die Erde für alle Lebewesen lebenswert zu machen, hab Mut, lass dich nicht beugen und hilf den Stummen und Schwachen. (245)
    (Nina Messinger)

    Mein Fazit zu dem Buch?

    Ich könnte das ganze Buch zitieren ... Ich kann jedem empfehlen, dieses Buch selbst zu lesen. Es geht hier nicht nur um die Gewalt an Tieren. Messinger stellt eigentlich die Lebensmittel, vegane und nicht vegane, in den Mittelpunkt und beantwortet Fragen, wie gesund Fleisch tatsächlich ist? Wie viele Proteine benötigt der Mensch in Wirklichkeit? Sie geht auch auf die Intelligenz und auf die Einfühlbarkeit der verschiedenen Tiere ein. Zusätzlich hat die Autorin schöne Zitate mit eingefügt, die auch Mut machen, denn

    Messinger klagt nicht an, sie informiert lediglich die LeserIn in sachlicher Form über diese umstrittenen Themen zum Fleischverzehr. Mit ihrem Buch macht sie auch Mut, einen friedlichen Weg zu gehen, sich für eine gewaltfreie Ernährung einzusetzen. In den hinteren Kapiteln findet man interessante Interviews verschiedener Menschen, die einen Namen in der Öffentlichkeit haben, wie z. B. Theologen, Ärzte, Ernährungswisssenschaftler u.v.m.

    Zitat:
    Wenn du keinen Menschen töten kannst – gut;
    Kannst du kein Vieh und keine Vögel töten, noch besser; Keine Fische und Insekten, noch besser. Bemühe dich, so weit wie möglich zu kommen. Grüble nicht, was möglich ist und was nicht –
    tue, was du mit deinen Kräften zustande bringst – darauf kommt es an.
    (Leo Tolstoi)

    Viele leckere vegane Rezepte hat Nina Messinger in ihrem Buch mit abdrucken lassen. Damit möchte sie zeigen, dass eine vegane Ernährung keinesfalls einseitig und fade schmecken muss. Und wer es richtig macht, die oder der muss auch keine Mangelerscheinung befürchten, denn in Pflanzen und in Früchten sind alle Mineralstoffe, Vitamine und Proteine enthalten, die wichtig und lebensnotwendig für Körper und Geist sind.

    ___________
    Es gibt nur eine Aufgabe,
    und die besteht darin,
    die Liebe zu vermehren.
    (Leo Tolstoi)

 

Weil ich ein Dicker bin: Szenen eines Lebensgefühls

Buchseite und Rezensionen zu 'Weil ich ein Dicker bin: Szenen eines Lebensgefühls' von Bertram Eisenhauer
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Weil ich ein Dicker bin: Szenen eines Lebensgefühls"

Was das Dicksein mit der Seele macht


»Bike collapses under German fat man!« Das ein solches Youtube-Video 1,2 Millionen Aufrufe finden könnte, ist nur einer der Albträume von Bertram Eisenhauer. Denn er ist nicht dick. Er ist 6XL-dick. Und so ist sein Vorsatz abzunehmen kein banaler Diätplan. Es ist der kühne Entschluss, nach Jahrzehnten als »Fetter« ins Leben mit den anderen zurückzukehren. Denn Fettsein ist viel mehr als Übergewicht, es ist ein Verlust an fast allem, was man Leben nennt – von Zungenküssen über Sonnenuntergänge bis zu eigenen Kindern. Und deshalb ist Abnehmen auch viel mehr als Ernährungsumstellung und Sport. Es fordert die Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte. Unverblümt geht Eisenhauer seiner Langzeitfettleibigkeit auf den Grund. Er begegnet dem Dicken im Kopf, der schon als Kind lernt: Wer dich liebt, der gibt dir zu essen. Und er erkennt, dass Hunger für ein Gefühl steht, für eine Sehnsucht und einen Schmerz, und dass Essen nur ein Sanitäter in der Not ist.


Format:Kindle Edition
Seiten:336
EAN:

Diskussionen zu "Pinch of Nom: 100 Slimming, Home-style Recipes"

read more
 

Whole: Rethinking the Science of Nutrition

Buchseite und Rezensionen zu 'Whole: Rethinking the Science of Nutrition' von T. Colin Campbell
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Whole: Rethinking the Science of Nutrition"

New York Times Bestseller What happens when you eat an apple? The answer is vastly more complex than you imagine. Every apple contains thousands of antioxidants whose names, beyond a few like vitamin C, are unfamiliar to us, and each of these powerful chemicals has the potential to play an important role in supporting our health. They impact thousands upon thousands of metabolic reactions inside the human body. But calculating the specific influence of each of these chemicals isn't nearly sufficient to explain the effect of the apple as a whole. Because almost every chemical can affect every other chemical, there is an almost infinite number of possible biological consequences. And that's just from an apple. Nutritional science, long stuck in a reductionist mindset, is at the cusp of a revolution. The traditional "gold standard" of nutrition research has been to study one chemical at a time in an attempt to determine its particular impact on the human body.These sorts of studies are helpful to food companies trying to prove there is a chemical in milk or pre-packaged dinners that is "good" for us, but they provide little insight into the complexity of what actually happens in our bodies or how those chemicals contribute to our health. In The China Study, T. Colin Campbell (alongside his son, Thomas M. Campbell) revolutionized the way we think about our food with the evidence that a whole food, plant-based diet is the healthiest way to eat. Now, in Whole, he explains the science behind that evidence, the ways our current scientific paradigm ignores the fascinating complexity of the human body, and why, if we have such overwhelming evidence that everything we think we know about nutrition is wrong, our eating habits haven't changed. Whole is an eye-opening, paradigm-changing journey through cutting-edge thinking on nutrition, a scientific tour de force with powerful implications for our health and for our world.

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:352
EAN:9781937856243

Diskussionen zu "Pinch of Nom: 100 Slimming, Home-style Recipes"

read more
 

China Study: Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise - Bio

Buchseite und Rezensionen zu 'China Study: Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise - Bio' von T Colin Campbell
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "China Study: Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise - Bio"

China Study â€" die umfassendste Studie zum Thema Ernährung, Lebensweise und Krankheit in der Geschichte der biomedizinischen Forschung.

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:423
EAN:9783864010019

Diskussionen zu "Pinch of Nom: 100 Slimming, Home-style Recipes"

read more
 

The China Study Cookbook: Over 120 Whole Food, Plant-Based Recipes

Buchseite und Rezensionen zu 'The China Study Cookbook: Over 120 Whole Food, Plant-Based Recipes' von Ph.D. LeAnne Campbell
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "The China Study Cookbook: Over 120 Whole Food, Plant-Based Recipes"

The China Study, with 850,000 copies sold, has been hailed as one of the most important health and nutrition books ever published. It revealed that the traditional Western diet has led to our modern health crisis and the widespread growth of obesity, diabetes, heart disease, and cancer. Based on the most comprehensive nutrition study ever conducted, the book reveals that a plant-based diet leads to optimal health with the power to halt or reverse many diseases. The China Study Cookbook takes these scientific findings and puts them to action. Written by LeAnne Campbell, daughter of The China Study author T. Colin Campbell, PhD, and mother of two hungry teenagers, The China Study Cookbook features delicious, easily prepared plant-based recipes with no added fat and minimal sugar and salt that promote optimal health. From her Breakfast Home-Fry Hash and Fabulous Sweet Potato Enchiladas to No-Bake Peanut Butter Bars and Cheese(less) Cake, all of LeAnne's recipes follow three important principles: 1. Optimal nutrition is based on eating food rather than nutrient supplements 2. The closer that foods are to their native states--prepared with minimal cooking, salting, and processing--the greater the long-term health benefits of eating them 3. It is best to choose locally and organically grown produce whenever possible Filled with helpful tips on substitutions, keeping foods nutrient-rich, and transitioning to a plant-based diet, The China Study Cookbook shows how to transform individual health and the health of the entire family.

Format:Taschenbuch
Seiten:208
EAN:9781937856755

Diskussionen zu "Pinch of Nom: 100 Slimming, Home-style Recipes"

read more
 

Wie der Weizen uns vergiftet: Der Ratgeber für Glutensensitive

Buchseite und Rezensionen zu 'Wie der Weizen uns vergiftet: Der Ratgeber für Glutensensitive' von Julien Venesson
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Wie der Weizen uns vergiftet: Der Ratgeber für Glutensensitive"

Ärzte, Ernährungsberater und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfehlen uns, als Basis einer gesunden Lebensweise täglich mehrere Portionen Getreide zu essen. Doch die Recherchen von Julien Venesson belegen das Gegenteil: Wenn wir Weizen aus unserer Ernährung verbannen, wird unsere Gesundheit davon profitieren.
Um die Erntemengen zu erhöhen, haben Landwirte neuartige Weizensorten gezüchtet, die viel mehr Klebereiweiß, also Gluten, enthalten als die naturgewachsenen Arten. Unser Körper ist darauf nicht ausgerichtet.
In der westlichen Welt ist mittlerweile jeder Dritte glutensensitiv und reagiert mit Beschwerden auf glutenhaltige Lebensmittel, von Verdauungsproblemen, Kopfschmerzen, Arthrose oder chronischer Müdigkeit bis hin zu zahlreichen psychischen Störungen. Außerdem kann Gluten die Entstehung von Autoimmunerkrankungen wie Morbus Crohn, MS, Diabetes Typ 1 oder chronischer Polyarthritis begünstigen.
Dieses Buch gibt Hoffnung für alle Betroffenen. Es fasst den aktuellen Forschungsstand zusammen und bietet wertvolle Hilfestellung für all jene, denen Weizen nicht guttut und die ihre Gesundheit bewahren oder zurückgewinnen wollen.

Format:Taschenbuch
Seiten:208
Verlag: Riva
EAN:9783868834772

Diskussionen zu "Pinch of Nom: 100 Slimming, Home-style Recipes"

read more
 

Seiten