Die Totenbändiger - Band 16: Samhain

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 16: Samhain' von Nadine Erdmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 16: Samhain"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:0
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Totenbändiger - Band 16: Samhain"

read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 16: Samhain"

  1. Spannendes, interessantes und gefühlvolles Finale der 2. Staffel

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 02. Jul 2021 

    Samhain rückt unaufhaltsam näher und damit auch die dritte Unheilige Nacht. Wird Cam an seinem Entschluss festhalten und das dritte Geminus-Ritual vollziehen? Außerdem bereiten die Hunts gemeinsam mit ihren Verbündeten einen Schlag gegen Carlton vor. Doch werden sie ihn wirklich aufhalten können? Oder wird Carlton sich mit seinem Ritual die Mittel beschaffen, um die Macht in London endgültig an sich zu reißen?

    Band 16 der Reihe um die Totenbändiger setzt den Schlusspunkt unter die zweite Staffel. Gerade im ersten Drittel verstärkte sich bei mir nach und nach das Gefühl, nicht mehr weiterlesen zu wollen - nein, nicht weil es langweilig war, sondern weil ich Sorge hatte, was auf den kommenden Seiten wohl noch alles geschehen würde.

    Samhain und die dritte Unheilige Nacht - die Zeit geheimnisvoller Rituale. Nicht nur Carlton bereitet sich darauf akribisch vor, sondern auch Cam, der beabsichtigt, seinen Geminus Obscurus in dieser Nacht stärker werden zu lassen. Doch wird es gelingen, zum einen Carlton aufzuhalten ohne großes Blutvergießen, und zum anderen, dass Cam seinen erstarkten dunklen Zwilling auch beherrscht?

    Die Geschehnisse in dieser Nacht werden logischerweise in zwei verschiedenen Handlungssträngen erzählt - und ja, ich lebe noch. Erstaunlicherweise war das Staffelfinale tatsächlich weniger actiongeladen als anfangs vermutet, aber spannend war es allemal - dazu noch interessant, was einige Entwicklungen anbelangt, die wohl richtungsweisend für die 3. Staffel sein dürften, und wieder einmal auch gefühlvoll.

    Das Verhältnis zwischen Spannung, Informationsvermittlung und den emotionalen Aspekten hat Nadine Erdmann für mein Empfinden wieder einmal gelungen ausbalanciert. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und habe auch dank des erneut flüssigen Schreibstils den Schlussband der 2. Staffel an einem einzigen Tag durchgesuchtet.

    Auch wenn ich schon längst nicht mehr zur Zielgruppe gehöre, sitze ich jetzt hier und äußere voller Überzeugung: Ich will mehr! Hoffentlich ist Staffel 3 bald in Sicht...

    © Parden

 

Faith: Seelenlos

Buchseite und Rezensionen zu 'Faith: Seelenlos' von J. K. Bloom
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Faith: Seelenlos"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:352
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Totenbändiger - Band 16: Samhain"

read more
 

Die Totenbändiger - Band 15: Nachwirkungen

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 15: Nachwirkungen' von Nadine Erdmann
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 15: Nachwirkungen"

Nach den turbulenten Ereignissen gibt es für alle Londoner viel zu verarbeiten. Auch für die Hunts stehen bange Stunden ins Haus, obwohl sie doch eigentlich einen kühlen Kopf bräuchten, um nach den neusten Erkenntnissen rund um Cornelius Carlton ihr weiteres Vorgehen zu planen. Aber kann man diesen gefährlichen Mann überhaupt noch stoppen?

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:166
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Totenbändiger - Band 16: Samhain"

read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 15: Nachwirkungen"

  1. Aufatmen?

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 08. Mai 2021 

    Nach den turbulenten Ereignissen gibt es für alle Londoner viel zu verarbeiten. Auch für die Hunts stehen bange Stunden ins Haus, obwohl sie doch eigentlich einen kühlen Kopf bräuchten, um nach den neusten Erkenntnissen rund um Cornelius Carlton ihr weiteres Vorgehen zu planen. Aber kann man diesen gefährlichen Mann überhaupt noch stoppen?

    Band 15 der Reihe um die Totenbändiger ist nach den Turbulenzen im vorherigen Band erwartungsgemäß etwas ruhiger gehalten. Es vergehen etliche Seiten, bevor klar ist, ob die Hunts nach dem fürchterlichen Terror-Anschlag an der Schule ihrer Kinder nun aufatmen können oder nicht - und beim Lesen kann man hier so richtig mitfiebern und -leiden.

    Neben den Geschehnissen um die / bei den Hunts erfährt der Leser / die Leserin aber auch wieder einiges über die Pläne des fiesen Leiters der Akademie. Nadine Erdmann scheint es ein besonderes Vergnügen zu bereiten, diesen Antagonisten Carlton, der u.a. den Vorsitz seiner Gilde im Stadtrat anstrebt, zu zeichnen und seine wahren Charakterzüge immer deutlicher hervortreten zu lassen.

    Wie geschickt Carlton überall seine Fäden zieht, sich im Hintergrund auf miese Art Vorteile zu verschaffen weiß und auf sein großes Ziel hinarbeitet ohne Rücksicht auf Verluste, sich im Vordergrund aber gleichzeitig als Wohltäter aufspielt und sich feiern lässt. Unglaublich. Und - wirklich politikerlike - dabei ständig alle Tatsachen verdreht, sich smart und weltoffen gibt und das Gegenteil von dem behauptet, was er eigentlich denkt, irre. Carltons neuester Schachzug verschaffte mit beim Lesen richtiggehend eine Gänsehaut - und alle rennen ins offene Messer... Ob die Hunts dem noch Einhalt gebieten können?!

    Doch es geht in diesem Band nicht NUR um emotionale Dramen und strategisches Positionieren, was ich durchaus begrüßt habe. Bei ihrer fieberhaften Suche nach dem Haus, in dem Carlton die Vorbereitungen zur Erschaffung eines dunklen Zwillings trifft, stoßen Gabriel, Matt und Cam auf eine eher seltene Art von Geistern. Diese haben es in sich, denn hier helfen alle den Totenbändigern zur Verfügung stehenden Mittel nichts. Spannend! Nun ja - für mich sogar fast zu spannend, denn das hatte was von einem Gruselfilm. Und dabei halte ich mir immer die Augen zu, wenn ich denn mal an einen gerate - und das ist erfahrungsgemäß eher schwierig beim Lesen...

    Alles in allem mal wieder ein gelungener Band, ein Wundenlecken nach den Turbulenzen der vorherigen Folge, und ein letztes Luftholen vor dem großen Finale der zweiten Staffel. Ich bin gespannt!

    © Parden

 

Die Totenbändiger - Band 14: Die Abstimmung

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 14: Die Abstimmung' von Nadine Erdmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 14: Die Abstimmung"

Sky und Connor begeben sich zu Emilia Flemming, deren Vater einst Nachforschungen zu Cyrus Kenwick anstellte, dann aber plötzlich verstarb. Besitzt seine Tochter vielleicht trotzdem noch wertvolle Informationen, die den Hunts weiterhelfen könnten? Außerdem steht der Tag der Entscheidung im Stadtrat an. Werden die Gilden für den Sitz der Totenbändiger stimmen oder lassen sie sich von den Drohungen der Death Strikers beeinflussen? Der 14. Roman aus der Reihe, "Die Totenbändiger", von Nadine Erdmann (Cyberworld, Die Lichtstein-Saga).

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:159
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Totenbändiger - Band 16: Samhain"

read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 14: Die Abstimmung"

  1. Terror...

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 18. Apr 2021 

    Sky und Connor begeben sich zu Emilia Flemming, deren Vater einst Nachforschungen zu Cyrus Kenwick anstellte, dann aber plötzlich verstarb. Besitzt seine Tochter vielleicht trotzdem noch wertvolle Informationen, die den Hunts weiterhelfen könnten? Außerdem steht der Tag der Entscheidung im Stadtrat an. Werden die Gilden für den Sitz der Totenbändiger stimmen oder lassen sie sich von den Drohungen der Death Strikers beeinflussen?

    In meiner Kurzmeinung deutete ich bereits an, dass dieser 14. Band der Reihe für mich bislang einer der besten ist. Das liegt v.a. an dem Teil, den der Klappentext wohlweislich verschweigt. Zunächst geht es tatsächlich um den Besuch bei Emilia Flemming und im Anschluss daran an die Abstimmung, wo Sue Hunt einmal mehr mit dem fiesen Schulleiter Carlton aneinandergerät.

    Doch dann steht alles im Zeichen eines Anschlags, den die Terrororganisation namens Death Strikers angekündigt hatte für den Fall, dass die Totenbändiger tatsächlich einen Platz im Stadtrat erhalten sollten. Schon viele verlorene Orte in London mit Hunderten von Geistern gehen auf das Konto der Death Strikers, und nun sorgen sie ausgerechnet bei der Ravencourt Schule für weiteres Unheil. Bei der Schule, die auch die Kinder der Hunts besuchen...

    'Krasser Scheiß' (sorry) geisterte bei den Szenen um die Geschehnisse an der Schule ein ums andere Mal durch meinen Kopf. Es war so spannend geschrieben, die Perspektivwechsel sorgten für Panik auf allen Seiten, das Mitfiebern wollte kein Ende nehmen - ganz großes Kino! Und das Ende - Cliffhanger par excellence, und zwar einer von der ganz fiesen Art. Fassungslosigkeit bleibt zurück...

    Nadine Erdmann kann nicht nur lieb, nein, sie kann auch richtig gemein. Und das hat sie hier unter Beweis gestellt. Es bleiben einige Fragezeichen, die auf eine Auflösung drängen - aber hier heißt es nun warten. Auf den nächsten Band... Wohlfühlatmosphäre wie sonst gibt es diesmal kaum, man merkt, dass sich diese zweite Staffel allmählich ihrem Ende zuneigt. Da zieht die Handlung noch einmal ordentlich an, und weichgespülte Bösewichte gibt es hier nicht mehr...

    In jedem Fall ist die Fortsetzung hier Pflicht. Unbedingt! Und hoffentlich bald...

    © Parden

 

Die Totenbändiger - Band 13: Das Manifest

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 13: Das Manifest' von Nadine Erdmann
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 13: Das Manifest"

Sky, Connor, Gabriel und Matt begeben sich nach Northumberland, um endlich Kenwicks Manifest in die Hände zu bekommen. Was werden die Aufzeichnungen ihnen enthüllen? Währenddessen bleibt ihr Ausflug nach Newfield in London nicht unbemerkt und Carlton beschließt, dass es Zeit wird, andere Geschütze aufzufahren, um seine Gegner in ihre Schranken zu weisen …

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:146
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Totenbändiger - Band 16: Samhain"

read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 13: Das Manifest"

  1. Neue Erkenntnisse...

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 20. Mär 2021 

    Sky, Connor, Gabriel und Matt begeben sich nach Northumberland, um endlich Kenwicks Manifest in die Hände zu bekommen. Was werden die Aufzeichnungen ihnen enthüllen? Währenddessen bleibt ihr Ausflug nach Newfield in London nicht unbemerkt und Carlton beschließt, dass es Zeit wird, andere Geschütze aufzufahren, um seine Gegner in ihre Schranken zu weisen…

    Nachdem es so schwer war, ein Exemplar des Manifests des dunklen Totenbändigers Kenwick aufzutreiben, lesen sich die wenigen vergilbten Seiten doch eher recht unspektakulär. Es gibt neue Erkenntnisse, die es Cam sicher erleichtern werden, hinsichtlich der Frage, ob er auch das 3. Ritual zur Entwicklung seines dunklen Zwillings absolvieren will, eine Entscheidung zu treffen. Aber alle Antworten auf die drängen Fragen bietet das Manifest dann eben doch nicht. Wäre aber auch irgendwie blöd, denn wo bliebe dann die Spannung?

    Das titelgebende Manifest spielt in dieser 13. Folge des eSerials um die Totenbändiger dann auch insgesamt eine eher kleine Rolle, was mich etwas überrascht hat. Tatsächlich zeigt hier der fiese Schulleiter Carlton - wer sonst könnte hinter der miesen Aktion stecken, auch wenn ihm mal wieder nichts nachzuweisen ist - erneut, dass mit ihm nicht zu spaßen ist. Die Ghost Reapers und die Hunts müssen im engen Schulterschluss beweisen, dass sie allen Geistern gewachsen sind, und das erweist sich hier mal wieder als durchaus knifflige Aufgabe...

    Nadine Erdmann sorgt im gewohnt süffigen Schreibstil für eine gelungene Mischung aus Spannung, neuen Erkenntnissen, Charakterentwicklungen und unterhaltsamen Dialogen, die mich manchesmal haben schmunzeln lassen. Gerade der enge Familienzusammenhalt der Hunts sowie die enge Bindung zu ihren Freunden sorgen immer wieder auch für Wohlfühlmomente. Einzig die Anzahl der Charaktere, die hier gleichzeitig in einer Szene herumwuseln, hat mich diesmal streckenweise überfordert. Da habe ich über die Namen nur hinweggelesen und die Passage als ganzes auf mich wirken lassen.

    In jedem Fall macht auch diese Folge wieder neugierig auf die Fortsetzung. Die hoffentlich bald erscheint...

    © Parden

 

Auf der Flucht vor Göttern und Dämonen

Buchseite und Rezensionen zu 'Auf der Flucht vor Göttern und Dämonen' von Doris E. M. Bulenda
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Auf der Flucht vor Göttern und Dämonen"

Was tut eine menschliche Kampfsportmeisterin, wenn sie sich mit einem Dämonen-Hochlord angelegt hat? Sie flieht in letzter Sekunde im Maul einer gigantischen Weltenschlange aus der Dämonenwelt. Von der Schlange wird sie auf eine verborgene Welt gebracht, auf der aber vor ihr schon andere Bewohner gestrandet sind: eine Horde wilder, ungezügelter Mutanten-Krieger aus der Zukunft der Erde und ein arroganter, selbstverliebter, arbeitsscheuer Schnösel von einem Halbgott. Der hat eine Revolution in seinem Götter-Pantheon angezettelt und ist zweiter Sieger geworden. Natürlich setzt sein Götterherrscher Doranath jetzt alles daran, ihn in die Finger zu bekommen. Die Jagd ist eröffnet – und die Notgemeinschaft, die sich mühsam zusammenraufen muss, ist gemeinsam auf der Flucht vor Göttern und Dämonen.

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:148
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Totenbändiger - Band 16: Samhain"

read more
 

Die Totenbändiger - Band 12: Newfield

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 12: Newfield' von Nadine Erdmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 12: Newfield"

n der Hoffnung Munition gegen Carlton zu finden, machen Gabriel, Matt, Sky und Connor sich mit den Kids auf nach Yorkshire, um Newfield unter die Lupe zu nehmen. Was verbirgt sich hinter der einsam gelegenen Farm im Norden Englands und welches schreckliche Geheimnis hütet ihr Leiter?

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:162
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Totenbändiger - Band 16: Samhain"

read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 12: Newfield"

  1. Dunkle Geheimnisse in der Idylle...

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 10. Feb 2021 

    In der Hoffnung Munition gegen Carlton zu finden, machen Gabriel, Matt, Sky und Connor sich mit den Kids auf nach Yorkshire, um Newfield unter die Lupe zu nehmen. Was verbirgt sich hinter der einsam gelegenen Farm im Norden Englands und welches schreckliche Geheimnis hütet ihr Leiter?

    Im Grunde mutet der Trip in die Hügel Yorkshires an wie ein Kurzurlaub. Die Zimmer in dem idyllischen Gasthof, wo sie bestens bewirtet werden, tun ihr übriges. Man möchte am liebesten sofort losfahren, um all das mit eigenen Augen zu sehen (der Lockdown lässt einen schon ganz schön mit den Hufen scharren...).

    Doch die Kinder der Hunts und ihre Freunde haben eine dringliche Aufgabe zu erledigen. Sie wollen nach Newfield, zu jener großen Farm, wo sich nach Aussage des fiesen Schulleiters Carlton die Population der Totenbändiger vervielfältigen soll. Eine Sekte? Gehirnwäsche? Eine Zuchtstation, wo Frauen als Gebärmaschinen missbraucht werden? Womöglich unfreiwillig schwanger werden?

    Mit großen Befürchtungen verschaffen sich die Hunts und ihre Freunde, zu denen noch eine 30köpfige Motorradgang gestoßen ist, Zutritt zu dem umzäunten, abgeriegelten Gelände der Farm. Das sorgt - verständlicherweise - für Irritation bei den Betreibern, allerdings scheint sich keines der durchdachten Schreckensszenarien zu bewahrheiten. Doch im letzten Moment stoßen die 'Besucher' auf ein düsteres Geheimnis, das alles übertrifft, was sie sich hatten vorstellten können...

    Zu dem bisher schon zahlreichen Pool an bekannten Charakteren stoßen in diesem Band einige neue, von denen ich hoffe, dass sie auch in Zukunft eine Rolle spielen werden. Zum einen wäre da der Anführer der Motorradgang, 'Onkel Flint', hart aber herzlich, und wenn es darauf ankommt, auch durchaus furchteinflößend - er ist kein Mann für diplomatische Schachzüge oder fürs Drumherumreden, er ist ein Mann fürs Geradeheraus. Manch einer würde vielleicht auch sagen: mit dem Kopf durch die Wand. Was aber durchaus sympathisch sein kann...

    Und zum anderen ist da Ivy, ein dreizehnjähriges Mädchen, das seit einigen Jahren in Newfield lebt und dort im Grunde stetig aneckt. Sie hat ihren eigenen Kopf und gilt gemeinhin als Störenfried - doch sie hat auch ihre ganz eigene Geschichte, und die setzt letztlich nicht nur den Hunts und ihren Freunden zu, als sie von ihr erfahren, sondern unweigerlich auch dem Leser. Ivy hat das Herz auf dem rechten Fleck und verdient es, fortan in einem liebevolleren Umfeld aufzuwachsen. Ich hoffe, dass man in den Folgebänden zumindest lose zu ihr in Kontakt bleibt...

    Ansonsten hat es wieder Spaß gemacht, den altbekannten Charakteren bei ihren Nachforschungen über die Schulter zu schauen, und auch wenn es diesmal keine Geister zu bekämpfen gab, mangelte es nicht an Spannung. Und auch die Emotionen werden hier aufs Neue bedient - von Wut und Verzweiflung über amüsante Scharmützel bis hin zu tiefer Verbundenheit, die endlich nicht mehr geleugnet werden kann, ist alles dabei. Und gerade, wenn der Leser sich am Ende zu entspannen beginnt, hängt Nadine Erdmann gewohnt lässig wieder einmal einen fiesen Cliffhanger an, der einen am liebsten sofort weiterlesen lassen würde.

    Doch hier heißt es warten, denn: Fortsetzung folgt. Bald. Hoffentlich.

    © Parden

 

Die Totenbändiger - Band 10: Geister der Vergangenheit

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 10: Geister der Vergangenheit' von Nadine Erdmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 10: Geister der Vergangenheit"

Was ist vor drei Jahren in den West End Arkaden passiert und welchen schrecklichen Erinnerungen muss sich vor allem Gabriel bei der Planung des erneuten Einsatzes stellen? Doch nicht nur der Einsatz in den Arkaden beschert Gründe zur Sorge. Es steht außerdem auch noch der Einbruch in die Akademie an …

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:0
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Totenbändiger - Band 16: Samhain"

read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 10: Geister der Vergangenheit"

  1. Was ist mit den Geistern los?!

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 13. Dez 2020 

    Was ist vor drei Jahren in den West End Arkaden passiert und welchen schrecklichen Erinnerungen muss sich vor allem Gabriel bei der Planung des erneuten Einsatzes stellen? Doch nicht nur der Einsatz in den Arkaden beschert Gründe zur Sorge. Es steht außerdem auch noch der Einbruch in die Akademie an…

    Nadine Erdmann - eine sehr enge und engagierte Begleiterin der Leserunden zu ihren Büchern - hatte es für diesen Band schon angedroht: Taschentuchalarm. Nun, das war nicht zu viel versprochen, zumindest für den ersten Teil dieser Folge. Dort gibt es einen Rückblick auf das Geschehen vor drei Jahren in den West End Arkaden - einem verlorenen Ort.

    Damals waren Gabriel, Sky und Connor am Ende ihrer Ausbildung als Spuks und wurden mit einigen erfahreneren Kollegen in das verlassene Einkaufszentrum geschickt, um die Geister zu eleminieren, die dort seit einem Terroranschlag hausten. Doch mit den Geistern stimmte etwas nicht. Sie waren anders als alles, was bislang bekannt war und benahmen sich auch weniger vorhersehbar. Dadurch entstand eine dramatisch-spannende Situation - mit einer gehörigen Portion Tragik. Veständlich nun, weshalb Gabriel solch einen ausgeprägten Beschützerinstinkt entwickelt hat...

    Der zweite Teil des Bandes bietet einen abrupten und wohltuenden Themenwechsel. Die Kids der Hunts brechen in die Akademie ein, um nach einem verlorenen Manifest zu suchen, das Antworten auf die Frage nach dem ominösen Geminus Obscurus bieten könnte. Auch ein riskantes Unternehmen - und sicher nichts, was die Eltern der Kids gutheißen würden...

    Insgesamt ist dieser Band eher etwas ruhiger gehalten, entbehrt dabei aber nicht an Spannung. Vorbereitungen für große anstehende Aufgaben werden getroffen und ein Ausblick auf das weitere Geschehen gegeben. Ruckzuck war auch dieser Band wieder durchgesuchtet und die Mischung aus Spannung, Emotionen und Humor hat mir dabei wieder sehr gut gefallen.

    Jetzt bleibt nur ein ungeduldiges Warten auf Band drei der zweiten Staffel!

    © Parden

    ***

    P.S.: Wer vor der Anzahl der Folgen zurückschreckt: dies ist ein eSerial. Die Folgen der ersten Staffel gibt es jetzt auch als Printausgabe, wobei ein Band jeweils zwei Folgen des eSerials beihnhaltet. Als Printausgabe wird die Reihe (erste Staffel) also nur noch aus vier Bänden bestehen... :)

 

Game of Misfits: Spiel um dein Leben

Buchseite und Rezensionen zu 'Game of Misfits: Spiel um dein Leben' von Nika S. Daveron
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Game of Misfits: Spiel um dein Leben"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:248
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Totenbändiger - Band 16: Samhain"

read more

Rezensionen zu "Game of Misfits: Spiel um dein Leben"

  1. Spannende Geschichte

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 09. Dez 2020 

    „Game of Misfits: Spiel um dein Leben“ von Nika S. Daveron handelt von der Hochstaplerin Isselyn, die von ihrer Vergangenheit eingeholt wird. Isselyn ist eine Nymphe und Betrügerin erster Güte. Um ihrer brenzligen Situation zu entkommen entschließt sie sich unter falschen Namen mit dem berühmten Dr. Ashford abzuhandeln. Leider stellt sich heraus, dass auch Dr. Ashford nicht der ist, der er zu sein scheint…
    Das wundervolle Cover hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Ich liebe Fantasy-Literatur und der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Auch vom Schreibstil her bin ich sehr gut in die Geschichte und die Welt reingekommen. Ich fand die Idee, dass Mitsfits und Menschen miteinander in Städten leben (natürlich mit einer gewissen Hackordnung) klasse. Auch der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm zu lesen und sehr gut für einen Schmökerabend, ohne sich geistig zu sehr anstrengen zu müssen.
    Isselyn und Keylam fand ich als Protagonisten recht sympathisch. Beide haben ihre Ecken und Kanten und dennoch Werte die sie vertreten. Was mir bei beiden etwas gefehlt hat, war der charakterliche Tiefgang bzw. eine Entwicklung über das Buch hinweg. Ich gehe aber mal davon aus, dass man in Band zwei etwas mehr merken wird.
    Die Story rund um Dr. Ashford hat mir gefallen. Teilweise hatte ich richtige Gruselmomente. Insbesondere bis etwa 2/3 des Buches steigt die Spannung stetig an. Als klar war, was mit Ashford ist, ging mir die Story allerdings etwas zu träge voran. Insbesondere den Handlungsstrang mit den Beast-Kämpfen hätte ich gerne noch tiefer verfolgt. Das wird aber vermutlich definitiv in Teil 2 getan werden.
    Alles in allem hat mich das Buch gut unterhalten, hat aber noch Luft nach oben. Ich werden Teil 2 aber in jedem Fall lesen.

 

Die Totenbändiger - Band 9: Geminus Obscurus

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 9: Geminus Obscurus' von Nadine Erdmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 9: Geminus Obscurus"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:165
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Totenbändiger - Band 16: Samhain"

read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 9: Geminus Obscurus"

  1. Endlich geht es weiter!

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 22. Nov 2020 

    Nach dem Fund der unheilvollen Inschrift im Opferraum des alten Herrenhauses setzen die Hunts alles daran, mehr über die Sekte und den geheimnisvollen Geminus Obscurus herauszufinden. Hilfe erhoffen sie sich dabei von einem Universitätsprofessor, der sich auf die Geschichte der Totenbändiger spezialisiert hat. Welche Antworten wird Doktor Winkler ihnen zu dem dunklen Zwilling liefern können? Cam muss sich außerdem mit seinen stärker gewordenen Kräften auseinandersetzten. Doch was, wenn noch viel mehr in ihm steckt? Etwas, worüber er nicht die geringste Kontrolle hat?

    Nach dem spannenden Ende der ersten Staffel (Band 8: Das Herrenhaus) hat es etwas gedauert, bis dieser Auftakt zur zweiten Staffel erschien. Aber nun ist es endlich so weit, und tatsächlich schließt das Geschehen nahtlos an den Vorgänger an.

    Sehr positiv fand ich, dass dem eigentlichen Roman eine Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse vorangestellt ist. Dadurch fand ich schnell wieder in die personenreiche und von verschiedenen Handlungsebenen geprägte Geschichte hinein, so dass es gleich wieder war, als hätte ich den vorherigen Band gerade erst beiseite gelegt.

    Etwas überrascht war ich, als sich die Erzählung dann zunächst der Vorgeschichte von Connor zuwendete, einem bislang eher blassen Mitglied der Familie Hunt. Hier erfährt der Leser, wie der junge Mann überhaupt zu den Hunts kam und was ihn bewogen hat, ein Spuk zu werden - Kampf den Geistern!

    Doch dann geht es weiter mit Cams geheimnisvollem Geminus Obscurus. Dieser dunkle Zwilling, der da womöglich in ihm steckt, lässt dem Jungen einfach keine Ruhe. Was, wenn er gefährlich wird für die, die er liebt? Wird der Geminus irgendwann einmal die Kontrolle über ihn übernehmen? Dinge anstellen, die Cam mit seinem Gewissen nicht vereinbaren könnte? Wie stark ist der Zwilling, falls er wirklich in ihm steckt? Und wie kann Cam verhindern, dass er zu seiner vollen Größe heranwächst?

    All diese Fragen versetzen Cam in große Unruhe, und in seiner Not, möglichst viel über diesen obskuren Geminus herauszufinden, wirkt er die meiste Zeit über ungehalten, ungeduldig und übermotiviert. Das Genörgel und die ständige Gereiztheit waren mit stellenweise zu viel, aber das ging auch einigen Familienmitgliedern der Hunts so, insofern war ich damit nicht alleine...

    Aber auch in diesem Band fehlt es nicht an spannenden, actionlastigen Szenen, wobei auch der Humor wieder nicht zu kurz kommt. Die gemeinsame Arbeit der Reepers und der Hunts, um einen alten Jahrmarkt von Geistern und Schlimmerem zu säubern, gerät zum Übungsfeld für Cam, der erst lernen muss, seine neuen Kräfte richtig einzuschätzen. Und gegen Ende deuten sich weitere Einsätze an, die den Spuks in den Folgebänden sicher alles abverlangen werden, allen voran Gabriel, der mit dunklen Erinnerungen zu kämpfen haben wird.

    Wie immer gelingt es Nadine Erdmann, einige Antworten auf drängende Fragen einzustreuen, dabei aber gleich wieder neue Fragezeichen aufploppen zu lassen. Und die Kunst der Cliffhanger beherrscht sie ja sowieso, wie sie am Ende dieses ersten Staffelbandes wieder eindrücklich bewies.

    Die Neugierde ist jedenfalls geweckt - also ungeduldiges Warten auf Band zwei der neuen Staffel!

    © Parden

    ***

    P.S.: Wer vor der Anzahl der Folgen zurückschreckt: dies ist ein eSerial. Die Folgen der ersten Staffel gibt es jetzt auch als Printausgabe, wobei ein Band jeweils zwei Folgen des eSerials beihnhaltet. Als Printausgabe wird die Reihe (erste Staffel) also nur noch aus vier Bänden bestehen... :)

 

Seiten