Die Totenbändiger - Band 10: Geister der Vergangenheit

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 10: Geister der Vergangenheit' von Nadine Erdmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 10: Geister der Vergangenheit"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:0
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 10: Geister der Vergangenheit"

  1. Was ist mit den Geistern los?!

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 13. Dez 2020 

    Was ist vor drei Jahren in den West End Arkaden passiert und welchen schrecklichen Erinnerungen muss sich vor allem Gabriel bei der Planung des erneuten Einsatzes stellen? Doch nicht nur der Einsatz in den Arkaden beschert Gründe zur Sorge. Es steht außerdem auch noch der Einbruch in die Akademie an…

    Nadine Erdmann - eine sehr enge und engagierte Begleiterin der Leserunden zu ihren Büchern - hatte es für diesen Band schon angedroht: Taschentuchalarm. Nun, das war nicht zu viel versprochen, zumindest für den ersten Teil dieser Folge. Dort gibt es einen Rückblick auf das Geschehen vor drei Jahren in den West End Arkaden - einem verlorenen Ort.

    Damals waren Gabriel, Sky und Connor am Ende ihrer Ausbildung als Spuks und wurden mit einigen erfahreneren Kollegen in das verlassene Einkaufszentrum geschickt, um die Geister zu eleminieren, die dort seit einem Terroranschlag hausten. Doch mit den Geistern stimmte etwas nicht. Sie waren anders als alles, was bislang bekannt war und benahmen sich auch weniger vorhersehbar. Dadurch entstand eine dramatisch-spannende Situation - mit einer gehörigen Portion Tragik. Veständlich nun, weshalb Gabriel solch einen ausgeprägten Beschützerinstinkt entwickelt hat...

    Der zweite Teil des Bandes bietet einen abrupten und wohltuenden Themenwechsel. Die Kids der Hunts brechen in die Akademie ein, um nach einem verlorenen Manifest zu suchen, das Antworten auf die Frage nach dem ominösen Geminus Obscurus bieten könnte. Auch ein riskantes Unternehmen - und sicher nichts, was die Eltern der Kids gutheißen würden...

    Insgesamt ist dieser Band eher etwas ruhiger gehalten, entbehrt dabei aber nicht an Spannung. Vorbereitungen für große anstehende Aufgaben werden getroffen und ein Ausblick auf das weitere Geschehen gegeben. Ruckzuck war auch dieser Band wieder durchgesuchtet und die Mischung aus Spannung, Emotionen und Humor hat mir dabei wieder sehr gut gefallen.

    Jetzt bleibt nur ein ungeduldiges Warten auf Band drei der zweiten Staffel!

    © Parden

    ***

    P.S.: Wer vor der Anzahl der Folgen zurückschreckt: dies ist ein eSerial. Die Folgen der ersten Staffel gibt es jetzt auch als Printausgabe, wobei ein Band jeweils zwei Folgen des eSerials beihnhaltet. Als Printausgabe wird die Reihe (erste Staffel) also nur noch aus vier Bänden bestehen... :)

 

Game of Misfits: Spiel um dein Leben

Buchseite und Rezensionen zu 'Game of Misfits: Spiel um dein Leben' von Nika S. Daveron
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Game of Misfits: Spiel um dein Leben"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:248
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Game of Misfits: Spiel um dein Leben"

  1. Spannende Geschichte

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 09. Dez 2020 

    „Game of Misfits: Spiel um dein Leben“ von Nika S. Daveron handelt von der Hochstaplerin Isselyn, die von ihrer Vergangenheit eingeholt wird. Isselyn ist eine Nymphe und Betrügerin erster Güte. Um ihrer brenzligen Situation zu entkommen entschließt sie sich unter falschen Namen mit dem berühmten Dr. Ashford abzuhandeln. Leider stellt sich heraus, dass auch Dr. Ashford nicht der ist, der er zu sein scheint…
    Das wundervolle Cover hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Ich liebe Fantasy-Literatur und der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Auch vom Schreibstil her bin ich sehr gut in die Geschichte und die Welt reingekommen. Ich fand die Idee, dass Mitsfits und Menschen miteinander in Städten leben (natürlich mit einer gewissen Hackordnung) klasse. Auch der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm zu lesen und sehr gut für einen Schmökerabend, ohne sich geistig zu sehr anstrengen zu müssen.
    Isselyn und Keylam fand ich als Protagonisten recht sympathisch. Beide haben ihre Ecken und Kanten und dennoch Werte die sie vertreten. Was mir bei beiden etwas gefehlt hat, war der charakterliche Tiefgang bzw. eine Entwicklung über das Buch hinweg. Ich gehe aber mal davon aus, dass man in Band zwei etwas mehr merken wird.
    Die Story rund um Dr. Ashford hat mir gefallen. Teilweise hatte ich richtige Gruselmomente. Insbesondere bis etwa 2/3 des Buches steigt die Spannung stetig an. Als klar war, was mit Ashford ist, ging mir die Story allerdings etwas zu träge voran. Insbesondere den Handlungsstrang mit den Beast-Kämpfen hätte ich gerne noch tiefer verfolgt. Das wird aber vermutlich definitiv in Teil 2 getan werden.
    Alles in allem hat mich das Buch gut unterhalten, hat aber noch Luft nach oben. Ich werden Teil 2 aber in jedem Fall lesen.

 

Die Totenbändiger - Band 9: Geminus Obscurus

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 9: Geminus Obscurus' von Nadine Erdmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 9: Geminus Obscurus"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:165
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 9: Geminus Obscurus"

  1. Endlich geht es weiter!

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 22. Nov 2020 

    Nach dem Fund der unheilvollen Inschrift im Opferraum des alten Herrenhauses setzen die Hunts alles daran, mehr über die Sekte und den geheimnisvollen Geminus Obscurus herauszufinden. Hilfe erhoffen sie sich dabei von einem Universitätsprofessor, der sich auf die Geschichte der Totenbändiger spezialisiert hat. Welche Antworten wird Doktor Winkler ihnen zu dem dunklen Zwilling liefern können? Cam muss sich außerdem mit seinen stärker gewordenen Kräften auseinandersetzten. Doch was, wenn noch viel mehr in ihm steckt? Etwas, worüber er nicht die geringste Kontrolle hat?

    Nach dem spannenden Ende der ersten Staffel (Band 8: Das Herrenhaus) hat es etwas gedauert, bis dieser Auftakt zur zweiten Staffel erschien. Aber nun ist es endlich so weit, und tatsächlich schließt das Geschehen nahtlos an den Vorgänger an.

    Sehr positiv fand ich, dass dem eigentlichen Roman eine Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse vorangestellt ist. Dadurch fand ich schnell wieder in die personenreiche und von verschiedenen Handlungsebenen geprägte Geschichte hinein, so dass es gleich wieder war, als hätte ich den vorherigen Band gerade erst beiseite gelegt.

    Etwas überrascht war ich, als sich die Erzählung dann zunächst der Vorgeschichte von Connor zuwendete, einem bislang eher blassen Mitglied der Familie Hunt. Hier erfährt der Leser, wie der junge Mann überhaupt zu den Hunts kam und was ihn bewogen hat, ein Spuk zu werden - Kampf den Geistern!

    Doch dann geht es weiter mit Cams geheimnisvollem Geminus Obscurus. Dieser dunkle Zwilling, der da womöglich in ihm steckt, lässt dem Jungen einfach keine Ruhe. Was, wenn er gefährlich wird für die, die er liebt? Wird der Geminus irgendwann einmal die Kontrolle über ihn übernehmen? Dinge anstellen, die Cam mit seinem Gewissen nicht vereinbaren könnte? Wie stark ist der Zwilling, falls er wirklich in ihm steckt? Und wie kann Cam verhindern, dass er zu seiner vollen Größe heranwächst?

    All diese Fragen versetzen Cam in große Unruhe, und in seiner Not, möglichst viel über diesen obskuren Geminus herauszufinden, wirkt er die meiste Zeit über ungehalten, ungeduldig und übermotiviert. Das Genörgel und die ständige Gereiztheit waren mit stellenweise zu viel, aber das ging auch einigen Familienmitgliedern der Hunts so, insofern war ich damit nicht alleine...

    Aber auch in diesem Band fehlt es nicht an spannenden, actionlastigen Szenen, wobei auch der Humor wieder nicht zu kurz kommt. Die gemeinsame Arbeit der Reepers und der Hunts, um einen alten Jahrmarkt von Geistern und Schlimmerem zu säubern, gerät zum Übungsfeld für Cam, der erst lernen muss, seine neuen Kräfte richtig einzuschätzen. Und gegen Ende deuten sich weitere Einsätze an, die den Spuks in den Folgebänden sicher alles abverlangen werden, allen voran Gabriel, der mit dunklen Erinnerungen zu kämpfen haben wird.

    Wie immer gelingt es Nadine Erdmann, einige Antworten auf drängende Fragen einzustreuen, dabei aber gleich wieder neue Fragezeichen aufploppen zu lassen. Und die Kunst der Cliffhanger beherrscht sie ja sowieso, wie sie am Ende dieses ersten Staffelbandes wieder eindrücklich bewies.

    Die Neugierde ist jedenfalls geweckt - also ungeduldiges Warten auf Band zwei der neuen Staffel!

    © Parden

    ***

    P.S.: Wer vor der Anzahl der Folgen zurückschreckt: dies ist ein eSerial. Die Folgen der ersten Staffel gibt es jetzt auch als Printausgabe, wobei ein Band jeweils zwei Folgen des eSerials beihnhaltet. Als Printausgabe wird die Reihe (erste Staffel) also nur noch aus vier Bänden bestehen... :)

 

Gabriel - Erweckung: Vampir Dark Romance

Buchseite und Rezensionen zu 'Gabriel - Erweckung: Vampir Dark Romance' von Jessy D. Sera
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Gabriel - Erweckung: Vampir Dark Romance"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:224
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Gabriel - Erweckung: Vampir Dark Romance"

  1. Gelungener Auftakt

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 25. Sep 2020 

    „Gabriel – Erweckung“ ist der erste Band einer Vampir Dark Romance Reihe, der unter dem Pseudonym Jessy D. Sera erschienen ist. Inhaltlich geht es um Gabriel, der sich gerade frisch von seiner Freundin getrennt hat. Gabriel ist devot und masochistisch. Er weiß schon länger, dass ihm etwas im Leben fehlt, versucht aber seine Neigungen zu verstecken. Als sich seine Freundin von ihm trennt, weil sie merkt, dass sie ihm nicht geben kann was er braucht, rutscht Gabriel in ein heißes Abenteuer mit der Vampirin Tira und ihrem Gefährten Zenzi.
    Das Cover ist bis auf rote Highlights in schwarz gehalten, was ich sehr passend finde. Die Fotografie sieht zudem sehr sinnlich aus und weist bereits darauf hin, dass der Buchinhalt nicht jugendfrei sein könnte. Das ist auch wirklich so! Die im Buch beschriebenen Sexszenen sind sehr explizit und daher erst ab 18. Obwohl ich mit BDSM selber nichts anfangen kann, habe ich die Szenen gerne gelesen und fand sie gut beschrieben. Trotzdem stand nicht ausschließlich der Sex im Fokus, sondern die Art und Weise, wie die drei miteinander interagieren und umgehen. In diesem Buch hat die Frau das Sagen, was ich durchaus interessant finde (ist ja in den meisten Büchern egal welches Thema, eher selten). Spannend fand ich insbesondere, welche Rollen in der Mé­nage-à-trois übernommen werden… Zenzi der Kümmerer, Tira die Chefin und Gabriel der Mittelpunkt des Trios.
    Neben der Beziehung der drei Protagonisten arbeitet Tira ihre Vergangenheit und den Verlust ihres Gefährten Giglio auf. Leider erfährt der Leser in diesem Band noch recht wenig über die Hintergründe. Dafür tauchen Jäger sowie Jungvampire auf, die etwas Spannung mit ins Buch bringen. Für 5/5 Sternen hätte ich mir aber noch in bisschen mehr Input und Thrill gewünscht.
    Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen und war für mich zwar der erste, aber nicht der letzte BDSM Roman.

 

Die Totenbändiger - Band 8: Das Herrenhaus

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 8: Das Herrenhaus' von Nadine Erdmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 8: Das Herrenhaus"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:227
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 8: Das Herrenhaus"

  1. Ein Staffelfinale, das es in sich hat...

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 17. Jul 2020 

    Blaine schmiedet einen teuflischen Plan, um Cam doch noch ins Trainingshaus der Akademie zu bekommen. Als Cam dort gegen die Geister antritt, macht er bezüglich seiner Kräfte eine unerwartete Entdeckung. Aber ist sie Segen oder Fluch? Als dann plötzlich an einem altbekannten Ort erneut Leichen mit durchgeschnittenen Kehlen auftauchen, steht für Cam fest, dass er endlich seine Erinnerung an die Nacht des Massakers zurückerlangen muss. Koste es, was es wolle …

    Auch der finale Band der achtteilgen Staffel ist nun gelesen - es bleibt aber der Trost, dass es wohl im Herbst bereits mit der zweiten Staffel weitergehen wird. Viel zu schnell war die Lektüre schon wieder vorbei - ebenso wie Band 1 (Unheilige Zeiten), Band 2 (Die Akademie), Band 3 (Vollmondnächte), Band 4 (Feindschaften), Band 5 (Hinterhalt), Band 6 (Unheilige Nacht) sowie Band 7 (Leichenfunde).

    Vielschichtig angelegt hat Nadine Erdmann die Reihe um die Totenbändiger, wodurch es eine Vielzahl von Charakteren und Handlungssträngen gibt. Mittlerweile sind diese schon vertraut, und für den Fall, dass etwas in Vergessenheit geraten ist, gibt es zu Beginn eines jeden Bandes eine kurze Zusammenfassung des bisherigen Geschehens. So ist man gleich wieder mittendrin.

    Diesmal bleibt dem Leser bereits zu Beginn kaum Zeit Luft zu holen, denn gleich stürzen sich die Hunts und ihre Freunde wieder in eine Rettungsaktion, bei der jede Sekunde zählt. Im Zentrum der Aktion steht Camren , denn ihn wollte Blaine, der fiese Sohn des noch fieseren Schulleiters der Akademie, auf die Probe stellen. Wie stark mögen seine Fähigkeiten als Geisterbändiger wirklich sein?

    Tatsächlich scheint Cam nach den Geschehnissen in Band 6 (Unheilige Nacht) einen Kräfteboost erhalten zu haben. Er erweist sich als unglaublich ausdauernd und scheint selbst den stärksten Geistern mühelos paroli bieten zu können. Trotzdem erweist es sich als Glück, dass er nicht alleine antritt - ohne die Hilfe seiner Familie hätte er bei diesem Abenteuer ansonsten wohl alt ausgesehen.

    Der gesamte Band spielt an einem einzigen Tag - allein dieser Umstand weist schon auf die Actionlastigkeit der Erzählung hin. Tatsächlich flaut hier die Spannung kaum einmal ab, und gleichzeitig gelingt es Nadine Erdmann, sehr atmospährisch zu schreiben. Als sich beispielsweise bei Cam in einer Szene plötzlich die Nackenhaare aufstellten, reagierten meine genauso. Spooky! Das kenne ich sonst nur von Filmen (die ich eigentlich nicht schaue, weil sie mir zu gruselig sind...).

    Im Verlauf dieses finalen Bandes ergaben sich wie erhofft einige Antworten auf Fragen, die sich durch die gesamte Staffel zogen - und gleichzeitig wurden die Fragezeichen nicht weniger. Kein schlechter Schachzug - denn so endet der Band zwar nicht mit einem gemeinen Cliffhanger wie die Folgen davor, aber es bleiben ausreichend Fragen übrig, die neugierig machen auf die zweite Staffel.

    Atmosphärisch gelungen, spannend und emotional - ein Staffelfinale, das es in sich hat... Der Reihe bleibe ich sicher treu!

    © Parden

    ***

    P.S.: Wer vor der Anzahl der Folgen zurückschreckt: dies ist ein eSerial. Die ersten Folgen gibt es jetzt auch als Printausgabe, wobei ein Band jeweils zwei Folgen des eSerials beihnhaltet. Als Printausgabe wird die Reihe (erste Staffel) also nur noch aus vier Bänden bestehen... :)

 

Skorpionblut (Skorpion-Epos 3)

Buchseite und Rezensionen zu 'Skorpionblut (Skorpion-Epos 3)' von Bernadette Offenberger
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Skorpionblut (Skorpion-Epos 3)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:426
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Skorpionblut (Skorpion-Epos 3)"

  1. Ein spannender dritter Teil dieses Fantasy- Abenteuers

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 18. Jul 2020 

    Luca , der vom dunklen Orden der Izener gefangen genommen worden ist , wird von den Druiden befreit . Sie nehmen Arin und seine Gefährten mit nach Feinasberg . Auf dem Weg dorthin werden sie von Riesen überfallen . Dann wird Luca klar , dass die Izener sich mit ihnen zusammen getan haben . Sie sind Verbündete . Sitzen die Druiden in der Falle ?

    Schon in den ersten zwei Kapiteln geht es mystisch weiter . Druiden , Pristerinnen , Meister , Seherin , Hohenpristerin , alle sind mit dabei . Die Charakteren haben sich noch ein Stück weiter entwickelt , da gefiel mir Camira sehr gut . Diese Geschichte ist imposant , bildhaft und flüssig geschrieben . Das macht sich auch in der Handlung bemerkbar . Die Stimmung kommt sehr deutlich zum Leser herüber . Die Spannung nimmt im Laufe des Buches an Fahrt auf und hält sich bis zum Schluss .

    Fazit : Dieses Buch geht übergangslos vom zweiten in den dritten über . Schon auf den ersten Seiten merkt der Leser , dass es heftiger in dieser Story zugeht als in den letzten zwei Teilen . Das sieht man auch gleich am Cover . Es ist jetzt noch furchteinflößender . In dieser Geschichte gibt immer mal wieder Rückblenden , so dass man die Bücher auch unabhängig voneinander lesen kann . Nach meiner Ansicht nach sind einige Kapitel etwas zu lang ausgefallen . Aber das nimmt diesem Fantasy nicht die Spannung . Zum Schluss hin wurde es geradezu dramatisch . Dieser dritte Band ist in sich abgeschlossen , aber die Autorin hat sich mit Rhian , Luca's Freundin und Gefährtin ein Hintertürchen freigehalten .

 

Schwert & Meister (Gesamtausgabe, 6 Romane in einem Band)

Buchseite und Rezensionen zu 'Schwert & Meister (Gesamtausgabe, 6 Romane in einem Band)' von Clever, Florian
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Schwert & Meister (Gesamtausgabe, 6 Romane in einem Band)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:755
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Schwert & Meister (Gesamtausgabe, 6 Romane in einem Band)"

  1. Spannende Fantasyreihe im Sammelband

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 16. Jun 2020 

    Glen lebt als Sohn eines Hüttenmeisters im beschaulichen Dorf Murnwasser. Sein Leben ändert sich schlagartig als Soldaten des Herzogs Gars von Fuldor seinen Vater zwingen das geheimnisvolle Metall Niyn für ein Schwert zu gewinnen. Kurze Zeit später beauftragen auch die Steppenreiter der Grünen Weite Glens Vater Eisen für Waffen zu liefern. Eine große Gefahr bahnt sich an. Der gefallene Gott Askelon ist erwacht.

    Das Schicksahl führt Glen in den Kampf, bei dem er mit der Zeit mehrere Weggefährten um sich versammelt, um dieser Gefahr zu begegnen.

    Die Geschichte spielt in einer mittelalterlichen Welt in der es Magie und auf der Seite des Gegners auch phantastische Wesen gibt. Die Welt ist nichts vollständig neues, der Autor beschreibt diese aber sehr gut, ohne sich in Details zu verlieren. Es werden aber auch - zumindest für mich - neue Aspekte hineingebracht, wie das Metall Niyn, dass ein eigenes "Bewustsein" hat. Das Schwert aus dem Metall spielt inder gesammten geschichte eine große Rolle, wie bereits das Cover und der Titel veraten

    Ich fand die Reihe unglaublich spannend. Trotz der hohen Seitenanzahl gab es nie Längen und ich nutzte jede freie Minute, um weiterzulesen. Gerade die Cliffhanger am Ende jeden Buches machte mich gespannt darauf, was als nächstes folgt. Das Interesse an der Geschichte wird auch dadurch hochgehalten, dass jeder Band in einem anderen, neuen Setting spielt. Gelungen fand ich auch, dass die Aspekte der jeweiligen Titelgebenheiten Gottheiten sich immer auch verstärkt in der Geschichte wiederfinden. Es gibt eine gute Abwechlung zwischen eher ruhigen Passagen, die die Geschichte aber vorangebracht haben, und ausreichend Action, bei denen sich der Autor aber nicht im Schlachtengetümmel verliert. Mir haben die unterschiedlichen Weggefährten Glens mit ihren Stärken und Schwächen sehr gut gefallen, von denen einige auch ein wenig Humor in die Geschichte hineingebracht haben.

    Für mich war es ein rundum gelungener Fantasyroman, den ich nur empfehlen kann. Wer geschichten gerne als Hörbuch hört oder auch mal zwischen gesprochenen und geschriebenem Wort wechselt, gibt es die ersten Episoden auch als Hörbuch.

 

Die Totenbändiger - Band 7: Leichenfunde

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 7: Leichenfunde' von Erdmann, Nadine
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 7: Leichenfunde"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:183
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 7: Leichenfunde"

  1. Noch einmal Luftholen vor dem Finale...

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 30. Mai 2020 

    Wer steckt hinter den Morden? Was ist passiert und zu welchem Zweck? Den Hunts kommt ein ungeheuerlicher Verdacht. Gleichzeitig rückt die Abstimmung über den Sitz für die Totenbändiger im Stadtrat immer näher und Cornelius Carlton bringt sich in Position…

    Hui, auch durch diesen siebten Band der achtteilgen Staffel bin ich nur so durchgerauscht. Viel zu schnell war es schon wieder vorbei - ebenso wie Band 1 (Unheilige Zeiten), Band 2 (Die Akademie), Band 3 (Vollmondnächte), Band 4 (Feindschaften), Band 5 (Hinterhalt) und Band 6 (Unheilige Nacht).

    Vielschichtig angelegt hat Nadine Erdmann die Reihe um die Totenbändiger, wodurch es eine Vielzahl von Charakteren und Handlungssträngen gibt. Mittlerweile sind diese schon vertraut, und für den Fall, dass etwas in Vergessenheit geraten ist, gibt es zu Beginn eines jeden Bandes eine kurze Zusammenfassung des bisherigen Geschehens. So ist man gleich wieder mittendrin.

    Dieser Band setzt nahtlos an den echt fiesen Cliffhanger der vorherigen Folge an. Die begangenen Morde führen fast zwangsläufig zur Familie der Hunts, und dementsprechend beginnt die Polizei in dieser Richtung zu ermitteln. Auch wenn von den Verdachtsmomenten letztlich nicht viel übrig bleibt, hat diese Entwicklung doch auch Auswirkungen auf die anstehende Ratsversammlung. Kann jemand, dessen Familie unter Mordverdacht steht, wirklich aktiv in die Politik eingreifen?

    Dem intriganten Schulleiter der Akademie kommt dies jedenfalls sehr entgegen. Seine Überzeugung von der Überlegenheit der Rasse der Totenbändiger über die 'Normalos' mündet in gewagte Pläne, die er ohne den Einfluss von gemäßigten Vertretern wie Sue Hunt viel leichter in die Realität umsetzen könnte. Doch Sues Familie und die Freunde der Hunts wollen dies nicht einfach hinnehmen und suchen verbissen nach Möglichkeiten, die Abgründe hinter der aalglatten Fassade des Schulleiters offenzulegen. Doch wer trickst hier wen aus?

    Insgesamt ist dieser Band im Verhältnis zu den anderen davor recht ruhig gehalten. Action-Szenen gibt es hier nicht, wohl aber Intrigen und Geheimnisse, so dass es spannend bleibt. Aber auch Wohlfühlszenen gibt es hier wieder, und vor allem die Entwicklung zwischen einigen Hauptcharakteren sorgt beim Lesen für ein breites Lächeln.

    Ein wenig wirkt diese Folge wie ein letztes Luftholen vor dem Abschluss der Staffel. Sicherlich dient sie aber auch der Vorbereitung der nächsten Staffel, denn vermutlich können und sollen nicht alle Themen, die bislang angeschnitten wurden, in Band acht aufgelöst werden.

    Ich warte jetzt jedenfalls gespannt auf den Abschlussband dieser Staffel, denn zumindest ein Geheimnis sollte sich dann aufgelöst haben.

    © Parden

    ***

    P.S.: Wer vor der Anzahl der Folgen zurückschreckt: dies ist ein eSerial. Die ersten Folgen gibt es jetzt auch als Printausgabe, wobei ein Band jeweils zwei Folgen des eSerials beihnhaltet. Als Printausgabe wird die Reihe (erste Staffel) also nur noch aus vier Bänden bestehen... :)

 

Die Totenbändiger - Band 5: Hinterhalt

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 5: Hinterhalt' von Erdmann, Nadine
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 5: Hinterhalt"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:172
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 5: Hinterhalt"

  1. Zusammenhalt...

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 01. Apr 2020 

    Was steckt wirklich hinter dem Verbrechen in der Wohnanlage der Elderly Flowers? Sky und Connor ermitteln und suchen dabei erneut Hilfe bei den Ghost Reapers. Doch ihre Ermittlungen sind alles andere als ungefährlich und was sie dabei herausfinden, legt einen grausamen Verdacht nahe …

    Hui, auch durch diesen fünften Band der achtteilgen Staffel bin ich nur so durchgerauscht. Viel zu schnell war es schon wieder vorbei - ebenso wie Band 1 (Unheilige Zeiten), Band 2 (Die Akademie), Band 3 (Vollmondnächte) sowie Band 4 (Feindschaften).

    Vielschichtig angelegt hat Nadine Erdmann die Reihe um die Totenbändiger, wodurch es eine Vielzahl von Charakteren und Handlungssträngen gibt. Mittlerweile sind diese schon vertraut, und für den Fall, dass etwas in Vergessenheit geraten ist, gibt es zu Beginn eines jeden Bandes eine kurze Zusammenfassung des bisherigen Geschehens. So ist man gleich wieder mittendrin.

    Diesmal geht es schwerpunktmäßig um das geheimnisvolle Geschehen in der Senioren-Wohnanlage in der vergangenen Folge. Was hat es mit dem mysteriösen Wiedergänger auf sich, der vollkommen außer sich war und außerdem noch rot leuchtende Augen hatte? Die Spuk Squads suchen bei den Ghost Reapers um Rat, und zumindest haben die eine Idee, wo man sich umhören könnte.

    Während Gabriel seine Wunden vom vergangenen Einsatz gegen seinen Willen auf dem heimatlichen Sofa auskurieren soll, ermitteln Sky und Connor auf Hochtouren. Die Spuk Squads wie auch der Leser erfahren hier einige bislang unbekannte Fakten, was ich persönlich sehr interessant fand. Doch bevor es womöglich zu gemütlich wird, erreicht die Hunts ein Hilferuf der Ghost Reapers. Nicht nur die Spuk Squads, sondern auch die Kids, machen sich auf den Weg zu einem verlassenen Firmengebäude. Doch was wird sie dort erwarten?

    Nadine Erdmann hat hier einen gelungenen Mix aus spannenden Informationen, Wohlfühlatmosphäre und krasser Action geliefert. Im zweiten Teil jedenfalls geht es ordentlich zur Sache. Bei den Jagdszenen in diesem Abschnitt konnte ich nur wieder bewundern, wie bildhaft alles beschrieben war. Ich hatte keine Mühe, mir die Szenen vor Augen zu führen, Kopfkino. Einschließlich einiger Ekelszenen...

    Das Miteinander der Hunts und der Ghost Reaper hat mir auch sehr gefallen, und es wurde wieder klar, dass dieses selbstverständliche Ineinandergreifen der Kräfte und das blinde Vertrauen zueinander die große Stärke der 'Guten' ist.

    Der Schreibstil liest sich wieder ausgesprochen flüssig, und bei den Charakteren entsteht immer mehr der Eindruck, dass man als Leser fast schon zur Familie gehört - zumindest wäre man das gerne. Natürlich endet auch diese Folge wieder mit einem fiesen Cliffhanger...

    Ich freue mich daher, dass es bald schon weiter geht mit der Reihe. Band 6 kann gerne kommen!

    © Parden

 

Die Totenbändiger - Band 4: Feindschaften

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 4: Feindschaften' von Erdmann, Nadine
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 4: Feindschaften"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:168
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 4: Feindschaften"

  1. Schwere Zeiten...

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 07. Mär 2020 

    Topher sinnt auf Rache und auch sonst läuft für die Hunts in der Schule einiges mies. Gabriel, Sky und Connor werden unterdessen als Spuks in eine bewachte Wohnanlage gerufen. Eigentlich klingt alles nach einem Routineeinsatz. Eigentlich. Doch was lauert wirklich in den Häusern?

    Hui, auch durch diesen vierten Band der achtteilgen Staffel bin ich nur so durchgerauscht. Viel zu schnell war es schon wieder vorbei - ebenso wie Band 1 (Unheilige Zeiten), Band 2 (Die Akademie) und Band 3 (Vollmondnächte).

    Vielschichtig angelegt hat Nadine Erdmann die Reihe um die Totenbändiger, wodurch es eine Vielzahl von Charakteren und Handlungssträngen gibt. Mittlerweile sind diese schon vertraut, und für den Fall, dass etwas in Vergessenheit geraten ist, gibt es zu Beginn eines jeden Bandes eine kurze Zusammenfassung des bisherigen Geschehens. So ist man gleich wieder mittendrin.

    Diesmal geht es schwerpunktmäßig um das Geschehen in der Schule sowie um die Einsätze der Spuk Squads. Camren hat nach wie vor Ärger mit einem niederträchtigen Jungen und seiner Gang, aber auch die extrovertierteren Kinder der Hunts, Jules und Ella, die bislang in der Schule gut aufgenommen wurden, bekommen plötzlich den Wind von vorne zu spüren. Jaz, die nach ihrer Flucht von der Akademie zu den Hunts gestoßen ist, nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn sie auf Anzeichen von Mobbing stößt - und katapultiert sich damit gleich mit ins Aus. Kein Wunder, dass die vier Jugendlichen nun auch in der Schule eng zusammenrücken.

    Die Spuk Squads sind im Unheiligen Jahr massiv gefordert. Als sie zu einer Senioren-Wohnanlage gerufen werden, in der verdächtige Vorkommnisse Anlass zur Besorgnis geben, scheint dies ein ganz normaler Einsatz zu sein. Auch wenn Sky, Gabriel, Connor und ihr Vorgesetzter aufgrund von Sparmaßnahmen nur mit dem Nötigsten ausgerüstet sind, reichte dies bislang meist gerade so aus. Doch diesmal ist alles anders...

    Nadine Erdmann sorgt dafür, dass der Inhalt hält, was der Titel verspricht: es geht um Feindschaften. Gerade in der Schule war dies in der Summe für mich ein wenig zu viel des Guten - jeder der Hunts stand da plötzlich im Fokus von Anfeindungen - aber von der Beklemmung her wirkte das Gelesene überaus authentisch.

    Humor und Wohlfühlszenen konnten diesmal den düsteren Geschehnissen nicht so viel entgegensetzen, auch wenn nach wie vor klar ist, dass das Haus der Familie der sichere Hafen für jeden einzelnen der Hunts ist, und dass hier jeder für jeden da ist. Gerade Camren mit seinen zahlreichen Problemen darf dies immer wieder erleben.

    Der Schreibstil liest sich wieder ausgesprochen flüssig, und bei den Charakteren entsteht zunehmend der Eindruck, dass man als Leser fast schon zur Familie gehört - zumindest wäre man das gerne.

    Ich freue mich daher, dass es bald schon weiter geht mit der Reihe. Band 5 kann kommen!

    © Parden

 

Seiten