Die Totenbändiger - Band 19: Auszeit

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 19: Auszeit' von Nadine Erdmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 19: Auszeit"

Ferien in Cornwall! Sonne, Meer und Lagerfeuer am Strand. Die Seele baumeln lassen und all den Stress einfach mal für ein paar Tage vergessen. Genau das haben die Hunts vor, doch ist ihnen das wirklich vergönnt? Welche Pläne schmiedet Carlton, während die Familie London den Rücken zukehrt? Was führt Blaine im Schilde? Und wie wird das erste Zusammentreffen zwischen Vater und Sohn laufen?

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:208
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 19: Auszeit"

  1. Urlaub!

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 16. Jan 2022 

    Ferien in Cornwall! Sonne, Meer und Lagerfeuer am Strand. Die Seele baumeln lassen und all den Stress einfach mal für ein paar Tage vergessen. Genau das haben die Hunts vor, doch ist ihnen das wirklich vergönnt? Welche Pläne schmiedet Carlton, während die Familie London den Rücken zukehrt? Was führt Blaine im Schilde? Und wie wird das erste Zusammentreffen zwischen Vater und Sohn laufen?

    Nach den Geschehnissen der letzten 18 Bände haben die Hunts sich den Urlaub mehr als verdient. Zumindest einige Tage am Meer wollen sie gemeinsam verbringen, auch wenn in London noch so viel Unerledigtes auf sie wartet. Selbst im November gibt es am Strand einige Sonnenstunden, und das Lagerfeuer sorgt für Wärme, wenn die Temperaturen sinken. Eine herrliche Auszeit also.

    Doch natürlich sorgt Nadine Erdmann dafür, dass den Hunts auch im Urlaub keineswegs langweilig werden kann. Cams mysteriöser Zwilling kommt hier jedenfalls voll auf seine Kosten und zeigt einiges von dem, was in ihm steckt. Überraschend, bewundernswert und zum Fürchten. Was wird dieser Zwilling nach der vierten Unheiligen Nacht noch an Kräften entwickeln? Und erst recht der Geminus Obscurus von Blaine, dem soziopathischen Bösewicht?

    Ich habe im Verlauf der Reiihe die Hunts und ihre engen Freunde ins Herz geschlossen. Der bedingungslose Zusammenhalt gefällt mir ebenso wie der große Mut der Totenbändiger. Spannende und unterhaltsame Action wechselt sich auch im 19. Band wieder gelungen ab mit Wohlfühlmomenten, humorvollen und emotionalen Szenen.

    Eine Reihe, die man bis zum Ende durchsuchten muss. Leider ist bei Band 24 Schluss. Aber bis dahin erwartet uns wohl noch so einiges... Ich freue mich darauf!

    © Parden

    Teilen
 

Nachtlicht

Buchseite und Rezensionen zu 'Nachtlicht' von B. B. Stiffers
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Nachtlicht"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:294
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Nachtlicht"

  1. dark meets light

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 23. Dez 2021 

    Für mich war dieses Buch ein Wagnis und ein Experiment zugleich – aber ein gelungenes -.
    Ein Wagnis, weil ich nicht so der Fantasy Leser bin und ein Experiment, weil dies das erste Buch der Autorin für mich war. Es hat geklappt, die Story hat mich voll überzeugt. Sehr realistisch beschreibt die Autorin andersartige Wesen, die mitten unter uns leben und in die man sich durchaus verlieben kann. So wie es Rayna geschieht. Mit viel Gefühl und , was mir persönlich gut gefallen hat - häppchenweise - lässt die Autorin den einen oder anderen Hinweis auf die Andersartigkeit dieser „Menschen“, fallen und animiert den Leser damit sich selber ein fantasievolles Bild zusammenzustellen. Wer ist gut, wer ist böse, wer verliebt und wer ist mit wem verwandt.... All diese Themen sind im Buch sehr gut und spannend umgesetzt ,und dadurch, dass Rayna nichts über ihre Herkunft weiß, bleibt die Spannung bis zum Ende hin erhalten und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Die erotischen Momente passen sehr gut in die Geschichte und Rayna ist eine tolle Protagonistin, die jetzt auf einem Weg zu sein scheint mehr über sich und ihre Herkunft zu erfahren. Aidan und Devon sind tolle Konterparts, der eine düster und gefährlich, der andere voll Sonne, Wärme und Rettung, oder wird es genau umgekehrt sein? Wessen Liebe retten wen, und wer ist Rayna wirklich.
    Fazit: Ein wunderbares Buch, ein toller Schreibstil und jede Menge Gefühle von sonnig bis düster. Eine klare Leseempfehlung von mir.

    Teilen
 

Die Totenbändiger - Band 18: Zwillingskräfte

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 18: Zwillingskräfte' von Nadine Erdmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 18: Zwillingskräfte"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:174
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 18: Zwillingskräfte"

  1. Spannende Einblicke...

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 31. Dez 2021 

    Nach dem überstandenen Nebellockdown brennt Cam darauf, endlich seine Zwillingskräfte ausprobieren zu können. Bei aller Neugier plagen ihn allerdings auch Ängste und Zweifel. Was, wenn er die Kräfte nicht kontrollieren kann? Was, wenn der Geminus seine Gefühle manipuliert und Cam nicht mehr er selbst ist, wenn er den Zwilling ruft? Doch Cam ist nicht der Einzige, dem die Zwillingskraft innewohnt. Auch Blaine trägt einen Geminus in sich – und er hat große Pläne mit ihm…

    Cam und auch alle anderen aus der Familie Hunt sind sehr neugierig darauf, welche Zwillingskräfte nun nach der dritten unheiligen Nacht in dem Jungen schlummern. Es gilt diese auszuprobieren und zu erkunden. In einem von der Öffentlichkeit abgeriegelten Park lässt Cam den Zwilling ans Licht und entdeckt so manch Überraschendes...

    Gleichzeitig lässt Blaine seinen Vater wissen, dass auch er den Zwilling in sich trägt. Carlton wird davon überrascht, fasst jedoch gleich darauf wieder einen seiner teuflischen Pläne. Er weiß Details über den Zwilling, die sonst niemand kennt - was wird nach der vierten und entscheidenden unheiligen Nacht geschehen?!

    Es ist schwierig, über den Inhalt zu schreiben ohne zu spoilern. Allerdings ist es auch unbedingt empfehlenswert, die einzelnen Folgen der Dark Urban Mystery Serie streng nach Reihenfolge zu lesen, weil sich die Charaktere allmählich entwickeln und reifen und die Handlungsstränge sich immer weiter verzweigen. Ansonsten verliert man womöglich den Durchblick - oder gewinnt ihn gar nicht erst.

    Nadine Erdmann bleibt auch im 18. Band ihrer bewährten Mischung treu: Spannung und Wohlfühlmomente, neue Einblicke und weitere Fragezeichen, Atmosphäre und Humor... Es macht einfach mit jedem Band mehr Spaß! Noch dazu deuten sich für die Zukunft bei etlichen Charakteren einige Veränderungen an, was das Ganze interessant hält...

    Natürlich bin ich jetzt wieder neugierig auf die Fortsetzung - aber wie sollte es auch anders sein? Ich bin gespannt!

    © Parden

    Teilen
 

Die Totenbändiger - Band 17: Neue Zeiten

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 17: Neue Zeiten' von Nadine Erdmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 17: Neue Zeiten"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:177
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 17: Neue Zeiten"

  1. Gelungener Auftakt der dritten Staffel...

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 22. Nov 2021 

    Die dritte Unheilige Nacht ist vorüber und nach dem Schlag gegen Carlton brechen für die Hunts neue Zeiten an. Während sie den beiden geretteten Ritualkindern helfen, sich in ihrer Familie einzuleben, müssen sie gleichzeitig weiter gegen Carlton vorgehen, um ihm das Handwerk zu legen, bevor er zu einem Gegenschlag ausholen kann. Das ist allerdings gar nicht so leicht, wenn gerade der erste Herbstnebel durch die Straßen zieht und London lahmlegt. Im Nebel ist mit Geistern nicht zu spaßen. Das bekommen besonders die Spuks zu spüren, als sie zu einem Notfalleinsatz gerufen werden, der es in sich hat…

    Band 17 der Reihe um die Totenbändiger ist der Auftakt zur dritten und finalen Staffel. Erneut ist der Autorin ein gelungener Mix aus Spannung und Wohlfühlmomenten mit durchaus auch berührenden Passagen geglückt.

    Ein Lob vorab: Bevor die Folge wirklich losgeht, hat Nadine Erdmann die Geschehnisse der zweiten Staffel noch einmal kurz und knapp zusammengefasst, was mir den Wiedereinstieg doch sehr erleichtert hat, weil da nicht länger das Gefühl war, womöglich inzwischen zu viel vergessen zu haben. Das hat mir sehr gut gefallen. Doch nun zum eigentlichen Geschehen.

    Gerade die beiden geretteten und schwer traumatisierten kleinen Kinder benötigen die besondere Aufmerksamkeit der Hunts, denn ein normales Familienleben sind diese nicht gewohnt, so dass sie vieles noch in Frage stellen. Doch Toby und Leo lassen den Kontakt allmählich selbstverständlicher zu und nähern sich v.a. Gabriel und Matt etwas mehr an. Die Rolle der knuffigen und zugewandten Vierbeiner der Familie ist jedoch auch nicht zu unterschätzen. Da gab es so manche herzerwärmende Szene.

    Aber auch die Spannung kommt diesmal wieder nicht zu kurz. Die Spook Squad wird zu einem Sondereinsatz gerufen. Ein Kinderheim hat einen massiven Geistereinbruch gemeldet, was bei dem derzeit dichten Nebel in London kein Pappenstiel ist. Denn Geister verhalten sich im Nebel noch einmal ganz anders - und zu Gabriels, Skys und Conners Verblüffung auch noch einmal anders als bislang bekannt. Das wird richtig gefährlich, und ich ertappte mich wieder dabei, wie ich durch die Seiten jagte um zu erfahren, ob diese Aufgabe gemeistert wird - und ob dabei alle überleben. Ein Kinderspiel sieht definitiv anders aus...

    Das Ende wartet diesmal weniger mit einem Cliffhanger denn mit einer handfesten, bösen, kleinen Überraschung auf, die eigentlich keine sein sollte, weil sie im Nachhinein besehen absolut logisch klingt. Schlimm genug...

    Der flüssige Schreibstil, die Spannung im Mittelteil, die Rührung bei den Wohlfühlmomenten, die neuen Aspekte des Geisterjagens, die Wiederbegegnung mit den bekannten Figuren, die neuen Erkenntnisse - hach, ich mag hier einfach alles... Und hätte gern schnell mehr davon - denn dass der fiese Schulleiter Carlton die schwere Niederlage im letzten Band und die daraus resultierenden Konsequenzen nicht auf sich sitzen lassen wird, versteht sich wohl von selbst...

    Es bleibt spannend, wann geht es weiter?!

    © Parden

    Teilen
 

Die Totenbändiger - Band 16: Samhain

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 16: Samhain' von Nadine Erdmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 16: Samhain"

Samhain rückt unaufhaltsam näher und damit auch die dritte Unheilige Nacht. Wird Cam an seinem Entschluss festhalten und das dritte Geminus-Ritual vollziehen? Außerdem bereiten die Hunts gemeinsam mit ihren Verbündeten einen Schlag gegen Carlton vor. Doch werden sie ihn wirklich aufhalten können? Oder wird Carlton sich mit seinem Ritual die Mittel beschaffen, um die Macht in London endgültig an sich zu reißen?

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:0
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 16: Samhain"

  1. Spannendes, interessantes und gefühlvolles Finale der 2. Staffel

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 02. Jul 2021 

    Samhain rückt unaufhaltsam näher und damit auch die dritte Unheilige Nacht. Wird Cam an seinem Entschluss festhalten und das dritte Geminus-Ritual vollziehen? Außerdem bereiten die Hunts gemeinsam mit ihren Verbündeten einen Schlag gegen Carlton vor. Doch werden sie ihn wirklich aufhalten können? Oder wird Carlton sich mit seinem Ritual die Mittel beschaffen, um die Macht in London endgültig an sich zu reißen?

    Band 16 der Reihe um die Totenbändiger setzt den Schlusspunkt unter die zweite Staffel. Gerade im ersten Drittel verstärkte sich bei mir nach und nach das Gefühl, nicht mehr weiterlesen zu wollen - nein, nicht weil es langweilig war, sondern weil ich Sorge hatte, was auf den kommenden Seiten wohl noch alles geschehen würde.

    Samhain und die dritte Unheilige Nacht - die Zeit geheimnisvoller Rituale. Nicht nur Carlton bereitet sich darauf akribisch vor, sondern auch Cam, der beabsichtigt, seinen Geminus Obscurus in dieser Nacht stärker werden zu lassen. Doch wird es gelingen, zum einen Carlton aufzuhalten ohne großes Blutvergießen, und zum anderen, dass Cam seinen erstarkten dunklen Zwilling auch beherrscht?

    Die Geschehnisse in dieser Nacht werden logischerweise in zwei verschiedenen Handlungssträngen erzählt - und ja, ich lebe noch. Erstaunlicherweise war das Staffelfinale tatsächlich weniger actiongeladen als anfangs vermutet, aber spannend war es allemal - dazu noch interessant, was einige Entwicklungen anbelangt, die wohl richtungsweisend für die 3. Staffel sein dürften, und wieder einmal auch gefühlvoll.

    Das Verhältnis zwischen Spannung, Informationsvermittlung und den emotionalen Aspekten hat Nadine Erdmann für mein Empfinden wieder einmal gelungen ausbalanciert. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und habe auch dank des erneut flüssigen Schreibstils den Schlussband der 2. Staffel an einem einzigen Tag durchgesuchtet.

    Auch wenn ich schon längst nicht mehr zur Zielgruppe gehöre, sitze ich jetzt hier und äußere voller Überzeugung: Ich will mehr! Hoffentlich ist Staffel 3 bald in Sicht...

    © Parden

    Teilen
 

Faith: Seelenlos

Buchseite und Rezensionen zu 'Faith: Seelenlos' von J. K. Bloom
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Faith: Seelenlos"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:352
Verlag:
EAN:
read more
 

Die Totenbändiger - Band 15: Nachwirkungen

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 15: Nachwirkungen' von Nadine Erdmann
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 15: Nachwirkungen"

Nach den turbulenten Ereignissen gibt es für alle Londoner viel zu verarbeiten. Auch für die Hunts stehen bange Stunden ins Haus, obwohl sie doch eigentlich einen kühlen Kopf bräuchten, um nach den neusten Erkenntnissen rund um Cornelius Carlton ihr weiteres Vorgehen zu planen. Aber kann man diesen gefährlichen Mann überhaupt noch stoppen?

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:166
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 15: Nachwirkungen"

  1. Aufatmen?

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 08. Mai 2021 

    Nach den turbulenten Ereignissen gibt es für alle Londoner viel zu verarbeiten. Auch für die Hunts stehen bange Stunden ins Haus, obwohl sie doch eigentlich einen kühlen Kopf bräuchten, um nach den neusten Erkenntnissen rund um Cornelius Carlton ihr weiteres Vorgehen zu planen. Aber kann man diesen gefährlichen Mann überhaupt noch stoppen?

    Band 15 der Reihe um die Totenbändiger ist nach den Turbulenzen im vorherigen Band erwartungsgemäß etwas ruhiger gehalten. Es vergehen etliche Seiten, bevor klar ist, ob die Hunts nach dem fürchterlichen Terror-Anschlag an der Schule ihrer Kinder nun aufatmen können oder nicht - und beim Lesen kann man hier so richtig mitfiebern und -leiden.

    Neben den Geschehnissen um die / bei den Hunts erfährt der Leser / die Leserin aber auch wieder einiges über die Pläne des fiesen Leiters der Akademie. Nadine Erdmann scheint es ein besonderes Vergnügen zu bereiten, diesen Antagonisten Carlton, der u.a. den Vorsitz seiner Gilde im Stadtrat anstrebt, zu zeichnen und seine wahren Charakterzüge immer deutlicher hervortreten zu lassen.

    Wie geschickt Carlton überall seine Fäden zieht, sich im Hintergrund auf miese Art Vorteile zu verschaffen weiß und auf sein großes Ziel hinarbeitet ohne Rücksicht auf Verluste, sich im Vordergrund aber gleichzeitig als Wohltäter aufspielt und sich feiern lässt. Unglaublich. Und - wirklich politikerlike - dabei ständig alle Tatsachen verdreht, sich smart und weltoffen gibt und das Gegenteil von dem behauptet, was er eigentlich denkt, irre. Carltons neuester Schachzug verschaffte mit beim Lesen richtiggehend eine Gänsehaut - und alle rennen ins offene Messer... Ob die Hunts dem noch Einhalt gebieten können?!

    Doch es geht in diesem Band nicht NUR um emotionale Dramen und strategisches Positionieren, was ich durchaus begrüßt habe. Bei ihrer fieberhaften Suche nach dem Haus, in dem Carlton die Vorbereitungen zur Erschaffung eines dunklen Zwillings trifft, stoßen Gabriel, Matt und Cam auf eine eher seltene Art von Geistern. Diese haben es in sich, denn hier helfen alle den Totenbändigern zur Verfügung stehenden Mittel nichts. Spannend! Nun ja - für mich sogar fast zu spannend, denn das hatte was von einem Gruselfilm. Und dabei halte ich mir immer die Augen zu, wenn ich denn mal an einen gerate - und das ist erfahrungsgemäß eher schwierig beim Lesen...

    Alles in allem mal wieder ein gelungener Band, ein Wundenlecken nach den Turbulenzen der vorherigen Folge, und ein letztes Luftholen vor dem großen Finale der zweiten Staffel. Ich bin gespannt!

    © Parden

    Teilen
 

Die Totenbändiger - Band 14: Die Abstimmung

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 14: Die Abstimmung' von Nadine Erdmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 14: Die Abstimmung"

Sky und Connor begeben sich zu Emilia Flemming, deren Vater einst Nachforschungen zu Cyrus Kenwick anstellte, dann aber plötzlich verstarb. Besitzt seine Tochter vielleicht trotzdem noch wertvolle Informationen, die den Hunts weiterhelfen könnten? Außerdem steht der Tag der Entscheidung im Stadtrat an. Werden die Gilden für den Sitz der Totenbändiger stimmen oder lassen sie sich von den Drohungen der Death Strikers beeinflussen? Der 14. Roman aus der Reihe, "Die Totenbändiger", von Nadine Erdmann (Cyberworld, Die Lichtstein-Saga).

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:159
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 14: Die Abstimmung"

  1. Terror...

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 18. Apr 2021 

    Sky und Connor begeben sich zu Emilia Flemming, deren Vater einst Nachforschungen zu Cyrus Kenwick anstellte, dann aber plötzlich verstarb. Besitzt seine Tochter vielleicht trotzdem noch wertvolle Informationen, die den Hunts weiterhelfen könnten? Außerdem steht der Tag der Entscheidung im Stadtrat an. Werden die Gilden für den Sitz der Totenbändiger stimmen oder lassen sie sich von den Drohungen der Death Strikers beeinflussen?

    In meiner Kurzmeinung deutete ich bereits an, dass dieser 14. Band der Reihe für mich bislang einer der besten ist. Das liegt v.a. an dem Teil, den der Klappentext wohlweislich verschweigt. Zunächst geht es tatsächlich um den Besuch bei Emilia Flemming und im Anschluss daran an die Abstimmung, wo Sue Hunt einmal mehr mit dem fiesen Schulleiter Carlton aneinandergerät.

    Doch dann steht alles im Zeichen eines Anschlags, den die Terrororganisation namens Death Strikers angekündigt hatte für den Fall, dass die Totenbändiger tatsächlich einen Platz im Stadtrat erhalten sollten. Schon viele verlorene Orte in London mit Hunderten von Geistern gehen auf das Konto der Death Strikers, und nun sorgen sie ausgerechnet bei der Ravencourt Schule für weiteres Unheil. Bei der Schule, die auch die Kinder der Hunts besuchen...

    'Krasser Scheiß' (sorry) geisterte bei den Szenen um die Geschehnisse an der Schule ein ums andere Mal durch meinen Kopf. Es war so spannend geschrieben, die Perspektivwechsel sorgten für Panik auf allen Seiten, das Mitfiebern wollte kein Ende nehmen - ganz großes Kino! Und das Ende - Cliffhanger par excellence, und zwar einer von der ganz fiesen Art. Fassungslosigkeit bleibt zurück...

    Nadine Erdmann kann nicht nur lieb, nein, sie kann auch richtig gemein. Und das hat sie hier unter Beweis gestellt. Es bleiben einige Fragezeichen, die auf eine Auflösung drängen - aber hier heißt es nun warten. Auf den nächsten Band... Wohlfühlatmosphäre wie sonst gibt es diesmal kaum, man merkt, dass sich diese zweite Staffel allmählich ihrem Ende zuneigt. Da zieht die Handlung noch einmal ordentlich an, und weichgespülte Bösewichte gibt es hier nicht mehr...

    In jedem Fall ist die Fortsetzung hier Pflicht. Unbedingt! Und hoffentlich bald...

    © Parden

    Teilen
 

Die Totenbändiger - Band 13: Das Manifest

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totenbändiger - Band 13: Das Manifest' von Nadine Erdmann
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Totenbändiger - Band 13: Das Manifest"

Sky, Connor, Gabriel und Matt begeben sich nach Northumberland, um endlich Kenwicks Manifest in die Hände zu bekommen. Was werden die Aufzeichnungen ihnen enthüllen? Währenddessen bleibt ihr Ausflug nach Newfield in London nicht unbemerkt und Carlton beschließt, dass es Zeit wird, andere Geschütze aufzufahren, um seine Gegner in ihre Schranken zu weisen …

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:146
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Totenbändiger - Band 13: Das Manifest"

  1. Neue Erkenntnisse...

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 20. Mär 2021 

    Sky, Connor, Gabriel und Matt begeben sich nach Northumberland, um endlich Kenwicks Manifest in die Hände zu bekommen. Was werden die Aufzeichnungen ihnen enthüllen? Währenddessen bleibt ihr Ausflug nach Newfield in London nicht unbemerkt und Carlton beschließt, dass es Zeit wird, andere Geschütze aufzufahren, um seine Gegner in ihre Schranken zu weisen…

    Nachdem es so schwer war, ein Exemplar des Manifests des dunklen Totenbändigers Kenwick aufzutreiben, lesen sich die wenigen vergilbten Seiten doch eher recht unspektakulär. Es gibt neue Erkenntnisse, die es Cam sicher erleichtern werden, hinsichtlich der Frage, ob er auch das 3. Ritual zur Entwicklung seines dunklen Zwillings absolvieren will, eine Entscheidung zu treffen. Aber alle Antworten auf die drängen Fragen bietet das Manifest dann eben doch nicht. Wäre aber auch irgendwie blöd, denn wo bliebe dann die Spannung?

    Das titelgebende Manifest spielt in dieser 13. Folge des eSerials um die Totenbändiger dann auch insgesamt eine eher kleine Rolle, was mich etwas überrascht hat. Tatsächlich zeigt hier der fiese Schulleiter Carlton - wer sonst könnte hinter der miesen Aktion stecken, auch wenn ihm mal wieder nichts nachzuweisen ist - erneut, dass mit ihm nicht zu spaßen ist. Die Ghost Reapers und die Hunts müssen im engen Schulterschluss beweisen, dass sie allen Geistern gewachsen sind, und das erweist sich hier mal wieder als durchaus knifflige Aufgabe...

    Nadine Erdmann sorgt im gewohnt süffigen Schreibstil für eine gelungene Mischung aus Spannung, neuen Erkenntnissen, Charakterentwicklungen und unterhaltsamen Dialogen, die mich manchesmal haben schmunzeln lassen. Gerade der enge Familienzusammenhalt der Hunts sowie die enge Bindung zu ihren Freunden sorgen immer wieder auch für Wohlfühlmomente. Einzig die Anzahl der Charaktere, die hier gleichzeitig in einer Szene herumwuseln, hat mich diesmal streckenweise überfordert. Da habe ich über die Namen nur hinweggelesen und die Passage als ganzes auf mich wirken lassen.

    In jedem Fall macht auch diese Folge wieder neugierig auf die Fortsetzung. Die hoffentlich bald erscheint...

    © Parden

    Teilen
 

Auf der Flucht vor Göttern und Dämonen

Buchseite und Rezensionen zu 'Auf der Flucht vor Göttern und Dämonen' von Doris E. M. Bulenda
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Auf der Flucht vor Göttern und Dämonen"

Was tut eine menschliche Kampfsportmeisterin, wenn sie sich mit einem Dämonen-Hochlord angelegt hat? Sie flieht in letzter Sekunde im Maul einer gigantischen Weltenschlange aus der Dämonenwelt. Von der Schlange wird sie auf eine verborgene Welt gebracht, auf der aber vor ihr schon andere Bewohner gestrandet sind: eine Horde wilder, ungezügelter Mutanten-Krieger aus der Zukunft der Erde und ein arroganter, selbstverliebter, arbeitsscheuer Schnösel von einem Halbgott. Der hat eine Revolution in seinem Götter-Pantheon angezettelt und ist zweiter Sieger geworden. Natürlich setzt sein Götterherrscher Doranath jetzt alles daran, ihn in die Finger zu bekommen. Die Jagd ist eröffnet – und die Notgemeinschaft, die sich mühsam zusammenraufen muss, ist gemeinsam auf der Flucht vor Göttern und Dämonen.

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:148
Verlag:
EAN:
read more
 

Seiten