Tod eines Weinbauern: Neusiedlersee-Krimi

Buchseite und Rezensionen zu 'Tod eines Weinbauern: Neusiedlersee-Krimi' von Evelyne Weissenbach
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Format:Broschiert
Seiten:240
Verlag: Prolibris
EAN:9783954751730

Diskussionen zu diesem Buch im Bücherforum

read more

Rezensionen zu "Tod eines Weinbauern: Neusiedlersee-Krimi"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 18. Nov 2018 

    Luise lässt sich nichts vormachen

    „Einen Toten haben wir schon länger keinen mehr gehabt. Vielleicht wird’s spannend“, freut sich Büroassistentin, als Oberst Doktor Luise Pimpernell zu Ermittlungen in ihren Heimatort am Neusiedler See aufbricht…
    Für Luise ist der Tote, der schon länger im Schnee lag und erst nach einer Tauperiode gefunden wurde, kein Unbekannter. Es ist der alte Emser, ein Winzer vom alten Schlag, in dessen Keller Luise öfters nach einem Spaziergang in freundlichem Schweigen den Tag ausklingen lässt. Schlimm ist es auch, dass Emser niedergeschlagen und im Weinberg liegengelassen wurde, ohne Hilfe ist er in den schneereichen, kalten Tagen erfroren.
    In der Familie wird die Todesnachricht sehr unterschiedlich aufgenommen. Die Kinder haben schon lange auf das Erbe geschielt und hätten den Vater wohl schon längst in ein Seniorenheim abgeschoben, wenn der bloß nicht so stur gewesen wäre. Auch unter den Geschwistern herrscht kein guter Ton. Als Luise merkt, dass das Siegel am Hof aufgebrochen wurde, ganz offensichtlich wurde ein Testament gesucht, wird sie erst recht sauer. Aber nicht nur die lieben Verwandten geben Anlass zum Verdacht, ein Winzer in der Nachbarschaft ist schon lange hinter den Weinlagen her und auch der Bürgermeister würde gern aus dem Emserhof etwas Ansehnliches machen, schließlich ist das hier Tourismusgegend.
    Luise Pimpernell ist eine erstaunliche Person, nicht mehr jung, nicht mehr schlank und von fragwürdigem Kleidungsstil, wird von Menschen die sie nicht kennen wohl unterschätzt. Sie ist eine tief in der Landschaft verwurzelte Person, der man nichts vormachen kann. Sie achtet auf Details im Gespräch und trägt so Stückchen für Stückchen zusammen. Diese Ermittlerin habe ich gleich sehr sympathisch gefunden, nicht nur weil sie so lebendig gestaltet wurde, sondern weil sie einfach in diesen Krimi passt. Aber auch alle anderen Figuren sind lebensecht gestaltet worden.
    In diesem Regionalkrimi darf die Landschaft nicht nur Hintergrund sein, sie wird mit zum tragenden Teil der Geschichte. Althergebrachtes im Wettstreit mit dem Neuen – das findet man nicht nur in den Höfen, sondern auch in den Köpfen. Wenn man das Burgenland oder die Gegend um den Neusiedler See nicht kennt, wird man durch dieses Buch neugierig.
    Ein spannender Krimi und auch eine Liebeserklärung an die Landschaft und ihre Besonderheiten, das hat mir ausnehmend gut gefallen.

 

Er weiß, wer du wirklich bist - The Secret: Thriller (DS Imogen Grey 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Er weiß, wer du wirklich bist - The Secret: Thriller (DS Imogen Grey 2)' von Katerina Diamond
NAN
(0 Bewertungen)

Kannst du ein Geheimnis bewahren? Sonst musst du sterben ...

Die Polizistin Bridget Reid ermittelt verdeckt als Prostituierte. Sie muss mit ansehen, wie zwei junge Frauen und ein Freier grausam ermordet werden. Sie selbst wird entführt und erwacht kurze Zeit später in einem verschlossenen Raum. Erinnerungen an Blut, Schmerz und tödliche Angst suchen sie immer wieder heim. Merkwürdigerweise kennt ihr Entführer ihre intimsten Geheimnisse - Dinge, die sie nie jemandem erzählt hat. Wie kann das sein? Und wie kann sie einer Person entkommen, die alles über sie weiß?

DS Imogen Grey und DS Adrian Miles suchen fieberhaft nach der verschwundenen Bridget und stoßen auf ein grauenvolles Netz von Missbrauch, Mord und Verrat ...

Bestialische Morde. Eine entführte Polizistin. Und ein tödliches Geheimnis: Der zweite Fall für das Ermittlerduo Imogen Grey und Adrian Miles.

Leserstimmen:

"Wer Thriller mag, sollte dieses Buch lesen." (BOTTE05, Lesejury)

"Ein ultra spannendes Lesevergnügen!" (BIENE2004, Lesejury)

"Ich bin immer noch geflasht von diesem hervorragenden Thriller, der durch und durch von Spannungsintervallen durchzogen ist, die bis zum Schluss anhalten ... Ich habe größten Respekt vor Autoren, die so ein Werk zustande bringen. Diese unwahrscheinlich gut beschriebenen, unterschiedlichen, teilweise tatsächlich gestörten Charktere machen den Thriller zu etwas ganz Besonderem. Ein Hardcore Thriller, der nichts für schwache Nerven ist. I love it." (ULLA23KA, Lesejury)

Format:Kindle Edition
Seiten:357
EAN:

Diskussionen zu diesem Buch im Bücherforum

read more
 

Er weiß, wer du wirklich bist - The Secret: Thriller (DS Imogen Grey 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Er weiß, wer du wirklich bist - The Secret: Thriller (DS Imogen Grey 2)' von Katerina Diamond
NAN
(0 Bewertungen)

Kannst du ein Geheimnis bewahren? Sonst musst du sterben ...

Die Polizistin Bridget Reid ermittelt verdeckt als Prostituierte. Sie muss mit ansehen, wie zwei junge Frauen und ein Freier grausam ermordet werden. Sie selbst wird entführt und erwacht kurze Zeit später in einem verschlossenen Raum. Erinnerungen an Blut, Schmerz und tödliche Angst suchen sie immer wieder heim. Merkwürdigerweise kennt ihr Entführer ihre intimsten Geheimnisse - Dinge, die sie nie jemandem erzählt hat. Wie kann das sein? Und wie kann sie einer Person entkommen, die alles über sie weiß?

DS Imogen Grey und DS Adrian Miles suchen fieberhaft nach der verschwundenen Bridget und stoßen auf ein grauenvolles Netz von Missbrauch, Mord und Verrat ...

Bestialische Morde. Eine entführte Polizistin. Und ein tödliches Geheimnis: Der zweite Fall für das Ermittlerduo Imogen Grey und Adrian Miles.

Leserstimmen:

"Wer Thriller mag, sollte dieses Buch lesen." (BOTTE05, Lesejury)

"Ein ultra spannendes Lesevergnügen!" (BIENE2004, Lesejury)

"Ich bin immer noch geflasht von diesem hervorragenden Thriller, der durch und durch von Spannungsintervallen durchzogen ist, die bis zum Schluss anhalten ... Ich habe größten Respekt vor Autoren, die so ein Werk zustande bringen. Diese unwahrscheinlich gut beschriebenen, unterschiedlichen, teilweise tatsächlich gestörten Charktere machen den Thriller zu etwas ganz Besonderem. Ein Hardcore Thriller, der nichts für schwache Nerven ist. I love it." (ULLA23KA, Lesejury)

Format:Kindle Edition
Seiten:357
EAN:

Diskussionen zu diesem Buch im Bücherforum

read more
 

Die Totensucherin: Kriminalroman (Gemma Monroe 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totensucherin: Kriminalroman (Gemma Monroe 2)' von Emily Littlejohn
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

»Das ist erst der Anfang.«.
Gemma Monroe kehrt nach der Geburt ihrer Tochter in den Polizeidienst zurück. Schon an ihrem ersten Tag wird sie zu einem Tatort gerufen: Der bekannte Autor Delaware Fuente wurde vor einer Privathochschule erstochen, seine Leiche mitten in einem heftigen Schneesturm zur Schau gestellt. Bei dem Toten entdecken Gemma und ihr Kollege Finn eine beunruhigende Nachricht: »Das ist erst der Anfang.« Von einem Studenten erhalten sie den Hinweis, dass ein Unbekannter die Schüler drangsaliert. Als einer der Lehrer verschwindet, ahnt Gemma, dass ihnen nicht viel Zeit bleibt, um den Mörder zu finden.

Format:Kindle Edition
Seiten:392
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Totensucherin: Kriminalroman (Gemma Monroe 2)"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 15. Nov 2018 

    Bitterkalte Winteratmosphäre, großartig beobachtet

    Es ist bitterkalt in Cedar Valley, Colorado, ein Schneesturm tobt. Gemma Monroe ist gerade erst aus dem Mutterschaftsurlaub nach der Geburt ihrer Tochter in den Polizeidienst zurückgekehrt. Als eine verdächtige Person im Bereich der elitären Privatschule Valley Academy gemeldet wird, rückt Gemma mit ihrem Kollegen Finn aus, um letztlich eine Leiche zu finden. Der Tod eines berühmten Schriftstellers, der sich incognto in Cedar Valley aufhielt, wirft viele Fragen auf. „Das ist erst der Anfang“ war bei der Leiche zu finden….
    Die Totensucherin von Emily Littlejohn, erschienen im Aufbau Verlag, ist der zweite Band um die Polizistin Gemma Monroe. Es tut der spannenden Lektüre aber keinen Abbruch, wenn man so wie ich quer in die Serie einsteigt.
    Dieser Kriminalroman lebt von der eisigkalten winterlichen Stimmung. Gemma ist keine Superheldin, ihre Stärke liegt in der scharfen Beobachtung und gezielten Befragung. Die Autorin schafft mit einer intensiven Beschreibung der Umgebung, vor allem die Szenen im Schneesturm zu Anfang fand ich beachtlich, eine sehr beklemmende Atmosphäre. Die Charaktere wirken authentisch. Gemma füllt ihre Position als Polizistin einfühlsam und intelligent aus und versucht immer wieder die schwierige und noch ungewohnte Mutterrolle mit ihrem Beruf zu vereinbaren
    Die Konstruktion des Geschehens ist durchdacht und führt Ermittler und Leser auf einige falsche Fährten, bis sich der Fall schlüssig klären lässt. Nicht alle Nebenstränge lösen sich auf, so lässt die Autorin wohl auf eine Fortsetzung hoffen.

 

Heringshappen: Küsten Krimi

Buchseite und Rezensionen zu 'Heringshappen: Küsten Krimi' von Ute Haese
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Der Wirt des hippen Gourmettempels 'Heuschrecke' ist tot, zertrampelt von einer Kuh. War es tatsächlich ein Unfall? Oder hat der 'Reichsbürger' Rolf Bapp etwas damit zu tun? Und welche Rolle spielt der dauertwitternde Bürgermeisterkandidat Arwed Klinger? Ganz zu schweigen von dem Horror-Clown, der seit Kurzem sein Unwesen in Bokau treibt. Hanna Hemlokk, das schräge Private Eye mit Herz und Hirn, ist gefordert – und sieht sich bald mit einem zweiten Todesfall konfrontiert.

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:320
Verlag: Emons Verlag
EAN:9783740804213
read more

Rezensionen zu "Heringshappen: Küsten Krimi"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 13. Nov 2018 

    Von Horrorclowns, Reichsbürgern und Datingportalen

    Mit „Heringshappen“, dem nunmehr 8. Fall für das lizenz- jedoch nicht talentfreie!!! Privateye Hanna Hemlokk und ihre geniale „Erfinderin“ Ute Haese konnte ich in den vergangenen Tagen ein kleines „Jubiläum“ feiern – markiert der vorliegende Band doch den bereits fünften, den ich gelesen habe.

    Ich hoffe und baue ja immer noch darauf, dass der Emons-Verlag spätestens zum 10. Jubiläum die ersten drei Bände in sein Programm aufgenommen hat, damit ich meine „Hanna Hemlokk“-Serie vervollständigen kann *blinzel*.

    In ihrem (wie bereits erwähnt) 8. Fall ist im fiktiven Bokau und somit der Heimat von Hanna Hemlokk ziemlich was los. Ein „Gourmet“-Koch wird von einer Kuh zertrampelt, ein Horrorclown treibt sein Unwesen und wer die real existierende „Vorlage“ für den mega-unsympathischen Bürgermeisterkandidaten markiert, ist auch schnell klar – von daher sei hier auch nicht weiter darauf eingegangen *g*. Des Weiteren hat Hanna diesmal einiges an Problemen mit ihren Freunden, welche sie aber auf ihre berühmt-berüchtigte großartige Art und Weise löst.

    Mehr möchte ich an dieser Stelle eigentlich gar nicht verraten, weil es einen Großteil der Story „zerstören“ würde. Allerdings setzt Hanna Hemlokk aka Ute Haese mit „Heringshappen“ dieses Mal auch ein klares politisches Statement, welches mir außerordentlich gut gefällt und mit dem ich auch absolut konformgehe. Überhaupt ist der aktuelle Fall der (meines Erachtens nach) politischste, der bisher in der Reihe veröffentlicht wurde. Wie üblich werden von der Historikerin Ute Haese auch wieder spannende und nicht allgegenwärtige geschichtliche Fakten ausgegraben und in die Handlung mit eingebaut, ebenso wie „Handlungsanweisungen“ für den Umgang mit Schildkröten.

    Die Auflösung hebt sich Ute Haese wieder bis zum Grande Finale auf und verblüfft mit dem Strippenzieher bzw. Täter und sein Motiv für die begangenen Morde.

    Alles in Allem hat mir „Heringshappen“ wieder ein paar vergnügliche Lesestunden bereitet und ich bin gespannt, wer im neunten Band Bürgermeister in Bokau geworden ist und ob sich Hanna´s Lunge wieder beruhigt (gute Besserung! *g*).

    Große Klasse und absolute Leseempfehlung!

 

Die Suche: Kriminalroman

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Suche: Kriminalroman' von Charlotte Link
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Gebundenes Buch
Mehrere verschwundene Mädchen, eine Tote in den Hochmooren und scheinbar keine einzige Spur ...

In den Hochmooren Nordenglands wird die Leiche der ein Jahr zuvor verschwundenen 14-jährigen Saskia Morris gefunden. Kurze Zeit später wird ein weiteres junges Mädchen vermisst, die ebenfalls 14-jährige Amelie Goldsby. Die Polizei in Scarborough ist alarmiert. Handelt es sich in beiden Fällen um denselben Täter? In den Medien ist schnell vom Hochmoor-Killer die Rede, was den Druck auf Detective Chief Inspector Caleb Hale erhöht.
Auch Detective Sergeant Kate Linville von Scotland Yard ist in der Gegend, um ihr ehemaliges Elternhaus zu verkaufen. Durch Zufall macht sie die Bekanntschaft von Amelies völlig verzweifelter Familie, wird zur unfreiwilligen Ermittlerin in einem Drama, das weder Anfang noch Ende zu haben scheint. Und dann fehlt plötzlich erneut von einem Mädchen jede Spur ...

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:656
EAN:9783764504427

Diskussionen zu diesem Buch im Bücherforum

read more

Rezensionen zu "Die Suche: Kriminalroman"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 04. Nov 2018 

    Solider Krimi von Charlotte Link

    Als in den Hochmooren Englands die Leiche der seit über einem Jahr vermissten Saskia Morris gefunden wird, ist das Entsetzen der Einheimischen groß. Bei Untersuchungen wird festgestellt, dass das Mädchen noch lange Zeit in Gefangenschaft gelebt haben muss, bevor es gestorben ist. Dann wird erneut ein junges Mädchen Amelie Goldsby vermisst.

    Detective Sergeant Kate Linville befindet sich zufälligerweise im Haus der Goldsbys als das Verschwinden ihrer Tochter bemerkt wird. Eigentlich muss sie sich um das Haus ihrer Eltern kümmern, deren Mieter hatten das Haus völlig verwüstet hinterlassen und sie möchte dieses jetzt ausräumen und renovieren, um es verkaufen zu können.

    Noch überraschter ist Detective Chief Inspector Caleb Hale, als er Kate im Haus der Goldsbys vorfindet. Beide kennen sich bereits von einem vorhergehenden Fall (Die Betrogene). Von Caleb erfährt sie, dass Amelie bereits das dritte verschwundene Mädchen in der Gegend ist. Ist hier ein Serientäter am Werk?

    Gut gefallen hat mir, dass zwei Protagonisten aus einem vorherigen Buch auftauchen. Bei beiden hatte ich das Gefühl sie bereits gut zu kennen. Weniger gut haben mir die endlosen Gedanken z.B. von Caleb Hale zu seinem Alkoholproblem, oder von Kate Linville über ihre verzweifelte Suche nach dem Mann des Lebens, gefallen. Hier hätten es gut und gerne 100 Seiten weniger getan, ohne dass das Buch an Inhalt verliert.

    Das Buch nimmt ab der Mitte so richtig Fahrt auf und man möchte es kaum noch aus der Hand legen. Die Story ist hervorragend, unvorhersehbar mit vielen Ecken und Wendungen, mit denen sich so nicht gerechnet hätte.

    Aufgrund der nicht notwendigen Längen vergebe ich hierfür vier Lesesterne, empfehle das Buch aber sehr gerne allen Krimifans.

 

Das Ritual der Toten (Ein Winter-und-Parkov-Thriller, Band 3)

Rezensionen zu "Das Ritual der Toten (Ein Winter-und-Parkov-Thriller, Band 3)"

  1. 5
    (5 von 5 *)
     - 10. Nov 2018 

    Packend und dicht, spannendes Lesevergnügen

    „Es sind nicht die Geister der Vergangenheit, vor denen ich mich fürchte, hatte Parkov gesagt, ich fürchte mich nur davor, nichts von ihnen zu lernen.“ (Zitat Seite 415)

    Inhalt:
    Eine schwer traumatisierte, verwahrloste Unbekannte irrt durch Frankfurt und es enthüllen sich neue Zeichen für das Ermittlerduo Marie Winter und Daniel Parkov. Sie müssen erkennen, dass auch nach der Verurteilung des gefährlichen Mörders, der sich selbst „Professor“ nennt, viele Fragen ungeklärt bleiben. Dann geschieht ein Mord, der einem bestimmten Ritual zu folgen scheint, dessen Wurzeln in Afrika liegen, und das tödliche Spiel eines Wahnsinnigen geht weiter.

    Thema und Genre:
    Ein spannender Thriller, dessen Spuren tief in die Vergangenheit von Parkovs Familie führen. Es geht um Jugenderlebnisse, die prägend sind, aber auch um alte Rituale und vor allem um die Berufsethik in Forschung und Medizin. Rechtfertigen die enormen finanziellen Gewinne wirklich den Einsatz aller Mittel? Schauplätze sind diesmal neben Frankfurt auch London und der Kongo.

    Charaktere:
    Die Ermittler Marie und Daniel mussten lernen, einander zu vertrauen. Wobei Parkov sich nie ganz in die Karten blicken lässt. Er ist unangepasst und der unangenehme neue Chef der Einheit macht die Zusammenarbeit nicht einfacher. Doch die Chemie zwischen Marie und Daniel passt und Marie hat Daniels Schutzschild längst durchschaut und die tiefe Menschlichkeit dahinter erkannt. Ein von den Lesern geschätztes Ermittlerteam aus zwei Persönlichkeiten mit Ecken und Kanten und ihren eigenen Dämonen.

    Handlung und Schreibstil:
    Die straffe Handlung in Zeitrahmen von zwei Wochen ist sehr spannend, mit unvorhersehbaren Wendungen und Verknüpfungen. Als Leser kann man nur den Ermittlungen und Erkenntnissen von Marie und Daniel folgen, eigene Vermutungen anstellen, wird dann aber immer wieder überrascht. Diesmal ergänzt der Autor die Haupthandlung mit einem zweiten, untergeordneten Handlungsstrang, wo Marie dem Polizeitherapeuten einige Vorgänge aus ihrer Sicht schildert, knapp nachdem der Fall gelöst wurde. Tagebuchaufzeichnungen eines Forschers, die Marie liest, erklären die in der Vergangenheit liegenden Zusammenhänge, sodass der Leser ein umfassendes Bild erhält. Der Autor nimmt sich in seinem packenden, einem Thriller angepassten Schreibstil immer wieder Zeit für bildhafte, poetische Beschreibungen, zusammen ergibt das Lesevergnügen pur.

    Fazit:
    Das Thema und die Handlung dieser packenden Thrillerserie sind sehr komplex und man sollte diese Serie von drei Bänden idealerweise in der richtigen Reihenfolge lesen. Auch wenn es genügend erklärende Rückblenden gibt, erhöht das Vorwissen die Freude an diesem sehr klug und gekonnt verknüpften Plot, der den Leser raten und vermuten lässt, aber kaum zu durchschauen ist. Für Leser, die neben der Hochspannung auch sprachliche Qualität schätzen.

 

Friesenlohn: Ostfriesen-Krimi (Diederike Dirks ermittelt)

Rezensionen zu "Friesenlohn: Ostfriesen-Krimi (Diederike Dirks ermittelt)"

  1. bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 02. Nov 2018 

    Folge dem Geld!

    Sechs Fremde bilden eine Schicksalsgemeinschaft, denn sie finden bei einer Bushaltestelle einen Koffer voll Geld. Rasch einigen sich die Wartenden, das Geld aufzuteilen und Stillschweigen zu bewahren. Damit wird eine Lawine von Ereignissen ausgelöst. Jemand anderer will an dem Geldsegen teilhaben. Diederike Dirks hat in ihrem vierten Fall alle Hände voll zu tun, denn es gibt mehrere Todesfälle zu beklagen, die sie erst in Zusammenhang bringen muss. Der Leser glaubt sich im Vorteil, muss aber zum Schluss erkennen, dass manchmal doch alles anders ist, als man glaubt.
    Dieser Krimi von Stefan Wollschläger ist sehr facettenreich, manchmal ein wenig zu sehr konstruiert. Autodiebstahl, Kleinkriminelle, Geldkoffer, Auftragsmord, aber letztlich fügt der Autor alle losen Fäden zusammen.
    Mir gefällt die unaufgeregte Art, wie Diederike Dirks ermittelt, auch die Einblicke in ihr Privatleben sind gut platziert und lockern die Geschichte auf. Die Darstellung der völlig verzweifelten Fee, eine der Personen von der Bushaltestelle, hat schon bisweilen Slapstick Charakter. Trotzdem hält sich der Spannungsbogen von Anfang bis Ende. Den Regionalbezug zur ostfriesischen Nordseeküste fand ich ausreichend. Es ist keine Ortskenntnis nötig, um den Figuren folgen zu können. Ich mochte die oft sehr lapidare und witzige Art der Sprache. Das alles machte die etwas überzogene Vielfalt der Handlungsstränge wieder wett.

 

Seiten