Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen

Buchseite und Rezensionen zu 'Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen' von Bernd Perplies
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:482
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Der Sucher: Roman. Der New-York-Times-Bestseller"

read more

Rezensionen zu "Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen"

  1. Imperium der Drachen

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 03. Aug 2021 

    Jetzt muss ich doch erstmal durchschnaufen, das war zum Schluss des Buches eine wahnsinnige Achterbahnfahrt, die mich dann so richtig mitgerissen hat.
    Aber erstmal ganz langsam der Reihe nach auch wenn die Eindrücke sehr präsent sind. Bernd Perplies, beschreibt eine Region, wo verschiedene Wesen mit unterschiedlichsten Eigenschaften leben. Da sind die Menschen aus Dyrrach, die sich teilweise in Drachen verwandeln können. Es gibt die Xol, die Krieg mit den Menschen aus Cordur führen, oder die Sidhari, welche in der Wüste von Shaom leben. Und dann wären da noch die Quan, welche die Berater der Menschen in Cordur sind und einiges an Magie aufbieten können.
    Und dies sind so ziemlich die wichtigsten Gruppen des ersten Bandes der High-Fantasy-Saga Imperium der Drachen. Es ist jedem, so glaube ich, klar, dass dies jede Menge Konfliktpotenzial in sich birgt - zumal Cordur soweit ich das überblicke, mit Hilfe der Quan fast alle unterworfen hat,.
    Iolan, die Hauptperson, ist der verfluchte Sohn des Königs von Cordur, der eigentlich nicht mehr leben sollte, da er von den Priesterinnen von Dyrrach verflucht wurde. Allerdings ist er fern ab in einem beschaulichen Fischerdorf groß geworden ist.
    Und dessen wahres Wesen kennt niemand so wirklich, da es durch die Magie des Quan Arastoth für jeden so aussieht, als wäre Iolan ein normaler Mensch. Weder sein leiblicher Vater noch seine Mutter wissen, dass ihr Sohn noch am Leben ist. Sie hatten eigentlich den Auftrag zur Ermordung ihres Sohnes gegeben.
    Es klingt alles so herrlich kompliziert, ist es aber nicht, wenn man sich erstmal ein wenig eingelesen hat, sondern es ist für mich einer der schönsten Fantasy-Romane, die ich seit langem gelesen habe. Ich hätte am liebsten den zweiten Band sofort in die Hand genommen und einfach weiter gelesen. Bernd Perplies versteht es, das Tempo in den Kapiteln immer wieder anzuziehen und es dann auf einmal genau richtig zu drosseln, so dass es - wenn man die ersten Seiten erstmal geschafft und sich richtig in das Buch eingelesen hat - einen nicht mehr los lässt. Es ist ein Buch, das einem das Gefühl gibt, sich in der Antike zu bewegen.
    Mich ärgert es enorm, dass so ein Buch erstmal nur auf meinem Stapel der ungelesenen Bücher verschwunden ist und ich wünschte mir, ich hätte diesen Roman und diesen Autoren schon viel früher kennengelernt. Wenn der zweite Band dieser Saga auch so ist wie der erste, ja dann habe ich den Autoren gefunden, welcher mich wieder in den Fantasy Bereich zurückbringt, wo ich meine ersten Gehversuche als Leser mit dem kleinen Hobbit begonnen habe. Ich freue mich, das es solche Autoren und Bücher gibt und dies auch noch aus Deutschland, und nicht aus England oder Amerika.

 

Und im Gepäck das Leben

Buchseite und Rezensionen zu 'Und im Gepäck das Leben' von Elizabeth Musser
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Und im Gepäck das Leben"

Format:Broschiert
Seiten:368
Verlag:
EAN:9783963622205

Diskussionen zu "Der Sucher: Roman. Der New-York-Times-Bestseller"

read more

Rezensionen zu "Und im Gepäck das Leben"

  1. Altes Loslassen, um neu zu vertrauen

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 30. Jul 2021 

    "Hab deine Lust am Herrn, der wird dir geben, was dein Herz wünscht" (Buchauszug)
    Abbies Leben verändert sich gravierend, nach dem ihr Sohn Bobby eine Auszeit in Europa machen möchte, Jason aufs College geht. Doch dann bricht eine Welt zusammen, als ihr Ehemann Bill ihr eröffnet, dass ihre Kontrolle ihm zu viel geworden ist und er eine Auszeit braucht. Plötzlich steht sie ganz alleine in ihrem neu bezogenen Loft, in dem sie eigentlich mit Bill ihr weiteres Leben gestalten möchte. Als sie dann von Bobbys Plänen erfährt, auf dem Jakobswegs zu laufen, fällt sie für sich die Entscheidung und schmiedet Pläne. Obwohl sie ihr Vorhaben mehrmals anzweifelt, setzt sie es doch dann in die Tat um. Auf ihrer Pilgerreise begegnen ihr viele interessante Menschen, die ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen und sie lernt wieder mehr ihrem Glauben zu vertrauen. Mit der Journalistin Caroline, die über den Jakobsweg berichtet, Rasa einer jungen Flüchtlingshelferin, die ihre Erlebnisse aufarbeiten möchte, und Bobby, der in Rasa verliebt ist, stoßen weitere Personen mit Schicksalen dazu. Gemeinsam versuchen sie die Vergangenheit aufzuarbeiten, um eine neue Zukunft zu finden.

    Meine Meinung:
    Das schöne Cover passt sehr schon zu der Geschichte rund um den Pilgerweg und hat mich sofort fasziniert. Der Schreibstil ist lebendig, besonders durch die einzelnen Schicksale, Charaktere und die Beschreibung des Jakobswegs. Selbst wenn es mir zu Beginn etwas zu viele Schicksalsschläge erschien, muss sich sagen, dass es dieses Buch immer mehr belebt hat. Dadurch wird die Pilgerreise zu einer wirklichen Aufarbeitung für jeden Einzelnen, vor allem in Sachen Glaube und Gottvertrauen. Speziell hat mich dabei Abbie begeistert, wie sie an ihrer Kontrollsucht arbeitet und allmählich vieles loslassen kann, das sie versucht hat festzuhalten. Gerade durch die verschiedenen Wechsel der Handlungen bleibt das Buch für mich die ganze Zeit interessant. Herausragend fand ich die Abschnitte aus der Bibel und insbesondere die Gedanken, die sich Abbie dazu macht. Ebenso haben mich die einzelnen Schicksale fasziniert, die jeder anders auslebt, ob mit Traumas, Panikattacken oder einfach nur mit Überlastung. Da ist Caroline, deren beste Freundin vom Islam zum Christentum konvertiert und dann eines Tages mit ihrer Mutter verschwindet. Bis heute weiß sie nicht, ob Lola noch lebt, da man ihre Mutter wenig später tot auffindet. Rasa und ihre Familie haben bei der Flucht aus dem Iran viel miterlebt. Während ihre Eltern sich inzwischen in Österreich gut eingelebt haben, scheinen Rasa die Bilder und Eindrücke der Flucht noch immer zu belasten. Bobby möchte Kunst studieren, weil er das Talent zum Malen von seiner Großmutter Swannee mitbekommen hat und ihre Liebe zu Paris. Nun muss er nur noch seine Mutter davon überzeugen, dass er in Europa studieren möchte. Leider belastet ihn die Trennung seiner Eltern doch sehr. Zu sehen, wie das Wachsen im Glauben und die Veränderung in ihrem Leben voranschreitet, machen diese Geschichte lesenswert. Das gerade wegen des Jakobswegs hier die Themen Glaube, Aufarbeitung und Heilung im Vordergrund stehen, fand ich sehr überzeugend. Schön, dass ich miterlebe, wie die Personen sich hier nach und nach verändern. Es zeigt mir, dass die Charaktere hier sehr gut ausgearbeitet sind. Außerdem habe ich den Eindruck, dass die Autorin selbst schon den Jakobsweg gelaufen ist, so überzeugend sind die Beschreibungen. Schade nur über die vielen französischen Begriffe und Sätze, die nicht übersetzt wurden. Trotzdem ein Buch, das ich definitiv weiterempfehlen möchte, wenn man sich mit Pilgerreisen, Glaube und Aufarbeitung befasst. Von mir gibt es deshalb 5 von 5 Sterne für die Geschichte.

 

Das Gift der Lüge (Die Morde von Edinburgh 2): Roman | Mord trifft Medizin - die historische Krimi-Reihe im viktorianischen Schottland

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Gift der Lüge (Die Morde von Edinburgh 2): Roman | Mord trifft Medizin - die historische Krimi-Reihe im viktorianischen Schottland' von Ambrose Parry
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Gift der Lüge (Die Morde von Edinburgh 2): Roman | Mord trifft Medizin - die historische Krimi-Reihe im viktorianischen Schottland"

Format:Broschiert
Seiten:496
EAN:9783866124905

Diskussionen zu "Der Sucher: Roman. Der New-York-Times-Bestseller"

read more

Rezensionen zu "Das Gift der Lüge (Die Morde von Edinburgh 2): Roman | Mord trifft Medizin - die historische Krimi-Reihe im viktorianischen Schottland"

  1. gelungener zweiter Teil

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 29. Jul 2021 

    Irgendwie steht dieses Jahr im Zeichen der historischen Krimis. Gefühlt habe ich schon mehr als fünf oder sechs dieses besonderen Genres gelesen. Eigentlich haben alle Spaß gemacht.

    Edinburgh 1950: Will Raven kehrt nach Jahren wieder zu Dr. Simpson zurück. Diesmal allerdings nicht als sein Famulus, sondern als sein medizinischer Assistent. In den Jahren seiner Abwesenheit hat sich viel getan, am emotionalsten wahrscheinlich die Hochzeit der Krankenschwester Sarah mit einem angesehenen Arzt. Sarah und Will waren vor Jahren sehr stark befreundet gewesen, als Angst vor einem Gesichtsverlust hat es Will nicht zu mehr kommen lassen, obwohl die Gefühle für diese Frau sehr stark ausgeprägt waren.

    Sarah bittet Will um Hilfe. Dr. Simpson wird eines medizinischen Kunstfehlers mit Todesfolge beschuldigt. Beide versuchen den Ruf des angesehenen Arztes wieder reinzuwaschen und kommen dabei auf die Spur eines Serienmörders.

    Wir befinden uns im Zeitalter des Chloroforms. Genauer gesagt zu der Zeit, als Dr. James Simpson begann Chloroform für die geburtshilfliche Anästhesie einzusetzen. Rund um diese medizinische Errungenschaft ist der Kriminalfall von Ambrose Parry, einem Autorenduo, bestehend aus Christopher Brookmyre und Marisa Haetzman angesiedelt.

    „Das Gift der Lüge“ ist nicht der erste Teil dieser historischen Kriminalreihe. Ich würde empfehlen, jedenfalls mit dem ersten Teil „Die Tinktur des Todes“ zu starten. Man erhält dadurch einen besseren Überblick über die Protagonisten und deren Vorgeschichten. Dennoch handelt es sich um einen äußerst abwechslungsreichen Roman. Mal Krimi, mal Liebesgeschichte und mal historischer Medizinroman. Ebenfalls sehr gut dargestellt war die damalige Stellung der Frauen in der Gesellschaft. Frauen wie Sarah bildeten eine nicht gern gesehene Ausnahme, da das weibliche Geschlecht maximal als Krankenschwester geduldet wurde, aber kaum bis gar nicht als Assistentin eines angesehenen Arztes.

    Der Plot war zwar vorhersehbar, aber dies war aus meiner Sicht nicht so schlimm. Das eine oder andere Kapitel hätte man sich vielleicht sparen können, aber im Großen und Ganzen hatte ich Spaß beim Lesen. Der Roman lebt von seiner Stimmung und von historischen Entdeckungen in der Medizin.

    Ein gelungener zweiter Teil einer Kriminalreihe mit historisch, medizinischen Background.

 

Wo der Wolf lauert

Buchseite und Rezensionen zu 'Wo der Wolf lauert' von Ayelet Gundar-Goshen
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Wo der Wolf lauert"

Format:Audio CD
Seiten:0
Verlag:
EAN:9783839819364

Diskussionen zu "Der Sucher: Roman. Der New-York-Times-Bestseller"

read more
 

Such a Fun Age: Roman | Deutsche Ausgabe

Buchseite und Rezensionen zu 'Such a Fun Age: Roman | Deutsche Ausgabe' von Kiley Reid
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Such a Fun Age: Roman | Deutsche Ausgabe"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:352
Verlag:
EAN:9783550201240

Diskussionen zu "Der Sucher: Roman. Der New-York-Times-Bestseller"

read more
 

Der Hochsitz: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Hochsitz: Roman' von Max Annas
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der Hochsitz: Roman"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:272
Verlag:
EAN:9783498002084

Diskussionen zu "Der Sucher: Roman. Der New-York-Times-Bestseller"

read more

Rezensionen zu "Der Hochsitz: Roman"

  1. Osterferien 1978

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 22. Jul 2021 

    Die beiden 11jährigen Mädchen Sanne und Ulrike haben den Ort im Blick. Von dem Hochsitz aus beobachten sie und damit wissen sie auch einiges, was sie eigentlich nichts angeht. Doch eigentlich wollen sie am Liebsten Bilder von Fußballern ergattern, denn im Sommer ist die WM. Dabei müssen sie sich ganz schön schlau anstellen, denn die Jungs geben ihnen nichts ab und von den Eltern gibt es kein zusätzliches Taschengeld. Aber die Bilder von den Fahndungsplakaten würden passen. Als in der Nähe ein Bankraub verübt wird, gibt es gleich einen Verdächtigen. Und ein geheimnisvoller Fremder bereist die Gegend.

    Wie spannend sind Osterferien oder Ferien überhaupt für die Kinder. Mit ihrer Phantasie können sie aus allem etwas machen und sie sind gewitzt genug, um richtige Schlüsse zu ziehen. Und mit elf Jahren beginnen sie, sich dem Einfluss der Eltern zu entziehen. Nur Gefahren können sie noch nicht richtig einschätzen. Und geraten die Ferien zu einem richtigen Abenteuer. Die Mädchen versuchen an die Bilder zu kommen, wozu auch schon mal die Verstecke der Jungs gefunden werden müssen. Und sie bekommen mehr vom echten Leben mit als ihnen eigentlich guttut. In einem beschaulichen Dorf geschieht mitunter mehr als ein Außenstehender vermuten würde.

    Ferien in den 1970ern, das Leben ist oberflächlich ruhig, doch die Jugend ist rebellisch. Manchmal äußert sich das im Drogenkonsum, manchmal geschehen tödliche Unfälle und das Thema Terrorismus ist in aller Munde. Der kleine Ort an der Grenze zu Luxemburg wirkt wie ein Abbild eines beliebigen Ortes zu dieser Zeit, wobei es der Autor hervorragend versteht aus einer Schilderung der Ferienerlebnisse einen tollen Spannungsroman zu machen. Der Art der Erzählweise ist dabei möglicherweise geschuldet, dass einige Dinge vage bleiben. Dennoch kann man sich gut in die beiden 11jährigen hineinversetzten, die langsam aufmüpfig werden, aber noch nicht damenhaft sein müssen. Frech und burschikos radeln sie durch die Gegen, wobei immer eine vorneweg ist. Was entspringt der Phantasie der Kinder, was landet auf dem Schreibtisch von Ortspolizist Reiter? Ein fesselndes Ferienbild, das Erinnerungen an die eigenen Ferien weckt.

 

Der leere Platz

Buchseite und Rezensionen zu 'Der leere Platz' von  Marion Karausche
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der leere Platz"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:256
Verlag:
EAN:9783036958514

Diskussionen zu "Der Sucher: Roman. Der New-York-Times-Bestseller"

read more
 

Die Wunderfrauen: Von allem nur das Beste (Wunderfrauen-Trilogie, Band 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Wunderfrauen: Von allem nur das Beste (Wunderfrauen-Trilogie, Band 2)' von Stephanie Schuster
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Wunderfrauen: Von allem nur das Beste (Wunderfrauen-Trilogie, Band 2)"

Format:Taschenbuch
Seiten:480
EAN:9783596705658

Diskussionen zu "Der Sucher: Roman. Der New-York-Times-Bestseller"

read more

Rezensionen zu "Die Wunderfrauen: Von allem nur das Beste (Wunderfrauen-Trilogie, Band 2)"

  1. tolles Buch über die sechziger Jahre

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 15. Jul 2021 

    Der zweite Band der Wunderfrauen setzt 10 Jahre nach dem Ende des ersten Bandes ein. Helga ist mittlerweile Ärztin und arbeitet in der Klinik von Dr. von Thaler. Ihr Sohn David geht zusammen mit Josie, der Tochter von Louise zur Schule. So nähern die beiden sich wieder aneinander an und können die letzten Unstimmigkeiten zwischen sich ausräumen. Marie ist mittlerweile mit Martin verheiratet und bekommt ihr viertes Kind von ihm. Und Annabelle ist gerade Mutter einer Tochter geworden. Allerdings ist Marlene missgestaltet.

    Hier nimmt die Autorin dann auch gleich Bezug auf das damalige Tagesgeschehen. Marlene ist ein Contergan geschädigtes Kind und ihr Vater versucht herauszufinden, wie das passieren konnte. Auch andere Themen der Zeit werden aufgegriffen, wie die Debatte über Verhütung und Schwangerschaftsabbrüche. Die Flurbereinigung spielt eine Rolle und Louise muss sich mit der Konkurrenz der Selbstbedienungs-Supermärkte, die immer mehr aufkommen, beschäftigen.

    Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, man merkt den Charakteren an, dass sie älter geworden sind. Nicht unbedingt vernünftiger, aber alle vier stehen mehr im Leben und wissen sich auf ihre Art und Weise durchzusetzen. Besonders Annabelle emanzipiert sich immer mehr von ihrem Mann und wächst an ihrer Aufgabe mit Marlene und ihrer Freundschaft zu Louise, die sich deutlich vertieft.

    Die Beschreibung der Gegend ist so gut, dass ich Starnberg direkt wieder vor Augen hatte. Durch die wechselnde Perspektive begleitet man jede der Frauen immer wieder ein Stück ihres Weges und lernt ihr Ängste und Zweifel, aber auch ihre geheimen Freuden kennen.

    Ich freue mich jetzt auf jeden Fall auf Band 3, der wieder 10 Jahre später spielt. Auch diese Geschichte wird wieder wohl recht spannend werden. Von mir auf jeden Fall eine Leseempfehlung für dieses Buch, es hat mir wirklich gut gefallen.

 

Garten, Baby!

Buchseite und Rezensionen zu 'Garten, Baby!' von Christine Zureich
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Garten, Baby!"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:176
Verlag: Ullstein fnf
EAN:9783961010158

Diskussionen zu "Der Sucher: Roman. Der New-York-Times-Bestseller"

read more
 

Seiten