Grundrecht auf Glück: Bhutans Vorbild für ein gelingendes Miteinander

Buchseite und Rezensionen zu 'Grundrecht auf Glück: Bhutans Vorbild für ein gelingendes Miteinander' von Ha Vinh Tho
NAN
(0 Bewertungen)

Denken wir um! »Das Bruttosozialglück ist keine Utopie, sondern eine Chance für die ganze Welt«, sagt Dr. Ha Vinh Tho, Leiter des Gross National Happiness (GNH) Center in Bhutan. Er arbeitete viele Jahre in den Krisenregionen der Erde und hält weltweit Vorträge. In Bhutan werden Entscheidungen nach einem ganzheitlichen Wertesystem getroffen: Bhutan hat z. B. abgelehnt, Mitglied in der WTO zu werden, was sich negativ auf das Gesamtwohl ausgewirkt hätte. Auf UN-Ebene ist der kleine Himalayastaat beauftragt, weltweite Lösungen für ein gesundes Wirtschaften zu erarbeiten. Im Buch wird erklärt, wie GNH funktioniert, was glückliche Menschen auszeichnet, wie sie ihr Miteinander gestalten und welche Relevanz sich daraus für unsere Gesellschaft ergibt.

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:204
Verlag: Nymphenburger
EAN:
read more
 

Breaking News

Buchseite und Rezensionen zu 'Breaking News' von Frank Schätzing
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Tom Hagen, gefeierter Star unter den Krisenberichterstattern, ist nicht zimperlich, wenn es um eine gute Story geht. Die Länder des Nahen Ostens sind sein Spezialgebiet, seine Reportagen Berichte aus der Hölle. Doch in Afghanistan verlässt ihn sein Glück. Eine nächtliche Geiselbefreiung endet im Desaster. Hagens Ruf ist ruiniert, verzweifelt kämpft er um sein Comeback. Drei Jahre später bietet sich die Gelegenheit in Tel Aviv, als ihm Daten des israelischen Inlandgeheimdienstes zugespielt werden. Hagen ergreift die Chance - und setzt ungewollt eine tödliche Kettenreaktion in Gang...
Breaking News ist ein mitreißender Thriller vor dem Hintergrund einer epischen Saga. Zwei Familien wandern Ende der zwanziger Jahre nach Palästina ein – in eine von Legenden, Kämpfen und Hoffnungen beherrschte neue Welt, wo Juden, Araber und britische Kolonialherren erbittert um die Vorherrschaft ringen. Bis in die Gegenwart, über Generationen hinweg, spiegeln und prägen beide Familien Israels atemlose Entwicklung.
Als Hagen in der jungen Ärztin Yael Kahn eine unerwartete Verbündete findet, erkennt er, dass auch sein Schicksal eng mit der Geschichte des Landes verbunden ist. Doch mit Yael an seiner Seite gehen die Probleme erst richtig los.

Format:Taschenbuch
Seiten:976
EAN:9783596296958
read more

Rezensionen zu "Breaking News"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 07. Okt 2014 

    Investigative Recherche

    Der investigative Reporter Tom Hagen erlebt in Afghanistan sein persönliches Fiasko. Eine Operation, die eigentlich nicht stattfinden sollte, geht gründlich schief und einige Unschuldige finden dabei den Tod. Danach ist es vorbei mit Toms Karriere. Er stürzt fürchterlich ab, Aufträge bleiben aus, da er seine Ruf ruiniert hat. Erst Jahre später bekommt er in Israel so etwas wie eine zweite Chance. Doch Hagen scheint in alte Verhaltensmuster hinein zu rutschen, womit er die falschen Leute auf sich aufmerksam macht. Und wieder gibt es Todesfälle, doch diesmal versucht Tom alles, um größeres Unheil zu verhindern und deckt dabei ein ganz unglaubliches Komplott auf, dessen Wurzeln schon seit der Gründung des Staates Israel zu wachsen scheinen.

    Wieder einmal holt der Autor weit aus, um seiner Geschichte einen Hintergrund zu geben, der sich als sehr interessant erweist. Die Geschichte des Staates Israel und zweier Siedlerfamilien der ersten Stunde ist gerade am Anfang sehr fesselnd, während später die politischen Verwicklungen etwas kompliziert scheinen, was allerdings auch an der nur rudimentären Kenntnis des Lesers von den tatsächlichen Ereignissen liegen kann. Dagegen gewinnt der Teil, der die gegenwärtige Situation des Journalisten Tom Hagen beschreibt im Verlauf der Handlung immer mehr an Fahrt. Geradezu atemberaubend Hagens Flucht, seine Chuzpe, auf der Suche nach einer Story nicht vor Tricks zurückschreckend. Dass er dabei eher zufällig in ein Wespennest sticht, ist schon Ironie des Schicksals.

    Kann man Geheimdiensten wirklich alles zutrauen? Sind Politiker immer skrupellos, oder Reporter. Jedenfalls scheint es nur wenige Grenzen zu geben. Familie, Freundschaft, Liebe, Vertrauen tragen nichts dazu bei, von übergeordneten Zielen abzuweichen. Zu viele in langen Jahren teilweise über Generationen gewachsene Ressentiments finden ihren Höhepunkt in einem perfiden Plan, den Hagen zu enthüllen droht. Durch die Kombination der beiden Handlungsstränge entfaltet sich vor dem Leser ein in weiten Teilen rasant erzählter Roman, der einen interessanten Einblick in die inneren Abläufe des israelischen Staates gibt.

    Ein packendes Polit-Thriller, beeindruckend ausrecherchiert und detailliert beschrieben.

 

Niemandsmädchen: Ein Ostfriesen-Krimi

Buchseite und Rezensionen zu 'Niemandsmädchen: Ein Ostfriesen-Krimi' von Eva-Maria Silber
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Eine neue Kommissarin ermittelt in Ostfriesland – Der erste Fall für Hannah Adams

Als Schwester Melanie das Krankenzimmer betritt und der jungen Mutter ihr Neugeborenes überreicht, blickt diese sie nur aus leeren Augen entsetzt an. Kurz darauf sind Mutter und Kind wie vom Erdboden verschluckt. Kriminalkommissarin Hannah Adams macht sich auf die Suche nach den beiden. Unterstützt wird sie dabei von der engagierten Staatsanwältin Leyla Zapatka. Fast zeitgleich kollabieren im ostfriesischen Etzel drei Erdgaskavernen. Während die Bevölkerung im Umkreis der Katastrophe evakuiert wird, versuchen die beiden Frauen, das Baby zu retten – vor seiner eigenen Mutter.


Leserstimmen:

"Ich kann diesen Krimi nur empfehlen und hoffe sehr, dass diese Autorin noch weitere Bücher veröffentlichen wird.
Ein "Must have" für jeden Krimi-Fan." (Jutte Stieber)

"Guter Start einer neuen Krimi Reine. Sehr zu empfehlen." (Alex K.)

"Ich fand den Anfang stark und den Showdown sehr stark. Dazwischen hat die Autorin das Tempo und mich als Leserin sicher bei der Stange gehalten. Guter Thriller." (WilViersen)

Format:Kindle Edition
Seiten:217
Verlag: Midnight
EAN:
read more

Rezensionen zu "Niemandsmädchen: Ein Ostfriesen-Krimi"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 16. Nov 2016 

    Umweltkatastrophe spannend im Krimi verpackt

    Eine Umweltkatastrophe ungeahnten Ausmaßes bahnt sich im Mai 2009 im Landkreis Etzel an. Erdgas-Untergrundspeicher haben ein Leck. Es tritt Gas aus. Als die örtlichen Organe und Behörden die Dimension dieses Unglücks überblicken, wird die Evakuierung der betroffenen Orte angeordnet.
    In diesem Chaos wird die Kriminalkommissarin Adams von der örtlichen Klinik informiert, dass eine ungepflegte, desorientierte Frau mittleren Alters nach der Geburt ihrer Tochter mit dieser verschwunden ist. Personalien von ihr sind nicht vorhanden. Es besteht der dringende Verdacht, dass sie ihre Tochter, als unangenehmes Geschehnis beseitigen will. Kollegen, die Adams unterstützen könnten sind auf Grund der Evakuierungsmaßnahmen nicht verfügbar. Einzig die hinzugezogene Staatsanwältin Leyla Zapatka nimmt sich des Falles an. Auch sie hegt schnell den Verdacht, dass die Kindsmutter auf Grund einer verdrängten Schwangerschaft sich des Kindes entledigen will. Ein, im wahrsten Sinne des Wortes, Wettlauf mit der Zeit beginnt.
    Gerade am Anfang habe ich gedacht, was hat diese Umweltkatastrophe nun in diesem Buch verloren. Jetzt am Ende ist mir klar, nur dadurch konnte alles so geschehen, wie es geschehen ist. Im Normalfall einer Ermittlung hätten sich die Protagonisten so nie kennengelernt. Gerade die Hauptpersonen tragen in diesem Buch wesentlich zur Geschichte bei. Eva Maria Silber hat hier, in dieser Ausnahmesituation, wahrlich fast gescheiterte Existenzen zusammengebracht. Alle sind mit schier unlösbaren Problemen belastet und machen den anderen es dadurch noch schwerer mit ihnen zusammenzuarbeiten. Die Kommissarin Adams ist verbittert, mit der Situation unzufrieden und zudem befürchtet sie auch noch zu Recht, dass alle wissen, warum sie in dieses Kaff versetzt wurde. Entsprechend barsch und unnahbar geht sie mit allen Leuten um. Freundlichkeit ist ein Fremdwort für sie. Die Staatsanwältin, die gerade erfahren hat, das sie unter einer seltenen Krankheit leidet und dass ihr Verlobter sich anderweitig verliebt hat, steht ihr gegenüber. Beide haben gegenseitig extreme Vorurteile und können am Anfang überhaupt nicht miteinander umgehen. Lediglich die Sorge um das eventuell gefährdete Kind lässt sie gemeinsam agieren. Und dann tritt eine Wandlung ein. In einer akuten Notsituation öffnet sich die Staatsanwältin und erhält sogar Mitgefühl von Adams. Diese und auch die weiteren Entwicklungen haben mir besonders gut gefallen. Hier konnte ich die Entwicklung der Protagonisten besonders gut beobachten und sie wurden mir immer sympathischer.
    Die Darstellung, wie die Autorin ihre Protagonisten agieren lässt, faszinierte mich sehr. Als Leser fieberte und bangte ich mit ihnen mit. Der Schreibstil ist flüssig, die Dialoge sind ansprechend – beides erleichterte das Lesen ungemein. Die Autorin schreibt in einem guten Tempo, so dass man das Buch gar nicht aus den Händen legen mag. Auch die Thematik des Buches ist immer wieder aktuell.
    Von mir gibt es eine unbedingte Leseempfehlung und verdiente fünf Lesesterne. Ich hoffe, es gibt mit diesem Team weitere Bücher.

 

Bestseller!

Buchseite und Rezensionen zu 'Bestseller!' von Elmar Weixlbaumer
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Jeder Autor kann Bestseller-Autor werden. Er muss nur die Spielregeln des Marktes kennen und die Mechanismen funktionierender Vermarktung verstehen. Draußen warten 100 Millionen deutschsprachige Menschen. Genug, um noch einen Bestseller zu vermarkten. Doch wie kommt man zur Aufmerksamkeit der Leser? Ob als Self-Publisher, BoD-Autor oder Verlagsautor: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für Schriftsteller, ihr Buch zum Leser zu bringen.

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:272
EAN:9783903090002
read more

Rezensionen zu "Bestseller!"

  1. bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 18. Sep 2016 

    Mach dein Buch zum Bestseller!

    Klappentext und Verlagsinfo:
    Buch-Marketing beginnt bevor eine Zeile geschrieben wurde.
    Und wenn das Buch erschienen ist, fängt die Arbeit für Autorinnen und Autoren erst richtig an!
    Dieses Buch befasst sich u.a. mit den Erwartungen und der Realität des Buchmarkts, mit Konzeption, Titelfindung, Verlagssuche und der PR in allen Phasen eines Buchzyklus. Bekannte Bestseller-Autoren unterstützen mit Tipps, wie Autoren ihr Buch pushen können.
    ---
    Jeder Autor kann Bestseller-Autor werden. Er muss nur die Spielregeln des Marktes kennen und die Mechanismen funktionierender Vermarktung verstehen.
    Draußen warten 100 Millionen deutschsprachige Menschen. Genug, um noch einen Bestseller zu vermarkten. Doch wie kommt man zur Aufmerksamkeit der Leser? Ob als Self-Publisher, BoD-Autor oder Verlagsautor: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für Schriftsteller, ihr Buch zum Leser zu bringen.
    Wie das geht verraten Bestsellerautoren, die es geschafft haben: Eva Rossmann, Edgar Geffroy, Herman Scherer, Katrin Zita, das Duo Aliloski/Laurent (Hundebücher), Elisabeth Hermann und Gaby Hauptmann zeigen wie es geht.
    Dazu gibt das Autorenduo, Verlagsleiter und PR-Profi, ihr Insiderwissen preis. Lernen Sie von den Profis!

    Rezension:
    Es ist nicht gerade wenig, was die beiden Autoren dieses Ratgebers versprechen. Und jeder, der ein Buch veröffentlicht, möchte dieses natürlich gut verkaufen. Sollte deshalb jeder (angehende) Autor dieses Buch kaufen? Diese Frage kann man nicht eindeutig beantworten, denn zunächst muss man schon den obigen Marketingtext relativieren. Obwohl in diesem ausdrücklich auch Selfpublisher und Autoren, die über BoD-Anbieter veröffentlichen, angesprochen werden, wird im Buch vor diesen beiden Möglichkeiten lediglich gewarnt. Die ausdrückliche Empfehlung lautet, immer über einen – möglichst etablierten – Verlag zu veröffentlichen. Was bekanntlich nicht ganz einfach ist. Trotzdem findet sich ein umfangreiches Kapitel über das Finden eines guten Titels, in dem wiederum darauf hingewiesen wird, dass die Titelwahl gewöhnlich durch den Verlag erfolgt. Was man durchaus als widersprüchlich ansehen könnte.
    Allerdings gibt es natürlich nicht nur Negatives über diesen Ratgeber zu berichten. Vor allem die Hintergrundinformationen über die Methoden zur Bestseller-Ermittlung und zum Verlagswesen dürften für viele neu und interessant sein. Auch die diversen Ratschläge zu Vermarktungsstrategien können für Autoren durchaus nützlich sein, wobei man in dieser Hinsicht leider einschränken muss, dass sich viele dieser Tipps vorzugsweise oder sogar ausschließlich auf die Vermarktung von Sachbüchern (und deren Autoren) bezieht. Immer wieder wird darauf hingewiesen, dass sich der (Sachbuch-)Autor als Fachmann auf seinem Gebiet etablieren muss.
    Somit muss man zusammenfassend feststellen, dass „Bestseller!“ dem Leser zwar viele wertvolle Hintergrundinfos zu Buchmarkt und Verlagswesen liefert, die empfohlenen Vermarktungsstrategien für Belletristikautoren jedoch nur von eingeschränktem Wert sind.

    Fazit:
    Der Vermarktungsratgeber „Bestseller!“ empfiehlt sich primär für Sachbuchautoren und solche, die es werden wollen.

    Alle meine Rezensionen jetzt auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: rezicenter.wordpress.com

 

Das Geheimnis des unendlichen Raums: Ein Kopernikus-Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Geheimnis des unendlichen Raums: Ein Kopernikus-Roman' von Christoph Andreas Marx
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Der junge Benediktinermönch Alanus von Buchholz macht sich 1543 im Auftrag der Inquisition auf den Weg in die blühende Handelsstadt Nürnberg, um das letzte große Werk des Kopernikus zu prüfen. Sein Inhalt ist ein Skandal für die Heilige Mutter Kirche: Angeblich soll nicht die Erde im Mittelpunkt des Universums stehen, sondern die Sonne, und die Erde soll nur ein Himmelskörper unter vielen sein, die sich gehorsam wie Sklaven um die Sonnen bewegen.
Doch als er in Nürnberg ankommt, ist der Buchdrucker tot und das Manuskript verschwunden. Alanus gerät unter Mordverdacht und flieht mit der schönen Julia Fugger, Spross des mächtigsten Handelsgeschlechtes der Frühen Neuzeit. Die Suche nach dem wahren Täter führt die beiden in den Untergrund der Stadt und in die Abgründe der damaligen Religionspolitik. Ein packender Roman über die Macht konkurrierender Weltbilder.

Format:Kindle Edition
Seiten:206
Verlag: Verlag Herder
EAN:
read more

Rezensionen zu "Das Geheimnis des unendlichen Raums: Ein Kopernikus-Roman"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 10. Nov 2015 

    Ein historischer Thriller par excellence

    Der Astronom Nikolaus Kopernikus hat ein neues Werk verfasst, es heißt, darin beschreibt er, dass das bisherige Weltbild falsch sei, dass nämlich die Erde in Wirklichkeit im Kreis um die Sonne läuft und nicht wie bisher angenommen umgekehrt. Dafür hätte er nun erstmalig auch Beweise erarbeitet. Seit Jahrtausenden wurde dies falsch gelehrt und vermittelt, so auch von der Kirche. Just in der Nacht bevor eine kleine Vertretung der Heiligen Inquisition, bestehend aus dem Legaten Monsignore Giovanni Maria Tolosani und dem Benedektiner-Mönch Alanus von Buchholz, Kopernikus in Frauenburg aufsuchen kann, um dort sein Werk einzusehen, erleidet dieser einen Schlaganfall und ist nicht mehr ansprechbar. Der Schüler des Kopernikus Joachim Rheticus, macht keinen Hehl aus seiner Erleichterung, dass sich das Manuskript bereits in Nürnberg zum Drucken befindet. Tolosani und Alanus bleibt nichts anderes übrig, als nach Nürnberg zu reisen, um dort das dann wahrscheinlich bereits fertig gedruckte Werk in Augenschein zu nehmen. Dort angekommen überschlagen sich erneut die Ereignisse, der Drucker Siegfried Zell wird ermordet und das Original-Manuskript von Kopernikus' Werk ist verschwunden. Alanus und die Kaufmannstochter Julia Fugger geraten unter falschen Verdacht und fliehen kurzentschlossen, um diesen Fall selbst aufzuklären.

    Die Geschichte fesselt mich bereits im Prolog und der Autor kann mich bis zum Ende des Buches mitnehmen, denn er schafft es, die Spannung kontinuierlich aufrecht zu erhalten. Die Sprache von Christoph Andreas Marx ist wunderschön und geschmeidig, es macht Spaß dieses Buch zu lesen. Alle Charaktere sind für mich sehr stimmig und authentisch. Das große Fachwissen des Autoren um die Zeit und die geschichtlichen Ereignisse sind bis ins kleinste Detail ersichtlich und glaubhaft. Die Beschreibungen sind eindrucksvoll und ich kann das Nürnberg vom Jahre 1543 regelrecht vor mir sehen.

    Von Herzen gerne vergebe ich diesem historischen Roman und Thriller seine verdienten fünf von fünf möglichen Sternen und möchte es gerne weiter empfehlen an Leser, die sich mitnehmen lassen wollen, in die Zeit, als sich die Weltanschauung gerade veränderte und als die Aufklärung über neue Wissenschaften noch durchaus lebensgefährlich sein konnte.

 

Kauf dir einen Kaiser

Buchseite und Rezensionen zu 'Kauf dir einen Kaiser' von Günter Ogger
NAN
(0 Bewertungen)

[Günter Ogger: Kauf dir einen Kaiser - Die Geschichte der Fugger Taschenbuch (Gebraucht - Akzeptabel) Droemer Knaur 1979 ]

Format:Taschenbuch
Seiten:336
Verlag: Knaur
EAN:9783426036136
read more
 

Die Demontage der Basisrechte in Deutschland

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Demontage der Basisrechte in Deutschland' von Ilona Elisabeth Schwartz
NAN
(0 Bewertungen)

Die Autorin Ilona E. Schwartz befasst sich in ihrer kritisch-ironischen Bestandsaufnahme mit den Themen Hartz IV, Ein-Euro-Jobs, Zeitarbeit und Personalleasing.

Die in den Beiträgen genannten Ereignisse sollen dokumentieren, aufzeigen und bewusst machen, mit welchen Mitteln der Staat gegen Menschen vorging bzw. immer noch vorgeht. Dabei bilden zahlreiche Interviews mit Arbeitslosen oder Beziehern von Hartz IV die Grundlage für dieses Buch.

Den Epilog bilden einige literarische Beigaben: Visionen darüber, wie eine möglicherweise dunkle deutsche Zukunft aussehen könnte.

Format:Kindle Edition
Seiten:135
EAN:
read more
 

Zelle 25

Buchseite und Rezensionen zu 'Zelle 25' von Martin Bühler
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Wie soll sich ein 69-jähriger gescheiterter Unternehmer wehren, wenn ihm durch unterlassene Behördenaufsicht die ganze Existenz vernichtet wird, wenn 4,5 Millionen Deutsche Mark in einer Stunde buchstäblich den Bach hinuntergehen, die ganze Familie über Nacht verarmt und obdachlos dasteht, Freunde zu Feinden werden, Nachbarn zu misstrauischen Fremden?
Wie kann man sich wehren, wenn man 13 Jahre lang immer wieder zugesichert bekommt,dass man im Recht sei, man in dieser Zeit keinen Pfennig Entschädigung erhält, sondernim Gegenteil durch lächerliche Anklagen blockiert und noch tiefer gestoßen wird?
Was ist zu tun, wenn man als 69-jähriger Unternehmer und bis dato unbescholtenplötzlich vor Gericht steht, des Diebstahls beschuldigt wird und in den Knast wandert?
Man kann nicht mit einem Plakat durch Dorf und Stadt ziehen, um seine Unschuld zu beteuern. Aber man kann ein Buch schreiben, das den Hergang verständlich macht unddie Hintergründe beleuchtet.
Ein Einzelfall? Sicher nicht, wie sich zeigen wird. Jedoch hat nicht jeder nach all den demütigenden Strapazen noch den Mut und die Energie, sein unfassbares Schicksal öffentlich darzustellen.

Während sich Verlage mit astronomischen Summen um die Memoiren korrupter Politiker oder oft geistloser Sportler raufen, interessieren sie sich nicht für gescheiterte Existenzen.
In meinem Drang, Tabuthemen zu publizieren, möchte ich einer möglichst breiten Öffentlichkeit nahebringen, dass auch unsere Demokratie brutal sein kann. Mit dieser Verzweiflung will ich die scheinheiligen Politiker niederschreien, die die Ungerechtigkeit in den hintersten Winkeln der Erde anprangern, während in ihrem Land die eigenen „Kinder“ an Korruption und Brutalität verrecken!

Die nachfolgende Geschichte wurde von mir nach den Aufzeichnungen meines Vaters ergänzt, aufgearbeitet und veröffentlicht.

Format:Kindle Edition
Seiten:134
EAN:
read more

Rezensionen zu "Zelle 25"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 07. Aug 2015 

    absolut empfehlenswert

    Diese Geschichte habe ich mehrmals gelesen, weil sie mich gefesselt und "aufgeklärt" hat. Zum Einen hat sie mich auch traurig und zum Anderen sprachlos gemacht. Dass der Familienvater nicht aufgegeben hat, ist ein Wunder. So manches Mal dachte ich, wie lange wird es noch dauern, bis er sich selbst strafbar macht. Denn es ist für mich nicht nachvollziehbar, wie Menschen, denen er vertraute, die er unterstützt hatte, ihn lächelnd in den Ruin trieben. Zum Glück, auch für seine Familie, hat er die Nerven behalten. Vor 25 Jahren war es ebenso wie heute. Man ist von den Machthabern abhängig. Solange man mitspielen kann, ist alles gut, dann wird man sogar ausgenutzt. Sowie man um Unterstützung bittet und Ehrlichkeit erwartet, wird man fallengelassen. Auch dieses Buch von Martin Bühler sollte zur Pflichtliteratur werden, um zum Nachdenken und Umdenken anzuregen.

 

Der reichste Mann von Babylon: Der erste Schritt in die finanzielle Freiheit

Buchseite und Rezensionen zu 'Der reichste Mann von Babylon: Der erste Schritt in die finanzielle Freiheit' von George S Clason
NAN
(0 Bewertungen)

Wie man zu Geld kommt, es vermehrt und behält. Das klassisch-unterhaltsame Buch über den gekonnten Umgang mit Geld. Alle modernen, kometenhaft aufgestiegene und danach oft abgestürzten Geldgurus haben dieses Buch gelesen und seine Idee übernommen, aber nicht konsequent umgesetzt. Diesen kostspieligen Weg können Sie sich sparen, gleichgültig ob Sie viel oder wenig Geld verdienen Sie können sich den ersten Schritt in die finanzielle Freiheit erkämpfen.

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:208
Verlag: Oesch
EAN:9783035020502
read more
 

Seiten