Wer wir sind

Buchseite und Rezensionen zu 'Wer wir sind' von Stefanie Stahl
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Wer wir sind"

Wie funktioniert der Mensch? Gibt es einen Bauplan für die Psyche, ein geistiges Grundgerüst, das alle Menschen teilen? Bestseller-Autorin Stefanie Stahl liefert faszinierende Einblicke in das Zusammenspiel von Wahrnehmung, Bewusstsein und Verhalten. Leichtfüßig und fundiert erklärt sie, warum Glücksgefühle unsere Lebensdroge sind, wie subjektiv die Wahrnehmung von der Welt ist und wie sich durch Erziehung und Erfahrungen das Selbstbild formt. Spannende Protokolle aus der Therapiepraxis sowie wertvolle Impulse zur Lösung seelischer Konflikte machen diese Reise in unser Innerstes zu einem wahren Erlebnis. Ein umfassender Einblick in unsere innere Schaltzentrale von Deutschlands Psychologin Nr. 1.

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:384
Verlag: Kailash
EAN:9783424632354
read more
 

Die vierte Gewalt – Wie Mehrheitsmeinung gemacht wird, auch wenn sie keine ist

Buchseite und Rezensionen zu 'Die vierte Gewalt – Wie Mehrheitsmeinung gemacht wird, auch wenn sie keine ist' von Richard David Precht
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die vierte Gewalt – Wie Mehrheitsmeinung gemacht wird, auch wenn sie keine ist"

Was Massenmedien berichten, weicht oft von den Ansichten und Eindrücken großer Teile der Bevölkerung ab – gerade, wenn es um brisante Geschehnisse geht. So entsteht häufig der Eindruck, die Massenmedien in Deutschland seien von der Regierung oder »dem Staat« manipuliert. Aber die heutige Selbstangleichung der Medien hat mit einer gelenkten Manipulation nichts zu tun. Die Massenmedien in Deutschland sind keine Vollzugsorgane staatlicher Meinungsmache. Sie sind die Vollzugsorgane ihrer eigenen Meinungsmache: mit immer stärkerem Hang zum Einseitigen, Simplifizierenden, Moralisierenden, Empörenden und Diffamierenden. Und sie bilden die ganz eigenen Echokammern einer Szene ab, die stets darauf blickt, was der jeweils andere gerade sagt oder schreibt, ängstlich darauf bedacht, bloß davon nicht abzuweichen. Diese Angst ist der bestmögliche Dünger für den Zerfall der Gesellschaft. Denn Maßlosigkeit und Einseitigkeit des Urteils zerstören den wohlmeinenden Streit, das demokratische Ringen um gute Lösungen. In ihrem ersten gemeinsamen Buch analysieren die Bestseller-Autoren Richard David Precht und Harald Welzer die Mechanismen, die in diese Sackgasse führen: Wie kann eine liberale Demokratie mit pluraler Medienlandschaft sich selbst so gefährden? Wie ist es in Deutschland, dem Land einer lange vorbildlichen Qualitätspresse und eines im internationalen Vergleich ebenso vorbildlichen öffentlich-rechtlichen Rundfunks dazu gekommen? Wie konnte und kann die Medienlandschaft durch die »vierte Gewalt« selbst unfreier werden? Und was bildet das veröffentlichte Meinungsbild ab, wenn es mit dem öffentlichen so wenig übereinstimmt? Wir müssen verstehen, wie unsere Demokratie nicht durch Willkür und Macht »von oben«, sondern aus der Sphäre der Öffentlichkeit selbst unterspült wird – erst dann kann die »vierte Gewalt« ihrer Rolle wieder gerecht werden.

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:288
Verlag: S. FISCHER
EAN:9783103975079
read more
 

Die Kraft der Reue

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Kraft der Reue' von Daniel H. Pink
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Kraft der Reue"

Format:Broschiert
Seiten:288
Verlag: Allegria
EAN:9783793424499
read more

Rezensionen zu "Die Kraft der Reue"

  1. Nicht was ich erwartet habe

    Das Cover kam mir für ein Sachbuch zu ungewöhnlich vor. Daher schaute ich nach dem Original. Und das passte meiner Meinung nach besser, hätte man übernehmen sollen, in der deutschen Ausgabe kommt die Aussage eher verwässert rüber. Auch den Originaltitel The Power of Regret: How Looking Backward Moves Us Forward finde ich nicht gut übertragen. Vor allem den Teil mit vorwärts. Nach vorne schauen ist für mich etwas anderes als bringt uns vorwärts. Mit dem Titel hätte ich das Buch eher nicht näher betrachtet, es als Motivationstraining oder so gesehen.
    Insgesamt gesehen ist das Buch recht anstrengend zu lesen. So zum Beispiel verstehe ich immer noch nicht, was mentale Subtraktion positiver Ereignisse sein soll.
    Viele Passagen habe ich einfach überflogen, wenn es um andere Studien ging, wer sie erstellt hat und welche Fehler bei der Auswahl der Probanden gemacht wurden.
    Viele Teile des Buches beziehen sich auch meiner Meinung nach speziell auf die USA, zum Beispiel die Reue nicht gedient zu haben und die Abtreibungsthematik.
    insgesamt hat mir das Buch leider nichts gebracht.

    Teilen
 

Warum Ziele Quatsch sind – und wie wir sie trotzdem erreichen

Buchseite und Rezensionen zu 'Warum Ziele Quatsch sind – und wie wir sie trotzdem erreichen' von Stefan Frädrich
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Warum Ziele Quatsch sind – und wie wir sie trotzdem erreichen"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:288
EAN:9783833883231
read more

Rezensionen zu "Warum Ziele Quatsch sind – und wie wir sie trotzdem erreichen"

  1. Wie komme ich an mein Ziel?

    "Warum Ziele Quatsch sind und wie wir sie trotzdem erreichen" vom Autor Stefan Frädrich ist ein Buch, welches dem Leser helfen soll seine gewünschten Ziele im Leben zu erreichen, ohne sich dabei in einer Endlosschleife zu verheddern.
    Es zeigt Lösungen und Wege, um zu seinem persönlichen Erfolg zu gelangen.
    Die Aufmachung des Buchcovers gefällt mir ganz gut und ich finde es für ein Sachbuch bzw. einen Ratgeber sehr passend.
    Das Buch beschreibt in vier Teilen, wie man sein Ziel erreichen kann.
    Der humorvolle Schreibstil des Autors brachte mich ab und zu auch zum Schmunzeln, obwohl es mitunter doch recht schwere Kost ist. Ich konnte es nicht in einem Rutsch lesen, sondern brauchte ab und an Pausen, um über alles erstmal nachzudenken und es sacken zu lassen.
    Ich denke, dass das Buch für Menschen nützlich sein kann, die ihre Zielfindung einmal komplett überdenken wollen.

    Teilen
 

Die Prinzipien des Erfolgs

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Prinzipien des Erfolgs' von Ray Dalio
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Prinzipien des Erfolgs"

Seine Firma Bridgewater Associates ist der größte Hedgefonds der Welt, er selbst gehört zu den Top 50 der reichsten Menschen auf dem Planeten: Ray Dalio. Seit 40 Jahren führt er sein Unternehmen so erfolgreich, dass ihn Generationen von Nachwuchsbankern wie einen Halbgott verehren. Mit "Die Prinzipien des Erfolgs" erlaubt er erstmals einen Blick in seine sonst so hermetisch abgeriegelte Welt. Seine Beobachtungen aus dem Geschäftsleben hielt Ray Dalio schon als junger Unternehmer in einem Notizbuch fest. Das war die Geburtsstunde seiner gut 200 "Prinzipien", die mit diesem Buch erstmals gebündelt vorliegen und kaum weniger als die Essenz des geradezu unheimlichen Erfolgs von Ray Dalio und seiner Firma darstellen. Kern dieser Prinzipien ist eine stetige Verbesserung durch radikale Transparenz und Wahrhaftigkeit, eine Art "Ideen-Meritokratie ", also eine Atmosphäre, in der sich die besten Ideen durchsetzen. Die einzigartigen Prinzipien, mithilfe derer jeder den Weg des Erfolgs einschlagen kann, und die mitunter harten Lektionen, die ihn sein einzigartiges System errichten ließen, hat Ray Dalio auf eine bisher noch nie dagewesene, unkonventionelle Weise zusammengetragen.

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:757
EAN:
read more
 

Auf der Suche nach dem Sinn

Buchseite und Rezensionen zu 'Auf der Suche nach dem Sinn' von Anja Schauberger
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Auf der Suche nach dem Sinn"

Format:Broschiert
Seiten:272
Verlag: Knesebeck
EAN:9783957285201
read more

Rezensionen zu "Auf der Suche nach dem Sinn"

  1. Die Frage aller Fragen

    Klappentext:

    „Hat das Leben einen Sinn? Wenn ja, welchen? Wie können wir unserem Leben Sinn verleihen? Diese und ähnliche Fragen beschäftigen uns alle einmal. Auf der Suche nach dem Sinn nähert sich mithilfe von 40 Interviews und Fotostrecken diesen oft gestellten Fragen. Wie vielfältig die Antworten sein können, zeigen Gespräche mit unterschiedlichsten Menschen: vom Pfarrer über die Aktivistin bis zum Schulkind. Prominente Stimmen sind dabei ebenso zu hören wie solche aus der Mitte der Gesellschaft. So entsteht ein facettenreiches Bild davon, wie wir im deutschsprachigen Raum über den Sinn des Lebens denken.

    Die Essenz des Lebens in 40 gefühlvollen Gesprächen

    Einige konfrontieren sich bereits in jungen Jahren mit der Frage nach dem Sinn des Lebens, andere bleiben ihr Leben lang Sinnsuchende. Wieder andere bezweifeln, dass es überhaupt einen Sinn für unsere Existenz gibt. Die 40 in diesem Buch interviewten Personen schildern ehrlich und lebensnah, was sie über diese philosophische Frage denken. Die intensiven Gespräche gehen auch auf weitere Aspekte des Lebens ein: Was ist Glück? Wann fühlst du dich lebendig? Was hast du über das Leben gelernt? Welchen Ratschlag hättest du gerne früher erhalten? Die Personen im Buch haben spannende Geschichten zu erzählen und interessante Lehren aus ihrem bisherigen Leben gezogen. In den sehr individuellen Antworten finden sich oftmals Gemeinsamkeiten und es kristallisiert sich ein roter Faden heraus, der die so unterschiedlichen Menschen und Leben miteinander verbindet.“

    Die Frage hat sich ein Jeder schonmal gestellt: Welchen Sinn habe ich? Warum existieren wir? Wenn wir eine Antwort darauf finden würden, gäbe es mit Sicherheit einen Nobelpreis dafür, aber diese bleibt uns allen wohl fern bzw. jeder wird es für sich beantworten müssen. In diesem Buch werden 40 Gespräche an den Leser herangetragen und wir befassen uns genau mit diesem Thema. Mal positive, mal negativ, mal fröhlich, mal sensibel - alles dabei und lesenswert. Man wird nachdenklich beim lesen, kann das Buch auch mal gut zur Seite legen, ohne dass es es einem gleich übel nimmt. Man kommt ins philosophieren und weiß genau, die alten Römer taten es uns gleich bzw. wir ihnen und überhaupt. Die Frage nach dem Sinn des Lebens ist mit Sicherheit so alt wie Erde an sich. Im Buch wird schnell klar: jeder hat sein Leben, seinen Sinn, seine (vielleicht)Antwort auf die Frage nach dem Sinn und einige eben nicht. Dennoch verbindet uns das Leben miteinander und das ist doch ganz schön. Oder? Man muss dieses Buch selbst lesen. Hier werden allerlei Meinungen entstehen positive wie negative und genau das macht dieses Buch so schön vielseitig. 4 von 5 Sterne

    Teilen
 

Das Bitcoin-Komplott: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Bitcoin-Komplott: Roman' von Andreas Brandhorst
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Bitcoin-Komplott: Roman"

Der neue Wirtschaftsthriller zur Bitcoin-Revolution. Von Bestseller-Autor Andreas Brandhorst. Die Weltwirtschaft schlittert in die Krise. Eine Gruppe Investoren rund um den Finanzmagnaten Francis Forsythe attackiert die angeschlagenen Notenbanken, um Bitcoin als neue Leitwährung durchzusetzen. Doch die alten Mächte wehren sich mit allen Mitteln. Der Schlüssel zu Erfolg und Misserfolg liegt in der Geschichte und hat mit Satoshi Nakamoto zu tun, dem Erfinder der Digitalwährung, dessen Identität noch immer ein Geheimnis ist. Als Martin Freeman, Journalist und Buchautor, ihm durch einen Zufall auf die Spur kommt, gerät er in größte Gefahr.

Format:Broschiert
Seiten:608
EAN:9783596707195
read more

Rezensionen zu "Das Bitcoin-Komplott: Roman"

  1. Brisant, interessant und spannend

    „Die neue Leitwährung einer neuen Welt. Und wer diese Währung kontrolliert, hat die neue Welt unter seiner Kontrolle.“ (Zitat Seite 241)

    Inhalt
    Der Journalist und Autor Martin Freeman arbeitet an einem Buch zum Thema Bitcoin. Gleichzeitig sucht er Antworten auf immer noch offene Fragen zum Unfalltod seiner Eltern vor vier Jahren. Von einem ehemaligen Geschäftspartner seines Vaters erhält er eine SD-Speicherkarte, deren Werte auf große, versteckte Sektoren hinweisen. Um diese entschlüsseln zu können, braucht er Hilfe, doch nicht nur er ist an diesen Daten interessiert.
    Gleichzeitig treffen sich unter der Leitung des Finanzexperten, Analysten und Inhabers von Amethyst Prognosis einflussreiche, internationale Investoren. Sie nennen sich „die Sieben“ und wollen den totalen Zusammenbruch der weltweiten Finanzmärkte, der unmittelbar bevorsteht, steuern und eine neue Weltwirtschaft mit Bitcoin als einziger Währung aufbauen. Doch mächtige Gegner wollen genau dies verhindern. Im Zentrum der Ereignisse steht der Name Satoshi Nakamoto und dies zieht Martin Freeman mitten in das Geschehen.

    Thema und Genre
    In diesem Wirtschaftsthriller geht es um die internationalen Finanzmärkte, Kryptowährungen, Politik, Netzwerke und Macht.

    Charaktere
    Die einzelnen Hauptfiguren handeln nachvollziehbar und ihren sehr gut geschilderten, unterschiedlichen Charakterzügen entsprechend. Sie bewegen sich in allen Schattierungen des breiten Graubereiches zwischen Gut und Böse.

    Handlung und Schreibstil
    Die spannende Handlung spielt in der nahen Zukunft und wird chronologisch in einzelnen Kapiteln erzählt, die jedoch teilweise zeitgleich an unterschiedlichen Orten spielen. Es stehen jeweils eine oder mehrere der Hauptfiguren im personalen Mittelpunkt. Jedes Kapitel trägt den jeweiligen Namen als Überschrift, was die facettenreiche, vernetzte Handlung übersichtlich macht. Unvorhersehbare Wendungen sorgen für einige Überraschungen. Die Schilderung der Ereignisse wird durch vertiefende Informationen über internationale Finanzmärkte, unterschiedliche Anlagestrategien und Bitcoin ergänzt. Diese Erklärungen erfolgen in Form von Dialogen der einzelnen Protagonisten, unterbrechen daher den Spannungsbogen nicht, machen aber die Handlung, die Ereignisse und Hintergründe nachvollziehbar. Im Anhang am Buchende findet sich als Ergänzung eine alphabetische Aufstellung der Personen der Handlung und ein Interview mit dem Autor zum Thema Bitcoin und Kryptowährungen.

    Fazit
    Ein packender, rasanter Wirtschaftsthriller, der in der sehr nahen Zukunft spielt und realistisch zeigt, wie einfach sich mit modernen Technologien die heute schon extrem empfindlichen, weltweiten Finanzmärkte beeinflussen und steuern lassen. Ein sehr interessanter, genau recherchierter Pageturner.

    Teilen
 

Jeder Mensch

Buchseite und Rezensionen zu 'Jeder Mensch' von Ferdinand von Schirach
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Jeder Mensch"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:32
EAN:9783630876719
read more

Rezensionen zu "Jeder Mensch"

  1. 5
    07. Feb 2022 

    Ein Plädoyer für neue Menschenrechte...

    Mit der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung 1776 und der Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte 1789 in Frankreich wurden die Grundsteine für unsere moderne Gesellschaft gelegt, für unsere Freiheit und unsere unveräußerlichen Rechte. Das Erstaunliche an diesen Deklarationen ist, dass sie nicht die Wirklichkeit widerspiegelten. Die großen Manifeste der Menschheit verlangten eine Ordnung der Gesellschaft, die es noch nicht gab. Es waren Utopien. Heute stehen wir vor ganz neuen Herausforderungen. Globalisierung, Digitalisierung, künstliche Intelligenz, Klimawandel: Die Gefahren, denen wir heute ausgesetzt sind, waren vor 200 Jahren noch nicht einmal vorstellbar. Wir brauchen deshalb neue, zusätzliche Menschenrechte. Heute müssen wir wieder über unsere Gesellschaft entscheiden – nicht wie sie ist, sondern so, wie wir sie uns wünschen. Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt. Ist das nicht die eigentliche Aufgabe unserer Zeit? (Klappentext)

    Diese schmale Büchlein ist mitnichten ein Roman. Es ist vielmehr ein Essay, verbunden mit einem Plädoyer für die Einführung neuer Menschenrechte. Von Schirach weist darauf hin, dass auch die amerikanische Unabhängigkeitserklärung (1776) sowie die Menschen- und Bürgerrechte Frankreichs (1789) im Grunde utopische Forderung waren - der gesellschaftliche Status Quo der damaligen Zeit sah jedoch ganz anders aus.

    Unsere moderne Gesellschaft fußt immer noch auf jenen damals festgelegten Rechten und Richtlinien, doch der Wandel der Zeit macht dringend Erweiterungen notwendig.

    "Die Unterzeichner der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung und der Erklärung der Menschenrechte, die Mütter und Väter der alten Verfassungen in Europa kannten das Internet und die sogenannten Sozialen Medien nicht, sie wussten nichts von der Globalisierung, der Macht von Algorithmen, der künstlichen Intelligenz und dem Klimawandel. Die Gefahren, denen wir heute ausgesetzt sind, waren damals noch nicht einmal zu erahnen." (S. 16)

    Deshalb formuliert Ferdinand von Schirach sechs neue Grundrechte, knapp auf den Punkt gebracht. Darin ist die Rede

    vom Recht auf das Leben in einer gesunden und geschützten Umwelt,
    vom Recht auf digitale Selbstbestimmung,
    vom Recht auf die Transparenz von und die Entscheidungsgewalt über belastende Algorithmen,
    vom Recht auf wahrheitsgemäße Äußerungen von Amtsträgern,
    vom Recht auf Waren und Dienstleistungen, die unter Wahrung der universellen Menschenrechte hergestellt und erbracht werden und schließlich
    vom Recht auf das Einklagen dieser Grundrechte vor Europäischen Gerichten.

    Damit will der Autor nicht die Grundrechte in Europa kritisieren, sondern auf eine dringende Notwendigkeit zur Ergänzung dieser Rechte hinweisen. Und er zeigt einen Weg auf, wie sich jede:r Leser:in daran beteiligen kann: per QR-Code gelangt man auf eine Webseite, wo man sich dem Plädoyer für die neuen Menschenrechte anschließen kann - über 250.000 Stimmen sind bereits gesammelt. Wer mag, kann hier nachschauen:

    https://you.wemove.eu/campaigns/fur-neue-grundrechte-in-europa

    Dort stehen die geforderten neuen Grundrechte noch einmal ausformuliert.

    Dieses Büchlein bietet einen wichtigen Denkanstoß, der jeden Menschen in unserer modernen Gesellschaft betrifft. Auch wenn es nicht alle lesen werden, viele Entscheidungsträger darüber hinwegsehen mögen - jede Stimme zählt. Und irgendwann wird man sich mit der Thematik doch beschäftigen müssen.

    Lesenswert, interessant, überzeugend.

    © Parden

    Teilen
 

Seiten