Das Haus der Hebammen - Susannes Sehnsucht

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Haus der Hebammen - Susannes Sehnsucht' von Marie Adams
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Haus der Hebammen - Susannes Sehnsucht"

Köln. Susanne, Carola und Ella arbeiten als Hebammen im selben Krankenhaus und sind gute Freundinnen. Als sie in der Cranachstraße 21 ein leer stehendes Haus entdecken, entscheiden sie sich, ein Geburtshaus zu gründen. Sie träumen davon, den werdenden Müttern und deren Babys die bestmögliche Geburt zu schenken – voll Geborgenheit und Wärme – und sie auch danach weiter zu begleiten. Als Susanne eine Frau betreut, die vorgibt, ihr erstes Kind zu erwarten, erkennt die erfahrene Hebamme anhand einiger Narben sofort die Lüge. Warum verheimlicht ihre Patientin die frühere Geburt? Sofort reißen bei Susanne alte Wunden auf. Denn sie hat in jungen Jahren eine Tochter geboren, die sie weggeben musste … Ein berührender Roman über die kleinen und großen Dramen, über Schmerz, Freude und den Glauben, dass am Ende alles gut wird.

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:396
EAN:
read more

Rezensionen zu "Das Haus der Hebammen - Susannes Sehnsucht"

  1. Neues Leben entsteht

    "Die Geburt sollte für eine Frau die Stunde ihrer größten Würde sein." (Pierre Vellay)
    Für die Hebammen aus dem "Haus der guten Hoffnung", wie das neue Geburtshaus heißt, etwas ganz Natürliches. Die drei Freundinnen Susanne, Carola und Ella lernen sich im Krankenhaus kennen. Ein leer stehendes Haus in der Cranachstraße bringt die 3 auf die Idee, ihr eigenes Geburtshaus zu gründen. Dort wollen sie Mütter von Beginn an bis zur Geburt begleiten, ihnen viel Geborgenheit, Verständnis, Wärme schenken und gesunde Babys zur Welt bringen. Der Wunsch nach einer Familie lässt bei Susanne ihre Vergangenheit wieder aufleben. Dieses Geheimnis hat sie nicht mal ihren Freundinnen anvertraut.

    Meine Meinung:
    Diese Trilogie ist eine Hommage an die Verdienste der vielen Hebammen in unserem Land. Marie Adams hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Bild der Hebamme und dem ersten Geburtshaus in Köln eine Buchreihe zu widmen. 1989 wurde es wirklich von den beiden Hebammen Monika Plonka, Vera Minnik und dem Gynäkologen Michael Müller gegründet. In Band eins geht es um Susannes Geheimnis und Sehnsüchte. In jungen Jahren hat sie der Eltern wegen ihr Kind zur Adoption weggeben müssen. Nun, 18 Jahre später, würde sie gerne erfahren, was aus Julia geworden ist. Wird sie ihre Tochter wohl wiedersehen? Außerdem erleben wir, dass Schwangerschaft und Geburt bei den meisten Frauen etwas völlig Normales ist, bei dem es keinen Kaiserschnitt oder gar einen Arzt braucht. Selbst wenn manch einer zu Beginn skeptisch ist, ob dieses Geburtshaus wirklich eine so gute Idee ist. Allerdings geben ihnen die Mütter recht, die nach und nach ihre Kinder bei ihnen entbinden. Eigentlich dachte ich, Susanne spielt hier eine größere Rolle, doch wir lernen in Band 1 alle drei Hebammen etwas näher kennen. Wie schon angedeutet ist da Susanne, deren größte Sehnsucht ihr Wiedersehen mit ihrer Tochter ist. Sie lernt obendrein in diesem Teil Antonius einen überaus netten Mann kennen. Carola ist verheiratet, Mutter von 3 Kindern und die Hauptverdienerin der Familie, während ihr Mann auf den Durchbruch als Autor wartet und nebenher die Kinder versorgt. Mitunter fühlt sie sich jedoch als Rabenmutter, weil sie zu wenig Zeit für ihre Familie hat. Ella ist die Jüngste im Bunde, sie lebt noch zu Hause und ist hin- und hergerissen, was sie mit ihrer Zukunft anfangen soll. Da ist Kinderarzt Christoph Hofert, der ein Auge auf sie geworfen hat und zu dem sie sich ebenfalls etwas hingezogen fühlt. Doch dessen altmodische Ansichten gefallen Ella weniger, weshalb sie skeptisch ist, was diese Beziehung anbelangt. Außerdem wäre da noch ihr Traum, als Hebamme nach Afrika zu gehen. Die liebevolle Art der drei Hebammen lassen sie sofort sympathisch erscheinen. Jede von ihnen hat ihren ganz eigenen Charakter und Sorgen, die sie mit sich schleppt, was den gesamten Plot etwas auffrischt. Natürlich hatte ich erwartet, noch viel mehr über Susanne zu erfahren. Allerdings fand ich es auch schön, alle drei näher kennenzulernen. Besonders gut hat mir die Darstellung der natürlichen Geburt gefallen, die zu dieser damaligen Zeit noch recht ungewöhnlich war. Ich freue mich, noch mehr von den drei Hebammen zu erfahren und gebe 5 von 5 Sterne.

    Teilen
 

Drei Tage im August: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Drei Tage im August: Roman' von Anne Stern
4
4 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Drei Tage im August: Roman"

Berlin, 5. August 1936: Die Schwermut ist Elfies steter Begleiter, Zuversicht findet sie in ihrer Arbeit in der Chocolaterie Sawade, einem Hort zarter Zaubereien aus Nougat und Schokolade, feinstem Marzipan und edlen Aromen. Hier gelingt es Elfie und ihren Nachbarn, sich ihre Menschlichkeit in unmenschlichen Zeiten zu erhalten. Dann kommt Elfie dem Geheimnis einer besonderen Praline und der Geschichte einer verbotenen Liebe auf die Spur. Doch wird sie es wagen, auch ihrer eigenen Sehnsucht zu folgen?

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:352
Verlag: Aufbau TB
EAN:9783746639987
read more

Rezensionen zu "Drei Tage im August: Roman"

  1. Unter den Linden

    Das pralle Leben von Berlin hat sich längst von „Unter den Linden“ zum „Kurfürsten Damm“ verlagert. Doch die Chocolaterie Sawade ist geblieben und auch für Elfie eine Zuflucht. Hier kann sie verbergen, dass sie anders ist als andere Menschen, denn ihr macht die Schwermut zu schaffen. In dem Laden ist auch hochbetagte Madame Conte aus der Bel étage Kundin. Eines Tages möchte Madame Elfie sprechen und so erfährt sie eine Geschichte über eine verbotene Liebe und eine ganz besondere Praline.
    Anne Stern hat mich wieder in das Berlin vergangener Jahre eintauchen lassen und dabei durfte ich ungewöhnliche Menschen kennenlernen. Der Schreibstil der Autorin hat mich wieder einmal überzeugt.
    Berlin zeigt sich während der Olympischen Spiele weltoffen und lebendig und überdeckt damit, dass längst dunkle Zeiten angebrochen sind. In der Nachbarschaft der Chocolaterie Sawade leben sehr unterschiedliche Menschen und man spürt ihre Angst, denn sie sind unerwünscht. Auch wenn man sich nicht näher kennt, so halten die Menschen doch zusammen. Elfie leidet unter ihrer Schwermut und hat abends nach Ladenschluss keine Kraft mehr. Sie wurde von ihrer Großmutter aufgezogen, die wenige Gefühle für ihre Enkelin, aber umso mehr Strenge zeigte. Die Verkäuferin Trude möchten dem jüdischen Buchhändler gerne helfen und jeder vermisst den Leierkastenmann, der verstorben ist. Der Barbesitzer Issa El Hamady ist von Elfie beeindruckt und hofft, dass seine Bar sich endlich mal wieder füllt. Das kleine Blumenmädchen ist der Polizei ein Dorn im Auge und Elfie hat Angst sich einzumischen. Dann gibt es da noch Madame Conte, die immer schwächer wird und ein Geheimnis hütet. Ich konnte mich in alle Personen hineinversetzen und ihre Ängste und Sorgen nachvollziehen.
    Es ist eine tiefgründige und eher ruhige Geschichte, die mir aber gut gefallen hat.

    Teilen
  1. Drei bedeutende Tage im Leben einiger Menschen...

    Ehrlich gesagt war mir nicht bewusst, dass der Titel Programm ist, denn wir begleiten die zahlreichen und sehr unterschiedlichen Protagonisten ganze drei Tage.

    Anne Stern, berühmt durch ihre Hebammenbücher, führt den Leser wieder einmal durch Berlin, die eine meiner liebsten Städte ist. Die gewählte Zeit ist schon etwas besonderes, denn es sind die Olympischen Spiele und die Stadt gibt sich weltoffener als sie eigentlich ist.

    Elfie habe ich gerade wegen ihrer Schwermut so sehr gemocht, denn man kann gut nachvollziehen, dass sie durch das Leben bei der strengen Großmutter nicht zu einem fröhlichen, unbeschwerten Menschen werden konnte. Mit der Chocolaterie Sawade kehrt ein bisschen Alltag und auch etwas Besonderes in das Leben der Menschen, die "Unter den Linden" leben ein. Wer lässt sich nicht ein bisschen Glückshormone geben, indem er in etwas Süßes beißt?

    Die Mischung der Figuren wie einem jüdischen Buchhändler, dem ausländischen Barbesitzer Issa El Hamady, dem Blumenmädchen und vielen mehr ist sehr gelungen, denn sie alle passen irgendwie nicht so recht in das Schema der Nationalsozialisten und man spürt, dass die Ruhe vor dem Sturm bald ein Ende haben wird.

    Fazit: Eine feinfühlige Geschichte, die drei Tage zu etwas Besonderem werden lassen. Gern spreche ich eine Empfehlung aus. Einziger Nachteil: beim Lesen bekommt man mehr Lust auf Süßes als sonst.

    Teilen
 

Sommerglück in der Bretagne

Buchseite und Rezensionen zu 'Sommerglück in der Bretagne' von Claire Bonnett
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Sommerglück in der Bretagne"

Nachdem die Affäre ihres Freundes auffliegt, reist Luisa in die Bretagne - an den Ort, an dem sie als Teenager einen traumhaften Sommerurlaub verbrachte. Doch nicht nur die wunderschöne und raue Küstenlandschaft weckt Luisas Sehnsucht: Vor zwölf Jahren hat sie sich genau hier unsterblich in Maël verliebt. Die beiden waren den ganzen Sommer zusammen, nach dem Urlaub hat Luisa jedoch nie wieder etwas von dem charmanten Franzosen gehört. Auch wenn es aussichtslos erscheint, beschließt sie, Maël zu suchen - aber zwölf Jahre sind eine lange Zeit und ein einzelner Vorname kein guter Startpunkt. Zum Glück trifft sie auf Yannic, der sich bereit erklärt, ihr bei der Suche zu helfen. Eine turbulente Reise durch die Bretagne beginnt, in der Luisa nicht nur das französische Essen und die französische Lebensweise zu schätzen lernt, sondern auch Yannics unverschämt leichtfüßige Art, die leise Gefühle in ihr weckt ...

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:301
Verlag: beHEARTBEAT
EAN:
read more

Rezensionen zu "Sommerglück in der Bretagne"

  1. Eine Zeitreise zurück in die Jugend

    Luisa begibt sich auf eine Reise die sie in die Bretagne führt wo sie als Jugendliche einen schönen Urlaub verbracht hat.Damals lernte sie den Franzosen Maël kennen und verliebte sich in ihn.Nach zwölf Jahren versucht Luisa ihn nun wieder zu finden.Hilfe bekommt sie von Yannic der ihr hilft.Es beginnt eine turbolente Reise durch die Bretagne.

    Der Schreibstil ist leicht,bildhaft und zügig zu lesen.Die Protagonisten sind sehr sympathisch dargestellt und die Spannung erhöht sich während des lesens langsam aber kontinuierlich.

    Fazit:Über jedes einzelne der 15 Kapitel ist eine Hortensie gezeichnet das mir beim lesen das Gefühl von Sommer gab.Die Handlung selbst spielt sich in Ker Larmor ab und später führt sie den Leser durch die Bretagne.Die Autorin beschreibt dabei bildhaft die Umgebung und Landschaft.Die Story wird aus Sicht von Luisa berichtet.Für mich hat sie frisch, locker und sehr sympathisch erzählt.Yannic war mir Rätsel.Er ist selbst auf der Suche und schließt sich Luisa an.Aber wonach?Und wieso kann ihm dabei Luisa helfen?So wurde für mich die Story quasi doppelt spannend.Meiner Meinung nach ist dieser Roman wie ein Puzzle aufgebaut.Die Suche nach dem "richtigen" Maël setzt sich Teil für Teil zusammen.Ich erfuhr sehr viel über die Bretagne und bekam dabei zusätzlich noch einige Touristeninfos zu lesen.Diese Story entwickelt sich immer mehr zu einem Roadtrip der besonderen Art zudem ist es eine Reise zu sich selbst und führt Luisa in ein Gefühlschaos.In dieser Story geht die Fahrt kreuz und quer und von einem Maël zum nächsten.Ob Luisa und Yannic den richtigen finden das werde ich euch natürlich nicht verraten.Dieser leichte Sommerroman verbreitet Urlaubsfeeling und ist hervorragend als Urlaubslektüre geeignet.Ich vergebe sehr gerne fünf Sterne.

    Teilen
 

Strandkorbsommer

Buchseite und Rezensionen zu 'Strandkorbsommer' von Barbara Erlenkamp
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Strandkorbsommer"

Katja ist Grundschullehrerin aus Leidenschaft, doch seit Jahren hangelt sie sich von einem Vertretungsjob zum nächsten. Zum Glück sind bald Sommerferien, und Katja freut sich auf den wohlverdienten Urlaub mit ihrem Freund Benedikt. Doch nach einer Planänderung in letzter Minute findet sie sich stattdessen allein in einer Pension auf Langeoog wieder. Auf der Nordseeinsel angekommen freundet sich Katja schon bald mit einer jungen Lehrerkollegin an und verbringt viel Zeit im Strandkorbverleih von Jette, einer alten Freundin von Katjas Mutter. Als diese jedoch einen Unfall hat und ins Krankenhaus muss, ist für Katja klar: Sie springt ein und schmeißt den Laden. Dabei trifft sie auf Martin, der sich als sympathischer Biologe und Robbenschützer entpuppt. Die beiden kommen sich näher. Als Benedikt dann endlich kurz vor Ferienende auf Langeoog ankommt, steht Katja plötzlich nicht nur zwischen zwei Männern - sondern auch zwischen zwei völlig verschiedenen Lebenskonzepten ... Meeresrauschen oder Designer-Loft in Köln ... Wie wird sie sich entscheiden?

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:317
Verlag: beHEARTBEAT
EAN:
read more

Rezensionen zu "Strandkorbsommer"

  1. Eine schöne Urlaubslektüre

    Katja ist Grundschullehrerin und hangelt sich von einem befristeten Vertrag zum anderen.Ihr Freund Benedict führt ein kleines Start-up Unternehmen das sich gerade international aufstellt.Eigentlich wollten die zwei nach Südfrankreich in den Urlaub aber da Benedict keine Zeit hat fährt Katja nach Langeoog in eine kleine Pension.Ihre Zeit verbringt sie in einem Strandkorbverleih der einer Freundin ihrer Mutter gehört.Dort trifft sie auf Martin einen Biologen.Als Benedict dann kurz vor Ende der Ferien auftaucht steht Katja plötzlich zwischen zwei Männern.Wie wird sie sich entscheiden? Eher für das luxuriöse Leben in Köln oder doch für das Leben am Meer?

    Der Schreibstil ist leicht und zügig zu lesen.Die Protagonisten passen sehr gut in diesen Roman hinein und die Spannung erhöht sich zwar aber bleibt dann auf einer Höhe stehen.

    Fazit:Katja war mir gleich zu Beginn des Buches sehr sympathisch im Gegenteil zu Benedict.Er wurde,je mehr Erfolg er hatte,immer unsympathischer außerdem war er war mir zu eingebildet.Die Handlung spielt sich größtenteils auf Langeoog ab.Als Katja auf die Insel kommt stellte sich langsam bei mir das Gefühl von Urlaub ein.Ich erfuhr einiges über die Insel,insbesondere über die Seehundauffangstation und über Seehunde im allgemeinen Natürlich ist die Story eine Liebesgeschichte und deshalb darf die Romantik nicht fehlen.Mir ist beim lesen aufgefallen dass sobald Benedict in Szene tritt die Atmosphäre eher dichter wird.Die Autorin hat dies gekonnt umgesetzt.Dieser Liebesroman mit seinen 46 recht kurzen Kapiteln ist in meinen Augen hervorragend als Urlaubslektüre geeignet da er leicht wie eine Sommerbrise geschrieben ist.Zwischendurch gab es für mich einige Längen die mir zu detailliert waren.Meiner meiner Meinung nach hat dieser Liebesroman sehr gut angefangen aber leider hat mir das gewisse Extra dann doch gefehlt.Ich bin leider nie ganz so gut in diesen Roman hinein gekommen und deshalb vergebe ich drei Sterne.

    Teilen
 

Morgen kann kommen

Buchseite und Rezensionen zu 'Morgen kann kommen' von Ildikó von Kürthy
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Morgen kann kommen"

Ein zerrissenes Foto bringt die Wahrheit ans Licht. Es ist die Momentaufnahme eines Verrats, der vier Schicksale miteinander verbindet, sie zusammenführt und mit den unbequemen Fragen der Lebensmitte konfrontiert: loslassen oder festhalten? Wer bin ich, wenn ich niemandem mehr gefallen will, und wo will ich hin, wenn ich mir von niemandem mehr sagen lasse, wo es langgeht? Ruth flieht mit dem Foto und ihrem viel zu großen Hund in die alte Villa der Großeltern. Dort trifft sie nach Jahren des Schweigens auf ihre Schwester, erkennt die Lüge, die sie entzweit, und das Verbrechen, das ihr Leben bestimmt hat. Sie schließt Rudi in ihr Herz, der sich im ersten Stock mit sanftmütiger Tapferkeit auf seinen Tod vorbereitet, aber vorher noch ein letztes Mal für Ordnung sorgen will. Sie begegnet Erdal, der unter Wechseljahresbeschwerden leidet und aus Versehen eine folgenschwere Entscheidung trifft, als er seine Cousine in die Villa einlädt. In schneller Abfolge gehen eine Nase und etliche Illusionen zu Bruch. Ruth tritt aus dem Schatten ihrer Vergangenheit. Und das Ende ist eigentlich erst der Anfang.

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:368
Verlag: Wunderlich
EAN:9783805200936
read more

Rezensionen zu "Morgen kann kommen"

  1. Start in ein neues Leben

    Ruth lebt schon lange im Schatten ihres Mannes, dem bekannten Schauspieler Karl Westphal. Er hat bestimmt, was gut für Ruth ist und sie hat ihn gelassen. Zufällig entdeckt Ruth auf einem zerrissenen Foto im Drogeriemarkt etwas, vor dem sie die Augen nicht mehr verschließen kann. Mit ihrem Hund flieht sie in die Villa ihrer Großeltern. Dort trifft sie ihre Schwester Gloria, zu der sie schon seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Sie erkennt, dass sie belogen wurde.
    Dies ist mein erstes Buch der Autorin Ildikó von Kürthy und sicherlich nicht mein letztes. Der Schreibstil lässt sich angenehm flüssig lesen und die Geschichte ist zwar humorvoll, hat aber auch einen gewissen Tiefgang.
    Im Haus ihrer Großmutter trifft Ruth ihre Schwester und erfährt, dass die Intrigen ihres Mannes schuld daran sind, dass so lange Funkstille zwischen den Schwestern war. Ich fand es zwar schön, dass sie alles klärt, aber nach der langen Zeit ging mir das ein wenig zu schnell. Dort trifft Ruth aber auch noch auf andere Menschen, die auch ihr Päckchen zu tragen haben. Durch sie erfährt Ruth verschiedene Blickwinkel auf ihre Situation. Mir haben die Charaktere gut gefallen und ich mochte sie, bis auf den eitlen Egomanen Karl.
    Mit Abstand von ihrem bisherigen Leben kann Ruth zu sich selbst finden und endlich ihren eigenen Weg gehen.
    Dies ist ein humorvoller und emotionaler Roman, der mich gut unterhalten hat.

    Teilen
  1. 5
    04. Mai 2022 

    Wunderschöne Geschichte mit wunderschönen Illustrationen

    Im Buch geht es um einige faszinierende Menschen, aber hauptsächlich um Ruth und Gloria, welche sich nach einem schicksalhaften Tag auseinanderlebten und nun eine Chance haben wieder zusammenzufinden.

    Das Buch ist ganz wundervoll gestaltet. Es gibt immer wieder kleine Kunstwerke, die sich auf den Text beziehen und wirklich wunderschön sind. Sie haben mir persönlich die Geschichte näher gebracht.
    Ruth und Gloria sind beide tolle Charaktere. Sie halten sich ganz unterschiedlich, weil sie mit den gleichen Problemen anders klarkommen und doch merkt man ihre wiederkehrende Vertrautheit und dass sie doch mit ganz ähnlichen Dingen in ihrem Leben umgehen mussten. Auch die anderen Charaktere sind toll und liebenswürdig. (Außer Ruths Ehemann… Der kommt in die Hölle.)
    Am Anfang lernen wir alle Charaktere kennen, welche sehr einzigartig sind, sodass ich keine Probleme hatte, zu folgen, wer wer ist. Die Dialoge zwischen den Charakteren waren sehr lebensecht, berührend und oft auch überaus lustig.
    Das Buch hat mich sehr ergriffen und ich war mit jeder Seite mehr im Bann. Wir lesen von vielen ganz furchtbaren Dingen, die mich unfassbar wütend gemacht haben, denen dann aber wieder schöne Momente entgegengesetzt wurden. Ich konnte mich vom Buch sehr mitreißen lassen.
    Insgesamt ist das Buch sehr schön aufgebaut, weil alle Stränge langsam aber sicher aufeinander zulaufen und man immer mehr erfährt bis man schließlich das Gesamtbild erhält.

    Ich kann das Buch wärmstens empfehlen.

    Teilen
 

Die Frauen vom Inselsalon

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Frauen vom Inselsalon' von Sylvia Lott
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Frauen vom Inselsalon"

Norderney, Anfang des 20. Jahrhunderts: Für die Fischertochter Frieda geht ein Traum in Erfüllung – sie bekommt eine Stelle im Friseursalon Fisser und damit Zugang zu einer neuen, aufregenden Welt. Ihr Glück ist perfekt, als sie den charmanten Joseph Graf Ritz zu Gartenstein kennenlernt. Doch der Standesunterschied macht eine Ehe unmöglich, und bald muss Frieda eine folgenschwere Entscheidung treffen. Auch Friedas Freundin Grete, Tochter einer wohlhabenden Berliner Familie, hat große Pläne. Sie will sich den Vorstellungen ihrer Eltern widersetzen und auf der Insel eine Ausbildung beginnen. Dass sie dabei einem fortschrittlichen jungen Arzt nahe sein kann, macht sie nur noch entschlossener. Doch alles kommt anders, als gedacht: Der Erste Weltkrieg bricht aus, und die Männer versprechen: Weihnachten sind wir zurück!

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:460
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Frauen vom Inselsalon"

  1. Toller Reihenauftakt

    Der Friseursalon Fisser auf Norderney ist sehr beliebt und selbst prominente Urlauber kommen gerne zu den Fissers. Die Fischertochter Frieda Dirks würde zu gerne in dem Salon arbeiten und ist überglücklich, als sie eine Zusage bekommt. Dort lernt sie auch den charmanten Joseph Graf Ritz zu Gartenstein kennen. Doch Die Familie des Grafen ist verarmt und so muss er unbedingt eine gute Partie machen. Frieda muss eine folgenreiche Entscheidung treffen. Die Berlinerin Margarete-Viktoria Lehmann, genannt Grete, ist mit ihrer Familie auf Norderney, um etwas gegen ihre Ekzeme und den Husten zu tun. Sie freundet sich mit Frieda an und will auf Norderney eine Ausbildung machen, was ihren Eltern nicht gefällt. Doch Grete ist entschlossen, ihren weg zu gehen, vor allem weil da auch noch der junge Arzt Max Lubinus ist, der ihr zuredet. Jahre später bricht der Erste Weltkrieg aus und die Männer werden eingezogen. Sie glauben, dass der Spuk bald vorbei ist und sie Weihnachten zurück sind. Welche ein Irrtum!
    Dies ist er erste Band aus der Reihe „Die Norderney Saga“ von Sylvia Lott. Mich hat diese Geschichte von Anfang an gepackt. Die Inselatmosphäre ist wunderbar eingefangen und auch die historischen Umstände sind gut beschrieben. Interessant fand ich vor allem die Reformbestrebungen. Der Schreibstil lässt sich sehr angenehm lesen.
    Die Freundinnen Frieda und Grete kommen aus sehr unterschiedlichen Schichten. Frieda hat es nicht leicht und muss schon früh mitarbeiten, damit ihre Familie ein Auskommen hat. Dagegen kommt Grete aus wohlhabenden Verhältnissen und soll eine gute Partie machen, doch ihr von Ekzemen entstelltes Gesicht und ihr Husten machen ihr zu schaffen. Ich mochte diese beiden jungen Frauen von Anfang an. Sie sind stark und gehen ihren Weg, auch wenn es nicht einfach ist. Man kann gut mitverfolgen, wie sie sich mit der Zeit weiterentwickeln. Aber auch die anderen Charaktere sind individuell und lebendig dargestellt.
    Es ist schade, dass es nun eine Weile dauert, bis ich miterleben kann, wie es weitergeht.
    Mit hat dieser Roman sehr gut gefallen.

    Teilen
 

Sommersprossen

Buchseite und Rezensionen zu 'Sommersprossen' von Cecelia Ahern
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Sommersprossen"

Allegra hat ihre Sommersprossen von ihrem Vater geerbt. Für sich selbst hat sie die Verbindung zwischen den wichtigen Punkten im Leben noch nicht raus. Sie ist nach Dublin gezogen, um ihre Mutter zu finden. Hier arbeitet sie als Hilfspolizistin, verteilt auf ihren täglichen Runden Strafzettel. Allegra lebt ziemlich allein, lässt niemanden nah an sich heran. Bis ihr eines Tages ein arroganter Ferrari-Fahrer diese Fünf-Menschen-Weisheit an den Kopf wirft. Allegra geht die Frage nicht mehr aus dem Kopf: Wer sind eigentlich die wichtigsten Menschen in meinem Leben? Eine Geschichte, die uns auf unsere ganz persönliche Suche schickt und zeigt: Wir sind wie Sternbilder am Nachthimmel, nur in Verbindung miteinander ergibt unser Leben Sinn.

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:400
EAN:9783810530455
read more
 

Das Herz hat viele Zimmer: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Herz hat viele Zimmer: Roman' von Franziska Stalmann
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Herz hat viele Zimmer: Roman"

Alla Junge ist Übersetzerin und mit Ende vierzig glückliche Ehefrau und Mutter zweier fast erwachsener Söhne. Bis sie sich verliebt. Hals über Kopf und gegen ihren Willen – in den zehn Jahre jüngeren Matthias, für den sie sogar ihren Mann verlässt. Gemeinsame Freunde meiden sie nun, ihre Söhne gehen auf Distanz. Und Alla muss um ihre neue Liebe kämpfen. Als sie ihre demenzkranke Mutter zu sich holt, wachsen ihr die Probleme über den Kopf. Zum Glück gibt es noch die besten Freundinnen Anne und Elisabeth, die erst alles besser wissen und dann mithelfen, dass Alla wieder ihren Platz im Leben findet.

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:321
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Das Herz hat viele Zimmer: Roman"

  1. Ein ruhiger Liebesroman mit vielen Gefühlen

    Alla ist 47,verheiratet mit Gerd und Mutter von 19 jährigen Zwillingen.Da lernt sie Matthias kennen. Er ist zehn Jahre jünger als sie und Alla verliebt sich gegen ihren Willen in ihn.Sie verlässt Gerd und ihre Söhne nehmen Abstand zu ihr.Als Alla ihre demenzkranke Mutter zu sich holt wächst ihr alles über den Kopf.Aber wozu gibt es die allerbesten Freundinnen?

    Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen mir persönlich kommt er allerdings etwas dichter vor.Die Protagonisten sind ansprechend und authentisch dargestellt.Die Spannung nahm für mich jetzt nicht richtig zu.

    Fazit:Es wird aus Sicht der Alla erzählt.Über diesen Liebesroman stehen die zwei Fragen:Gibt es nur eine einzige wahre Liebe?Gibt es die große Liebe wirklich?Dieser ruhig erzählte Roman zeigt nur allzu deutlich auf,wie Alla sich fühlt.Sie ist hin und her gerissen zwischen ihrer Familie und ihrem Freund.Die Autorin hat dies gekonnt feinfühlig umgesetzt.Ich hatte mir diesen Roman humorvoll vorgestellt aber er ist doch ernster als ich gedacht hatte.Alla's Zweifel,ihre Ängste,Träume,Tränen aber auch ihre Schuldgefühle und ihre Liebe kann der Leser sehr gut nachvollziehen. Trotzdem hat mir an dieser Geschichte der Schwung gefehlt. So zog sich die Story zwischendurch in die Länge.Dieser Roman ist tragisch-schön dabei haben mir das letzte Drittel und der Schluss gefallen.Dieses Buch hat mir auf der einen Seite gut gefallen auf der anderen war es mir vom Schreibstil her dann doch zu ruhig.

    Teilen
 

Bella Musica: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Bella Musica: Roman' von Stefanie Gerstenberger
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Bella Musica: Roman"

Eine Kindergeige und der Name Anna Battisti: Mehr blieb der Halbitalienerin Luna nicht, als ihr Vater die Familie verließ. Mit ihm verschwand auch ihr Talent für die Musik. Auf den Spuren der Geige reist sie von München nach Italien, um mehr über ihre Wurzeln zu erfahren. Cremona 1951: Anna Battisti, eine begabte junge Geigenbauerin, fertigt in der Werkstatt ihres Vaters kunstvolle Instrumente. Doch sie ist eine Frau – und darf das Familiengeschäft nach seinem Tod nicht weiterführen. Um einer Zwangsheirat zu entkommen, flieht sie mit nichts als ihrem Meisterstück nach Sizilien. Nur der Ort auf der Insel, an dem sie sesshaft wurde, ist überliefert. Hier findet Luna heraus, wer ihre Großmutter war und lüftet das tragische Geheimnis, das ihre Familie seit drei Generationen umgibt.

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:560
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Bella Musica: Roman"

  1. Bella Musica

    Ich liebe Musik, daher fühlte ich mich schon vom Buchtitel angezogen. Aber auch die Inhaltsbeschreibung hat mir zugesagt, denn ich mag es, wenn Protagonisten ihre Vergangenheit erkunden und dabei auf Familiengeheimnisse treffen.
    Der Halbitalienerin Luna geht es nicht so besonders. Daher entschließt sich die Mittdreißigerin nach Italien zu reisen und mehr über ihren Vater und seine Familie zu erfahren, der die Familie verlassen hat, als Luna noch ein Kind war. In ihrem Reisegepäck hat sie eine Kindergeige, die von der Geigenbauerin Anna Battisti gefertigt wurde.
    Erzählt wird dieser Roman auf zwei Zeitebenen. So erfahren wir auf der einen Seite, wie es Luna bei ihrer Suche nach ihren Wurzeln ergeht, und auf der anderen Seite die Geschichte von Anna. Anna ist eine begabte Geigenbauerin und hat immer mit ihrem Vater zusammengearbeitet. Doch im Jahr 1951 ist es einer jungen Frau nicht erlaubt, die Werkstatt ihres Vaters nach seinem Tod weiterzuführen. Sie nimmt ihr Meisterstück und flieht nach Sizilien, um einer Zwangsheirat zu entgehen.
    Gut gefallen hat mir, dass ich Einiges über den Geigenbau erfahren habe.
    Die Charaktere sind alle ganz wundervoll gezeichnet. Anna ist in einer Zeit aufgewachsen, die von schwierigen politischen Verhältnissen und vom Krieg geprägt waren. Das hat auf ihren weiteren Lebensweg einen großen Einfluss. Bei Luna ist es der Weggang ihres Vaters, der sie geprägt hat. Ich konnte mich in beide Frauen gut hineinversetzen. Zum Glück wird Luna auf ihrer Reise von der positiv eingestellten Gitta begleitet, die ihr eigenes Päckchen zu tragen hat.
    Es ist ein unterhaltsamer und berührender Roman mit viel italienischer Atmosphäre und wundervollen Charakteren. Empfehlenswert!

    Teilen
 

Seiten