Limoncellolügen: Gardasee-Krimi

Buchseite und Rezensionen zu 'Limoncellolügen: Gardasee-Krimi' von Gudrun Grägel
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Limoncellolügen: Gardasee-Krimi"

In der Hotelküche herrscht Chaos und Doro soll es richten. Sie folgt dem Hilferuf ihrer Freundin Greta Rinaldi und reist nach Limone am Gardasee, um die Saison im Hotel »Magdalena« zu retten. Job und Urlaub werden schnell zur Nebensache, denn Doro erwarten nicht nur Limoncello und Pasta, sondern auch Lügen und Mord. Ein Toter im Pool, bedrohliche Verfolger und auch in der Familie sagt nicht jeder die Wahrheit. Wem kann sie vertrauen? Wenn Doro Unrecht wittert, erwacht ihr Jagdinstinkt - und damit treibt sie nicht nur ihren Freund Vinc zur Verzweiflung.

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:409
Verlag:
EAN:
read more
 

Gefahr von der anderen Seite: Ein Sci-Fi Thriller aus Paris

Buchseite und Rezensionen zu 'Gefahr von der anderen Seite: Ein Sci-Fi Thriller aus Paris' von Mike Gorden
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Gefahr von der anderen Seite: Ein Sci-Fi Thriller aus Paris"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:578
Verlag:
EAN:

Lesern von "Gefahr von der anderen Seite: Ein Sci-Fi Thriller aus Paris" gefiel auch

read more
 

Tod im Nichts: Laumanns erster Albtraum

Buchseite und Rezensionen zu 'Tod im Nichts: Laumanns erster Albtraum' von Allan Ballmann
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Tod im Nichts: Laumanns erster Albtraum"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:328
Verlag:
EAN:
read more
 

Dark: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Dark: Thriller' von Candice Fox
4.6
4.6 von 5 (5 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Dark: Thriller"

Los Angeles. Dayly, die Tochter der unverbesserlichen Diebin Sneak Lawlor, ist verschwunden. Sneak bittet ihre ehemalige Zellengenossin, die wegen Mordes verurteilte und gerade entlassene Ärztin Blair Harbour um Hilfe. In ihrer Not wenden sich die beiden Frauen auch an die Polizistin Jessica Sanchez, die gerade ein 7-Millionen Haus geerbt hat und von ihren Kollegen deswegen gehasst wird. Und weil die Spur der wie vom Erdboden verschluckten Dayly ins kriminelle Milieu führt, stößt auch noch die ultraharte Gangsterin Ada Maverick zu der Truppe. Denn es geht um Geld, um sehr viel Geld. In der Todeszelle sitzt derweil der Bankräuber und Mörder Fishback und zieht die Fäden ...

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:395
Verlag:
EAN:

Lesern von "Dark: Thriller" gefiel auch

read more

Rezensionen zu "Dark: Thriller"

  1. Absolut packend

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 14. Dez 2020 

    Dayly, die Tochter der Diebin Sneak Lawlor, ist verschwunden. Gemeinsam mit der verurteilten Mörderin Blair Harbour, der Polizistin Jessica Sanchez und der Gangsterin Ada Maverick versucht sie, ihre Tochter aufzuspüren. Die Spuren führen ins kriminelle Millieu.

    Da ich bereits mehrere Bücher dieser Autorin kannte und mir diese sehr gut gefallen haben, war ich auf diesen neuesten Thriller sehr gespannt.
    Der Schreibstil ließ sich hervorragend lesen, er war locker leicht und gut verständlich. Ich konnte sehr gut in die Geschichte hineinführen und mochte das Buch nicht mehr beiseite legen. Ich wurde regelrecht mitgerissen und war wie gefangen.
    Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie wurden prima beschrieben, wirkten sehr passend in ihren Rollen und ich konnte sie mir bildhaft vorstellen. 
    Die Story hat mir sehr gut gefallen, prima durchdacht und interessant umgesetzt. Ich habe die spannende Zeit mit den Protagonistinnen genossen. Jede von ihnen hatte ihr eigenes Päckchen zu tragen, was die Story realistisch machte und ihr Tiefe verlieh.
    Die Spannung wurde sehr gut aufgebaut und hielt sich bei mir durchgängig auf einem hohen Level.

    Ein spannender Thriller, der mich komplett gepackt hat. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

  1. Candice Fox - eine einzigartige Autorin

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 06. Dez 2020 

    Ein Buch von Candice Fox würde ich inzwischen kaufen, ohne Cover oder Leseprobe je gesehen oder gelesen zu haben.
    Bisher hat mich noch kein Thrillerautor so überzeugt. Das liegt nicht nur an den ungewöhnlichen Charakteren und Geschichten sondern vor allem an der einzigartigen Erzählweise. So ungewöhnlich und wenig glaubwürdig die Stories an sich sind, in der Realität würde man zum Beispiel niemanden wie Hades aus ihrer Hades Trilogie finden, ihr Art zu Schreiben macht es glaubwürdiger.
    Ich habe eigentlich auf eine Fortsetzung der Crimson - Lake - Reihe gehofft, um so erstaunlicher, dass Candice Fox auch hier wieder Romanfiguren erschaffen hat, die weder ein Abklatsch anderer sind noch ein Neuaufguss ihrer eigenen Schöpfungen.
    Das Buch war nur Stunden nach Erhalt ausgelesen und es wurde an weitere Mitleser, die quasi lesesüchtig nach ihren Thrillern geworden sind, weitergegeben. Die erste Rückmeldung ist bereits da, begeistert wie immer und süchtig nach dem nächsten Thriller von Candice Fox.

  1. Hass und Neid unter korrupten Kollegen

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 05. Dez 2020 

    Die Motivation der Polizei, die die australische Autorin Candice Fox hier in „Dark“ zeichnet, ist beängstigend. Geldgier scheint hier – wie leider überall auf der Welt – die Haupttriebfeder der meisten Protagonisten zu sein. Mit zwei Ausnahmen: Das ist einmal die Ich-Erzählerin Blair, die verurteilte Mörderin. Und andererseits Jessica, die – vorerst noch – hochmotivierte Polizistin im Detective-Rang.

    Wechselweise wird in den Kapiteln Jessicas Sicht wiedergegeben, bei ihr in der dritten Person, und Blairs Sicht.

    Was geschieht also hier? Dayly, die junge Tochter von „Sneak“ ist verschwunden. Spurlos zunächst. Und Sneak saß mit Blair zusammen im Knast. Sneak hat schon immer alles geklaut, was irgendwie brauchbar war, um u. a. ihre Drogensucht zu finanzieren. Blair hingegen war im früheren Leben Kinderärztin und später Chirurgin. Ein ungleiches Paar. Aber eins eint sie: Beide haben Kinder. Dayly ist Sneaks Tochter, die hier von allen gesucht wird und Jamie ist der kleine Sohn von Blair, den sie im Knast geboren hat. Er wurde ihr sofort weggenommen, aber zum Glück wurde er Blairs Freundin zugesprochen, einer Freundin aus Blairs früherem Leben.

    Später im Buch beteiligt sich noch Ada an der Suche. Und Jessica sowieso.

    Auf den ersten Blick scheinen die Fäden, die hier gesponnen werden, sehr verworren zu sein, aber das täuscht. Die Personen sind gut gezeichnet. Auch die mehr als zahlreichen Nebenfiguren passen sich gut ein ins Geschehen.

    Die Polizei wird überaus kritisch ins Visier genommen, aber auch die Regierung bekommt ihr Fett weg. Und zwar derbe! So werden die Kriege auf der Welt als von der Regierung abgesegnete Morde bezeichnet, im Gegensatz zu den individuellen Morden, um die es hier geht, die von derselben Regierung überaus hart bestraft werden. (Seite 297)

    Fazit: Ein Thriller der etwas anderen Art. Spannend, gut geschrieben, kreativ, oft ungewöhnlich. Man bleibt dran, will wissen, wie’s weitergeht. Dennoch: So ganz überzeugt bin ich nicht und vom Hocker gehauen hat der Thriller mich auch nicht. Vielleicht bin ich zu verwöhnt, weil ich vor kurzem „Ihr Königreich“ gelesen habe? (Ich runde von 3,5 auf 4 Sterne auf.)

  1. sehr spannend - tolle Unterhaltung

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 28. Nov 2020 

    DieTochter der unverbesserlichen Diebin Sneak Lawlor, ist in Los Angeles verschwunden. Gangsterin, Diebin und Mörderin - gemeinsam mit der Ermittlerin gilt es einen Fall zu lösen. Es gilt alles dafür zu tun, damit das kleine Mädchen gerettet wird.
    Interessant Ausgangslagefür das Buch.

    Das Buch hat einen sehr spannenden Aufbau und durch die unterschiedlichen Charaktere wird es sehr interessant - und hebt sich von anderen Büchern des Genres auch so richtig ab. Der Schreibstil zieht einen ab der ersten Seite so richtig in das Buch hinein und lässt sich sehr flüssig lesen.

    Für mich war es Unterhaltung bis zum Schluss - das Spannungsniveau hat das ganze Buch hindurch bestanden - das Ende passt gut, war nicht zu vorhersehbar, aber dennoch authentisch.
    Candice Fox hat auch hier wieder bewiesen, dass ihre Bücher ein Must-Have in meinem Bücherregal sind.
    DieTochter der unverbesserlichen Diebin Sneak Lawlor, ist in Los Angeles verschwunden. Gangsterin, Diebin und Mörderin - gemeinsam mit der Ermittlerin gilt es einen Fall zu lösen. Es gilt alles dafür zu tun, damit das kleine Mädchen gerettet wird.
    Interessant Ausgangslagefür das Buch.

    Das Buch hat einen sehr spannenden Aufbau und durch die unterschiedlichen Charaktere wird es sehr interessant - und hebt sich von anderen Büchern des Genres auch so richtig ab. Der Schreibstil zieht einen ab der ersten Seite so richtig in das Buch hinein und lässt sich sehr flüssig lesen.

    Für mich war es Unterhaltung bis zum Schluss - das Spannungsniveau hat das ganze Buch hindurch bestanden - das Ende passt gut, war nicht zu vorhersehbar, aber dennoch authentisch.
    Candice Fox hat auch hier wieder bewiesen, dass ihre Bücher ein Must-Have in meinem Bücherregal sind.

  1. Ein Streich

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 22. Nov 2020 

    Seit einem Jahr ist Blair Harbour wieder draußen. Sie wurde wegen Mordes verurteilt. Ihr schönes Leben als wohlhabende Ärztin ist vorbei. Ihren Sohn Jamie musste sie zu Pflegeeltern geben. Dabei ist sie doch ein guter Mensch. Deshalb ersetzt Blair das Geld, dass eine junge Frau aus der Kasse klaut. Und auch den Diebstahl ihres klapprigen Autos nimmt sie hin. Umso erstaunter ist Blair als ihre ehemalige Zellengenossin Sneak sie aufsucht. Deren Tochter ist verschwunden und Blair soll bei der Suche helfen. Derweil hat die Polizistin Jessica Sanchez Probleme mit den Kollegen. Die Fähigkeiten der gewieften Beamtin erwecken Neid.

    Diesmal lässt die Autorin die Akteure in Los Angeles aufeinander treffen. Ob sie plant aus diesem Treffen eine Reihe zu machen, kann nicht eindeutig gesagt werden, erscheint aber möglich. Hier jedenfalls begegnen sich sehr unterschiedliche Protagonistinnen in sehr unterschiedlichen Lebenssituationen. Kaum zu glauben, dass sie alle das hehre Ziel verfolgen, die Verschwundene zu finden. Genau genommen wollen sich nichtmal etwas miteinander zu tun haben. Letztlich können sie sich dem nicht entziehen. Sneak hat ihre Tochter erst vor kurzem kennengelernt. Ein tolles Mädchen, dass in letzter Zeit auf Abwege geraten zu sein scheint. Sneaks Persönlichkeit ist nicht unbedingt einfach, aber ihre Tochter will sie unbedingt retten.

    Wenn man die besonderen Thriller von Candice Fox generell mag, wird man auch von ihrem neuen Roman angetan sein. Die Autorin versteht es, schräge Charaktere sympathisch erscheinen zu lassen. Manchmal ist es dabei nicht so einfach, gut und böse zu unterscheiden. Man muss immer damit rechnen, dass etwas Unerwartetes geschieht. Man sollte sich nicht zu sehr darauf verlassen, dass das Gute immer da liegt, wo es die übliche Annahme vermuten würde. Bei diesem Roman handelt es sich um einen spannenden Thriller, der durchaus einige brutale Szenen aufweist. Dies passt zur Handlung. Wichtiger und packender ist das Streben der Frauen nach der Wahrheit und letztlich doch nach dem Guten.

 

Die Schweigende: Der neue große Roman der Bestsellerautorin

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Schweigende: Der neue große Roman der Bestsellerautorin' von Ellen Sandberg
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Schweigende: Der neue große Roman der Bestsellerautorin"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:545
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Schweigende: Der neue große Roman der Bestsellerautorin"

  1. Es gibt Dinge über die man einfach nicht sprechen kann

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 20. Nov 2020 

    "Eine Seele ohne Schweigen ist wie eine Stadt ohne Schutz, und wer das Schweigen pflegt, bewahrt seine Seele." (Thérèse von Lisieux)
    München 2019:

    Karin Remy fällt nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes in eine tiefe Depression. Ihre drei Töchter Geli, Imke und Anne sind fassungslos, wie ihre Mutter sich immer mehr gehen lässt. Doch keine der drei Schwestern kommt gut mit ihrer bis dahin herzlosen, kalten Mutter klar. Alle hingen sie am Vater, der ihnen so viel Liebe und Wärme vermittelt hatte und nun tot ist. Allen voran Imke, die ihrem Vater am Sterbebett noch versprechen musste, nach Peter zu suchen. Doch wer ist dieser Peter und wo soll Imke suchen, wenn die eigene Mutter nichts über die Vergangenheit preisgibt? Erst als sie bei ihrer Suche der Vergangenheit auf den Grund geht, kann sie die eigene Mutter immer besser verstehen.
    1956:
    Karin ist ein unbeschwerter Teenager, der gerne mit den Freunden feiert, Jeanshosen trägt, Rock´n Roll hört und später Ärztin werden möchte. Doch eine Entscheidung soll das Leben für sie und ihre Familie für immer verändern.

    Meine Meinung:
    Das geheimnisvolle Cover mit dem verwilderten Garten und Haus machen mich neugierig auf diese Geschichte. Ich hätte niemals gedacht, dass sich dahinter eine solch deprimierende, traurige Geschichte steckt. Das in mehrere kurze Kapitel eingeteilte Buch wird von zwei maßgeblichen Handlungssträngen dominiert. Zum einen geht es um die Gegenwart der drei Schwestern Geli, Imke, Anne und ihre Mutter Karin. Im anderen erfahre ich, was Karin damals als junge Frau miterleben musste. Dieses Buch beschreibt sehr gut, wie die nächste Generation durch die belastende Vergangenheit der Mutter sich entwickelt und ebenfalls wiederum betroffen wird. Das kann selbst ein guter Vater nicht alles ausgleichen, auch wenn er sich noch so große Mühe gibt wie im Fall von Jens Remy. Die 50 Jahre stehen heute noch für Zucht und Ordnung und haben dadurch leider einen bitteren Nachgeschmack. Den zu dieser Zeit wurden oft Kinder den Eltern entzogen und in Heime gesteckt. Eltern fatalerweise falsch beschuldigt und angeklagt. Alleinerziehende von Nachbarn oder gar Freunden denunziert und ihrer Kinder beraubt. Dass es solche Methoden selbst bei uns in Deutschland gab, war mir nicht neu und das es in diesen Heimen nicht gerade zimperlich zuging, ebenfalls nicht. Doch das, was Karin erleben musste, ist schon wirklich hart, gefühllos und außerordentlich grausam. Daneben erfährt der Leser allerdings noch, wie sich ihre Töchter entwickelt haben, die durch ihre lieblose Art von ihr erzogen wurden. Erstgeborene Geli hat ein bisschen die Lieblosigkeit ihrer Mutter übernommen und ihre eigenen Kinder ebenfalls recht herzlos erzogen. Imke hat schon immer sehr an ihrem Vater gehangen, deshalb möchte sie unbedingt ihr Versprechen einlösen, das sie ihm gegeben hat. Sie ist auch diejenige, die ihre Mutter am meisten unterstützt, auch wenn sie selbst wenig Liebe von ihr erfahren hat. Doch sie scheint nicht nachtragend zu sein, sondern versucht sich in ihre Mutter hineinzuversetzen und zu hinterfragen. Anne, die jüngste dagegen, wurde verwöhnt ohne Ende und gleichzeitig ist sie schon immer eifersüchtig auf ihre Schwestern gewesen. Was sicher von einem unüberlegten Satz der Mutter herrührt. Nach dem Tod des Vaters und ihren Problemen im Job entwickelt sie sich immer mehr ins Negative. Das ist der Grund meines Punktabzuges, den die Person Anne finde ich viel zu übertrieben und unglaubwürdig dargestellt. Anne ist hier überaus nachtragend, rachsüchtig, lieblos, eifersüchtig, berechnend und absolut egoistisch dargestellt. Sie misstraut jedem und selbst ihr Ehemann Alex kommt irgendwann nicht mehr an sie heran. Für mich hätte die Autorin diesen Charakter ruhig etwas unspektakulärer darstellen können, dann wäre das Ganze glaubwürdiger gewesen. Deshalb gebe ich diesem Buch 4 von 5 Sterne, weil es ein Thema angreift, vor dem wir alle und besonders die Kirchen sich nicht verschließen sollten.

 

Lola: Thriller (suhrkamp taschenbuch)

Buchseite und Rezensionen zu 'Lola: Thriller (suhrkamp taschenbuch)' von Melissa Scrivner Love
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Lola: Thriller (suhrkamp taschenbuch)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:352
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Lola: Thriller (suhrkamp taschenbuch)"

  1. Lolas Welt

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 09. Jan 2021 

    South Central, Los Angeles. Ein gemütliches Barbecue unter Nachbarn, so scheint es. Die Männer scharen sich um Garcia, der den Grill bedient. Seine Frau Lola hält mit einer Gruppe junger Frauen ein Schwätzchen über Männer, Kinder und Kuchen. Alles harmlos. Natürlich sind nicht alle Nachbarn Mitglieder der Crenshaw Six, der Latino-Straßen-Gang, doch die meisten. Dann aber wird die Gartenparty vom Erscheinen des El Coleccionista - dem Eintreiber des Kartells- unterbrochen. In den täglichen Revierkämpfen rund um den Drogenverkauf gibt es einen neuen Mitbewerber. Der Auftrag des Eintreibers lautet nun, beim nächsten Deal des Newcomers die Übergabe zu sabotieren.

    Lola ist tough, beherzt, folgt einem eigenen moralischen Index - und sie ist kriminell. Niemand weiß, dass nicht Garcia, sondern sie die Anführerin der Crenshaw Six ist. Und weil ihre Soldaten den Auftrag des Kartells in den Sand gesetzt haben, weil jetzt dem Kartell zwei Millionen Dollar und Heroin mit demselben Wert durch die Lappen gegangen sind, steht Lola nun auf der Abschussliste des Kartells. Doch davon unbekümmert geht sie ihren Geschäften nach, sorgt für ihre erweiterte Familie, straft ihren Bruder für sein Versagen bei der misslungenen Drogenübergabe, kümmert sich liebevoll um ihren Hund und die kleine Lucy. Dieses Mädchen weckt ihn Lola Erinnerungen an ihre Vergangenheit. So wie Lucy heute von ihrer drogensüchtigen Mutter für Drogen verkauft wird, erging es Lola mit ihrer Mutter Maria ebenso.

    „Vielleicht bleiben Lola nur noch fünfundvierzig Stunden. Sie findet, dass es ein guter Punkt auf ihrer Löffelliste wäre, einen Pädophilen fertigzumachen.“

    Mit Lola hat die amerikanische Schriftstellerin Melissa Scrivner Love eine Protagonistin ins Leben gerufen, der man sehr ambivalent gegenübersteht. Lola ist ein ungewöhnlicher Charakter, eine Antiheldin, die aus dieser vom Machismo geprägten Welt heraussticht. Eine Abführerin in einer Männerdomäne. Als junges Mädchen gerät Lola an den Leader einer Gang, wird seine Freundin, verabschiedet sich von ihren Plänen aufs College zu gehen und wird Mitglied der Gang, die sie später selbst übernehmen wird. Lola kennt den Unterschied zwischen Gut und Böse, sehnt sich manchmal nach einem normalen Leben.

    „Sie stellt sich eine Welt ohne Verbrechen vor. Ohne Cops. Ohne Anwälte. Ohne Richter. Sie stellt sich vor, wie diese Leute verhungern mussten, wenn das Verbrechen sie und ihre Familien nicht ernährte.“

    Auf den Straßen von South Central herrscht Armut, Abhängigkeit und Arbeitslosigkeit. Eine Frau als Boss einer Straßengang ist selten und Lola behandelt ihre Soldaten hart, aber gerecht. Niemals würde sie Drogen an Kinder oder Alte verkaufen, das verbietet ihr Gangkodex. Doch auch wenn Lola absolut keine Skrupel hat, jemanden eine Kugel zwischen die Augen zu verpassen, hat sie einen wunden Punkt: ihre Vergangenheit und ihre Familie.

    „Hier kriegt man keine zweite Chance, niemand kommt hier wieder auf die Beine. Für Comebacks hat keiner Zeit. Statt einer Minimalstrafe in einem Weißenknast gibt’s hier eine Kugel in den Kopf – als Opfer der Umstände oder als Kollateralschaden. Erfolgsgeschichten sind die Ausnahme, und noch seltener welche mit Happy End.“

    Für die, die sie liebt ist bereit jedes Risiko einzugehen. Sie will überleben, um dem Kind, das sie aufgenommen hat, eine Zukunft zu geben. Das treibt sie an und so gerät sie in eine immer schneller drehende Spirale von Gewalt und dreckigen Geschäften. Die Handlanger des mexikanischen Drogenkartells, die Konkurrenz am Drogenmarkt, abhängige Informanten, korrupte Polizisten, eine undurchsichtige Staatsanwältin: eine gefährliche Mischung, und die Karten in diesem schmutzigen Spiel werden täglich neu gemischt. Während Lolas Zeit abläuft, muss sie mehrere Seiten bedienen, will sich aber auch nicht länger dem Diktat der befehlenden Männer beugen.

    Melissa Scrivner Love hat eine erfrischend provokant weibliche Sprache. „Lola“ ist nicht nur ein Drogenthriller, sondern auch ein scharfer Blick auf die Verhältnisse, auf Missbrauch und Verwahrlosung und gleichzeitig auch eine clevere Bekundung zur Geschlechterfrage.

 

Englein, Mord und Christbaumkugel

Buchseite und Rezensionen zu 'Englein, Mord und Christbaumkugel' von Manfred Baumann
4.5
4.5 von 5 (4 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Englein, Mord und Christbaumkugel"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:252
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Englein, Mord und Christbaumkugel"

  1. Mörderischer Advent

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 27. Dez 2020 

    Weihnachtliche Stimmung überall: ob am Salzburger Weihnachtsmarkt oder in einer beschaulichen Landgemeinde, sogar im Mega Einkaufszentrum. Doch die besinnliche Atmosphäre wird da und dort getrübt: Der Chef einer Tourismuseventfirma wird erstochen, während seine chinesische Reisegruppe den dargebotenen Weihnachtsliedern lauscht, der Manager des Einkaufstempels wird erschlagen und ein Englein steht unter Verdacht und zu guter Letzt liegt ein ehemalige IT-Profi und nunmehriger Gourmetlandwirt mit einem Pfeil in der Brust tot in seiner Scheune.
    Der Salzburger Krimiautor Manfred Baumann wartet in „Englein, Mord und Christbaumkugel“ mit drei mörderischen Kurzkrimis auf und lässt sein Personal Kommissar Martin Merana, Chefinspektorin Carola Salman und Abteilungsinspektor Otmar Braunberger im weihnachtlichen Ambiente ermitteln. Ermittler, die auch nur Menschen sind und einiges von ihrer eigenen Welt zeigen.
    „Offenbar will das Kind in mir sich von diesem weihnachtlichen Zauber ringsum berühren lassen. Wunderbar, es möge geschehen…Doch die weihnachtliche Zauberstimmung war mit einem Mal zerstoben. Nun hatte er als Polizist zu funktionieren.“
    Baumann gibt aber auch in seinen spannenden Geschichten überlieferte Bräuche der Weihnachts- und Vorweihnachtszeit Platz - vom Hellbrunner Adventzauber, zu den Glöcklern und traditionellen Weihnachtsliedern. So verbindet der Autor angenehme Krimiunterhaltung mit allerhand Wissenswerten.

  1. Weihnachtliche Kurzkrimis

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 03. Nov 2020 

    In „Englein, Mord und Christbaumkugeln“ lässt Manfred Baumann seinen Kommissar Merana in der Vorweihnachtszeit im Salzburger Land ermitteln.

    Die drei Kurzkrimis sind sehr stimmungsvoll in die Adventszeit eingebettet. Alte Salzburger Weihnachtsbräuche bieten den Hintergrund und selbst bei romantischen Weihnachtsmärkten und Bläsermusik schläft das Böse nicht. Diese Erfahrung muss auch Kommissar Merana machen, als er mit seiner Oma über den Adventsmarkt bummelt und ein Mord die Besucher erschüttert. Statt Glühwein muss er nun ermitteln.
    Auch wenn das Verbrechen überall lauert und Eifersucht, Gier oder Rache auch vor Weihnachten nicht Halt machen, gelingt es dem Autor in seinen Kurzkrimis eine wohlige Stimmung zu verbreiten und den Leser in verschneite Landschaften zu entführen, wie bei „Wer klopfet an“. Für mich der beste der Kurzkrimis in diesem Band. Die Kurzgeschichten bieten auch wieder einige Einblicke ins Privatleben von Merana und seiner Mitarbeiter und sind ideal für wohliges Rätseln unterm Tannenbaum.

  1. Mörderische Geschichten zu Weihnachten

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 03. Nov 2020 

    Martin Merana , der Leiter der Salzburger Kriminalpolizei , ist mit seiner Großmutter auf dem Hellbruner Weihnachtsmarkt . Es ist vier Tage vor Weihnachten . Es ist eine schöne vorweihnachtliche Stimmung mi den Bläsern und Sängern vor dem Schloss . Als plötzlich in der Orangerie ein toter Mann aufgefunden wird . Der Mann war in der Tourismusbranche tätig und hatte eine eigene Firma . War es ein Neider , oder sogar jemand von der Touristengruppe aus China ?

    Dies ist eine von drei Kriminalfällen die sich alle an Weihnachten abspielen . Dabei ist der Schreibstil ruhig und sehr gut zu lesen , ich bin recht zügig durch das Buch gekommen . Die Protagonisten sind von Geschichte zu Geschichte jeder auf seine Weise sympathisch und glaubwürdig . Sie passen sehr gut in die Storys hinein . Da es verschiedene Storys sind baut sich die Spannung mal mehr oder weniger auf . Die Handlung spielt sich in der weihnachtlichen Umgebung von Salzburg ab .

    Fazit : Es wird nicht nur nach den Mördern gefahndet , es kommt auch die Liebe mit ins Spiel . Ich finde , es ist mal ein etwas anderes Weihnachtsbuch das sich um den Kommisar Merana dreht . Jede dieser Kurzgeschichten ist abgeschlossen und handelt von drei verschiedenen Verbrechen . Das schöne daran ist , dass der Autor den Flair von Weihnachten sehr gut umgesetzt hat . Da muss ich auf das Cover aufmerksam machen . Es passt wunderbar dazu und rundet das ganze ab . Der Autor hat weihnachtliche Bräuche mit einfließen lassen das macht dieses Buch interessant und deshalb ist es genau richtig für schöne behagliche Lesestunden .

  1. Perfekt für die Vorweihnachtszeit

    5
    (5 von 5 *)
     - 22. Okt 2020 

    „Ich bin garantiert nicht als ständig einsatzbereiter Kripochef hier, versuchte er sich zu beruhigen. Offenbar will das Kind in mir sich von diesem Zauber ringsum berühren lassen.“ (Zitat Pos. 95)

    Inhalt
    Es sind drei Geschichten aus dem weihnachtlichen Salzburg und Umgebung und sie haben eines gemeinsam: die schöne, fröhliche Weihnachtsstimmung wird durch eine sehr böse Tat gestört. Im Mittelpunkt steht jeweils ein Mitglied des Ermittlungsteams von Kommissar Merana: den ersten Fall untersucht Kommissar Merana, den zweiten Fall bearbeitet Chefinspektorin Carola Salman und für den dritten Fall ist Abteilungsinspektor Otmar Braunberger zuständig.

    Thema und Genre
    Dieser weihnachtliche Kriminalroman mit Regionalbezug spielt in Stadt und Land Salzburg. Stimmungsvolle Schilderungen von Weihnachtsmärkten und interessantes Wissen über die traditionellen Bräuche wie Glöckler, Herbergsuche und Krippenspiele ergänzen die mörderischen Ereignisse.

    Handlung und Schreibstil

    Süßer die Glocken nie bimmeln
    Durch die Fenster der Orangerie des Schlosses Hellbrunn leuchtet der weihnachtlich geschmückte Park. Doch der Mann, der in der Mitte des Raumes liegt, kann sich daran nicht mehr erfreuen und mitten im stimmungsvollen Glöcklerlauf ertönt ein schriller Schrei. Gerade noch hatte Kommissar Merana entspannt Weihnachtslieder mitgesummt, doch nun ist er im Dienst.
    „Eine wenigstens halbwegs erfolgversprechende Spur sah anders aus. Eine solche war bisher weit und breit nicht auszumachen. (Zitat Pos. 451)

    Englein, Mord und Christbaumkugel
    Notburga Englein ist Privatdetektivin und als ihr die Stelle als Warenhausdetektivin im mega-spleshigen Einkaufszentrum angeboten wird, sagt sie sofort zu. Dem freundlichen Manager ist ihr Name aufgefallen und er ist überzeugt, sie passt gut in das vorweihnachtliche Team. Doch plötzlich ist Englein die Hauptverdächtige in einem Mordfall und Chefinspektorin Carola ermittelt.
    „Es war auch zu absurd. Vor nicht einmal einer Stunde hatte sie mit ihrer Tochter Weihnachtslieder geträllert und entzückende Zeichnungen in einem Bilderbuch bewundert – und jetzt stand sie einer Verdächtigen gegenüber, die ausgerechnet Englein hieß.“ (Zitat Pos. 1283)

    Wer klopfet an?
    Eine kleine Nachtschwalbe, die sich eigentlich im Herbst auf den Weg nach Afrika hätte machen sollen, wird durch eine Gruppe Anglöckler aufgestört. Singend machen sie in den Abendstunden dieses ersten Anglöckler-Donnerstags die Runde zu den einzelnen Höfen. Doch in einem der Anwesen werden sie nicht so erwartet, wie es üblich war. Hier hatte bereits jemand angeklopft, doch es wurde kein Herbergslied gesungen.
    „Allerorts eine festliche, friedliche Stimmung. Freude auf allen Seiten. Nur er muss sich mit einem brutalen Mord beschäftigen. (Zitat Pos. 1941)

    Fazit
    Dieses Buch mit drei weihnachtlichen Kriminalfällen, die in der schönen Stadt Salzburg und Umgebung spielen, führte mich zurück in meine Kindheit in Salzburg und sofort habe ich mich an die beschriebenen Bräuche erinnert und die Lieder kenne ich immer noch. Ein sympathisches Ermittlerteam und treffend und humorvoll geschilderte Hauptfiguren ergänzen die Kriminalfälle und ihre Hintergründe zu einem unterhaltsamen, angenehmen vorweihnachtlichen Leseerlebnis.

 

Seiten