Im Schatten des Schleiers

Buchseite und Rezensionen zu 'Im Schatten des Schleiers' von Maryam Heidari Ahwazi
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Im Schatten des Schleiers"

Format:Taschenbuch
Seiten:400
EAN:9783404610327
read more

Rezensionen zu "Im Schatten des Schleiers"

  1. Im Schatten des Schleiers (Gut)

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 06. Jul 2019 

    Maryam Heidari Ahwazi
    Im Schatten des Schleiers - Mein Kampf für ein Leben in Freiheit. Wie ich Folter und Verfolgung im Iran entkam
    Luebbe

    Autor/-in: Maryam Heidari Ahwazi, geb. 1980, gehört zu den Ahwazi, einer verfolgten arabischen Minderheit im Iran. 2006 kommt ihr Sohn zur Welt, der auch nach der Trennung von ihrem Mann bei ihr bleibt, was im Iran sehr ungewöhnlich ist. Nach ihrem Gefängnisaufenthalt wegen "Abfall vom Islam" flieht sie gemeinsam mit ihm und ihrer Familie und kommt im September 2015 in Deutschland an. Mittlerweile wurde ihrem Asylantrag stattgegeben. Sie wohnt heute mit ihrem Sohn in einer eigenen Wohnung in Duisburg. (Quelle: Luebbe)

    Maryam ist eine junge Iranerin und gehört gleichzeitig zu einer Minderheit (den Ahwazi). In der Schulzeit bekommt sie ein verlockendes Angebot, das ihr Leben verändern könnte, aber nicht ohne einen großen Preis dafür zu bezahlen. Sie lehnt das Angebot der Basidschi-Lehrerin mehrmals ab. Nach der Schulzeit eröffnet Maryam ihren eigenen Schönheitssalon, der anfänglich jedoch nicht gut läuft. Um dies zu ändern, wendet sich Maryam an eine Doaenevis, die ihr auch helfen kann. Als Maryam dann auch noch mit dem Christentum in Kontakt kommt, soll sich ihr Leben für immer ändern.

    Das Buch “Im Schatten des Schleiers” von Maryam Heidari Ahwazi ist in insgesamt vier Teile und 178 Kapitel unterteilt. Die gegebenen Überschriften (jeder Teil und jedes neue Kapitel hat eine), ist dabei stets passend zum Inhalt. Bei den Teilen handelt es sich um verschiedene Stationen (Kindheit bis zur Flucht) im Leben der Protagonistin Maryam (bei der es sich um die Autorin selbst handelt), womit der/die Leser/-in ihr Leben Eposidenhaft verfolgen kann. Leider fällt hier auch schon etwas negativ auf, denn während bestimmten Abschnitten recht viel Zeit gewidmet wird, kommen andere Stationen zu kurz oder gar nicht vor. Beispielhaft möchte ich hier die Stelle der Folter nennen. Diese wird recht schnell/kurz abgehandelt und das, obwohl sie auf dem Cover mit angepriesen wird. Aber eben diese Stelle kann ich dann auch für etwas Positives nennen, dem Detailgrad in der die Geschichte erzählt wird (zumindest stellenweise). So ist die Folterszene zwar, leider recht kurz, aber trotz der Kürze so gut beschrieben, dass man beim Lesen mitfühlt. Allgemein ist das Mitgefühl, genau wie das Kopfschütteln auch, ein ständiger Begleiter beim Lesen, da man immer wieder aufs Neue erfährt, wie mit den Menschen im Iran, zumindest teilweise, umgegangen wird. Besonders der Unterschied, der zwischen Mann und Frau gemacht wird, lässt sich an einigen Stellen herauslesen. Durch die Tatsache das es ein Erfahrungsbericht der Autorin selbst ist, sind die geschilderten Szenen noch härter, da man davon ausgehen muss, dass sie eben real und nicht erfunden sind.
    Am Ende des Buches steht dann der Neubeginn in Deutschland und auch hier hätte ich mir gerne mehr von erwartet. Der Autorin jedenfalls wünsche ich an dieser Stelle, ein hoffentlich glückliches Leben, so wie sie es sich wünscht.

    Cover: Auf dem Cover von “Im Schatten des Schleiers” ist das vermummte Gesicht einer Frau zu sehen, welches sich über das ganze Cover zieht. Bei der Frau handelt es sich wahrscheinlich um die Autorin Maryam Heidari Ahwazi selbst. Beim genaueren Blick fällt dann auch eine Kleinigkeit auf, die Augen der Frau sind geschminkt. Auch hier haben wir den Bezug zum Inhalt des Buches. Zusammen mit dem Schleier, werden auf dem Cover also Aspekte des Modernen und des Traditionellen abgebildet.
    Der Titel des Buches, steht auf Höhe des Schleiers, den die Frau trägt und hebt sich farblich gut ab. Der Untertitel zählt dann noch mal einige Dinge auf, um die es dann im Buch selbst geht (auch wenn hier die Lebensgeschichte deutlich im Vordergrund steht, weniger die Folter). Der Bezug zum Buch ist also definitiv gegeben.
    Beim Cover selbst, konnte man nicht allzu viel verkehrt machen. Es ist künstlerisch sicher nichts Besonderes, passt aber gut zum Buch.

    Fazit: Mit “Im Schatten des Schleiers” hat die Autorin Maryam Heidari Ahwazi ihr Leben im Iran und die daraus folgenden Flucht nach Deutschland geschildert, gut strukturiert und leicht verständlich zu einem Buch zusammengefasst. Habe ich auch anfänglich ein völlig anderes Buch erwartet, so konnte mich das Buch trotzdem überzeugen. Einige Aspekte werden kurz erzählt, obwohl sie mehr Zeit bekommen sollten, was mir nicht ganz so gefallen hat. Man bekommt aber dennoch einen recht guten Einblick, in das Leben im Iran. Von mir bekommt “Im Schatten des Schleiers” klare 4/5 Sterne.

    Klappentext: Schon früh lernt das Mädchen Maryam die Brutalität des iranischen Regimes kennen. Ihre schwangere Tante wird von der Miliz misshandelt, ihr Bruder verhaftet, sie selbst verhört. Wie alle Frauen muss auch Maryam Kopftuch tragen und wird als Mensch zweiter Klasse behandelt. Doch sie rebelliert gegen die strengen Regeln. Als sie älter wird, eröffnet sie einen Schönheitssalon, ein Ort weiblicher Freiheit. Hier kommt sie in Kontakt zum Christentum - und konvertiert schließlich. Doch der "Abfall vom Islam" bleibt nicht folgenlos, Maryam wird inhaftiert, gefoltert. Dann - nach Monaten des Martyriums - kann sie fliehen … (Quelle: Luebbe)

    Autor: Maryam Heidari Ahwazi
    Titel: Im Schatten des Schleiers - Mein Kampf für ein Leben in Freiheit. Wie ich Folter und Verfolgung im Iran entkam
    Verlag: Bastei Luebbe
    Genre: Roman
    Seiten: 400
    Preis: Taschenbuch:10,00 // eBook:8,99
    Erstveröffentlichung: 2019
    ISBN: 978-3404610327

 

Königin der Wüste: Das außergewöhnliche Leben der Gertrude Bell

Buchseite und Rezensionen zu 'Königin der Wüste: Das außergewöhnliche Leben der Gertrude Bell' von Janet Wallach
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Königin der Wüste: Das außergewöhnliche Leben der Gertrude Bell"

Format:Taschenbuch
Seiten:576
EAN:9783442158898

Lesern von "Königin der Wüste: Das außergewöhnliche Leben der Gertrude Bell" gefiel auch

read more
 

Die Greifen-Saga (Band 1): Die Ratten von Chakas

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Greifen-Saga (Band 1): Die Ratten von Chakas' von C.M. Spoerri
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Greifen-Saga (Band 1): Die Ratten von Chakas"

Dies ist der Auftakt zur zweiten Jugendroman-Reihe von C.M. Spoerri. Sie kann unabhängig von der Alia-Saga gelesen werden, aber diejenigen, die das Fantasy-Land Altra schon kennen, dürfen sich auf ein Wiedersehen mit altbekannten Charakteren freuen.

Klappentext:
Die sechzehnjährige Mica ist es gewohnt, für das zu kämpfen, was sie zum Überleben auf der Straße braucht. Sie steht am Rande der Gesellschaft von Chakas. Ihr Leben ist geprägt von Armut, Hunger und Angst. Doch nicht zuletzt dank ihrer magischen Kräfte, die nach und nach in ihr erwachen, kann sie es meistern. Alles, was ihr etwas bedeutet, ist ihr jüngerer Bruder Faím. Das Schicksal stellt sie jedoch auf eine harte Probe, als Faím von ihr getrennt wird, während sie selbst dem geheimnisvollen Dieb Cassiel in die Hände fällt, der sie in seine Gilde mitnimmt.
Ist es der Beginn eines besseren Lebens? Wird es Mica gelingen, sich in den Kreisen der Diebe eine Stellung zu erkämpfen? Und wie soll sie ihren Bruder wiederfinden, der gerade selbst das Abenteuer seines Lebens erfährt?

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:382
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Greifen-Saga (Band 1): Die Ratten von Chakas"

  1. Spannender Jugendroman

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 22. Okt 2015 

    Greifen-Saga Band 1
    Der erste Teil der Jugendromanreihe von C.M. Spoerri ist sehr detailreich geschrieben. Die Autorin entführte mich in eine wunderschön gestaltete Welt, die ihre Schattenseiten hat.
    Mich sprachen Cover, sowie Klappentext vorab sehr an.
    Ich konnte mich gut auf die Story einlassen und fühlte (ein wenig holprig) mit den Protagonisten mit. Das Buch ist flüssig geschrieben – jedes Wort passte genau. Ich fand es auch äußerst spannend gestaltet und habe mitgefiebert. Jedes Kapitel machte mir Lust auf mehr. Für mich besonders spannend waren die Fabelwesen und die Magier.
    Die Handlung ist aus mehreren Seiten (Mica, Faim und Nethan) geschrieben. Ein wenig Probleme hatte ich damit, wenn zwischen den Handlungssträngen etliche Kapitel lagen - ich kam nicht sofort wieder in die Handlung von Faim etc. daher konnte ich auch nicht immer gleich wider mitfühlen.
    Alles in allen kann ich den ersten Band der Greifen-Saga empfehlen und bin gespannt, wie es im zweiten Teil weitergeht.