Geld oder Lebkuchen: Fast ein Krimi

Buchseite und Rezensionen zu 'Geld oder Lebkuchen: Fast ein Krimi' von Dora Heldt
4
4 von 5 (3 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Geld oder Lebkuchen: Fast ein Krimi"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:272
EAN:9783423283083
read more

Rezensionen zu "Geld oder Lebkuchen: Fast ein Krimi"

  1. Banküberfall - oder so...

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 31. Dez 2021 

    Ernst Mannsen hat zwar nichts gegen Weihnachten, aber die Insel ist ihm ohne Touristen zu leer, die Tage sind lang und dunkel. Seine Frau Gudrun freut sich hingegen auf den Weihnachtsmarkt, aufs Schmücken des Hauses und auf die Weihnachtsfeiertage mit der Familie. Als der gelangweilte Ernst erfährt, dass der Filialleiter der Bank mitsamt den Spenden für die bedürftigen Kinder verschwunden ist, ergreift er seine Chance auf Abwechslung: Er wird sich um das Problem kümmern! Und das Geld für die Weihnachtsgeschenke beschaffen. Sozusagen als Robin Hood von Sylt. Mit einigen Komplizen plant er einen großen Coup, der allerdings ganz anders läuft als geplant… (Klappentext)

    Ernst Mannsen ist eigentich alles andere als ein Held. Er ist eher ein sehr korrekter älterer Mann, der die Dinge gern in Ordnung hält und sich freut, wenn alles seinen rechten Gang geht. Mit seiner Frau Gudrun ist er nun schon lange verheiratet, und eigentlich ist er ganz zufrieden mit seinem Leben auf der schönen Insel Sylt. Doch nun in der Adventszeit ohne Touristen und an den zunehmend kürzeren Tagen beginnt Ernst sich zu langweilen.

    Das ändert sich als er plötzlich als Weihnachtsmann einspringen muss, da ansonsten der Weihnachtsmarkt auf Sylt und v.a. der Kinderclub ohne entsprechendes Personal dastehen würde. Denn der Bankfilialleiter Dietrich, der sonst immer den Weihnachtsmann spielt, ist spurlos verschwunden. Und mit ihm die Spendenkasse des Kinderclubs, aus der die alljährlichen Weihnachtsgeschenke für die Kinder finanziert werden. Ernst will nicht nur den perfekten Weihnachtsmann spielen, sondern auch für die Finanzierung der Präsente sorgen - denn wer will schon in enttäuschte Kinderaugen sehen?

    Nachdem ein erneutes Spendeneintreiben misslungen ist - schließlich haben ja alle schon einmal gespendet - sieht Ernst nur einen Weg: ein Banküberfall muss her! Seine Frau Gudrun ahnt nichts von seinen Plänen, das hätte sonst wohl auch einiges an Diskussionen zur Folge gehabt. Aber ob der Überfall wirklich so reibungslos gelingt wie gedacht?

    Unterhaltsam mit Flair, Spannung und Humor kommt diese Erzählung daher, ein klein wenig Emotionen inbegriffen. Wechselnde Perspektiven machen zunehmend mit den Charakteren vertraut, die vielleicht z.T. etwas klischeehaft aber dennoch liebevoll gezeichnet sind. Besonders die anfänglichen Randfiguren Martina (eine pragmatisch-nüchterne Bankangestellte, die jedoch das Herz auf dem rechten Fleck hat, wie sich schließlich zeigt) und Anton (der kleine Sohn einer alleinerziehenden Mutter, der versucht, das Leben für alle ein klein wenig schöner zu machen) hatten es mir angetan. Es tat mir fast leid, sie am Ende gehen lassen zu müssen...

    Katja Danowski ist die Sprecherin der ungekürzten Hörbuchausgabe (6 Stunden und 31 Minuten). Sie liest ohne Zweifel engagiert, jedoch wirkt der Versuch, den verschiedenen Charakteren unterschiedliche Stimmlagen zu verleihen, immer wieder zu gewollt und gequetscht. Die Stimmbänder Danowskis bieten offenbar nicht das Repertoire, das hier angestrebt wurde. Das hat mein Hörerlebnis doch etwas beeinträchtigt.

    Ansonsten ist dies eine unterhaltsame Geschichte, genau passend zur Adventszeit. Humorvoll ohne in Slapstick zu verfallen, gefühlvoll ohne ins Kitschige abzugleiten - ein Wohlfühlroman...

    © Parden

    Teilen
  1. Weihnachtskinderclub

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 12. Dez 2021 

    Ernst Mannsen ist langweilig. Seine Frau Gudrun engagiert sich für den Weihnachtsmarkt auf Sylt und für den Kinderclub. Niemand hat Ernst gefragt, ob er den Weihnachtsmann spielen möchte. Das macht immer der Bankfilialleiter Dietrich, als ob der das besser könnte. Doch Dietrich ist irgendwie weg und mit ihm die Spendenkasse. Und die Gemeinde hat verkündet, dass die Zuschüsse für das kostenlose Mittagessen, das im Kinderclub ausgegeben wird, gestrichen werden sollen. Wie soll man denn jetzt an Geld kommen? Die Kinder dürfen doch nicht enttäuscht werden. Ernst beginnt Pläne zu schmieden. Da war doch dieser Film über die Gentlemen-Bankräuber.

    Auch auf Sylt hat die Vorweihnachtszeit etwas Beschauliches. Die Bewohner wollen es sich und den Kindern schön machen. Gudrun und ihre Freundinnen schmücken und backen gerne. Ein besonderes Augenmerk haben sie auf die Kinder. Deren Augen sollen strahlen, wenn die Geschenke verteilt werden. Wie gemein, dass Dietrich mit dem Geld abgehauen ist. Neue Spenden zu organisieren, gestaltet sich schwierig. Die Leute haben ja schon einmal gegeben. Von Ernsts Plänen weiß Gudrun nichts. Das ist auch besser so. Sie würde ihm wohl ordentlich die Leviten lesen. Ein Banküberfall, so etwas kann doch nicht gutgehen.

    Dieser weihnachtliche Roman wird ganz hervorragend vorgetragen von Katja Danowski. Ihr gelingt es auf sehr angenehme Weise die weihnachtlich-nordische Stimmung einzufangen.

    Mit Wortwitz und ausgefallenen Ideen wird das weihnachtliche Thema etwas anders aufbereitet. Ernst ist ein wenig knurrig, Gudrun energisch, Der kleine Anton ist ein liebenswertes Kind, der von seiner Mutter alleine großgezogen wird. Auf turbulente Weise entwickeln sich die Ereignisse. Da gibt es Verdächtigungen, Hoffnungen und überraschende Wendungen. Über allem liegt die anheimelnde Weihnachtsstimmung, von der man beim Zuhören durchaus angesteckt wird. Für die Adventszeit ist dieses Hörbuch gerade richtig. Nicht süßlich, sondern Wärme verströmend. Kein Wunder, dass sich beim Hören gute Stimmung einstellt.

    Teilen
  1. Fast ein Krimi, aber lustig

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 07. Dez 2021 

    Es ist Advent in List auf Sylt. Ernst Mannsen ist langweilig. Während seine Frau Gudrun mit den Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt beschäftigt ist, findet für Ernst nichts zu tun. Nicht einmal den Weihnachtsmann darf er für die Kinder spielen. Diese Aufgabe hat der langweilige Dietrich Stockhammer, Direktor der örtlichen Bankfiliale, bekommen. Doch dann ist Dietrich plötzlich verschwunden und mit ihm die Spendengelder für den Kinderclub. Endlich kommt Schwung in die Bude. Denn gemeinsam mit Hella, die vor vielen Jahren Schauspielerin war, plant er die Bank zu überfallen, damit er auch dieses Jahr Weihnachtsgeschenke geben kann.
    „Geld oder Lebkuchen“ ist (fast) ein Krimi aus der Feder von Dora Heldt. Mit Herz und Humor lässt sie die rührigen Senioren das Weihnachtsfest für sozial benachteiligte Kinder retten. Man merkt auch dass der Vorleserin dieses Hörbuches, Katja Danowski, die Geschichte Spaß gemacht haben muss. Schwungvoll lebt sie sich in die verschiedenen Stimmen ein.
    Natürlich läuft der Banküberfall nicht wie geplant. Was genau passiert, ist witzig und originell. Ernst hat keine Langeweile mehr, dafür Zores mit Gudrun. Hella „bekannt aus Film und Fernsehen“ bekommt ein paar große Auftritte. Die stille Heldin Martina Wolf, Bankangestellte, bekommt den größten Applaus von mir.

    Teilen
 

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

Buchseite und Rezensionen zu 'Advent, Advent, ein Lichtlein brennt' von Christiane Bethge
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Advent, Advent, ein Lichtlein brennt"

Format:Broschiert
Seiten:64
EAN:9783596299843
read more

Rezensionen zu "Advent, Advent, ein Lichtlein brennt"

  1. An die Stifte, fertig, los!

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 03. Jan 2021 

    Der erste Adventskalender zum Ausmalen – wunderschöne Motive für die besinnlichste Zeit des Jahres. Glitzernde Schneekristalle, saftig grüne Tannenzweige, funkelndes Kerzenlicht, leuchtende Weihnachtskugeln: Hinter jedem Türchen versteckt sich ein liebevoll gestaltetes Ausmalbild und weihnachtliche Lieder, festliche Gedichte oder besinnliche Geschichten. Malen, singen und lesen Sie sich entspannt durch die zauberhafteste Zeit des Jahres – bis zum besinnlichen Fest. Mit liebevoll gestalteten Bonusseiten, weihnachtlichen Rezepten und extra festlichen Ausmalbildern für die Adventssonntage und Nikolaus.

    Eines vorweg: diesen Adventskalender habe ich gerade mal etwa zur Hälfte 'geschafft'. Das ist aber nicht schlimm, manchmal fehlte mir einfach die Zeit in den stressigen Vorweihnachtswochen. Da hier ja nichts schlecht werden kann, habe ich nun also auch schon einen passenden Begleiter für die Adventszeit 2021. Und ich bin mir sicher, dass es mir dann auch immer noch Spaß machen wird.

    Wer gern ausmalt, dabei z.B. ein Hörbuch hört, eine Tasse Tee trinkt und mal so richtig entspannen will, der ist mit diesem außergewöhnlichen Adventskalender genau richtig bedient. Wenn Kinder im Haus sind, die auch schon ausmalen können, kann das auch durchaus ein gemeinsames Projekt sein. Dazu passen dann auch die eingestreuten Gedichte und Geschichten, die sich auch wunderbar vorlesen lassen. Gelegentlich gibt es auch eine Liste wie den Wunschzettel, der sich natürlich auch ausfüllen lässt.

    Die Motive zum Ausmalen sind unterschiedlich aufwändig gestaltet, so dass man fürs Malen verschiedene Zeitspannen einplanen muss. Angedacht ist wohl eine Doppelseite pro Tag, aber da mir das zu viel war, habe ich mich auf eine einzelne Seite beschränkt. Nach dem Ausmalen, Lesen oder Studieren eines weihnachtlichen Rezeptes auf der jeweiligen Seite kann vorne im Buch noch die passende Zahl des 'Türchens' ausgemalt werden. So sieht man auf einen Blick, wie viele Tage noch bis Weihnachten verbleiben.

    Sehr postiv fand ich die Qualität des Papiers. Man kann hier bedenkenlos auch mit Filzstiften malen, da drückt nichts durch. Also: an die Stifte, fertig, los! Der ideale Adventskalender für alle, die gerne ausmalen - und ganz sicher auch ein nettes Geschenk für die kommende Adventszeit...

    © Parden

    Teilen
 

Diebischer Advent

Buchseite und Rezensionen zu 'Diebischer Advent' von Carola Wimmer
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Diebischer Advent"

2013 Diebischer Advent, Ein Weihnachtskrimi in 24 Kapiteln , Ill. v. Hammen, Josef, Deutsch, it s/w-Illustrationen und chinesischer Blockbindung, 29 schw.-w. Abb. - zahlr. Ill. Advent; Kriminalfall; Anthologie; Kinderbuch; Sachgruppe(n) K Kinder- und Jug

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:200
Verlag: cbj
EAN:9783570156681
read more

Rezensionen zu "Diebischer Advent"

  1. Ein wirklich spannender Adventskalender-Krimi für Kinder...

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 15. Nov 2015 

    Johnny hat sich dieses Jahr so auf Weihnachten gefreut: Die erste Saison im neuen Süßwarenladen seiner Eltern steht bevor und nach Weihnachten unternehmen sie alle zusammen eine schöne Reise. Doch nun hat ein mit allen Wassern gewaschener Dieb die Alarmanlage im Laden ausgetrickst und alle Einnahmen mitgehen lassen. Als dann auch noch andere Ladenbesitzer ebenso ausgenommen werden, beschließen Johnny und seine gewitzte Cousine Aurelia, dem Dieb auf die Spur zu kommen. Eine spannende Diebesjagd im Advent beginnt.

    Dieses Buch hat mir die Tochter meiner Freundin geliehen, und auch wenn die Adventszeit noch nicht begonnen hat, ließ ich es mir nicht nehmen, schon einmal einen Blick hinein zu wagen. Nun, dabei ist es nicht geblieben. Da die Kapitel bereits geöffnet waren, die vor dem ersten Lesen adventskalendermäßig verschlossen sind, bestand für mich auch kein Anlass, pro Tag nur ein Kapitel zu lesen. In einem Rutsch war das Buch dementsprechend 'inhaliert' - und ich habe mich tatsächlich gut unterhalten gefühlt.

    Eine wirklich spannende Geschichte hat sich Carola Wimmer hier ausgedacht. Selbst als Erwachsene konnte man hier miträtseln, und was mir abgesehen von der flüssigen und kindgemäßen Schreibweise sehr gut gefiel, waren Details wie eine zum Text passende Zeichnung zu jedem Kapitel oder am Ende des jeweiligen Textes eine dick gedruckte Frage, die zum Nachdenken anregt. Dadurch können sich Kinder auch über das jeweilige Kapitel hinaus mit dem Geschriebenen beschäftigen.

    Ich weiß, dass ich mich als Kind sehr über solch einen spannenden Adventskalender-Krimi gefreut hätte. Aber auch als Erwachsene habe ich mit dem Buch spannende Stunden verbracht. Empfehlenswert!

    © Parden

    Teilen
 

Apfel, Zimt & Herz & Schmerz

Buchseite und Rezensionen zu 'Apfel, Zimt & Herz & Schmerz' von Alfred Komarek
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Apfel, Zimt & Herz & Schmerz"

Weihnachtszeit ist Lesezeit!
Wenn die Tage kürzer werden und die Zeit bis Weihnachten einfach nicht vergehen will, kann es schnell mal langweilig werden. Deshalb präsentieren wir den ebenso lustigen wie unterhaltsamen Adventskalender Apfel, Zimt und Herz und Schmerz - eine Fortsetzungs-Geschichte zum Schmunzeln von Alfred Komarek. Auf jeder der 24 Karten zum Aufhängen findet sich ein literarisches Schmankerl, das die Zeit wie im Flug vorbeifliegen lässt und dabei garantiert nicht auf die Hüften geht.
Das Finale der Geschichte gibt?s natürlich an Heiligabend!
Und danach finden die literarischen Karten ihren Platz am Christbaum. Ein ausgefallener Schmuck, der auch noch den Festtags-Gästen packende Unterhaltung bietet.

24 Seiten in Herz-Form
verpackt in kleiner Lebkuchenherz-Dose
Der Adventskalender  Apfel, Zimt & Herz und Schmerz für Leseratten!

Format:Tageskalender
Seiten:24
EAN:9783869132488
read more