Wie Rezensionen schreiben

Bücherwurm

Mitglied
9. April 2015
140
186
24
Bibliotheksassistentin
silkest.twoday.net
Hallo!
Wir hatten vorhin eine tolle Rezension wie man Meinung in Rezensionen verpackt, ob nur positiv oder auch mit Kritik und wie man wertet...
Ich habe gerade das Problem dass ich hier Zettel mit Gelesen Büchern, dazu die Stichworte, die meine Meinung geben in Rezensionstexte packen woll und nicht den Anfang finde...
Ich habe eine Rezensionsschreibblockade :eek::mad:

Habt ihr Geheimntipps,Vorgehensweisen?
Wie fangt ihr an? Oder schreibt ihr einfach drauf los?

Ich habe es schon versucht über Videorezension, aber dazu fehlt mir die Zeit: mit dem Hochladen und all dem... :rolleyes:

Ich bin neugierig auf Eure Erfahrungen...

Gruß Silke
 
  • Like
Reaktionen: Jürgen Vogel

Tiram

Bekanntes Mitglied
4. November 2014
3.482
4.256
49
Hallo Silke,

Blockaden sind immer Schiet, die Deine geht hoffentlich bald vorüber.

Ich schreibe keine Rezensionen, zumindest nenne ich meine Texte nicht so. Für meinen Blog habe ich den Namen "Didonias Lesetagebuch" gefunden.
In der Regel schreibe ich viel vom Inhalt, vor allem liebe ich Zitate. Wenn ich nicht Sorge hätte, Ärger zu bekommen, würde ich noch viel mehr zitieren, als ich es ohnehin tue.

Allerdings arbeite ich nicht mit Zettelchen. Ich schreibe schon während des Lesens mit. So schreibe ich auch zwischendurch schon Gedanken auf, die mir durch den Kopf gehen.
 

ManfredsBücherregal

Aktives Mitglied
15. April 2014
858
940
44
manfredsbuecherregal.blogspot.de
Wichtig für mich ist das ich mich nicht selbst unter Druck setze. Mal schreibe ich sofort. Es hat aber auch schon 1-2 Wochen gedauert bis ich was geschrieben habe. Ich schreibe meist kurze Rezis. Vor allem aus dem Grund das ich auch gerne kurze Rezis lese. Aber das ist eben auch wieder Geschmackssache wie soviels was Rezis betrifft.
 

supportadmin

Administrator
29. Oktober 2013
2.453
2.425
49
Hallo!
Wir hatten vorhin eine tolle Rezension wie man Meinung in Rezensionen verpackt, ob nur positiv oder auch mit Kritik und wie man wertet...
Ich habe gerade das Problem dass ich hier Zettel mit Gelesen Büchern, dazu die Stichworte, die meine Meinung geben in Rezensionstexte packen woll und nicht den Anfang finde...
Ich habe eine Rezensionsschreibblockade :eek::mad:

Habt ihr Geheimntipps,Vorgehensweisen?
Wie fangt ihr an? Oder schreibt ihr einfach drauf los?

Ich habe es schon versucht über Videorezension, aber dazu fehlt mir die Zeit: mit dem Hochladen und all dem... :rolleyes:

Ich bin neugierig auf Eure Erfahrungen...

Gruß Silke
Wenn Du eine Videorezension machen willst, nur zu. Hochladen und Einbinden hier können wir machen. Darum musst Du dich nicht kümmern. @Bücherwurm
 

Renie

Moderator
Teammitglied
19. Mai 2014
5.233
10.301
49
Essen
renies-lesetagebuch.blogspot.de
Zunächst mal, ich behaupte nicht, dass ich in der Lage bin, eine Rezension zu schreiben, die literarischen Maßstäben gerecht wird (ich spiele auf die Diskussion an, die gerade in einem anderen Thread stattfindet: was darf eine Rezension und wie kritikfähig muss ein Autor sein? ;))
Ich weiß aber, was mir an einem Buch gefällt bzw. nicht gefällt und bin auch in der Lage, dies in Worte zu fassen. Und da ich mein Geld nicht mit dem Schreiben von Buchrezensionen verdiene, sondern dies ein liebgewordenes Hobby von mir ist, kann ich mir auch den Luxus erlauben, das zu schreiben, was ich denke und wie ich es denke. Insofern interessiert mich auch nicht besonders, welche Aspekte ich bei einer Rezension beachten muss bzw. welche No-Goes ich auf alle Fälle vermeiden sollte.
Mir ist nämlich aufgefallen, dass ich am ehesten mit meinen Rezis zufrieden bin, wenn ich einfach drauf los schreibe und mich nicht an irgendwelche Vorgaben und Regeln halte.
Meistens stelle ich mir vor, wie ich meiner besten Freundin von einem tollen Buch erzähle, das ich gelesen habe. Das funktioniert immer. Oft gebe ich viel über den Inhalt eines Buches wieder, bremse mich aber irgendwann aus, weil ich "meiner Freundin" nicht zuviel verraten möchte.
Da ich aus Spaß lese und Rezis schreibe, komme ich auch nicht in die Verlegenheit, ein Buch, das mir nicht gefällt, lesen zu müssen. Ich breche ab, wenn ich auf ein schlechtes Buch treffe, würde aber auch keine Rezension darüber schreiben. Schließlich kann ich mir kein vollständiges Urteil bilden. Da wäre eine Rezension für mich nicht möglich.
 

Bücherwurm

Mitglied
9. April 2015
140
186
24
Bibliotheksassistentin
silkest.twoday.net
Hallo Rennie
Meistens stelle ich mir vor, wie ich meiner besten Freundin von einem tollen Buch erzähle, das ich gelesen habe. Das funktioniert immer. Oft gebe ich viel über den Inhalt eines Buches wieder, bremse mich aber irgendwann aus, weil ich "meiner Freundin" nicht zuviel verraten möchte.
Ja, so geht es mir immer wenn ich mal VR drehe, aber dazu fehlt mir einfach die Zeit.
Rezis Schreibe kann man auch auch mal zwischendurch: in der Mittagspause, oder wenn man noch ein paar Minuten hat, bevor Dienstschluss ist man nichts neues mehr anfangen will.
Manchmal kommen die Worte auch nur so aus mir aus, aber momentan finde ich nicht die richtigen Worte.

Gruß Silke
 

Renie

Moderator
Teammitglied
19. Mai 2014
5.233
10.301
49
Essen
renies-lesetagebuch.blogspot.de
Hallo Rennie

Ja, so geht es mir immer wenn ich mal VR drehe, aber dazu fehlt mir einfach die Zeit.
Rezis Schreibe kann man auch auch mal zwischendurch: in der Mittagspause, oder wenn man noch ein paar Minuten hat, bevor Dienstschluss ist man nichts neues mehr anfangen will.
Manchmal kommen die Worte auch nur so aus mir aus, aber momentan finde ich nicht die richtigen Worte.

Gruß Silke

Hallo Silke @Bücherwurm ,

wenn's bei mir nach mehreren Anläufen nicht fluppt, lasse ich meistens die Finger von der Rezi. ;)

Liebe Grüße
Renie
 

R. Bote

Autor
20. Dezember 2014
249
269
34
rene-bote.jimdo.com
Hallo Silke @Bücherwurm ,

wenn's bei mir nach mehreren Anläufen nicht fluppt, lasse ich meistens die Finger von der Rezi. ;)

Liebe Grüße
Renie
Ich kann Renie da nur zustimmen, wenn es nicht rauswill, dann will es nicht. Bei einer Rezension, die zu schreiben Dir wirklich am Herzen liegt, hilft es vielleicht, nicht partout am Anfang einzusetzen, sondern erst mal die Teile zu schreiben, die Dir leichter fallen. Wenn aber gar nichts geht oder auch danach der Rest nicht kommen will, dann hat Dich das Buch vielleicht nicht so berührt (positiv oder negativ), dass Du dazu berufen bist, es zu rezensieren.
 

Neu in "gemeinsam lesen"