Was haltet ihr von Amazon?

Maycroft

Mitglied
19. Mai 2014
151
74
24
40
RLP
Hallo,

in den letzten Wochen wird ja fast täglich über Amazon berichtet, die meisten Berichte sind da relativ negativ und gehen schon fast hin zum bashing, zu dem scheinen einige Autoren aus eigenem Interesse oder nach Anweisung ihre Leser aufzufordern nicht mehr bei Amazon einzukaufen.

Kritik ist ja immer gut, aber ich habe langsam das Gefühl hier versucht irgendjemand die Presse zu seinem Vorteil zu nutzen.

Wie seht ihr das, ist das ganze berechtigt oder steckt da etwas anderes dahinter?
 
20. Mai 2014
156
44
24
Basel
ebook-lesen.blogspot.ch
Amazon ist eine Firma, die Geld machen will. Ist das etwas Besonderes? Nein! Das Problem mit Amazon ist wohl nur, dass diese Firma so gross ist, ja man könnte sie wohl nur mit Nestlé, Monsanto und anderen vergleichen.
Amazon hat, was die Buchbranche betrifft, einiges ins Rollen gebracht. Und das wird Amazon jetzt vorgeworfen (natürlich verschleiert, nicht direkt, denn die Verlage wollen sich nicht vorwerfen lassen, dass sie recht selbstherrlich Manuskripte angenommen oder abgelehnt haben). Dazu kommt die Marktmacht, die Amazon hat. Diese macht Angst, und Angst ist wohl auch eine der Triebfedern des Amazon-Bashings.
 

Helmut Pöll

Moderator
Teammitglied
9. Dezember 2013
6.458
10.008
49
München
Das Problem, das die Buchbranche hat, ist nicht Amazon, sondern eine explodierende technische Entwicklung. Bezos hat diese Entwicklung genutzt, die Buchbranche nicht. Man könnte nun natürlich ketzerisch fragen, warum Jeff Bezos diesen Online Konzern auf die Beine gestellt hat, beginnend auf der grünen Wiese, und nicht einer der großen Medienkonzerne, die schon millionenschwer waren, als Jeff Bezos noch alleine in seiner Garage herumgewurstelt hat? Diese Frage höre ich in diesen kritischen Artikeln nie. Vermutlich, weil die Antwort zu unangenehm ist.
 
  • Like
Reaktionen: Atalante

Serapion

Aktives Mitglied
5. Juli 2014
397
598
44
Im Süden
Ich sehe Amazon auch nicht so kritisch. Natürlich wird es für traditionelle Buchgeschäfte inmmer schwieriger. Aber das liegt nicht per se an Amazon, das liegt an einer Entwicklung, die fast alle Branchen trifft. (Fragt mal einen Mitarbeiter einer Kartenvorverkaufsstelle, was er von eventim hält...). Amazon vorzuwerfen, dass sie den klassischen Buchhandel kaputt machen, ist rückwärs gewandt. Man mag das bedauern (tue ich auch), aber es ist der Lauf der Dinge und nicht Schuld eines Unternehmens. Kritik an Amazon ist dann berechtigt, wenn Dinge tatsächlich nicht korrekt laufen (z.B. das Kaufen von positiven Bewertungen).
Und ganz praktisch finde ich einfach die Plattform bei Amazon für antquarische Bücher toll.
 

supportadmin

Administrator
29. Oktober 2013
2.453
2.425
49
Aber das liegt nicht per se an Amazon, das liegt an einer Entwicklung, die fast alle Branchen trifft. (Fragt mal einen Mitarbeiter einer Kartenvorverkaufsstelle, was er von eventim hält...).
Das kommt bei dieser Diskussion tatsächlich oft zu kurz, dass eben nicht nur die Buchbranche von Veränderungen betroffen ist. Die Taxifahrer jammern über die Taxi-App, die Bankangestellten fürchten um ihren Arbeitsplatz wg. Verlagerung des Services auf Online-Plattformen etc.pp.
 

ManfredsBücherregal

Aktives Mitglied
15. April 2014
858
940
44
manfredsbuecherregal.blogspot.de
Es liegt wohl eher daran das immer mehr Digital, also im Netz erledigt wird. Früher waren es z.B. die Kaufhäuser und Discounter die dafür sorgten das nach und nach die Tante Emma Läden verschwanden. So wird es aber immer sein. Wenn es für den einen einen Vorteil gibt, wird es wohl meist für einen anderen einen Nachteil geben.
 
  • Like
Reaktionen: supportadmin

Maycroft

Mitglied
19. Mai 2014
151
74
24
40
RLP
Ich denke es liegt auch ein wenig an der Engstirnigkeit einiger Verantwortlicher, es wird nie der Fehler mal bei sich gesucht sondern immer bei anderen.

Ein kleines Beispiel:

Ich hab ein ebook aus versehen zwei mal gekauft (dumm aber war mein Fehler) und dies bei dem selben Shop, ich also hin und hab die freundlich angeschrieben ob sie das eine nicht stornieren können, sie könnten ja sehen das ich es zwei mal bei ihnen gekauft habe, glaubt ihr die wären nur einen Millimeter von ihrer Position abgerückt, gekauft ist gekauft da haben sie eben Pech gehabt.

Das war übrigens bei Deutschland's größter Buchhandelskette die jetzt rumjammert wie scheiße Amazon doch ist und wie gut sie den seien...


Bei vielen die jetzt rumjammern hab ich so das Gefühl das sie sich überhaupt nicht ändern wollen, sie wollen nicht mal auf die neuen Gegebenheiten eingehen und denken sie können ihr altes Spiel weiter so durchziehen.
 

Helmut Pöll

Moderator
Teammitglied
9. Dezember 2013
6.458
10.008
49
München
glaubt ihr die wären nur einen Millimeter von ihrer

Bei vielen die jetzt rumjammern hab ich so das Gefühl das sie sich überhaupt nicht ändern wollen, sie wollen nicht mal auf die neuen Gegebenheiten eingehen und denken sie können ihr altes Spiel weiter so durchziehen.
Das sehe ich ganz genau so wie Du @Maycroft . Amazon hat ja kein geniales Patent in der Tasche, auf dem sie jetzt aufbauen und das sonst keiner Nutzen kann. Es sind genau Beispiele, wie das, das Du geschildert hast. So eins habe ich auch in ähnlicher Form. Vor einigen Jahren habe ich eine Kamera an Weihnachten als Geschenk gekauft. Kamera bei Ankunft defekt. Kann nicht sein, sagt Verkäufer. Ist aber so, sage ich. Denke ich mir ja nicht aus um ihn zu ärgern. Ist schließlich ein Weihnachtsgeschenk. Lange Rede kurzer Sinn: Ersatz kam erst nach Weihnachten, obwohl noch genügend Zeit gewesen wäre. So, und wo kaufe ich wohl nächstes Mal?
 

Neu in "gemeinsam lesen"