1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Der Lesemontag (18.12.) auf whatchareadin
    Jeden Montag lesen wir gemeinsam und stellen unsere aktuellen Bücher vor. Was liest Du? Hier geht's zu den Diskussionen.
    Information ausblenden
Information ausblenden
Schöner lesen mit whatchareadin
In Leserunden über Deine Lieblingsbücher plaudern, ein eigenes Lesetagebuch und Buchregal anlegen, das und viel mehr kannst Du bei whatchareadin. Jetzt anmelden.

Wann brecht ihr ein Buch ab? Und warum?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Klara Bellis, 10. September 2016.

Tags:
  1. supportadmin

    supportadmin Administrator

    Registriert seit:
    29. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.684
    Zustimmungen:
    1.863
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  2. anne_weiss

    anne_weiss Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2016
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    72
  3. Jürgen Vogel

    Registriert seit:
    23. März 2015
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    403
    Ich kann mich bewusst nur an ein Buch erinnern, dass ich nicht bis zum Ende gelesen habe. Es steht noch immer in meinem Regal, jedoch habe ich mich nie wieder daran gegeben.

    Warum das so war? Nun, William von Baskerville würde vermutlich sagen: "Da er des Lateinischen nicht mächtig ist" ;)

    Ich erinnere mich tatsächlich, dass ich es damals äußerst störend fand, immer wieder nach hinten zu blättern, um die jeweiligen Übersetzungen zu lesen. Da ich den Film schon gesehen hatte, wusste ich ja, wie es ausgeht, und gab schließlich auf.

    Vermutlich war es ein Fehler. Mal sehen, vielleicht gebe ich mich irgendwann noch einmal daran.

     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • List
  4. Marley

    Marley Autor

    Registriert seit:
    7. Oktober 2014
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    824
    @Jürgen Vogel Ich hatte mich durchgequält und latainische Passagen vermutlich komplett ausgeblendet. Aber das war noch zu einer Zeit als ich Bücher gnadenlos zu Ende gelesen hatte. Früher dachte ich, das muss so :D
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  5. Klara Bellis

    Klara Bellis Autor

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    469
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  6. Jürgen Vogel

    Registriert seit:
    23. März 2015
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    403
    Dein Ausdruck "gequält" und die Bemerkung hinsichtlich des gänzlichen Auslassens der Passagen scheinen mir zu zeigen, dass es vielleicht eine ganz gute Entscheidung war, den Wälzer abzubrechen. Ich denke, das Buch wird noch eine ganze Weile (weiterhin nicht fertig gelesen) in meinem Regal zubringen müssen ;).
     
  7. Jürgen Vogel

    Registriert seit:
    23. März 2015
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    403
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  8. Sabine Schäfers

    Registriert seit:
    20. Mai 2014
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    661
    Ich breche Bücher aus zwei möglichen Kategorien von Gründen ab: Entweder sie langweilen mich oder sind mir sprachlich ein Graus, dann klappe ich sie zu und denke nicht mehr daran. Oder mich beschäftigen gerade andere Fragen und das Buch muss vor anderen, einschlägigen Neuerwerbungen zurücktreten. Die letztere Gruppe behalte ich dann immer noch irgendwo im Hinterkopf, und mit etwas Glück "passt" es dann irgendwann. Das ist mir schon mit einigen Büchern so ergangen, die ich eigentlich lesen möchte - nur nicht jetzt.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • List
  9. Amalia Zeichnerin

    Registriert seit:
    3. Februar 2017
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    41
    ich habe meistens zwei Gründe: Entweder das Buch ist in meinen Augen langweilig (egal, ob viel passiert oder nicht), oder die Charaktere nerven mich oder handeln nicht nachvollziehbar, unrealistisch oder unglaubwürdig.

    Mit nicht nachvollziehbar meine ich, selbst wenn ich anders handeln würde in einer gegebenen Situation, möchte ich doch zumindest die Beweggründe oder Motivation des Charakters verstehen können.

    Ich lese meistens immer erst einmal die ersten Seiten der Leseprobe und entscheide dann, ob ich ein Buch kaufe oder nicht. Ich gebe mir aber keine feste Seitenzahl vor, die ich auf jeden Fall lese.

    Rechtschreibfehler sind für mich übrigens kein Ausschlusskriterium. Natürlich sind sie ärgerlich, aber im letzten Jahr habe ich ein sehr gutes Buch gelesen, in dem es zwar mehrere solche Fehler gab, aber alles andere war top.

    Wenn es nicht gerade ein Rezensionsexemplar ist, quäle ich mich nicht durch bis zum Ende, wenn mir ein Buch nicht gefällt. Ich schreibe dann halt keine Rezension. ich empfehle lieber gute Bücher weiter mit Rezis. :) Aber ich kann auch verstehen, wenn man auch zu schlechten Büchern ebenfalls Rezensionen verfasst.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  10. Klara Bellis

    Klara Bellis Autor

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    469
    Hab gerade die Zitatfunktion versemmelt, dann also auf diese Weise.
    @Amalia Zeichnerin : Du schreibst „Mit nicht nachvollziehbar meine ich, selbst wenn ich anders handeln würde in einer gegebenen Situation, möchte ich doch zumindest die Beweggründe oder Motivation des Charakters verstehen können.“
    Ich kann mich erinnern, dass ich auch mal ein Buch erwischt hatte, bei dem die wichtigste Protagonistin in meinen Augen immer wieder völlig irrational gehandelt hat, vor allem an Stellen, wo klar war, dass der Handlungsfortgang nur deshalb so weitergehen konnte, weil sie da solche irrationalen Entscheidungen getroffen hat. Das hat mich echt genervt und ich war ebenfalls nah dran, das Buch genau deshalb abzubrechen. Ich hab es dann aber irgendwie doch noch schnell überflogen, weil die Spannung gehalten wurde und ich wissen wollte, wie es ausgeht.
     
  11. Uwe Eckardt

    Uwe Eckardt Autor

    Registriert seit:
    9. März 2017
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    24
    Ein Buch breche ich wirklich selten ab. Da muss schon der Inhalt deutlich von dem Abweichen, was der Klappentext verspricht.
    Eher kommt es schon mal vor, dass ich eine Buchreihe nicht beende. Vor allem, wenn ich merke, dass es nur noch darum geht, die Seiten irgendwie zu füllen um noch mehr Bücher zu verkaufen. Hat man ja leider heutzutage des Öfteren.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...