1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Vorstellungsrunde

Dieses Thema im Forum "Leserunde Weltliteratur "Washington Square"" wurde erstellt von supportadmin, 3. Januar 2019.

  1. supportadmin

    supportadmin Administrator

    Registriert seit:
    29. Oktober 2013
    Beiträge:
    2.146
    Zustimmungen:
    1.995
    Pünktlich mit dem neuen Jahr starten wir auch wieder eine neue #leserunde weltliteratur . Diesmal lesen wir gemeinsam "Washington Square" von #henry james

    Catherine Sloper ist ein schüchternes, in jeder Hinsicht blasses Mädchen – und eine der besten Partien New Yorks. Als ihr der attraktive Abenteurer Morris Townsend den Hof macht, geht sie bereitwillig auf sein Werben ein. Doch Catherines Vater vermutet in Townsend einen Mitgiftjäger und will eine Heirat um jeden Preis verhindern. Liebt er sie, oder liebt er sie nicht? Selten waren Herzensangelegenheiten undurchsichtiger als in diesem Roman, einem von James' bekanntesten und beliebtesten Werken, das seine Meisterschaft in der Analyse menschlicher Abgründe offenbart.
     
  2. Renie

    Renie Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    3.334
    Zustimmungen:
    4.130
    Es tut mir leid, aber ich kann erst später einsteigen, vermutlich in 2 Wochen. Mir sind die Verlagsleserunden in die Quere gekommen. Das Buch liegt hier aber schon und blickt mich vorwurfsvoll an.:confused:
    @MRO1975 @kingofmusic @Literaturhexle @Helmut Pöll
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  3. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.877
    Zustimmungen:
    6.753
    Da wir aktuell pro Quartal nur eine Leserunde Weltliteratur starten haben wir ja einen kleinen Puffer ;-)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  4. MRO1975

    MRO1975 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2018
    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    1.176
    Es geht mir wie Renie. Die beiden dicken Wälzer (Artisten und Cormoran Strike) haben mich ganz schön in Beschlag genommen. Henry liegt aber schon auf meinem Nachtschränkchen und ist gleich als nächstes dran.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  5. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    5.492
    Nachdem ich festgestellt habe, dass mein Anaconda Exemplar schwer lesbar ist, habe ich mir die neue Übersetzung über Rebuy bestellt. Sie ist auch noch nicht da. Dann lesen wir gemeinsam @Renie ;)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  6. kingofmusic

    kingofmusic Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    1.475
    Inwieweit schwer lesbar? Hab ja auch die Anaconda-Version...:confused:
     
  7. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    5.492
    Fang einfach mal an zu lesen. Man muss über jeden Satz nachdenken, was gemeint ist. Mir scheint fast, dass ein Computer übersetzt hat und dann ein Mensch nur die groben Schnitzer beseitigt hat. Nimm nur den ersten Satz:
    Während eines Teils der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts, besonders in deren letztem Abschnitt, wirkte in der Stadt New York erfolgreich ein Arzt, der vielleicht in ungewöhnlich hohem Maße die Wertschätzung genoss, die man in den Vereinigten Staaten zu allen Zeiten hervorragenden Vertretern des ärztlichen Berufes erwiesen hat.


    Daraus wird in der Manesse/Penguin-Auflage:
    In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts und insbesondere gegen Ende dieses Zeitraums praktizierte in New York ein Arzt, dessen Geschäft blühte und der wohl in außergewöhnlichem Maß das Ansehen genoß, das man in den Vereinigten Staaten schon immer hervorragenden Angehörigen der medizinischen Zunft geschenkt hat.


    Ich habe nur die ersten Seiten verglichen. Da ich sowieso eher langsam lese, käme ich mit Anaconda gar nicht voran, zumal auch grammatische Fehler drin sind...
    Vielleicht bin ich plienzig ;)
    Wir können ja dann und wann den Vergleich antreten :D
     
  8. kingofmusic

    kingofmusic Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    1.475
    Mh, ich überlege mir ernsthaft, mir eine bessere Übersetzung zu leisten. Auch wenn ich ja durch Kafka und Proust durchaus - nun ja - einiges gewohnt bin :D.
     
  9. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    5.492
    Ich dachte auch, dass auf Anaconda Verlass ist, hsbe aber bislang nur deutsche Klassiker des Verlages gelesen. Da kann man ja nichts beim Übersetzen falsch machen... :)
     
  10. kingofmusic

    kingofmusic Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    1.475
    Ich habe mir heute die Ausgabe aus dem DTV-Verlag bestellt - scheint die gleiche Übersetzung wie die von Penguin oder Manesse zu sein. Werde dann vermutlich gegen Ende der Woche starten.
     
  11. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    5.492
    Hast du die Anaconda Ausgabe auch so sperrig empfunden wie Ich?
     
  12. kingofmusic

    kingofmusic Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    1.475
    Du hast mich bereits mit dem ersten Abschnitt überzeugt :D

    Mal gucken - hab ja jetzt Dickens gelesen; da wird James leicht gegen sein. Dickens ist ja auch ein Meister der sperrig-verschwurbelten Ausdrucksweise. Auch wenn es wahrscheinlich keinen anderen Autoren gibt bzw. gab, der eine Todesszene so schön beschreibt wie Dickens es tut.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  13. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    5.492
    Ich kenne wie gesagt nur die Großen Erwartungen von ihm. Die Schreibweise der alten Klassiker ist ja immer etwas verschwurbelt für das heutige Ohr ;)

    Aber mit Dickens hat @Momo ihre Übersetzer-Erfahrungen gemacht: sie las Klein-Dorrit (oder so ähnlich). Da reihte sich Stilblüte an Stilblüte. Das war gräuslich und der Autor hätte sich im Grabe umgedreht...

    Es scheint wohl so, dass nicht alle Werke von Dickens hochwertig ins deutsche übersetzt wurden.
     
  14. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    5.492
    Die würde mich nun schon interessieren :)
     
  15. kingofmusic

    kingofmusic Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    1.475
    Klein-Dorrit hab ich noch nicht gelesen. Ich komme z. B. nicht mit den Gustav Meyrink-Übersetzungen von Dickens klar - hab da schon mit "Bleak House" und "Oliver Twist" meine Schwierigkeiten gehabt...Aber jeder hat eine andere Sichtweise - es gibt Leute, die genau auf Meyrink schwören...
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  16. kingofmusic

    kingofmusic Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    1.475
    Werde mal gucken, ob ich eine Kurzversion davon hier zitieren kann - die Szene zieht sich nämlich etwas :D.
     
  17. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    5.492
    Ich wäre schön mit der Quellenangabe zufrieden. Erstens habe ich einiges als Ebookversion und außerdem gehen ich auch in die Bücherei, dort könnte ich es erstöbern.
    Aber wenn die etwas findest, ist der bequeme Weg auch nicht schlecht.
     
  18. kingofmusic

    kingofmusic Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    1.475
    Na, wenn das so ist :D: Nikolaus Nickleby (wahlweise Nikolas Nickleby) von Charles Dickens, Kapitel 59 (In welchem eine Szene dieser Geschichte beendet wird [oder so ähnlich]).
    Hope this helps! :)
     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...