1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Lesemontag (22.10.) auf whatchareadin
    Jeden Montag lesen wir gemeinsam und stellen unsere aktuellen Bücher vor. Was liest Du? Hier geht's zum Lesemontag.
    Information ausblenden
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Vorstellungsrunde

Dieses Thema im Forum "Leserunde zu 'Ein einfaches Leben' von Min Jin Lee" wurde erstellt von Helmut Pöll, 8. Oktober 2018.

  1. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.489
    Zustimmungen:
    6.112

    Zwanzig Jahre hat die koreanisch-amerikanische Autorin Min Jin Lee an diesem Roman über Familienehre und die Schwierigkeiten koreanischer Einwandererfamilien in Japan gearbeitet.

    Sunja, Tochter eines Fischers, wird genau im falschen Moment schwach, genau beim falschen Mann. Um keine Schande über ihre Familie zu bringen, verlässt sie Korea und bringt ihre Söhne Noa und Mozasu fernab der Heimat in Japan zur Welt. Koreanische Einwanderer, selbst in zweiter Generation, leben dort als Menschen zweiter Klasse. Während Sunja sich abzufinden versucht, fordern ihre Söhne ihr Schicksal heraus. Noa studiert an den besten Universitäten und Mozasu zieht es in die Pachinko-Spielhallen der kriminellen Unterwelt der Yakuza.

    Wir lesen gemeinsam ab 13.10.2018
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  2. Anjuta

    Anjuta Bronze Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2016
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    412
    Ich bereite mich gerade auf die gemeinsame Lektüre vor und stolpere mal wieder über den Titel, der in der Übersetzung ziemlich nichtssagend herüberkommt und so gar nichts mit dem amerikanischen Originaltitel "Pachinko" zu tun hat. Nun wäre auch Pachinko nicht gerade ein reißerischer Titel, da wohl kaum jemand die Bedeutung des Wortes kennen würde (ein in Japan beliebter Geldautomat). Aber da sind die Amerikaner wohl kaum klüger als die Deutschen und doch hat sich der US Verlag auf diesen Titel eingelassen. Dtv ist da eine andere Richtung gegangen und hat den Titel so verändert. Das macht mich erstmal skeptisch und etwas ärgerlich. Ich werde aber nach der Lektüre gern nochmal auf diese Frage zurück kommen und nochmal drüber nachdenken, wie verständlich diese Entscheidung des Verlags war. Und bin auf Eure Einschätzung gespannt.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  3. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    2.132
    Zustimmungen:
    2.081
    Interessant!
    Es ist wirklich so: wenn der urspŕüngliche Titel verlassen wird, wird er meist schlechter.
    "Ein einfaches Leben" erinnert mich auch stark an den Seethaler-Titel "Ein ganzes Leben".
    Da klingt Pachinko spannender. Zumal sich einem dessen Sinn am Ende bestimmt erschließt.
     
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  4. Anjuta

    Anjuta Bronze Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2016
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    412
    Das macht auf jeden Fall neugierig. Wohingegen: "Ein einfaches Leben" GÄHHN!
     
  5. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    2.132
    Zustimmungen:
    2.081
    Ich bin nicht sicher, ob ich das Buch aus der Fülle der Neuheiten von mir aus herausgepickt hätte.
    Der Titel ist so erschreckend nichtssagend!
    Der Klappentext erzählt etwas von 2 unterschiedlichen Söhnen... Wieviel zu kurz greift das- und wieviel verrät es vorab?!?
    Da ich am Wochenende nicht werde lesen können, habe ich bereits begonnen und bin auf S.150. Bis dahin gibt es diese Söhne noch gar nicht!!!

    Die Geschichte ist so einfühlsam erzählt, ich kann nur schweren Herzens aufhören. Ich glaube, das ist ein richtig toller Roman. Aber der Titel? :confused:
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  6. Leseglück

    Leseglück Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2017
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    417
    Ich habe erst wenig gelesen, kann aber schon sagen, dass mir die Sprache gefällt. Da hat der Roman für mich schon fast gewonnen.
    Ich kann noch gar nicht sagen, was das besondere der Sprache ist. Auf mich wirkt alles von sehr weit entfernt erzählt, aus großer Distanz aber absolut nicht kalt sondern wohlwollend bis neutral beobachtet...

    Ich bin aber erst auf Seite 25. Sicher wird man an die Hauptfiguren noch näher herangeführt.

    Was den Titel betrifft so bin ich eurer Meinung @Anjuta und @Literaturhexle
    Ich musste auch an den Erfolg von "Ein ganzes Leben" denken. Ob solche Überlegungen eine Rolle spielen?
    Gerade bei einem Titel wie Pachinko gibt es eigentlich keinen Grund für eine Übersetzung.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  7. Renie

    Renie Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    2.549
    Zustimmungen:
    3.330
    Ich habe auf der Buchmesse gelernt, dass durchaus Urheberrechte eine Rolle spielen können. Wenn der Ursprungsverlag die Rechte für den Namen "Patchinko" nicht freigibt, oder dtv nicht Willens war, für diesen Titel zu bezahlen , muss halt ein anderer Titel her.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  8. Xanaka

    Xanaka Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2015
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    58
    Der Titel "Patchinko" klingt zwar irgendwie geheimnisvoll, hat aber für mich jetzt überhaupt keine Aussage. Es könnte ein Name oder sonst etwas sein. Vielleicht passt ja der ausgewählte Titel "Ein einfaches Leben". Ich lasse mich überraschen.
     
  9. Leseglück

    Leseglück Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2017
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    417
    Wow das ist neu für mich, das hätte ich nicht gedacht. Das Verlagswesen scheint ja recht kompliziert zu sein.
     
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  10. Mikka Liest

    Mikka Liest Silber Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2015
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    157
    Huch, über den deutschen Titel hatte ich noch gar nicht nachgedacht! Dabei habe ich mir das Original "Pachinko" gerade aus der Onleihe ausgeliehen, um ein paar Kapitel zu lesen, damit ich beurteilen kann, wie die Übersetzung ist. :)

    Ich habe gestern erst anfangen können, das Buch zu lesen, aber ich bin schon sehr gespannt auf den Rest!
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...