Verlorene, verborgene Schätzchen + nostalgische Gedanken an einem Regentag

Wandablue

Bekanntes Mitglied
18. September 2019
10.166
23.479
49
Brandenburg
Hi people,
heute ist Donnerstag, der Tag ist grau und regnerisch. Zeit, falls vorhanden, mal im Gedächtnis zu stöbern oder im Bücherregal.
Was ist da drin, was uralt, aber vergessen und verstaubt ist, aber eigentlich eine Perle?
Welches sind die Bücher, die ihr von anno dunno im Gedächnis habt und einmal liebtet?
Bei mir ist das ein recht unscheinbares Büchlein, das einstens wohl den Grundstein zu meinem Pazifismus legte.
Kennt das noch jemand? Eine zauberhafte Liebesgeschichte, wie man sie selten findet. Heute sind Liebesgeschichten anders ... doof anders, wenn ihr mich fragt. Ok, lol, ihr habt mich nicht gefragt.
Als ich lesen lernte, gab es ein blaues Büchlein mit Großdruck und einem schiefen Haus darauf, aber ich kann mich an sonst nichts erinnern und habe es nicht mehr wiedergefunden. Wird wohl nicht so wichtig gewesen sein, aber das Cover, das man damals noch Einband nannte, ist eine nostalgische Erinnerung. (Stimmt, kaum Zusammenhang mit dem vorigen Absatz).
Und dann könnten wir noch über Pazifismus reden und ob man sich diese Geisteshaltung überhaupt leisten kann. Im Sinne von, es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt - ein Sprichwort, das aktueller nicht sein kann. Manche Dinge ändern sich nie.
Heute schwelgen wir vor allem in Erinnerungen .... das Gespräch darf offen und breit sein. Aber sagt nicht nur, "das und das Buch", sondern ein paar Worte dazu. Zum Beispiel dazu, wie sich Liebesgeschichten verändert haben ... oder sonst was. Zu eurer Haltung zum Pazifismus und vor allem
zu alten, verborgenen, vielleicht verlorenen Schätzchen.
Genießt das Leben, die Bücher, die Regentage ... den Donnerstag.
Eure Donnerstagswanda
 
Zuletzt bearbeitet:

Gina_Lesefuchs

Mitglied
21. April 2024
60
271
22
50
Bei mir war heute gar kein Regentag, sondern wunderschöner Sonnenschein, daher komme ich erst jetzt zum Schreiben. :cool:
Ich bin erst neulich auf den Dachboden gestiegen, weil ich an mein früheres Lieblingsbuch denken musste, es gesucht und wiedergefunden habe:party


Richard Bach lässt in diesem Roman sein lyrisches Ich in einem Doppeldecker nach seiner Seelengefährtin suchen und gibt dabei viele Antworten auf alle möglichen Fragen des Lebens. Für mich hat dieses Buch auch etwas Pazifistisches, weil die Hauptperson eigentlich sein seelisches Gleichgewicht sucht. Wer die Liebe zur Fliegerei in diesen Zeilen und die philosophischen Botschaften erkennt, kann an gar nichts Böses denken...
Und ja, Pazifismus können und müssen wir uns leisten. Ich definiere ihn nur inzwischen anders als in idealistischeren Zeiten. ;)
Gerade in der heutigen Zeit finde ich es wichtiger denn je, Trost und Zuversicht in Büchern zu suchen und aus dem ganzen Irrsinn abzutauchen.:reader3
 

Sassenach123

Bekanntes Mitglied
27. Dezember 2015
4.419
10.822
49
49
Leider konnten wir zu diesem Buch keine Daten ermitteln.

Bei mir ist es dieses Buch. Als Kind habe ich viel Zeit in der Bücherei verbracht und dieses Buch sehr oft ausgeliehen. Als junge Frau wollte ich es mir dann, eher aus nostalgischen Gründen, kaufen. Doch es war vergriffen, und so kaufte ich es für eine nicht unbeträchtliche Summe gebraucht, und war wieder begeistert.
Ein paar Jahre später wurde es von Pieper neu aufgelegt, mit einer Vorgeschichte, die ich nicht kenne, die Auflage war limitiert, und ich war einfach zu spät, nun wird es ab 80€ gebraucht gehandelt…..soll wohl nicht sein.
In den 80ern gab es damals auch eine Serie unter dem Titel " The Tripods" Die dreibeinigen Herrscher.
Und das lustige an dem ganzen ist, dass ich eigentlich kein großer Science Fiction-Fan bin :rofl

Zum Thema Pazifismus…..ja, bin dabei, aber leider macht die Welt um uns herum da nicht mit.

Zum Wetter…..hier ist es sonnig, aber recht kühl
 

Gina_Lesefuchs

Mitglied
21. April 2024
60
271
22
50
Richard Bach ist mit

bekannt geworden.
"Die Brücke über die Zeit " hat autobiographische Züge und schildert unter anderem, dass er gar nicht mitbekommen hat, wie erfolgreich seine Möwe verkauft wurde. Ich finde die Szene herrlich, als er nur mit seinem Wäschebeutel unter dem Arm in einer Telefonzelle per R-Gespräch in seinem Verlag anruft und nicht fassen kann, wie viel Geld ihm das Buch schon eingebracht hat. In der heutigen Zeit undenkbar...
 

Sassenach123

Bekanntes Mitglied
27. Dezember 2015
4.419
10.822
49
49
Leider konnten wir zu diesem Buch keine Daten ermitteln.

Bei mir ist es dieses Buch. Als Kind habe ich viel Zeit in der Bücherei verbracht und dieses Buch sehr oft ausgeliehen. Als junge Frau wollte ich es mir dann, eher aus nostalgischen Gründen, kaufen. Doch es war vergriffen, und so kaufte ich es für eine nicht unbeträchtliche Summe gebraucht, und war wieder begeistert.
Ein paar Jahre später wurde es von Pieper neu aufgelegt, mit einer Vorgeschichte, die ich nicht kenne, die Auflage war limitiert, und ich war einfach zu spät, nun wird es ab 80€ gebraucht gehandelt…..soll wohl nicht sein.
In den 80ern gab es damals auch eine Serie unter dem Titel " The Tripods" Die dreibeinigen Herrscher.
Und das lustige an dem ganzen ist, dass ich eigentlich kein großer Science Fiction-Fan bin :rofl

Zum Thema Pazifismus…..ja, bin dabei, aber leider macht die Welt um uns herum da nicht mit.

Zum Wetter…..hier ist es sonnig, aber recht kühl
Das Buch wird mir unter Bücher einstellen bei der Suche korrekt angezeigt, doch auch da leider nur diese Fehlermeldung.
Es handelt sich um "Die dreibeinigen Monster" von John Christopher
 
  • Like
Reaktionen: Souly und Emswashed

Wandablue

Bekanntes Mitglied
18. September 2019
10.166
23.479
49
Brandenburg
So ist das mit alten Schätzchen, sie sind auch digital vergriffen ;-).
Rufen wir mal das Team, hallo Ghost, @Helmut Pöll kannst du das von Fehlerangabe betroffene Buch einfügen? Das wäre sehr schön.
so, Sassi, jetzt hast du mich neugierig gemacht auf die Dreibeiner - um was gehts denn da, nicht um Dreiräder, oder?
 

Wandablue

Bekanntes Mitglied
18. September 2019
10.166
23.479
49
Brandenburg
Richard Bach ist mit

bekannt geworden.
"Die Brücke über die Zeit " hat autobiographische Züge und schildert unter anderem, dass er gar nicht mitbekommen hat, wie erfolgreich seine Möwe verkauft wurde. Ich finde die Szene herrlich, als er nur mit seinem Wäschebeutel unter dem Arm in einer Telefonzelle per R-Gespräch in seinem Verlag anruft und nicht fassen kann, wie viel Geld ihm das Buch schon eingebracht hat. In der heutigen Zeit undenkbar...
Eine schöne Geschichte!
 

Gina_Lesefuchs

Mitglied
21. April 2024
60
271
22
50
So ist das mit alten Schätzchen, sie sind auch digital vergriffen ;-).
Rufen wir mal das Team, hallo Ghost, @Helmut Pöll kannst du das von Fehlerangabe betroffene Buch einfügen? Das wäre sehr schön.
so, Sassi, jetzt hast du mich neugierig gemacht auf die Dreibeiner - um was gehts denn da, nicht um Dreiräder, oder?
Ich war mal mit meinen Kindern in einem musikalischen Theaterstück "Das dreibeinige Monster "
Das war dann letztendlich ein Flügel (also ein Klavier ):D
 

Sassenach123

Bekanntes Mitglied
27. Dezember 2015
4.419
10.822
49
49
So ist das mit alten Schätzchen, sie sind auch digital vergriffen ;-).
Rufen wir mal das Team, hallo Ghost, @Helmut Pöll kannst du das von Fehlerangabe betroffene Buch einfügen? Das wäre sehr schön.
so, Sassi, jetzt hast du mich neugierig gemacht auf die Dreibeiner - um was gehts denn da, nicht um Dreiräder, oder?
Die Welt wird von den Tripods kontrolliert – riesigen, metallischen Maschinen, die wie aus dem Nichts auf der Erde auftauchten und die Bevölkerung unterwarfen. Die meisten Menschen sind ihren Herrschern inzwischen treu ergeben. Doch Will ist nicht wie die anderen: Er wehrt sich gegen die geheimnisvollen Invasoren und schließt sich einer Gruppe von Widerständlern an. Gemeinsam mit den letzten freien Menschen setzt er alles daran, die Herrschaft der Tripods zu beenden
 

Souly

Aktives Mitglied
23. Januar 2023
581
2.655
44
NRW
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Emswashed

Sassenach123

Bekanntes Mitglied
27. Dezember 2015
4.419
10.822
49
49
"Tripods: Die dreibeinigen Herrscher" heißt es korrekt. Früher waren die einzelnen Bänder mit Monster tituliert.
Es gab vor einigen Jahren mal eine limitierte Sonderauflage, aber selbst die ist nicht mehr zu haben.
Da muss ich dich korrigieren, mein Buch heißt definitiv "Die dreibeinigen Monster", der Titel wurde später in die dreibeinigen Herrscher umbenannt. Du findest es noch bei Amazon unter dem Titel, falls du nachschauen möchtest
 
  • Like
Reaktionen: Emswashed

Souly

Aktives Mitglied
23. Januar 2023
581
2.655
44
NRW
Da muss ich dich korrigieren, mein Buch heißt definitiv "Die dreibeinigen Monster", der Titel wurde später in die dreibeinigen Herrscher umbenannt.
Hab ich doch geschrieben.
In den englischen Büchern war immer von "Tripods" oder eher "Masters" die Rede. "Monster" war eine deutsche Verballhornung um die Bücher besser zu vermarkten.
 
  • Like
Reaktionen: Emswashed

Sassenach123

Bekanntes Mitglied
27. Dezember 2015
4.419
10.822
49
49
Hab ich doch geschrieben.
In den englischen Büchern war immer von "Tripods" oder eher "Masters" die Rede. "Monster" war eine deutsche Verballhornung um die Bücher besser zu vermarkten.
Sorry, habe es so verstanden, dass du meinst ich hätte einen falschen Titel angegeben.
 
  • Like
Reaktionen: Emswashed

Wandablue

Bekanntes Mitglied
18. September 2019
10.166
23.479
49
Brandenburg
"Tripods: Die dreibeinigen Herrscher" heißt es korrekt. Früher waren die einzelnen Bänder mit Monster tituliert.
Es gab vor einigen Jahren mal eine limitierte Sonderauflage, aber selbst die ist nicht mehr zu haben.
Wahrscheinlich haben sich die Dreibeiner bewoked und beklagt, Monster will schließlich niemand genannt werden, nicht mal Maschinen. vllt mal auf den Flohmarkt gehen?
 

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
19.874
51.410
49
Kennt das noch jemand?
Nein, leider nicht.

Ich kann mich an kein Schätzchen erinnern, das bleibenden Eindruck hinterlassen hätte. Ich habe in jüngeren Jahren die Bestsellerlisten gelesen. Dabei war ich von diesem hier sehr angetan:

Buchinformationen und Rezensionen zu Die Nebel von Avalon von Marion Zimmer Bradley
Kaufen >

Mein ziemlich einziger Ausflug in die Welt der Fantasybücher. Ich lieh es meiner Freundin aus und war total enttäuscht, wie ausgeleiert ich das HC wiederbekam. Ich besitze es noch. Aber ob es mir noch gefallen würde? Ich habe Zweifel.

Mehrfach erwähnt habe ich hier schon die alte Bertelsmann Schwarte, die ich in meiner ersten Schwangerschaft im Mutterschutz las. Omas Lieblingsbuch. Müsste ich auch nochmal anlesen. Ich las es natürlich auf Deutsch.


Der Geschmack ändert sich im Laufe der Jahre.
 

Barbara62

Bekanntes Mitglied
19. März 2020
4.164
15.998
49
Baden-Württemberg
mit-büchern-um-die-welt.de
Mehrfach erwähnt habe ich hier schon die alte Bertelsmann Schwarte, die ich in meiner ersten Schwangerschaft im Mutterschutz las. Omas Lieblingsbuch. Müsste ich auch nochmal anlesen. Ich las es natürlich auf Deutsch.


Der Geschmack ändert sich im Laufe der Jahre.
Das muss ich zu einer ähnlichen Zeit gelesen haben wie du, auch begeistert, und will es eigentlich immer schon mal wieder lesen. Immerhin eine Literaturnobelpreisträgerin, inzwischen neu übersetzt.
 

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
19.874
51.410
49
Immerhin eine Literaturnobelpreisträgerin, inzwischen neu übersetzt.
Die Kröner-Ausgaben lachen mich sowas von an:
Buchinformationen und Rezensionen zu Kristin Lavranstochter: Der Kranz von Sigrid Undset
Kaufen >
Irgendwann wandert zumindest das erste ins Körbchen. Ich möchte gern vergleichen.
Reread der Klassiker?
Wäre schön, ist aber sehr dick.