1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

  1. Bernhard Stäber

    Bernhard Stäber Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    28
    Ich glaube nicht, dass ich eine endgültige Liste der fünf besten Bücher, "die ich je gelesen habe", aufstellen kann. Dazu liebe ich zu viele Bücher abgöttisch. Aber es tauchen in meinen Gedanken immer wieder Bücher auf, die meinem Herzen besonders nah sind. Da wären:


    1 Watership Down (Unten am Fluss) von Richard Adams. Für mich ist es sehr nah an dem perfekten Buch, stilistisch brilliant, die Thematik zeitlos, und niemand hat die Landschaft der englischen Downs je wunderschöner beschrieben (außer vielleicht Tolkien, wenn er das Auenland beschreibt). Ich mochte ganz besonders, dass jedes Kapitel mit einem Zitat aus einem Klassiker beginnt - als Teenager eröffnete mir das eine ganze Welt an Literatur, weil ich sofort neugierig darauf wurde, was denn diese Autoren, die da einen wunderbar passenden Satz gesagt hatten, noch so alles geschrieben hatten.

    Buchinformationen und Rezensionen zu Der Wolkenatlas von David Mitchell
    Info

    2. Cloud Atlas von David Mitchell. Sechs verschiedene Geschichten zu sechs verschiedenen Zeiten mit unterschiedlichen Sprachstilen, die alle miteinander verbundnen sind.


    3. The Ocean at the End of the Lane (Der Ozean am Ende der Straße) von Neil Gaiman. Ich liebe Gaiman vor allem in der Kurzform. Für mich ist er der ungekrönte König der Kurzgeschichte. Aber diesen Roman mag ich von all seinen längeren Texten am Liebsten. Der Albtraum der Kindheit.


    4. Was man von hier aus sehen kann von Mariana Leky. Ein Buch, das einem gleich auf den ersten beiden Seiten im Prolog zum Heulen bringt, muss auf die Liste.


    5. Der Herr der Ringe von J.R.R. Tolkien. Ein Buch, zu dem ich wieder und wieder zurückkehre, weil es mich emotional so anspricht wie wenige andere. Ich finde Mythen und Märchen der unterschiedlichsten Kulturen sehr faszinierend, und Tolkien hat mit Mittelerde seine eigene Welt mit einer ganz speziellen Mythologie erdacht, deren Atmosphäre unverwechselbar ist.
     
    #1 Bernhard Stäber, 28. Juni 2020 um 14:52 Uhr
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Juni 2020 um 17:34 Uhr
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • List
  2. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    6.816
    Zustimmungen:
    8.097
    Der Wolkenatlas ist mir in dieser Woche schon einmal begegnet, als jemand besondere Bücher benannte.... Da muss ich wohl doch nochmal ran, weil der Plot sehr interessant klingt.

    Unten am Fluss habe ich vor Jahren sehr gerne gelesen. Zurecht ein Klassiker mit zeitloser Thematik.

    Die Leky mag ich nicht so, hat mir zu viele magische Elemente... Du siehst, mit den anderen aus deiner Liste brauche ich nicht anzufangen :D

    Wenn du die Bücher selbst einfügen möchtest, schau einfach in die Symbolleiste. Auf das Buchcover klicken und der Rest ergibt sich von selbst ;)

    Danke, dass du mitgemacht hast! Ich finde die Top-Listen immer extrem spannend.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  3. Bernhard Stäber

    Bernhard Stäber Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    28
    Danke fürs Einfügen der Bücher! :)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
Die Seite wird geladen...