Thea Dorn wird alleinige Gastgeberin beim "Literarischen Quartett"

Die Häsin

Bekanntes Mitglied
11. Dezember 2019
1.894
5.274
49
Rhönrand bei Fulda
Mir hat Juli Zeh am besten gefallen in dieser Diskussion. Die Kamera brachte sie immer wieder mal ins Bild, wenn jemand anders sprach, und ihre Mimik war köstlich.
Mithu Sanyal hat sich an einer Stelle gestisch einen Kopfschuss versetzt - das war bei der Diskussion über Chinesen und Javanesen in Balzacs Buch ... Wenn ich sie richtig verstanden habe, hat sie auch gesagt, dass diesem Buch unbedingt ein Vorwort oder Nachwort beigesellt hätte werden müssen, weil es unzutreffende Klischees verbreite.
Nichts gegen Frau Sanyal, aber betreutes Lesen brauch ich nicht, ich bin groß genug.
 

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
11.829
23.797
49
Balzacs Buch ... Wenn ich sie richtig verstanden habe, hat sie auch gesagt, dass diesem Buch unbedingt ein Vorwort oder Nachwort beigesellt hätte werden müssen, weil es unzutreffende Klischees verbreite.
Das macht ja richtig neugierig auf Balzacs Buch:D
Müssten wir glatt mal zusammen lesen.... (was nicht noch Alles?)

(Wobei wenn Balzac, dann von meiner Warte aus lieber etwas anderes)
 
  • Like
Reaktionen: RuLeka

Die Häsin

Bekanntes Mitglied
11. Dezember 2019
1.894
5.274
49
Rhönrand bei Fulda
Ich wäre dabei, habe mir das Buch schon auf die Liste gesetzt!
Zu Balzacs Buch ist wichtig zu wissen, dass er eine Gedankenreise beschreibt. Die Länder, in die er in diesem Buch reist, hat er nie gesehen. Es ist eine Traumreise im wahrsten Wortsinn.
Das ist natürlich in unserer Zeit nicht mehr möglich in dieser Form. Wenn ich eine Traumreise nach Afrika schreibe, kann ich nicht über N...er schreiben, die im Bastrock Hula Hula tanzen. Das Land liegt uns inzwischen viel zu nah, es liegen uns ja praktisch alle Länder nah. Zu Balzacs Zeiten war das halt noch was anderes, da waren China und Java so weit weg wie der Mond. Balzac hat eine Reise nach Phantasien unternommen.

Aber ich denke, ein Balzac-Leser ist mündig genug, sich das selbst klarzumachen.

Eine gute Einführung gibts hier in der Online Ausgabe der "Welt": Als Honoré de Balzac nach Java verschwand

ps. Im letzten Jahr habe ich Flauberts Tagebuch aus Ägypten gelesen, das eine Reise beschreibt, die er wirklich gemacht hat. Das ist zum Teil echt unangenehm zu lesen. Ich hätte viel lieber gelesen, dass es eine Traumreise war, die hätte ich ihm verziehen!
 

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
11.829
23.797
49
Was du alles weißt:)!
Ich habe es bisher noch nicht so mit Reiseberichten. Ich empfinde sie als langweilig. Das geht mir (unter uns;)) auch so, wenn Freunde/Verwandte in ihren Erinnerungen schwelgen und diese mit einer Fotoschau unterlegen...
Vielleicht kommt das Interesse noch?
Aber ich bin auch keine Reisetante.

Ich setze das Buch mal in die WL Vorschläge. Es ist nicht allzu dick und vielleicht findet sich Nachfrage.
 
  • Like
Reaktionen: Xirxe

RuLeka

Bekanntes Mitglied
30. Januar 2018
2.759
8.445
49
64
Aber ich bin auch keine Reisetante.
Wie toll, mal so ein Bekenntnis zu hören. Wo doch überall alle damit angeben, wo sie schon waren. Man muss sich ja beinahe entschuldigen, wenn man erklärt, dass man nicht so oft verreisen will. Und darauf, dass sich da mal was ändert und Leute aus ökologischen Gründen mal weniger unterwegs wären, muss man noch warten.
 

Barbara62

Bekanntes Mitglied
19. März 2020
1.617
5.241
49
Baden-Württemberg
mit-büchern-um-die-welt.de
Die Dezember-Bücher im literarischen Quartett:
  • Edgar Selge: "Hast du uns endlich gefunden", Rowohlt
  • J.K. Rowling: "Jacks wundersame Reise mit dem Weihnachtsschwein", Carlsen
  • Stefan Zweig: "Ungeduld des Herzens", Zsolnay
  • Marie NDiaye: "Die Rache ist mein", Suhrkamp
Der Selge ist mein nächstes Buch und "Ungeduld des Herzens" einer meiner Lieblingsklassiker.
 

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
11.829
23.797
49
Edgar Selge: "Hast du uns endlich gefunden", Rowohlt
Den empfehle och euch allen von Herzen - wer kann, als Hörbuch!

Selge liest selbst. Er erzählt Episoden aus seiner Kindheit und Jugend. Der Vater ist verhinderter Pianist, Gefängnisdirektor und Altnazi. Die vier Söhne halten gegen. Es wird viel musiziert, Edgar wird mitunter ziemlich herb verprügelt vom Vater.
Es sind interessante Geschichten. Selge scheint sie nur wegen Corona geschrieben zu haben - weil er nicht rausdurfte, um andere und sich selbst zu schützen....
Er liest wunderbar pointiert, setzt die richtigen Pausen. Ein Genuss!!!
 

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
11.829
23.797
49
Ich habe mir die Sendung gestern spät noch angeschaut und sie als ziemlich hektisch empfunden. Vier Bücher in 45 Minuten durchzuhecheln, danach noch je eine Empehlung und Schluss. Thea musste jedes Buch regelrecht abwürgen. Da wirken andere Formate viel entspannter. Gar kein Verständnis hatte ich für das Buch von Vea Kaiser:

Wir haben so wenige literarische Formate. Und da wird ein ausgesprochenes Kinderbuch vorgestellt. Das ist doch an der Zielgruppe vorbei. Tatsächlich sah das einer der Gäste genauso wie ich!

Dies war das Buch Thea Dorns. Bestimmt kennen es viele von euch. Mich konnte sie neugierig machen - es müsste mir mal über den Weg laufen...

Diesen Roman fand ich am interessantesten. Zufällig wurde er heute morgen auch in der hiesigen Tageszeitung vorgestellt. Es geht um eine Anwältin, die die Mörderin ihrer drei Kinder verteidigen soll. Den Auftraggeber scheint die Anwältin aus der Jugend zu kennen.... Kritikpunkt: Fragen bleiben offen.

Buchinformationen und Rezensionen zu Hast du uns endlich gefunden von Edgar Selge
Dieses Buch kam bei allen Teilnehmern des Quartetts sehr gut an. Die geäußerten Kritikpunkte kann ich nicht nachvollziehen. Wie ihr wisst, hat mich die Hörversion restlos überzeugt.

Und? Habt ihr die Sendung gesehen? Oder schaut ihr sie euch noch in der Mediathek an? Eure Meinung würde mich interessieren:).
 

Die Häsin

Bekanntes Mitglied
11. Dezember 2019
1.894
5.274
49
Rhönrand bei Fulda
Ich werde mir die Sendung noch dieses WE am Bildschirm angucken. "Ungeduld des Herzens" schätze ich sehr hoch, auf die Diskussion darüber bin ich gespannt.
Dieses "Abwürgen" der Diskussion hat mich immer gestört bei dem Format, ich bin schon genervt, wenn ich diese Sanduhr sehe. Echt traurig, dass es bei diesen ganzen anderen Laberformaten so wenig Sendeplatz für das Thema Literatur gibt. Bei "Wetten dass" wird endlos gequakt, da schwenkt keiner die Sanduhr.
 

RuLeka

Bekanntes Mitglied
30. Januar 2018
2.759
8.445
49
64
Ich habe es mir gerade während dem Backen angehört.
Ja, es war sehr hektisch und es wurde ständig dazwischen gequatsch.
“ Ungeduld des Herzens“, aber auch der „ Radetzkymarsch“ stehen bei mir seit Jahrzehnten ungelesen im Regal. Beide reizen mich mehr als die Neuerscheinungen. Würde aber lieber mit Joseph Roth beginnen.
 

Die Häsin

Bekanntes Mitglied
11. Dezember 2019
1.894
5.274
49
Rhönrand bei Fulda
Ich habe es mir gerade während dem Backen angehört.
Ja, es war sehr hektisch und es wurde ständig dazwischen gequatsch.
“ Ungeduld des Herzens“, aber auch der „ Radetzkymarsch“ stehen bei mir seit Jahrzehnten ungelesen im Regal. Beide reizen mich mehr als die Neuerscheinungen. Würde aber lieber mit Joseph Roth beginnen.
Ich habe einen Schuber von Joseph Roth, darunter auch den Radetzkymarsch. Den habe ich mal geschenkt bekommen und bis heute nicht den Zugang dazu, weil ich mal ein paar kürzere Texte von Roth gelesen habe, die mir nicht besonders gefielen. Ich würde sehr gerne bei Gelegenheit wieder mal einen Versuch machen ...
 

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
11.829
23.797
49
Würde aber lieber mit Joseph Roth beginnen
Den habe ich mal als Hörbuch begonnen. Da wurde er sehr stilvoll von einem Östrreicher gelesen, was den Roman aber auch sehr schwerfällig machte. Zumindest die Anfangshandlung trat stark auf der Stelle..., das dann noch breit gelesen o_O
Da ist der Reiz des Buches für mich dahin gewesen.
 

RuLeka

Bekanntes Mitglied
30. Januar 2018
2.759
8.445
49
64
Ich habe einen Schuber von Joseph Roth, darunter auch den Radetzkymarsch. Den habe ich mal geschenkt bekommen und bis heute nicht den Zugang dazu, weil ich mal ein paar kürzere Texte von Roth gelesen habe, die mir nicht besonders gefielen. Ich würde sehr gerne bei Gelegenheit wieder mal einen Versuch machen ...
Hiob fand ich beeindrucken und einige Erzählungen von ihm ebenfalls.
 

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
11.829
23.797
49
Ich hab gerade während des Kochens und Backens die SWR Bestenliste verfolgt.
Das Buch, das @Wandablue liest, muss ja der literarische Knaller sein:

Buchinformationen und Rezensionen zu Ein von Schatten begrenzter Raum: Roman von Emine Sevgi Özdamar

Allerdings nicht für mich wegen Stichwort "surreal"...
 

Neu in "gemeinsam lesen"

Beliebteste Beiträge in diesem Forum