1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Lesemontag (10.12.) auf whatchareadin
    Jeden Montag lesen wir gemeinsam und stellen unsere aktuellen Bücher vor. Was liest Du? Hier geht's zum Lesemontag.
    Information ausblenden
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Rezension Rezension (5/5*) zu Zu nah von Olivia Kiernan.

Dieses Thema im Forum "Krimis & Thriller" wurde erstellt von ulrikerabe, 23. Juli 2018.

  1. ulrikerabe

    ulrikerabe Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    3
    Toller Spannungsbogen

    Die Dubliner Polizistin Frankie Sheehan kehrt nach einer Verletzungspause in den Polizeidienst zurück. Ihr letzter Fall hätte sie beinahe das Leben gekostet. Nun hat sie es mit einem vermeintlichen Selbstmord zu tun. Bald gibt es auch noch weitere Todesopfer. Die Ermittlungen führen Sheehan nicht nur in das Darknet und die BDSM Szene, sondern auch in ihren Heimatort. Doch nicht nur die persönliche Nähe zu diesem Fall, auch die Ereignisse der Vergangenheit machen ihr zu schaffen und stellen die toughe Polizistin vor einige Herausforderungen.
    Die Autorin zieht sehr lange und stringent einen Spannungsbogen auf. Der Zeitdruck der Ermittlungen ist sehr präsent Der rasanten Erzählweise mag man sich kaum entziehen. Einfallsreich und wendig wird hier ein eindringliches Bild von Macht, Missbrauch und Unterwerfung gezeichnet. Frankie Sheehan ist sehr authentisch charakterisiert, ehrlich, geradlinig, integer bis verletzlich. Der Plot ist intelligent und plausibel. Die geschilderten Morde sind durchaus brutal und drastisch, bleiben aber immer auf einem erträglichen Niveau. (Für mich eine Qualitätsmerkmal bei einem Thriller)
    Olivia Kiernan ist definitiv eine Autorin, die ich mir merken möchte.

     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...