1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Rezension Rezension (5/5*) zu Tödliche Abgründe von Alex S. Judge.

Dieses Thema im Forum "Krimis & Thriller" wurde erstellt von claudi-1963, 7. September 2016.

  1. claudi-1963

    claudi-1963 Silber Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2015
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    237
    Der Tote im Swinger-Club

    Trotz massiver Proteste unter anderem von Martin Weigand wird aus dem ehemaligen Bunker ein Swinger-Club. Und Daniel Kovacek´s
    Idee floriert und wird von den Leuten gut angenommen. Doch einige Monate später findet man Daniel tot auf, gefesselt an einem Andreaskreuz und mit dem Wort "Sünder" in die Brust geritzt. Wer hatte so einen Hass auf den Clubbesitzer das er ihn tötete und was hat es mit diesem Zeichen auf der Brust zu tun. Hat Daniel Kovacek etwas Sündhaftes getan wofür er sterben musste? Die Würzburger Polizei unter Kommissar Peter Pfeiffer und seinem Team ermitteln in alle Richtungen, doch irgendwie kommen sie nicht voran. Da erhärten sich Hinweise das man vor Daniels Tod eine Domina im Club gesehen hatte. Hat diese mysteriöse Frau etwas mit seinem Tod zu tun oder sein Gegener Martin Weigand? Und dann kommt auch noch etwas aus der Vergangenheit ans Licht das eventuell auch was mit dem Mord zu tun hat. Für Peter Pfeiffer der Undercover im Club ermittelt und Nina Schätzlein seine Kollegin wird es dann auch noch sehr gefährlich.

    Meine Meinung:
    Alex S. Judge hat mit diesem Debütkrimi ein wirklich gelungenes Werk geschrieben. Vom Team erfährt man aus ihrem privaten Umfeld, ich fand Peter Pfeiffer, Nina Schätzlein und Ellen sehr sympathisch und man lernt so die Ermittler mit ihren Eigenheiten etwas näher kennen. Trotzdem ist der Fall um den Mord an dem Clubbesitzer immer präsent und die Autorin legt ein paar falsche Spuren um den Leser in die Irre zu führen. Am Ende war ich dann doch ganz erstaunt, da ich diesen Schluss nicht erwartet hätte. Mir jedenfalls hat dieser Krimi sehr gut gefallen und ich hoffe das es eine Fortsetzung mit Kommissar Pfeiffer und seinem Team gibt. Auch das Cover mit seiner Abbildung verspricht schon eine gewisse Spannung des Buches. Das ganze ist mit einem leichten Hauch von Erotik und Spannung zu einem tollen Debüt geworden und erhält von mir 5 von 5 Sterne.


     
  2. Sakuko

    Sakuko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2016
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    430
    Kannst du mir sagen, ob die Darstellung des Clubs bzw. der Klientel realistisch ist, oder handelt es sich da mehr um gängige Stereotypen?
     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...