1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Rezension (5/5*) zu Lustiges Taschenbuch Galaxy 06 von Disney.

Dieses Thema im Forum "Comics und Mangas" wurde erstellt von Helios, 7. Januar 2019.

  1. Helios

    Helios Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2017
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    12
    Toller Abschluss einer großartigen Reihe.

    Vorweg möchte ich nochmal erwähnen, dass ich diese Reihe gelesen habe, weil ich ein Science-Fiction Fan bin und als solcher wurde ich vollends zufriedengestellt. Spannende Geschichten, viele Anspielungen und tolle Parodien. Das Tolle hier ist aber auch, dass es zu 90% deutsche Erstveröffentlichungen sind und nicht einfach Wiederveröffentlichungen im Sinne einer thematischen Zusammenstellung. Ja, das Adjektiv „fantastisch“ geht mir hier locker über die Zunge.
    In diesem abschließenden sechsten Band haben wir nun 11 Geschichten, von denen erneut 8 deutsche Erstveröffentlichungen sind, die wieder in 3 Kategorien aufgeteilt sind:
    A) Die Jagd nach galaktischem Gold (4 Geschichten, aber 1 Abenteuer): Hier verfolgen wir Dagobert Duck, der das gesamte Universum unsicher macht, um seinen Reichtum zu vermehren. Dieses Abenteuer hat mir nicht zuletzt deshalb so gut gefallen, weil es mit einer meiner liebsten Entenhausen-Geschichten verbunden wurde, nämlich Onkel Dagobert – Sein Leben, seine Milliarden. In einer Reihe von Flashbacks erinnert sich Dagobert an jene Zeit zurück und deren Lehren helfen ihm, Hindernisse im Weltall zu meistern.
    B) Galaktische Geschichten (6 Geschichten): Diese Geschichten folgen dem gleichen Prinzip wie jene derselben Kategorie aus den ersten drei Bänden. Es steht also jede für sich alleine und sie spielen alle im Entenhausen der Gegenwart, nur eben mit ausgereifter Raketentechnologie, um das Universum unsicher zu machen. Drei davon sind keine deutsche Erstveröffentlichung und erschienen schon einmal in einem LTB, werden also wohl schon bekannt sein. Aber sie sind allesamt interessant. Speziell die Geschichte Satte Ernte möchte ich hervorheben, weil dort eine Szene in Japan spielt und dabei Anspielungen auf Anime und Manga gemacht werden, was ich irgendwie cool finde.
    C) Star Top (1 Geschichte): Die USS Entermouse kehrt für das letzte Abenteuer zurück. Das Star Trek Feeling ist immer noch sehr stark, wirklich toll. Die Geschichte ist ein zufriedenstellender Abschluss einer langen Reise.
    Auch wenn dieser Band hier den Abschluss bildet, einen sehr guten, wohlgemerkt, fühlt er sich aber nicht wie ein Serienfinale, sondern nur wie ein Staffelfinale an. Das hat zwei Gründe: 1) Im vierten Band gab es tolle Q-Galaxy-Geschichten und man blieb mit dem Gefühl zurück, dass aus diesem Universum noch etwas kommt, was aber nicht passiert ist. 2) Star Top endet mit einer Verlängerung der Mission zur Erkundung des Weltalls und mit einem speziellen Detail, weshalb man sich durchaus eine Fortsetzung erwartet.
    Star Top wurde auf Italienisch im Jahre 2016 verfasst und erstmals veröffentlicht. Wer weiß, vielleicht kommt da ja noch was und in ein paar Jahren wird dann auch auf Deutsch ein weiterer Galaxy-Band erscheinen. Q-Galaxy hingegen wurden auf Italienisch im Jahre 2009 verfasst und erstmals veröffentlicht, da wird wohl nichts mehr nachkommen. Das ist auch kein Problem, denn, wie gesagt, alles ist super abgeschlossen, nur eben mit dem Hintertürchen, dass vielleicht doch noch irgendwann irgendwas kommen könnte.
    Fazit: Die gesamte LTB Galaxy Reihe ist absolut empfehlenswert.

     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...