1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2.   Lesemontag (17.02.) auf whatchareadin
    Jeden Montag lesen wir gemeinsam und stellen unsere aktuellen Bücher vor. Was liest Du? Hier geht's zum Lesemontag.
    Information ausblenden
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Rezension Rezension (5/5*) zu Hades: Thriller (suhrkamp taschenbuch) von Candice Fox.

Dieses Thema im Forum "Krimis & Thriller" wurde erstellt von lord-byron, 30. Mai 2016.

  1. lord-byron

    lord-byron Diamant Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2014
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    154
    Genau nach meinem Geschmack

    Hades ist der ›Herr der Unterwelt‹ von Sydney. Er weiß alles über das Verbrechen in seiner Stadt, denn auf seiner gigantischen Müllhalde entsorgt er gegen Honorar Menschen, die gewaltsam zu Tode gekommen sind. Dieses Schicksal hätten auch beinahe die Kleinkinder Eden und Eric geteilt, die man bei Hades deponiert hat. Aber die beiden leben noch. Sie wachsen bei Hades auf und werden Top-Cops bei der Mordkommission von Sydney. Das ist jedoch nur ihr eines Gesicht, ihr eines Konzept von »Gerechtigkeit«. Denn schließlich hat Hades Eden und Eric erzogen. (Quelle Amazon)

    "Hades" ist der erste Teil einer Trilogie und zudem noch das Debüt der Autorin Candice Fox. Der Klappentext hatte mich sofort angesprochen und ich musste dieses Buch unbedingt lesen. Eigentlich hatte ich ja erwartet, dass das Buch entweder aus der Sicht von Hades oder einem der Kinder, Eden oder Eric, vielleicht auch Beiden erzählt wird. Aber die Geschichte wird von Frank Bennett, Edens neuem Partner erzählt.

    Eric und Eden werden mehr tot als lebendig zu Hades gebracht, der eine private Mülldeponie betreibt und hin und wieder auch einmal Leichen verschwinden lässt. Aber er bringt es nicht über sich, die Kinder endgültig zu töten sondern nimmt sie bei sich auf und pflegt sie gesund. Die Beiden haben schreckliches erlebt und wachsen bei Hades wild und ungezwungen auf, bis er merkt, dass sie dabei sind, sich in Monster zu verwandeln. Er muss handeln und lässt die Beiden hart lernen und studieren um ihre Gewalt in die richtigen Bahnen zu lenken. Das gelingt ihm auch ziemlich gut.

    Eden und Eric fangen bei der Polizei an und als Edens Partner erschossen wird, bekommt sie Frank Bennett zugeteilt. Der merkt sofort, dass mit den Geschwistern etwas nicht stimmt, aber als ein brutaler Serienkiller überall massenweise Leichen zurück lässt, hat Frank andere Probleme als im Privatleben seiner schönen Partnerin und ihres Bruders herumzuschnüffeln.

    Das Buch ist der Knaller. Nicht nur die Rückblenden, in denen die Leser alles über Eden und Eric erfahren sind super interessant und spannend, sondern auch der Fall des Serienkillers. Man hetzt wirklich von Kapitel zu Kapitel und möchte immer mehr erfahren. Und dann kommt auch noch so ein Knaller am Ende, mit dem ich im Leben nicht gerechnet hätte.

    Die Autorin hat es geschafft, mich großartig zu unterhalten und mich von Seite zu Seite zu jagen. Die Charaktere sind unglaublich interessant und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil "Eden", der im September 2016 erscheinen wird. (Ich habe ihn schon vorbestellt um es ja nicht zu versäumen.)
    Der Schreibstil ist sehr flüssig und wirklich mitreißend.

    Ich bin absolut begeistert und vergebe 5 von 5 Byrons, den Favoritenstatus und eine absolute Leseempfehlung für alle, die Blut und Gewalt ertragen können.

    © Beate Senft

    von: Marc-Oliver Bischoff
    von: Frank Schätzing
    von: John Irving
     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...