1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden

Rezension Rezension (5/5*) zu Frühstück mit Meerblick: Roman von Debbie Johnson.

Dieses Thema im Forum "Liebesromane" wurde erstellt von Natalie77, 13. Juni 2017.

  1. Natalie77

    Natalie77 Silber Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2014
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    163
    Nicht kitschig und mit viel Gefühl

    Inhalt:
    Laura möchte zwei Jahre nach dem Tod ihres Mannes in den Urlaub fahren. Da kommt ihr ein Arbeits-Urlaub am Meer in einem kleinen Café gerade Recht. Im Comfort Food Café ist der Name Programm und sowohl Laura wie ihre Kinder fühlen sich dort sehr wohl. Der Tierarzt Matt ist einer der Gründe warum Laura ihre Zeit dort genießt, doch irgendwann sind auch die schönsten Ferien mal zu Ende.

    Meine Meinung:
    Mein erstes Buch von Debbie Johnson war für mich schon ein Highlight. So musste ich nur kurz überlegen ob ich das nächste Buch lesen mag.

    Der Einzige Grund überhaupt zu überlegen war die Geschichte mit dem Meer. ich weiß das ganz viele diese Romane mögen die mit Meer oder Inseln zu tun haben. Für mich waren sie bisher nichts. Hier ist das Meer aber auch nur Beiwerk und so konnte ich die Geschichte vollends genießen.

    Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich leicht lesen. Der Plot ist nicht neu, aber dafür ganz zauberhaft und wunderschön umgesetzt.
    Die Autorin gibt der Geschichte viel Zeit, aber doch nicht so viel das es langweilig werden könnte

    Das liegt auch an den vielen Figuren die für die Geschichte wichtig sind. Manche sind auch nur Randfiguren, aber sie haben ihre eigene Lebensgeschichte und gestalten die Geschichte sehr interessant. Für mich machen diese kleineren und größeren Schicksale und der Umgang damit, dieses Buch aus.
    Sie wird erzählt aus Sicht von Laura. Sie hat einen harten Schicksalsschlag hinter sich und möchte mit ihren Kids Ferien weit weg von Zuhause machen um einfach mal wieder durch zu atmen. Ich konnte mich recht schnell in die Figur rein versetzen und hatte kein Problem damit sie zu begleiten. Sie trauert nach zwei Jahren immer noch und kommt nur langsam aus dieser Trauer heraus. Der Urlaub in Dorset hilft ihr dabei und man merkt wie sie sich wandelt.
    Matt ist der Mann der sie fasziniert und der ihr immer näher kommt. Ich fand man erlebt nur sehr wenig von ihm, aber wenn dann war es sehr intensiv.
    Es gibt so viele liebevoll gestaltete Figuren das es zu viel werden könnte sie hier alle aufzulisten und obwohl es so viele sind kann man sie dank ihrer Tiefe alle recht schnell auseinander halten.

    Frühstück mit Meerblick ist ein Liebesroman der nicht kitschig ist, aber auch nicht mit irgendwelche Bettszenen aufwartet. Hier kann Liebe langsam wachsen, dafür hat die Autorin gesorgt und so eine wunderschöne Liebesgeschichte geschaffen die bis zum Ende hin fesselnd und unterhaltsam ist.

     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...