1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Rezension Rezension (5/5*) zu Die Tigerin von Silke Nowak.

Dieses Thema im Forum "Krimis & Thriller" wurde erstellt von Xanaka, 2. Oktober 2016.

  1. Xanaka

    Xanaka Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2015
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    17
    Spannend, rätselhaft und unvorhersehbar

    Anna Gaspar ist gerade erst fertig geworden mit ihrer Ausbildung zur Polizistin, als sie auch schon mit dem ersten spektakulären Fall konfrontiert wird. Bela Titus, ein rumänischer Zuhälter ist brutal erschlagen worden. Auch auf den Täter gibt es augenscheinlich bereits den ersten Verdacht. Es kann sich nur um die Tigerin handeln, eine junge Rumänin, die selbst als Prostituierte für Titus gearbeitet hatte. Für Anna ist dieser Fall, nicht nur deshalb interessant, weil es ihr erster Fall ist. Sie hat, selbst aus Rumänien stammend, Jahre an einem Film über Zwangsprostituierte in Rumänien gedreht. Die Hauptperson in ihrem Film ist die Tigerin. Kurze Zeit später wird Oxana, eine Prostituierte als Tatverdächtige verhaftet. Ist sie die Tigerin?

    Viel Zeit darüber nachzudenken hat sie nicht. Sie soll zurück nach Rumänien in ein einsames Hotel in den Karparten. Dort soll sie auf einer Konferenz ihren Film über die Tigerin zeigen. Im Hotel angekommen ist sie froh, dass Richard Parker ihr ehemaliger Freund und jetziger Vorgesetzter sich doch entschieden hat, sie zu begleiten. Denn es passieren merkwürdige Dinge. Sie trifft Menschen aus ihrer Vergangenheit wieder. Menschen, die sie für ihren Film interviewt hatte. Sie hört Stimmen, sie hat seltsame Blackouts. Es ist beängstigend. Und dann gibt es auch schon den ersten Toten. Aber sie sind nur eine kleine Gruppe und das Hotel ist witterungsbedingt von der Außenwelt abgeschnitten. Schnell wird klar, hier plant jemand einen Hinterhalt. Lest selbst, was alles noch passiert und vor allem, wer hier die Fäden in der Hand hält.
    Ich habe bereits alle vorherigen Bücher von Silke Nowak gelesen und war mit Recht gespannt auf diesen Krimi. Wieder ist es ihr gelungen mich auch mit diesem Buch gleichzeitig zu schockieren, als auch zu begeistern. Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt, durch den flüssigen Schreibstil liest sich das Buch sehr gut und erzeugt eine atmosphärische Spannung. Mit psychologischer Raffinesse wird die Spannung von Kapitel zu Kapitel gesteigert. Je weiter fortgeschritten die Handlung, umso klarer wird, hier hat fast jeder einen Grund den anderen zu ermorden. Und dann der Schluss, was für ein ein geniales Ende!

    Von mir für diesen wirklich außerordentlichen spannenden Krimi verdiente fünf Lesesterne und eine ausgesprochene Leseempfehlung an alle.


     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...