1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Lesemontag (17.12.) auf whatchareadin
    Jeden Montag lesen wir gemeinsam und stellen unsere aktuellen Bücher vor. Was liest Du? Hier geht's zum Lesemontag.
    Information ausblenden
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Rezension Rezension (5/5*) zu Das Durchdrehen der Schraube: Eine Geistergeschichte von Henry James.

Dieses Thema im Forum "Klassiker" wurde erstellt von kingofmusic, 14. November 2018.

Tags:
  1. kingofmusic

    kingofmusic Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    49
    Schaurig-schön oder schön schaurig?

    Was macht ein gutes, sehr gutes oder überragendes Buch aus?

    1. Es erzeugt Spannung und Gänsehaut von der ersten bis zur letzten Seite.

    2. Es weckt am Ende jedes Kapitels die Neugier beim Leser, wie es weiter geht, so dass man es am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.

    3. Es besticht durch sprachliche Eleganz und Tiefe.

    4. Es öffnet durch bildhaft verwendete Sprache die Tür der Phantasie des Lesers.

    Es gibt bestimmt noch mehr Punkte, die ich jetzt ansprechen könnte, aber jeder weitere würde diesem Werk wohl nicht (mehr) gerecht werden. Denn eigentlich drücken diese vier Punkte schon genau das aus, was ich beim Lesen von „Das Durchdrehen der Schraube“ von Henry James empfunden und „empfangen“ habe.

    Henry James macht es der Leserschaft nicht gerade einfach: es wird vieles angedeutet, aber nicht aufgelöst, er hat mit der naiven und jungen Gouvernante eine Figur geschaffen, die am Ende durch ihren blinden Egoismus (oder ist es einfach eine Über-Liebe zu ihren Schützlingen?) mehr kaputt macht, als die (offensichtlich vorhandenen?) Probleme wirklich zu lösen und so letztendlich ein Opfer ihrer Selbst wird und damit ebenso zwei Unschuldsengel von Kindern (Achtung: Ironie!!!) in die alles vernichtende Katastrophe treibt.

    In der vorliegenden und auch in anderen Ausgaben dieses Meisterwerks der britischen Literatur (das wohl auch lange als schwierig zu übersetzen galt) gibt es noch ein sehr interessantes Nachwort, in dem viel von dem, was Henry James bei dem Leser bewirken wollte, näher unter die Lupe genommen wird und welches einen unweigerlich dazu führt, über das gelesene noch einmal näher nachzudenken und immer wieder mit neuen Denkansätzen von vorne lesen zu lassen.



     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  2. Renie

    Renie Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    2.646
    Zustimmungen:
    3.418
    @kingofmusic Interessant, Henry James als Spukgeschichten-Schreiber war mir noch nicht bekannt. Und das Buch hört sich ganz nach meinem Geschmack an.:)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  3. kingofmusic

    kingofmusic Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    49
    @Renie Danke Dir! Ich hab es vor drei Jahren gelesen und jetzt gerade die Biografie über ihn. Bist du dann im nächsten Jahr bei "Washington Square" dabei?
     
  4. Renie

    Renie Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    2.646
    Zustimmungen:
    3.418
  5. kingofmusic

    kingofmusic Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    49
    Washington Square ist die erste Quartalsleserunde im nächsten Jahr. Ich werde jetzt auch definitiv noch mehr von ihm lesen.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  6. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    2.388
    Zustimmungen:
    2.359
    Wie kann es angesichts dieser Attribute sein, dass ich ihn nicht kenne?!?
    Die Schraube... klingt inhaltlich auch spannend.

    @Renie Die Weltliteratur-Leserunde startet formal am 1. Januar und geht bis 31. März. Es wäre natürlich schön, wenn man einigermaßen zusammen liest. Ihr habt ja jetzt richtig Lust auf den Autor gemacht!
     
  7. kingofmusic

    kingofmusic Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    49
    Man kann nicht alles kennen - außerdem ist es doch auch spannend, gewisse Dinge erst "spät" zu entdecken :)
     
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  8. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.577
    Zustimmungen:
    6.215
    @kingofmusic - das klingt sehr spannend. Ich lege mir das Buch mal auf meinen Sub. Danke für den Tipp.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  9. kingofmusic

    kingofmusic Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    49
    @Helmut Pöll - Kein Ding - ich freue mich, dass das Buch noch ein paar weitere Leserinnen und Leser findet!
     
  10. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.577
    Zustimmungen:
    6.215
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...