1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Rezension Rezension (5/5*) zu Auggie Wrens Weihnachtsgeschichte von Paul Auster.

Dieses Thema im Forum "Gegenwartsliteratur" wurde erstellt von nineLE, 8. Dezember 2019.

  1. nineLE

    nineLE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2019
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    554
    Warum gibt es nur fünf Sterne?


    Oh, wie wundervoll!!!

    Ich habe es geahnt und sofort gewusst, als ich die ersten Sätze des gerade einmal 47- seitigen Bändchens von Paul Austers "Auggie Wrens Weihnachtsgeschichte" zu lesen begann, es wird einfach großartig werden:

    " Ich habe diese Geschichte von Auggie Wren gehört. Da Auggie darin keine allzu
    gute Figur macht, jedenfalls keine so gute, wie er es gerne hätte, hat er mich
    gebeten, seinen richtigen Namen zu verschweigen. Im Übrigen aber entspricht die
    ganze Sache mit der verlorenen Brieftasche und der blinden Frau und dem
    Weihnachtsessen genau dem, was er mir erzählt hat."

    So schnell ist man leider schon am Ende dieses kurzen Lesevergnügens, in dem der o.g. eine, nach seinen Worten wahre Geschichte verrät, die sich -beginnend an seinem Arbeitsplatz, einem Zigarrengeschäft in Brooklyn- tatsächlich zugetragen haben soll. Auggie erzählt diese Geschichte, nachdem Paul Auster -als jahrelanger treuer Kunde und Liebhaber der dort erhältlichen Zigarren- von Auggie als berühmte Person erkannt und nun als Mann von Rang, als würdig erschien, eben diese Geschichte erfahren und schreiben zu dürfen...

    Selbst wenn das Buch im Titel den Namen Weihnachtsgeschichte trägt, kann man es jederzeit lesen, ist es doch in seiner Kürze ein perfekter Tröster/Begleiter für eine winzig kurze Auszeit. Last but not least tragen die wundervollen Schwarzweißaufnahmen im Buch, die szenisch das Leben im Viertel rund um den beschriebenen Zigarrenladen (Brooklyn, NY) einfangen, ebenfalls dazu bei sich in dieser kurzen Geschichte ganz und gar zu verlieren und sich zu wünschen, sie wäre nicht schon so schnell zu Ende!

    Ganz klar, absolute Leseempfehlung fünf ++!



     
    #1 nineLE, 8. Dezember 2019
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2019
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • Hilfreiche Rezension Hilfreiche Rezension x 1
    • List
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...