Rezension (5/5*) zu An den Ufern von Stellata von Daniela Raimondi

otegami

Aktives Mitglied
17. Dezember 2021
962
3.311
44
69
Vererbte besondere Familien-Gene

Welche Eigenschaften und Fähigkeiten werden in einer Familie weitergegeben? Diese Frage ist im realen Leben für mich schon äußerst interessant zu beobachten, in einem Roman wirkt das jedoch komprimierter und ist auch meist unterhaltsamer!

Die Autorin Daniela Raimondi erzählt uns davon anhand der Familie Casadio in der Ortschaft Stallata am Po, in der Provinz Ferrara.

Giacomo Casadio wird im beginnenden 19. Jahrhundert von Viollca, aus ‚dem fahrenden Volk‘, nicht nur aus der Hand gelesen, sondern sie schafft es auch, den 45-Jährigen schwermütigen und überzeugten Junggesellen an sich zu binden und eine Familie zu gründen. Von diesem Zeitpunkt an hatten die Nachkömmlinge dieser Familie entweder leuchtend blaue Augen und einen blassen Teint oder rabenschwarze Haare und den wilden Blick ihrer Vorfahrin Viollca. (Erst Donata, geboren 1947, vereint beide typischen Eigenschaften der beiden Zweige.) Und einige haben auch die hellseherischen Fähigkeiten ihrer Stammmutter geerbt.

Wir lesen von politischen Ereignissen, die Auswirkungen auf diese Familie haben, wie z.B. die zwei Weltkriege, der Überfall Italiens auf Abessinien, von dem blutigen Kampf der ‚roten Brigaden‘ gegen das System, aber auch vom Dammbruch des Pos mit Überschwemmung, von großem Kinderreichtum und erfolgreichen Kaffeeplantagen in Brasilien, dazu noch von zerbrochenen Träumen, enttäuschten Liebesbeziehungen und tragischen Todesfällen.

Sobald ich mit diesem Roman angefangen hatte, konnte ich mich dessen Sog nicht mehr entziehen! Völlig kitschfrei erzählt die Autorin von interessanten Charakteren und von bodenständiger Naturverbundenheit, so dass ich am Ende wie aus einem Rausch erwachte. Fünf Sterne vergebe ich diesem faszinierenden und beeindruckenden Buch, das mich nicht nur bestens unterhielt, sondern auch sehr berührte und empfehle es wärmstens allen, die eine gut geschriebene Familiengeschichte über mehrere Generationen zu schätzen wissen!



von: Lara Williams
von: Nadine Gordimer
von: Clarice Lispector