Rezension (5/5*) zu After passion: AFTER 1 - Roman von Anna Todd.

MaryKate

Neues Mitglied
6. Mai 2015
4
0
1
35
Super Auftakt der Reihe

Rezension zu After Passion Band 1 von Anna Todd



Klappentext:


Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem
ersten Tag an der Washington State University trifft sie auf Hardin Scott.
Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau
das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Doch er
ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders
Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein die sie
einmal war.



Rezension:



Das Buch hat mich regelrecht gefesselt, die Story hat mich sofort von der ersten
Seite in den Bann gezogen. Es knistert von der ersten Begegnung an zwischen
Tessa und Hardin. Sie streiten sich sie lieben sich, sie streiten sich es ist echt
herrlich wie die beiden sich immer fetzen. Die Fetzen fliegen zwischen den beiden
ordentlich. Tessa ist am Anfang echt etwa schüchtern aber sie entwickelt sich im
Laufe des Buches. Die beiden Charaktere passen perfekt zueinander. Hardin
macht ihr am Anfang genau klar, was er von ihr hält. Kann aber nicht leugnen
das er etwas für sie empfindet. Sie sind ein perfektes Paar das merkt man.
Sie haben beide eine Vergangenheit mit der sie, vor allem was Hardins
Vergangenheit angeht. Beide wissen wie es ist einen Alkoholiker zum Vater hat,
Tessa Mutter ist echt ein Biest. Sie will zwar immer das Beste für ihre Tochter, aber
zum Glück kann sich Tessa im Laufe des Buches gegen ihre Mutter behaupten.
Die Nebencharaktere haben einen guten Platz im Buch der ihnen auch in einem
gewissen Rahmen gewährt wird. Sie nehmen den Hauptcharakteren nicht den
Platz weg. Sie nutzen den Raum den sie bekommen und nutzen diesen gut.
Das Buch ist einfach der Hammer ich freue mich schon so darauf bald den zweiten
Band lesen zu können. Das Gefühlschaos der beiden nimmt einen echt mit. Sie
streiten sich, sie lieben sich. Tessa gibt für Hardin viel auf, sie lehnt sich gegen ihre
Mutter auf die ihr vorschreibt was sie zu tun hat. Dann verlässt sie auch noch ihren
Freund, obwohl man echt von Noah nur als bestem Freund reden kann. Der Typ
ist so langweilig zum Glück beendet sie die Beziehung recht bald. Sie bleiben
aber beste Freunde,was Hardin leider überhaupt nicht passt. Tessa verändert
sich durch ihre Beziehung zu Hardin. Hardin macht ihr deutlich das er keine
Beziehung zu ihr möchte. Was sie am Ende herausfindet ,was wirklich
dahinter steckt und was er mit seinen Freunden zusammen ausgemacht hat das
ist echt krass.







Fazit: Das Buch ist echt super, ich war von der ersten Seite voll dabei.
Das ganze Gefühlschaos der beiden macht es so spannend und man
kann echt nicht aufhören zu lesen. Ich hatte das Buch in 2 Tagen
durch gelesen. Ich freue mich schon so bald mit Band 2 anzufangen.
Also Leute holt euch das Buch und die Taschentücher nicht
vergessen.


von: Benjamin Lebert
von: Patricia Shaw
von: Jennifer Donnelly
 

Neu in "gemeinsam lesen"