1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Rezension Rezension (4/5*) zu Zimt und Zitrone von Ambra Lo Tauro.

Dieses Thema im Forum "Gegenwartsliteratur" wurde erstellt von huskie-style, 4. November 2018.

  1. huskie-style

    huskie-style Silber Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    135
    ein Erotikroman mit Message

    Dani ist zu Beginn der Geschichte 38 Jahre alt, geschieden und allein erziehende Mutter von zwei Mädchen. Durch das Internet kommt es zu einem Zusammentreffen mit ihr und ihrem Lieblingssänger Nick Hollister, der sich in sie verliebt.

    Noch nahezu ungläubig, dass sich Nick für die unscheinbare graue Maus entschieden hat, nimmt Dani in Herz in beide Hände und lässt sich auf eine Beziehung mit ihm ein. Diese führt sie zunächst in eine ihr unbekannte Welt.

    Sie stellt Nick, der kein Kostverächter, was das weibliche Geschlecht angeht, klare Regeln für ihre Beziehung auf. Auch diese Regeln entsprechen nicht einer gängigen Beziehung und geben Nick solch einen erheblichen Spielraum, dass es schwer fällt, gegen sie zu verstoßen. Doch wie es die Story so will, schafft es Nick dennoch, sie nicht einzuhalten.

    Von diesem Vertrauensverlust schwer erschüttert, erweist sich Bo, Nicks bester Freund nicht nur als mentaler Fels in der Brandung.

    Bis hierhin bewegt sich der Roman meiner Meinung nach auf “normalen” Pfaden. Doch was wie eine typische Dreiecksbeziehung erscheint, über die man als Leser eh schon dahinfliegt, da der Schreibstil sehr flüssig ist und die Schilderungen recht plastisch sind, wendet sich zu einer “Kreisbeziehung”. Denn alle drei Protagonisten erkennen ihre Gefühle füreinander.

    Nunmehr begleitet der Leser Dani, Nick und Bo auf ihrem weiteren Weg, mit dieser auch ihnen unbekannten Situation, allen Widerständen und Vorurteilen zum Trotz, umzugehen.

    Wie sie dieses tun, ist durchaus fesselnd und man ist begierig darauf, die weitere Entwicklung zu verfolgen. Bisweilen wirkten zwar die Dialoge auf mich ein wenig zu gedrechselt und tiefschürfend, aber wurden trotzdem nicht langweilig, weil Ambra Lo Tauro darin immer auf den Punkt kam.

    Natürlich bleiben sexuell explizite Schilderungen nicht aus. Diese halten sich aber in Maßen und waren meiner Meinung nach genau getaktet. Allerdings will ich nicht verhehlen, dass ich zunächst ein wenig Scheu hatte, mir diese Schilderungen zwischen Nick und Bo länger als nötig vor Augen zu führen. Doch auch das legte sich im Verlaufe des Buches, denn auf mich wirkt “Zimt & Zitrone” nicht nur wie ein erotischer Roman.

    Vielmehr beinhaltet die Geschichte auch die klare Botschaft, dass ein Mensch nach seiner Fasson selig werden soll.

    Insofern bekommt “Zimt & Zitrone” von mir das Siegel: auch für Männer geeignet.

     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...