Rezension (4/5*) zu Wie man sich einen Lord angelt von Sophie Irwin

SalMar

Mitglied
29. Juni 2020
61
4
10
40
Kurzweilige Unterhaltung für Fans des Genres

Kitty Talbot ist als älteste von fünf Schwestern in einer glücklichen Familie aufgewachsen. Leider erstreckte sich dieses Glück nicht auf ihre finanziellen Mittel: Nach dem Tod ihrer Eltern ist fast kein Geld mehr übrig und Kitty braucht eine schnelle Lösung - in Form eines reichen Ehemannes.
Die Bewerbung des Buches mit „einer Mischung aus Jane Austen und Bridgerton“ empfinde ich auf alle Fälle als zutreffend – wobei es bei Letzterem eher die Buchreihe als die Serie ist. Wer gerne typische Regency-Romane liest, der ist hier auf jeden Fall genau richtig.
Den für dieses Genre eher untypischen Rollentausch – Frau sucht Ehemann – empfand ich als gelungen. Dieser Aspekt sorgt dafür, dass sich das Buch von ähnlichen Geschichten abhebt.
Sowohl Kitty als auch Lord Radcliffe waren mir sympathisch. Die anderen Charaktere, besonders innerhalb der beiden Familien, blieben für meinen Geschmack etwas zu blass.
Alles in allem bietet dieser Roman kurzweilige Unterhaltung für alle Fans des Genres, und ich habe ihn richtig gerne gelesen.

 

Neu in "gemeinsam lesen"