Rezension Rezension (4/5*) zu Vargas - Das Barmherzige Fallbeil

Joyce Summer

Autor
28. Oktober 2015
43
29
10
Hamburg
www.joycesummer.de
Buchinformationen und Rezensionen zu Das barmherzige Fallbeil: Kriminalroman von Fred Vargas

Wie hatte ich mich auf die Fortsetzung der "Adamsberg" Reihe gefreut. Schon das Äußere des Buches gefiel mir auf Anhieb.
Diesmal widmet sich Fred Vargas dem französischen Thema schlechthin, der Revolution.

Innerhalb kürzester Zeit werden in Paris zwei Leichen entdeckt, deren Tod scheinbar nichts miteinander zu tun hat. Bis Adamsberg Zeichnungen entdeckt, die sich an beiden Tatorten finden. Die Spur führt zu einer Gesellschaft, die die Geschichte der Französischen Revolution detailgetreu nachspielt. Zu detailgetreu? Aber auch ein Ausflug zu einer Insel, von der nicht alle zurückkehrten, kommt in den Fokus.

Meine Meinung:
Vargas ist es wieder gelungen, Vergangenheit und Gegenwart spannend zu verbinden. Allerdings macht sie es Nichtkennern der Revolution schwer, da ein gewisses Grundwissen über Rollen / Beziehungen der Personen vorausgesetzt wird. Das Ganze macht natürlich auch Lust, sich in das Thema ein bisschen einzulesen, aber nicht jeder Leser möchte das. Eine kurze Aufstellung und ein zwei Sätze zu den historischen Personen hätte hier sicher geholfen. Daher der Stern Abzug.
Mir gefiel, dass diesmal nicht so sehr der "Wolkenschaufler", sondern die Nebenfiguren im Fokus stehen. Mit ihm hatte ich doch in den letzten Büchern immer größere Probleme, mich zu identifizieren.
Die Auflösung der Geschichte ist wie immer spannend.
 

Hervorgehobene Beiträge