1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Lesemontag (24.09.) auf whatchareadin
    Jeden Montag lesen wir gemeinsam und stellen unsere aktuellen Bücher vor. Was liest Du? Hier geht's zum Lesemontag.
    Information ausblenden
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Rezension Rezension (4/5*) zu Tödliche Provence (Hannah Richter 2) von Sandra Åslund.

Dieses Thema im Forum "Krimis & Thriller" wurde erstellt von Bibliomarie, 4. Juni 2018.

  1. Bibliomarie

    Bibliomarie Bronze Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2015
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    278
    Kein Urlaub für Hannah

    Hannah Richter hat im letzten Jahr an einem europäischen Austauschprogramm für Polizisten teilgenommen. Dabei hat sie in der Provence echte Freunde gefunden. Nun möchte sie in ihrem Urlaub die Bindungen vertiefen. Als sie für ihre Freundin Penelope beim betagten Nachbarn Louis Printerre verbeischaut, finden sie den alten Herrn tot am Fuß der Treppe. Klar, es sieht nach einem tragischen Unfall aus, doch einige kleine Indizien lassen Hannah aufmerken, auch Polizistin Emma ist ihrer Meinung und bezieht Hannah in ihre Ermittlungen ein.

    Louis schien an einem Buch gearbeitet zu haben, doch das Manuskript ist verschwunden, das Arbeitszimmer auf den Kopf gestellt und verwüstet. Hat das Thema einen Mörder aufgeschreckt, hatten Printerres Recherchen etwas mit seinem früheren Beruf als Staatsanwalt zu tun? Viele Fragen denen Hannah und die französische Kommissarin Emma nachgehen.

    Sandra Aslund hat einen richtigen „Urlaubs“-Krimi geschrieben. Die Zutaten sind eine stimmungsvolle Beschreibungen der Provence und der Stadt Vaison la Romaine, die mit ihren römischen Ruinen ein touristisches Highlight ist. Immer wieder fließen interessante Details in die Krimihandlung mit ein, das macht – besonders wenn man die Provence kennt – viel Vergnügen beim Lesen. Auch dürfen die provenzalischen Spezialitäten nicht fehlen, die Hannah immer sehr bewusst genießt.

    Die Handlung nimmt einige sehr findige Wendungen und bald steckt man in einer richtigen Familientragödie. Auch wenn Hannah als Ausländerin natürlich nicht offiziell ermitteln kann, arbeiten sie und Emma bestens zusammen. Da darf man als Leser mit rätseln und sich mit auf Spurensuche begeben. Mir gefielen auch die aktuellen Details aus Politik und Gesellschaft, die in die Handlung mit einfließen.

    Ein spannender und entspannt zu lesender Krimi, den ich als Urlaubslektüre ideal finde. Sympathische Ermittlerinnen und ein flüssiger, flott zu lesender Stil tragen dazu bei.


    von: Theresa Prammer
    von: Bea Rauenthal
    von: Katharina Peters
     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...