1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Rezension Rezension (4/5*) zu Morgenrot: Roman von Tanja Heitmann.

Dieses Thema im Forum "Fantasy & Phantastik" wurde erstellt von Mikadolos, 15. Februar 2018.

  1. Mikadolos

    Mikadolos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Interessante Vampir-Variation, aber keine Bella und Edward-Gesch

    Tanja Heitmann legt ein außergewöhnliches Debüt vor: romantische Mystery mit einem interessanten Vampir-Konzept. Also eine Liebe mit Biss!

    Zum Inhalt:

    Als die junge Studentin Lea in der Villa ihres Professors auf Adam trifft, ist sie vom ersten Augenblick an gebannt. Adam ist unwirklich schön, schweigsam - und er hat ein tödliches Geheimnis: Er ist von einem Dämon besessen, der ihn dazu zwingt, Lea auf die dunkle Seite zu ziehen. Doch mit aller Macht kämpft er dagegen an. Denn er liebt Lea. Eine Liebe, in der ein einziger Kuss alles verändern kann.

    Eine etwas skurile Geschichte, in die man sich vielleicht auch rein finden muss und dann hin und wieder auch mal den roten Faden sucht. Dennoch spannend, wenn man besonders der weiblichen Heldin eine Chance gibt. Allerdings bitte keine romantischeTeenie-Vampirgeschichte erwarten.Dieses Buch ist eindeutig mehr etwas für ein Publikum über 15 Jahre.

    Fazit: Interessant, wenn man sich auf das Unerwaretete einlässt.

     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...