1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden
Schöner lesen mit whatchareadin
In Leserunden über Deine Lieblingsbücher plaudern, ein eigenes Lesetagebuch und Buchregal anlegen, das und viel mehr kannst Du bei whatchareadin. Jetzt anmelden.

Rezension (4/5*) zu Ich bin Hermann (Humor, Liebe) von Monika Detering.

Dieses Thema im Forum "Humor" wurde erstellt von claudi-1963, 4. Dezember 2017.

  1. claudi-1963

    claudi-1963 Silber Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2015
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    72
    Herrmann das Alter, ein Trecker und die Liebe

    <strong>"So ein alter Kerl ich bin, wo ich Liebe sehe, ist mir's immer, als wär ich im Himmel." (Johann Wolfgang von Goethe)</strong>
    Herrmann Haberstock hat noch nicht allzu lange seine Frau Paula verloren, nun ist er ganz alleine in seinem Haus und trauert ihr nach. Noch immer hört er Paulas Stimme und sie fehlt ihm immerzu. Da unterbreitet sein Freund Rudi ihm einen Vorschlag, in einer Männer WG wäre ein Zimmer frei geworden. Als Herrmann hört, das dies nur 40 qm hat, muss er schon schlucken, wie soll da sein Werkzeug Platz finden? Doch als er hört das Rudi auch dort einzieht, er sich dort in den Trecker Lilofee verliebt und neue Freunde findet, ist es klar Herrmann zieht ein. Mit Adam den Besitzer von Uralt-Trecker Lilofee verbindet er besondere Freundschaft. Doch Adam hat etwas zu verbergen, dem Herrmann und die anderen bald auf die Schliche kommen. Als er wenig später Adams heimliche Liebe Lila und ihren Trecker kennenlernt, ist es um Herrmann geschehen und er verliebt sich nochmal. Dass sie aber nicht in der Männer WG bleiben kann, kommt Herrmann auf einen kuriosen Plan. Wird es für Lila und Herrmann noch die Liebe geben?

    <strong>Meine Meinung:
    Bei Monika Detering fängt das Leben nicht mit 66 Jahren an, sondern mit 79. Mit dem Buch bringt sie dem Leser eine wunderschöne Geschichte nah. Ich eigenartige Männer WG, eine nervige Nachbarin, eine Liebe zu einem alten Trecker und die Liebe im Alter nehmen viel Platz in dieser Geschichte ein. Wir erleben was in Menschen vorgeht, wenn sie ein hohes Alter erreicht haben und mit sich und dem Leben hadern. Wie man mit Verlust klarkommt, aber auch im Alter sich noch verändern kann. Der Schreibstil ist sehr gut, flüssig, humorvoll, wobei ich mir diesen noch ein klein bisschen mehr gewünscht hätte. Viel Fokus legt die Autorin jedoch auf das Leben und das Altern. Herrmann und die Männer der WG sind nicht immer einfach, man merkt ihnen, an das sie nicht immer glücklich sind. Auch der Dialekt den die Autorin mit einfließen lässt gefällt mir sehr gut. Das Cover passt dann auch noch sehr gut zum Inhalt der Geschichte, was das ganze noch abrundet. Für mich eine gelungene Story für die ich 4 von 5 Sterne gebe.<strong>


     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...