Rezension Rezension (4/5*) zu Heimliche Herrscher von Friedrich Dönhoff.

wal.li

Bekanntes Mitglied
1. Mai 2014
1.884
1.505
49
Buchinformationen und Rezensionen zu Heimliche Herrscher von Friedrich Dönhoff
Gut, dass es sie gibt

Bald soll es in den Urlaub gehen, die Pläne stehen schon, Kommissar Sebastian Fink muss nur noch seine neue Freundin schnappen und auf geht es nach Italien. Doch wie so oft kommt es anders. Eine Mordserie erschüttert Hamburg. Zunächst trifft es den Ex-Mann von Monika Packer, dann einen Sohn aus gutem Haus und als vorerst letztes Opfer wird eine angesehene Zahnärztin ermordet. Die Opfer haben nichts gemeinsam, wären sie nicht mit der gleichen Waffe getötet worden, würde man vielleicht nicht einmal von einer Reihe sprechen können. So allerdings, wer sollte einen Grund gehabt haben, drei so unterschiedliche Menschen zu töten.

Unaufgeregt und gradlinig beginnt Sebastian Fink mit seinen Nachforschungen. Es muss doch einen Zusammenhang geben. Auch wenn sich der Fall schwierig gestaltet, wenigstens passt es zwischen Sebastian und Marissa, die als DJane so manche Nacht in Clubs verbringt. Unverdrossen geht Fink gemeinsam mit seinen Kollegen jeder noch so kleinen Spur nach und die Geduld wird belohnt. Endlich scheint sich eine Fährte aufzutun, die zu einer Erklärung führen könnte.

Das Set von DJane Marissa lädt zum Tanzen ein, wie die wummernden Bässe die Menge in Bewegung bringen und auch die Synapsen im Gehirn Finks feuern lassen, das ist schon lesenswert. Dazu bildet sie grundsolide Ermittlung fast schon einen Gegensatz, wobei grundsolide durchaus nicht negativ gemeint. Genau so einen Kriminalroman braucht man manchmal, in dem kein Actionfeuerwerk abgefackelt wird und der sorgengeplagte Held von einer dramatischen Situation in die nächste schlittert. Mit den präzisen Schilderungen der Polizeiarbeit punktet dieser Roman und mit einem sympathischen Kommissar ebenso. Schön wäre es vielleicht gewesen, wenn der Klappentext anders geschrieben wäre. Die Handlung ist weniger reißerisch, dafür umso authentischer als der Klappentext es vermuten lässt.

Diese Krimireihe gefällt mit ihrem gewieften Ermittler und dem hamburgischen Flair, was einen zu dem Gedanken verführt, genau so könnte es gewesen sein.



 

Hervorgehobene Beiträge