1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Rezension (4/5*) zu Fitness Sweets: Mit 60 kalorienarmen und eiweißreichen süßen Rezepten von Soph.

Dieses Thema im Forum "Sachbücher" wurde erstellt von nicigirl85, 16. April 2018.

  1. nicigirl85

    nicigirl85 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2018
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Süß geht auch gesund...

    Nachdem mich bereits "Einfach schlank und fit" von Sophia so begeistern konnte, wollte ich natürlich auch wissen was für tolle Rezeptideen sie für süße Speisen hat.

    Dieses Buch richtet sich vor allem an alle Naschkatzen unter uns. Bevor es mit den eigentlichen Rezepten los geht, erfährt man so einiges über Süßen ohne Weißzucker, Alternativen zu Weizenmehl und Superfoods.

    Die Rezepte sind gegliedert nach "Süßes Frühstück", "Kuchen und Torten", "Kleine Köstlichkeiten" und "Dessert und Eis".

    Auch hier ist es wieder relativ einfach die Zutaten zu bekommen. Ich finde es immer wichtig, dass wenn man sich gesund ernährt, dafür nicht ewig mit dem Auto unterwegs sein muss, was hier zum Glück nicht der Fall ist.

    Ich habe noch nicht alle Rezepte ausprobiert, allerdings muss ich gestehen, dass mir hier einiges nicht gelungen ist und das obwohl ich alles genau nach Anleitung gemacht habe und auch alle Zutaten hatte. Ganz fürchterlich waren die Apfel-Chia-Waffeln, denn die haben meinem Waffeleisen beinahe den Rest gegeben, denn Waffeln kamen dabei keine raus, sondern nur angebrannter Matsch und die Waffeleisenplatten mussten ewig einweichen eh sie wieder halbwegs sauber gingen. Der Pflaumen-Zimt-Kuchen hingegen war köstlich und das Zubereiten hat reibungslos funktioniert.

    Die vorgestellten Rezepte sind ansprechend bebildert und am Ende des Buches gibt es wieder ein Rezeptregister.

    Ansonsten muss man sich echt an die anderen Mehlsorten und die Zuckerersatzprodukte erst gewöhnen, denn es schmeckt einfach anders als normaler Kuchen.

    Fazit: Eine gute Ergänzung zu ihrem ersten Buch, allerdings mit kleinen Schwächen. Für alle süßen Leckermäulchen auf jeden Fall mal einen Versuch wert um Kalorien einzusparen und trotzdem naschen zu können.

     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...