Rezension (4/5*) zu Die Stadt der Anderen: Roman von Patrícia Melo

dracoma

Bekanntes Mitglied
16. September 2022
1.895
7.309
49
against Maestro Neschling and his wife, who goes around the internet personally intimidating folks who are critical of her husband, have been going on for years.
Zitat aus einem Kommentar
Sie und Ihren Ehemann, über dessen wahre Hintergründe m. E. auch nichts bewiesen ist, sollte man nicht in einen Topf werfen,
Ich habe den Eindruck, dass man das in diesem Fall nicht so sauber trennen kann. Ihr Mann ist offensichtlich ein Nutznießer des korrupten Systems gewesen, und sie hat seine Kritiker eingeschüchtert. Diese Fakten und ihre heftige Sozialkritik im Buch bekomme ich momentan nicht unter einen Hut.
Glück für das Ehepaar, dass es sich aufgrund internationaler Kontakte und finanzieller Rücklagen in die schöne Schweiz absetzen konnte.
Es geht eher um Glaubwürdigkeit und Moral. Es hat für mich ein "Gschmäckle", was ich nicht näher definieren kann.
Geht mir auch so.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Stimme zu
Reaktionen: Literaturhexle

dracoma

Bekanntes Mitglied
16. September 2022
1.895
7.309
49
Willst du sie wirklich anschreiben und fragen?
Warum nicht? Sie hat ein beeindruckendes Buch geschrieben, da sind wir uns alle einig. Da könnte man durchaus nachfragen, inwieweit es ihr möglich ist, vom Exil aus ihre Heimat zu unterstützen.
dass sie diesen Roman von der sicheren und wohlhabenden Schweiz aus geschrieben hat. Andererseits muss man ja nicht aus prekären Verhältnissen kommen, um über selbige zu berichten.
Vielleicht ist es gerade diese Sicherheit, die ihr das Schreiben eines solchen Romans erst ermöglicht hat?
 
  • Stimme zu
Reaktionen: Literaturhexle

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
19.868
51.400
49
Richtig. Weshalb ihre Lebensumstände auch nichts damit zu tun haben, ob man das Buch großartig findet oder nicht.
Ich glaube, das hat auch niemand behauptet.

Da du die ganze Diskussion angestoßen hast, muss der Hintergrund dich aber doch auch umgetrieben haben? Sonst postet man doch nichts dazu :think
Ich habe den Eindruck, dass man das in diesem Fall nicht so sauber trennen kann.
Ich behaupte mal, dass das bei den meisten harmonisch verheirateten Paaren so ist. Wir kennen ja die zweite Version zur Geschichte nicht.
 

pengulina

Bekanntes Mitglied
22. November 2022
1.480
4.871
49
68
Ich habe mich gefragt, warum sie in der Schweiz lebt, und das recherchiert, aber schon im März, als wir das Buch gelesen haben.
 
  • Like
Reaktionen: dracoma